Die wichtigsten Begriffe der Kosten-und Leistungsrechnung (Unternehmensrechnung)

Readktion CP
Grundlage eines jeden Controllingsystems ist eine gut funktionierende Kosten- und Leistungsrechnung (KLR). Kostenarten, Kostenträger und Kostenstellen müssen dafür eingerichtet werden. Die Buchhaltung muss Aufwendungen und Erträge auf entsprechenden Kostenstellen und Kostenträgern verursachungsgerecht abbilden. In der Abrenzungsrechnung werden neutrale Aufwendungen und Erträge herausgefiltert und kalkulatorische Kosten in Form von Anders- und Zusatzkosten aufgenommen. Mithilfe von Umlagen werden Gemeinkosten auf Hauptkostenstellen umgelegt, um dann Gemeinkostenzuschlagssätze für die Selbstkostenkalkulation von Produkten zu bilden.


Eine Menge Begriffe, die es gilt, zu verstehen. Im Folgenden werden die wichtigsten Begriffe der Kosten und Leistungsrechnung definiert und erläutert (Bitte den gesuchten Begriff anklicken!). Zu jedem Kostenbegriff sind weiterführende Hinweise zu anderen Fachbeiträgen, Tools oder externen Quellen eingebunden.

Kosten- und Erlösbegriffe

A B C

Abgrenzungsrechnung

Abschlussgliederungsprinzip

Abschreibungen (AfA)

Abzugskapital

Activity-Based Costing

Äquivalenzziffernkalkulation

Äquivalenzziffernrechnung

Aktivierte Eigenleistung

Allgemeine Kostenstelle

Anbauverfahren

Anderskosten

Angebotskalkulation

Angebotspreis

Anzahlung

Arithmetisch degressive Abschreibung

Arithmetisch progressive Abschreibung

Aufwand/Aufwendungen

Ausgaben

Außerordentlicher Aufwand

Auszahlungen

Auszeichnungspreis

 

BAB

Bareinkaufspreis

Barverkaufspreis

Basisplanbeschäftigung

Beschäftigungsabweichung

Beschäftigungsgrad

Betriebliche Aufwendungen

Betriebliche Erträge

Betriebliches Rechnungswesen

Betriebsabrechnungsbogen

Betriebsbuchhaltung

Betriebsergebnis

Betriebsergebnisrechnung

Betriebsfremder Aufwand

Betriebskosten

Betriebsminimum

Betriebsnotwendiges Kapital

Betriebsnotwendiges Vermögen

Betriebsoptimum

Betriebsstoffe

Bezugsnebenkosten

Bezugspreis

Bilanzielle Abschreibungen

Blockverfahren

Break-Even-Point

Break Even Point-Analyse

 

Capital Employed

Cost Driver (Kostentreiber)

Cost-Driver Accounting

 

D E F

Deckungsbeitrag

Deckungsbeitragsrate

Deckungsbeitragsrechnung

Deckungsbeitragsrechnung
(digitale Geschäftsmodelle)

Deckungsbeitragssatz

Deckungsprinzip

Degressive Kostenfunktion

Differenzen-Quotienten-Verfahren

Direct Costing

Divisionskalkulation

Dualismus

Durchschnittskosten

Durchschnittswertmethode

Durchschnittswertverfahren

 

EBIT

Eigenleistung

Eigenverbrauch

Einkreissystem

Einnahmen

Einstandspreis (s. Bezugspreis)

Einzahlungen

Einzelfertigung

Einzelkosten

Erfolg

Endkostenstellen

Erfolgsrechnung

Erlöse

Erträge

Ertragsgesetzliche Kostenfunktion

 

Fertigungslöhne

Fertigungsverfahren

FIFO-Verfahren

Fixe Kosten

Fixe Stückkosten

Flexible Plankostenrechnung

Fortschreibungsmethode

Fremdkapital

 

G H I

Geldvermögen

Gemeinkosten

Geometrisch degressive Abschreibung

Gesamtdeckungsbeitrag

Gesamtkostenverfahren

Gewinn

Gewinngrenze

Gewinnlinse

Gewinnmaximum

Gewinnschwelle

Gewinnzone

Gewinnzuschlag

Gewinnzuschlagssatz

Gleichungsverfahren

Grenzerlös

Grenzkosten

Grenzkostenrechnung

Grenzplankostenrechnung

Grundkosten

 

Handelsspanne

Handlungskosten

Handlungskostenzuschlagssatz

Hauptkostenstelle

Herstellkosten

HIFO-Verfahren

Hilfskostenstelle

Hilfslöhne

Hilfsstoffe

 

Instandhaltungsfaktor

Intervallfixe Kosten

Inventur

Inventurmethode

Istbeschäftigung

Istkosten 

Istkostenrechnung

Iterationsverfahren

 

J K L

 

Kalkulation

Kalkulationsfaktor

Kalkulationsverfahren

Kalkulationszuschlag

Kalkulatorische Abschreibungen

Kalkulatorische Kosten

Kalkulatorische Miete

kalkulatorische Wagnisse

kalkulatorische Zinsen

Kalkulatorischer Unternehmerlohn

Kapitalumschlag

Kassenbestand

Kosten

Kostenarten

Kostenartenrechnung

Kostenauflösung

Kostendegression

Kostenfunktion

kostenrechnerische Korrekturen

Kostenrechnung

Kostenremanenz

Kostenspaltung

Kostenstelle

Kostenstelleneinzelkosten

Kostenstellengemeinkosten

Kostenstellenrechnung

Kostenträger

Kostenträgerrechung

Kostenträgerstückrechnung

Kostenträgerzeitrechnung

Kostentreiber

Kostenüberdeckung

Kostenunterdeckung

Kostenvergleichsrechnung

Kundenanzahlung

Kuppelproduktion

Kurzfristige Erfolgsrechnung

 

Leistungen (Erlöse)

Leistungsmengeninduzierte Kosten

Leistungsmengenneutrale Kosten

LIFO-Verfahren

Lineare Abschreibung

Lineare Kostenfunktion

Listeneinkaufspreis

Listenverkaufspreis

lmi-Kosten

lmn-Kosten

LOFO-Verfahren

 

M N O

Marktwertrechnung

Maschinenlaufzeit

Maschinenstundensatzrechnung

Maschinenzeit

Massenfertigung

Materialkosten

Maximalprinzip

Mengenabweichung

Minimalprinzip

Mischkosten

Monismus (Einkreissystem)

Monopol

 

Nachkalkulation

Nebenkostenstelle

Neutrale Aufwendungen

Neutrale Erträge

Normal-Gemeinkosten

Normalkosten

Normalkostenrechnung

Normalzuschlagssätze

Nutzengrenze

Nutzenschwelle

Nutzwert

 

Oligopol

Opportunitätskosten

Ordentlicher Aufwand

 

P Q R

Periodenfremde Aufwendungen

Periodenfremde Erträge

Planbeschäftigung

Plankosten

Plankostenrechnung

Plankostenverrechnungssatz

Platzkostenrechnung

Polypol

Preisabweichung

Preisuntergrenze

Primärkosten

Produktionsfaktoren

Produktionsprogramm

Progressive Angebotskalkulation

Progressive Kostenfunktion

Prozessgliederungsprinzip

Prozesskostenrechnung

Prozesskostensatz

 

 

Rabatt

Rechnungswesen

relativer Deckungsbeitrag

Restgemeinkosten

Restwertmethode

Restwertrechnung

Retrograde Angebotskalkulation

Retrograde Methode

Rohgewinn

Rohstoffe (s. Betriebsstoffe, Hilfsstoffe)

Rückrechnung (s. Retrograde Methode)

Rückstellungen

Rückwärtskalkulation

 

S T U

Sekundärkosten (s. Primärkosten)

Selbstkosten

Selbstkostenkalkulation

Selbstkostenrechnung

Serienfertigung

Skonto

Skontrationsmethode

Sollkosten

Sonstige Verbindlichkeiten

Sortenfertigung

Sprungfixe Kosten

Starre Plankostenrechnung

Stückdeckungsbeitrag

Stückkosten

Stückkostenrechnung

Stufenleiterverfahren

Stundensatz

Subtraktionsmethode

 

Target Costing

Teilkostenrechnung

Tragfähigkeitsprinzip

Transfer Pricing

 

Überdeckung

Umsatzkostenverfahren

Unterdeckung

Unternehmensergebnis

 

V W X

Variable Kosten

Variable Stückkosten

Variator

Verbrauchsabweichung

Verbrauchsfolgeverfahren

Verfahrensvergleich

Verrechnete Plankosten

Verrechnungspreise

Verteilungsrechnung

Verursachungsprinzip

Vollkommene Konkurrenz

Vollkommener Markt

Vollkosten

Vollkostenrechnung

Vollständiger Finanzplan

Vorgangskalkulation

Vorkalkulation

Vorkostenstellen

Vorläufiger Verkaufspreis

Vorwärtskalkulation

 

Wareneinsatz

Wirtschaftlichkeit

Wirtschaftlichkeitsprinzip

 

 

Y Z

 

Zieleinkaufspreis

Zielverkaufspreis

Zusatzkosten

Zuschlagskalkulation

Zuschlagssatz

Zweckaufwand

Zweikreissystem

 

 




letzte Änderung Readktion CP am 03.04.2023
Bild:  © PantherMedia / Christoph Dieterle

Weitere Fachbeiträge zum Thema

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Tragen Sie sich für den kostenfreien und unverbindlichen Newsletter von Controlling-Portal.de ein und erhalten Sie jeden Monat aktuelle Neuigkeiten für Controller. Wir informieren Sie über neue Fachartikel, über wichtige News, aktuelle Stellenangebote, interessante Tagungen und Seminare. Wir empfehlen Ihnen spannende Bücher und geben Ihnen nützliche Excel-Tipps. Verpassen Sie nie mehr wichtige Diskussionen im Forum und stöbern Sie in Software-Angeboten, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern. Beispiel-Newsletter >>

Jetzt Newsletter gratis erhalten

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

26.03.2018 13:53:36 - Gast

Hallo,

ich verzweifle regelmäßig zu dem Thema.. Unsere Lehrer in der Berufsschule bringen einen nichts bei und jetzt steht in naher Zukunft die Abschlussprüfung an  :denk:

Woher weiß ich wann ich in der Ergebnistabelle die Spalte neutral und wann periodemfremd nutzen soll?!

Danke für die Antwort.

LG Anne
[ Zitieren | Name ]

27.03.2018 20:40:11 - Nausicaa Phaeacian

Hallo Anne,

neutral sind alle Aufwendungen, die betriebsfremd, periodenfremd und außergewöhnlich sind. Daher gibt es keine Spalte "periodenfremd".

Letztendlich ist nur wichtig, dass in der Ergebnistabelle das Unternehmensergebnis (Buchhaltung) aufgespalten wird in das Betriebsergebnis (KLR) und in das neutrale Ergebnis (Abgrenzungsergebnis und Ergebnis aus kostenrechnerischen Korrekturen).

LG
-Nausicaa
[ Zitieren | Name ]

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community (fast 12.000 Mitglieder!) und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.

Sehen Sie hier die neuesten Fachbeiträge >>

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>

Sie möchten sich weiterbilden?

mann-treppe-up-karriere_pm_pressmaster_B10716345_400x300.jpg

In unserer Seminar-Rubrik haben wir einige aktuelle Seminar- und Kurs-Angebote für Controller, u.a. auch Kurse zum Controller / IHK zusammengestellt.

Talentpool - Jobwechsel einfach!

HR-Bewerbung-Digital_pm_yupiramos_B123251108_400x300.jpg

Tragen Sie sich kostenfrei im Talentpool auf Controlling-Portal.de ein und erhalten Jobangebote und Unterstützung beim Jobwechsel durch qualifizierte Personalagenturen.

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Controlling-Software gesucht?

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_B9707546_400x300.jpg

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick >>
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Stellenanzeigen

Mitarbeiter / Mitarbeiterin (m/w/d) Controlling
Das Leibniz-Institut für Oberflächen­modifizierung e.V. (IOM) in Leipzig sucht zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine kompetente und aufgeschlossene Persönlichkeit zur Übernahme und Weiter­entwicklung des institutionellen Controllings. Wir bieten Ihnen eine Beschäftigung in Vollzeit mit eine... Mehr Infos >>

Fachkraft im Projektcontrolling
Das Helmholtz-Zentrum Hereon betreibt internationale Spitzen­forschung für eine Welt im Wandel: Rund 1.000 Beschäftigte leisten ihren Beitrag zur Bewäl­tigung des Klimawandels, der nachhaltigen Nutzung der welt­weiten Küstensysteme und der ressourcenverträglichen Steige­rung der Lebensqualität. V... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
Ob Standardprodukt oder maßgeschneidertes System: FRÄNKISCHE Industrial Pipes steht für individuelle Lösungen und setzt heute Maßstäbe für die Welt von morgen. Sie wollen Teil unserer Familie werden? Kommen Sie zu uns als Controller (m/w/d) Mehr Infos >>

Experte Buchhaltung (m/w/d)
Wir sind einer der führenden Payment Provider Deutschlands und einziger Full-Service-Anbieter in deutscher Banken­hand. Als Spezialist für bargeldloses Bezahlen der Genossen­schaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisen­banken entwickeln wir innovative Lösungen für den On- und Offline-Handel. ... Mehr Infos >>

Operations Controller (m/w/d) Schwerpunkt MS Power BI
Die ccm cash & contol management gmbh ist ein internes Dienst­leistungs­unternehmen der Triathlon Unternehmens­gruppe im Bereich der laufenden Finanz­buch­haltung, laufenden Lohn­buch­haltung, Verwaltung, Abwicklung des Mahnwesens sowie Abwicklung des laufenden Zahlungs­verkehrs. Mehr Infos >>

Strategischer Einkäufer (w/m/d) im biopharmazeutischen Produktionsumfeld
Sie wollen Verantwortung übernehmen und mit Ihrer Arbeit etwas be­we­gen? Mit Ihrer Expertise erreichen wir gemein­sam große Ziele. Wir sind WACKER – Ver­lässlich. Ent­schlossen. Ambitioniert. Als eines der for­schungs­inten­sivsten Chemieunternehmen der Welt ermöglichen wir seit über 100 Jahren ... Mehr Infos >>

Risikocontroller(m/w/d)
Die ABZ Zahnärztliches Rechenzentrum für Bayern GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen des Deutschen Zahnärztlichen Rechenzentrums (DZR), einem Unternehmen der Firmengruppe Dr. Güldener mit Sitz in Stuttgart und der ABZ eG, der zahnärztlichen Genossenschaft mit Sitz in München. Mehr Infos >>

Controller (m/w/i)
Was Sinnvolles machen. Über 200.000 Menschen mit sauberem Wasser, nach­haltiger Energie und Lebens­qualität versorgen, die Energie­wende voran­bringen und abends mit einem guten Gefühl nach Hause gehen. Und das bei besten Arbeits­bedingungen. Wollen Sie so arbeiten? Dann sind Sie bei uns richtig. Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>

Folgen Sie uns!

panthermedia_B90564160_patronestaff_800x504.jpg

Controlling-Portal auf:
Facebook >> und  Linkedin >>

Business Intelligence mit Excel – PC-Seminar

GettyImages-1205248121_290x100.jpg
Sie lernen die Business Intelligence (BI) Tools in Excel anzuwenden und werden so Ihren Arbeitsalltag merklich erleichtern Bspw. lernen Sie, wie Sie mit den Power-Tools Datenmodelle erstellen, Daten analysieren und visualisieren.

Mit dem neu erworbenen Wissen können Sie u. a. zeit- und ressourcensparend Berichte erstellen, mit denen Sie Optimierungspotenziale aufdecken und Geschäftsentscheidungen erleichtern können.   Mehr Infos >>  

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
 



aufgefallen ?!


Ihre Werbung hier !






Excel-Tools für Controller!

Diagramme_Charts_pm_chormail@hotmail-com_B347361660_400x300.jpg

Über 500 Vorlagen direkt zum Download. Verschaffen Sie sich einen Überblick >>

Software-Tipps

Unbenannt.png
SWOT. Für bessere Entscheidungen. Ob Business 1.0 oder 4.0 - je dynamischer die Märkte werden, desto schneller muss auch das Controlling sein: Wo stehen wir tagesaktuell mit dem Umsatz, welche Produkte liefern aktuell welche Deckungsbeiträge oder wie sieht bei der heutigen Auftragslage der Cashflow im nächsten Quartal aus usw. Mehr Informationen >>

Diamant.PNG
Diamant/3 bietet Ihnen ein Rechnungswesen mit integriertem Controlling für Bilanz- / Finanz- und Kosten- / Erfolgs- Controlling sowie Forderungsmanagement und Personalcontrolling. Erweiterbar bis hin zum unternehmensweiten Controlling. Mehr Informationen >>


Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>

Excel Mauspad
50 deutsche Excel-Shortcuts

  • über 50 Excel-Shortcuts für das Büro
  • Keine Suche mehr über das Internet und damit Zeitersparnis
  • Gadget für das Büro
  • Keine Zettelwirtschaft mehr auf dem Schreibtisch
  • Schnelle Antwort auf einen Shortcut wenn Kollegen Sie fragen
  • Preis: 17,95 EUR inkl. MWSt.
Jetzt hier bestellen >>

Premium-Mitglied werden

Excel TOP-SellerRS Liquiditätsplanung L

PantherMedia_pannawat_B100513902_400x300.jpg
Die RS Liquiditätsplanung L ist ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Kleinunternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Detailplanungen können auf extra Tabellenblättern für z.B. einzelne Projekte oder Produkte vorgenommen werden. 
Mehr Informationen >>

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

Dieses Excel-Tool bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig. Mehr Informationen >>

Strategie-Toolbox mit verschiedenen Excel-Vorlagen

Die Strategie-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich in der Strategie bewährt haben. Alle Tools sind sofort einsatzbereit und sind ohne Blattschutz. Damit können die Vorlagen individuell angepasst werden.
Ideal für Mitarbeiter aus dem strategischen ManagementMehr Informationen>>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>