Break Even Point

Wie den Break Even Point berechnen? Beispiel Aufgaben und Lösungen

Mithilfe der Break Even-Analyse kann der Punkt aufgezeigt werden, der die Gewinn- von der Verlustzone trennt (Break-Even-Point).

Einzige Voraussetzung ist, dass variable und fixe Kosten getrennt erfasst werden (z.B. Deckungsbeitragsrechnung). Zur Ermittlung des Break-Even-Points wird das mathematische und graphische Verfahren herangezogen. Wegen des leichteren Verständnisses empfiehlt sich eher die Anwendung des Diagramms. Für die Erstellung des Diagramms wird oft die kurzfristige Erfolgsrechnung genutzt. Hier werden Umsatzerlöse, variable Kosten, der Deckungsbeitrag, die fixen Kosten und der Gewinn ermittelt. Zur Erinnerung:

Der Break Even Point gibt an, ab welcher Absatzmenge die fixen und die variablen Kosten durch die Umsatzerlöse gedeckt werden. 



Beispielaufgabe:

Durch Verwendung billiger Rohstoffe ist es möglich, die proportionalen Kosten von bisher 28 EUR pro Stück auf 24 EUR pro Stück zu senken. In der Abrechnungsperiode 4/2013 betragen die fixen Kosten 24.000 EUR. Welche Stückzahl muss bei einem Marktpreis von 36 EUR produziert werden und abgesetzt werden, um die Gewinnschwelle zu erreichen? 


 


Lösung:

1. Ermittlung des db: 

Listenverkaufspreis / Marktpreis pro Stück 36 EUR
- Proportionale / variable Kosten 
24 EUR
= Deckungsbeitrag pro Stück (db) 12 EUR

2. Ermittlung der Gewinnschwellenmenge (Break-even-point) 

Fixe Kosten
Deckungsbeitrag pro Stück

24.000
  = 2.000 Stück
12

3. Ermittlung des Gewinnschwellenumsatzes 

Fixe Kosten
  x Listenverkaufspreis / Marktpreis
Deckungsbeitrag pro Stück

24.000
  = 2.000 Stück x 36 EUR = 72.000 EUR
12

Bei einem Absatz von 2.000 Stück (=> 72.000 EUR) wird die Vollkostendeckung erreicht. 

4. Kontrollrechnung 

Erlöse für 2.000 Stück x 36 EUR = 72.000 EUR
- Variable Kosten 2.000 Stück x 24 EUR = 48.000 EUR
- Fixe Kosten 
24.000 EUR
= Gewinn / Verlust 0 EUR


Wissens-Telegramm

1. Break-even-Analyse

Für den Praktiker sollte es interessant sein, die Auswirkungen der angestrebten Gewinnziele auf den Preis und die Kapazitätsauslastung (Herstellungsmenge) genauer zu kennen. Für die Feststellung wird vielfach die Gewinnschwelle (Break-even-Analyse) verwendet. Bei den Berechnungen mit dem Ergebnis werden die Zusammenhänge zwischen den genannten Größen Preis und Kapazitätsauslastung aufgezeigt.
       
Die Gewinnschwelle (break-even-Point) liegt bei der Absatzmenge, der die Umsatzerlöse = Gesamtkosten sind.

Die Verlustzone wäre im Bereich: Umsatzerlöse < Gesamtkosten

Die Gewinnzone wäre im Bereich: Umsatzerlöse > Gesamtkosten
 
2.  Formelsammlung

1. Gewinnschwellenmenge (Break-even-point)

Fixe Kosten
Deckungsbeitrag pro Stück

2. Break-even-Umsatz

Break-even-Menge x Listenverkaufspreis


Aufgaben  und Lösungen


1. Aufgabe

Die vorgelegten Unterlagen  aus  der Planungsabteilung enthalten für  weitere Berechnungen die folgenden Daten:

Für die Periode 2. Quartal 2014 ist ausgewiesen:

Maximale Produktionskapazität
55.000 Stück
Fixe Kosten 45.000 EUR
Variable Kosten pro Stück 1,80 EUR

Es zeigt sich ein Gewinnziel von 45.000 EUR.

Für das 3. Quartal 2014 wird ein Absatz von 52.000 Stück geschätzt.
  1. Ermitteln Sie nach diesen Daten die Festsetzung des Preises?
  2. Wann beginnt unter diesen Voraussetzungen die Gewinnzone?
  3. Ein Absatzrückgang sollte durch eine Preissenkung abgefangen werden. Mit dieser Aussage soll die Reduzierung des Bruttogewinnzuschlags festgestellt werden.        

2. Aufgabe

Im Abrechnungszeitraum 1. Quartal 2014 betrug der gesamte Umsatzerlös 451.000 EUR. In diesem Zeitraum wurden Gesamtkosten von 400.000 EUR, davon 35 % fixe Kosten festgestellt. Im 1. Quartal 2014 wurden 5.500 Stück Ersatzteile für Maschine HTX hergestellt und verkauft.
  1. Ermitteln Sie die Gewinnschwellenmenge (Break-even-Point) aus einer Stückdeckungsrechnung.
  2. Erstellen Sie eine aussagefähige Kontrollrechnung.
  3. Ermitteln Sie die Gewinnschwellenmenge (Break-even-point) nach einer 5%igen Preiserhöhung. Die Gesamtkosten bleiben unverändert. Welche Aussage werden Sie bei diesem Ergebnis festhalten?

 

Lösungen


1. Aufgabe

a) 45.000 EUR + 45.000 EUR
+ 1,80 EUR
= 3,53 EUR pro Stück
52.000 Stück

b) 0 + 45.000
= 26.011,56 Stück = 26.012 Stück
3,53 – 1,80

Für das Erreichen in die Gewinnzone müssen mehr als 26.012 Stück produziert werden.

Kontrollrechnung:

26.011,56 x 3,53 EUR =

91.820,81 EUR
26.011,56 x 1,80 EUR
=

46.820,81 EUR

Deckungsbeitrag

45.000 EUR
- Fixe Kosten

45.000 EUR

= Gewinn = Kosten

           0,00 EUR

c) 0 + 45.000 EUR
= 0,865 EUR
= 0,87 EUR
52.000 Stück

Der kritische Preis wäre 2,66 EUR. Bei dieser Preisvorgabe kann die Kapazitätsauslastung von 52.000 Stück durchgeführt werden. Bei diesem Ergebnis wäre kein Verlust oder Gewinn zu erreichen.

2. Aufgabe


a) Umsatzerlöse je Stück
82,00 EUR (451.000 EUR : 5.500 Stück)
- Variable Kosten je Stück
47,27 EUR (260.000 EUR : 5.500 Stück)

= Stückdeckungsbeitrag
34,73 EUR
doppelpunkt.png
Fixe Kosten

= Gewinnschwellenmenge (Break-even-point)
Stückdeckungsbeitrag
140.000

= 4031,097 Stück = 4.031 Stück
34,73

Fazit:

Produziert das Unternehmen mehr als 4031 Stück, so beginnt die Gewinnzone, dagegen unter 4.031 Stück besteht die Verlustzone. Bei 4.031 Stück sind Erlöse  = Gesamtkosten

b) Umsatzerlöse beim Break even Point
- Variable Kosten beim Break-even-point

= Deckungsbeitrag 
- Fixe Kosten

= Gewinn =  Kosten 0,00
doppelpunkt.png
4.031,097   Stück x 82,00 EUR
= 330.549,95 EUR
- 4.031,097 Stück x 47,27 EUR
= 190.549,95 EUR

Deckungsbeitrag
140.000,00 EUR
- Fixe Kosten
140.000,00 EUR

Gewinn = Kosten
0,00 EUR
doppelpunkt.png

c) Umsatzerlöse 86,10 EUR  (82,00 x1,05 EUR)
- Variable Kosten
47,27 EUR   unverändert

= Stückdeckungsbeitrag 38,83 EUR
doppelpunkt.png
Fixe Kosten

Stückdeckungsbeitrag
140.000

= 3.605,45 Stück = 3.605 Stück
38,83

Fazit

Durch die 5%ige  Preiserhöhung wird die Gewinnschwellenmenge bei unveränderten Kosten verringert.


letzte Änderung Günther Wittwer, Stefan Jankowiak am 19.08.2021
Bild:  PantherMedia/ Jan Prchal

Drucken RSS
Literaturhinweise
Webtipps
Excel-Tools
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

22.09.2014 17:47:03 - Gast

In der Lösung des Beispiels fehlt in "3. Ermittlung des Gewinnschwellenumsatzes" der Faktor Stückzahl! In der Lösung zur 2. Aufgabe "c)Umsatzerlöse 86,10 EUR (82,00 x[105 EUR) muss es statt 105 EUR 105 % heißen! MfG Thomas
[ Zitieren | Name ]

18.12.2014 22:49:32 - Michael Haindl

Bei der Lösung der 2.Aufgabe b) Gewinn ist nicht gleich Kosten... Erlös=Kosten=140.000 (der Gewinn ist 0)
[ Zitieren | Name ]

05.01.2015 11:51:19 - wvr

Hallo Herr Heindl, bei der Lösung liegt kein Fehler. Es ist eine Kontrollrechnung, wie die 1. Aufgabe, die anzeigen soll, dass die Kosten, also die Gesamtkosten = mit dem Verkaufserlös gleichsind. Also kein Gewinn oder Verlust, eben Break-even-point. Vielleicht wäre nur der Text vorher etwas anders zu formulieren, nämlich Erlöse = Kosten, anstatt Gewinn = Kosten. Die Redaktion
[ Zitieren | Name ]

09.04.2015 10:58:11 - Gast-XY

Aufgabe 2 c) Lösung: Umsatzerlöse 86,10 EUR (82,00 x105 EUR) müsste lauten: Umsatzerlöse 86,10 EUR (82,00 EUR x 1,05)
[ Zitieren | Name ]

09.04.2015 11:21:40 - wvr

Vielen Dank, der Fehler ist behoben.
[ Zitieren | Name ]

28.04.2015 10:29:39 - Gast

Hallo :) Warum runden sie bei Aufgabe 1.a) den Betrag auf 3,53 EUR pro Stück AB? Man kommt dann nicht auf die angestrebten 45.000 Euro Gewinn sondern nur auf 44960,00 €. Ich würde den Betrag AUFrunden auf 3,54. Danke für eine Antwort!
[ Zitieren | Name ]

14.09.2015 13:12:30 - Gast

Hallo, vielleicht stehe ich gerade völlig auf dem Schlauch, aber wie kommt man bei 2a) überhaupt auf die 140.000 €?
[ Zitieren | Name ]

08.12.2015 09:29:17 - Gast

Echt jetzt? Mit der simpelsten Rechnung einsteigen, kurz die Formeln anreißen und dann Aufgaben bringen, in denen man alles umstellen muss und deren Anforderung direkt 8x höher ist? Bei den Lösungen dann nicht mal eine Erklärung, woher die Werte jetzt kommen und was wie umgestellt wurde?
[ Zitieren | Name ]

29.04.2016 13:50:11 - Gast

Hallo Leute, kurz zur der Frage woher die 140.000€ kommen bei Aufgabe 2a) Das sind die Fixen kosten. 400.000€ davon sind 35% Fixe Kosten Ganz einfach mal gerechnet .... 400.000€ x 35 : 100 = 140.000€ Fixe Kosten
[ Zitieren | Name ]

26.07.2016 10:08:30 - Gast

Hallo ich habe eine Frage: und zwar, wie errechne ich den BEP wenn ich nur eine GUV zur Hand habe?
[ Zitieren | Name ]

25.08.2016 17:33:01 - Gast

Hallo :) Zu den 140.000 Euro kommt man wie folgt: 4.031,097 Stück x 82,00 EUR = 330.549,95 EUR - 4.031,097 Stück x 47,27 EUR = 190.549,95 EUR Deckungsbeitrag = 140.000,00 EUR Einfach 330.549,95 EUR - (Minus) 190.549,95 EUR = 140.000,00 EUR
[ Zitieren | Name ]

20.03.2017 13:25:42 - tschaizBWL

Hallo, mir ist aufgefallen, dass in der Aufgabe 1a) Ermitteln sie nach diesen Daten die Festsetzung des Preises sowie die Folgeaufgabe durch das Runden verfälscht wurden. Die Tatsächliche Menge beträgt 26.000 womit auch die Rechnungen jeweils glatte Zahlen ergeben. Hierzu kann man die gerundeten Zahlen im Taschenrechner einspeichern. Mfg
[ Zitieren | Name ]

16.01.2018 19:30:55 - Gast

bei aufgabe 2 b steht das der db ca. 190.000 beträgt warum steht dann darunter aber deckungsbeitrag 140.000 Fixe kosten - 140.000
[ Zitieren | Name ]

25.01.2018 11:25:13 - Gast123

Frage: Wie lautet denn die Formel ( ohne Werte ) zur Berechnung des Preises bei Aufgabe 1a) Ich verstehe nicht welcher Wert die ersten 45.000 Euro sein sollen, wieso 45.000 Euro + 45.000 Euro ?
[ Zitieren | Name ]

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

RS Controlling-System

Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist- Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalflussrechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>.

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.
Anzeige

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

Kennzahlen-Guide

Kennzahlen-Guide-klein.pngÜber 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 

Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr Informationen >>
 

Dashboards mit Excel

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR
oder E-Book für 24,90 EUR 
mehr Informationen >>

  

Reporting 1x1

reporting1x1-klein.jpgViel ist zum Berichtswesen oder Reporting schon geschrieben worden. Dennoch zeigen Umfragen, dass rund 50 Prozent der Empfänger von Berichten mit dem Reporting nicht zufrieden sind. Jörgen Erichsen erklärt in diesem Buch die Bedeutung und die Handhabung des Berichtswesens speziell für kleinere Betriebe. Mit zahlreichen Beschreibungen, Beispielen und Checklisten.

Taschenbuch in Farbe für 24,90 EUR
oder E-Book für 15,90 EUR 
mehr Informationen >>

Anzeige

Controller vorgestellt

teamwork_pm_Dmitriy_Shironosov_400x300.jpg  
Erzählen Sie uns von Ihrem Alltag! 
Welche Herausforderungen haben Sie gemeistert? Und woraus haben Sie am meisten gelernt? Berichten Sie uns davon in unserer neuen Serie "Controller vorgestellt". In dieser Serie möchten wir den Alltag eines Controllers und die Besonderheiten des Controllings in bestimmten Branchen oder Bereichen in einem Interview vorstellen. Dafür suchen wir Controller aus der Praxis für ein Interview. Die Fragen senden wir Ihnen vorbereitend zu. Unser Dankeschön: Ein Jahr kostenfreier Zugang zu unseren Premium-Inhalten.

Bei Interesse schreiben Sie uns mit Betreff "Controller vorgestellt" an pm@reimusnet.de.
Anzeige

Anzeige

Digitale Rechnungswesenwoche 2021

key-visual-rechnungswesenwoche_300x120.jpg
Seien Sie dabei und verschaffen sich einen Überblick über brandaktuelle Themen und Erneuerungen rund um Rechnungswesen & Controlling. Unsere renommierten Referenten aus Wissenschaft & Praxis teilen in spannenden Modulen ihr Wissen sowie Best Practices für den Arbeitsalltag! Buchen Sie flexibel die Module, die Sie wirklich interessieren und die optimal in Ihr Tagesgeschäft passen! Sichern Sie sich noch heute Ihr Ticket!
Mehr Infos >> 
Anzeige

Stellenmarkt

Werks-Controller (m/w/d)
Zwölf Kilometer von unserem Stammsitz in Worms ist unsere Zweigniederlassung Frankenthal mit ca. 370 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beheimatet. Die Zweigniederlassung RENOLIT SE in Frankenthal ist ebenso intensiv mit der Produktion von Kunststoff-Folien verbunden, wie die Firmenzentrale in Wor... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d) Finance in Teilzeit (20-32 Std.)
Das Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsdiagnostik (MVZ) in Martinsried hat sich in den über zwanzig Jahren seines Bestehens zu einem interdisziplinären Medizinischen Versorgungszentrum entwickelt, dessen Dienstleistungsportfolio neben zahlreichen Spezialanalysen aus dem Bereich der... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
DELTA-SPORT ist ein inhabergeführtes, mittelständisches Unternehmen mit über 30 Jahren Erfahrung in der Herstellung von Hartwaren und Textilien und ein zuverlässiger, professioneller Partner des Handels. Dazu zählen Sport- und Freizeit- sowie Deko-Artikel, Spielzeug und Textilien. Diese Artikel w... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Gemeinkostenanalyse mit Excel

GWA-Matrix.png

Mit diesem Excel-Tool können Sie eine Gemeinkostenwertanalyse (GWA) für die Kostensenkung durchführen. Es werden Prozesse nach Verzicht, Umfang veränderbar, Qualitätssteigerung usw. untersucht.

Preis: 6,90 EUR

Mehr Informationen >>


Anzeige

Software-Tipps

Unbenannt.png
SWOT. Für bessere Entscheidungen. Ob Business 1.0 oder 4.0 - je dynamischer die Märkte werden, desto schneller muss auch das Controlling sein: Wo stehen wir tagesaktuell mit dem Umsatz, welche Produkte liefern aktuell welche Deckungsbeiträge oder wie sieht bei der heutigen Auftragslage der Cashflow im nächsten Quartal aus usw. Mehr Informationen >>

Diamant.PNG
Diamant/3 bietet Ihnen ein Rechnungswesen mit integriertem Controlling für Bilanz- / Finanz- und Kosten- / Erfolgs- Controlling sowie Forderungsmanagement und Personalcontrolling. Erweiterbar bis hin zum unternehmensweiten Controlling. Mehr Informationen >>

bpsone-logo.gif
Unsere Businessplan-Software BPS-ONE® schließt die Lücken, die durch die Kombination von ERP-Systemen mit Tabellenkalkulationen entstehen. Hier liefert BPS-ONE® mit seiner integrierten GuV-, Cashflow-, Bilanz- und Liquiditätsplanung erhebliche Rationalisierungseffekte in der Unternehmensplanung und im laufenden Reporting. Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

Reisekostenabrechnung 2021

02_Reisekostenabrechnung.png
Diese Excel-Vorlage eignet sich zur Reisekostenabrechnung in allen Branchen für Unternehmen, deren Angestellte, Vereine und Organisationen, Gewerbetreibende sowie Freiberufler. Das Tool unterstützt die aktuellen in Deutschland geltenden gesetzlichen und steuerlichen Richtlinien für die Abrechnung von Reisekosten.
Mehr Informationen >>


RS-Businessplan

Betriebsaufwand.png
Unternehmen mit Balanced Scorecard (BSC) im Einsatz sind erfolgreicher als ihre Wettbewerber. Erstellen Sie mit RS-BSC Ihre Balanced Scorecard! Definieren und überwachen Sie mit Hilfe dieser Excel-Vorlage ihre operativen und strategischen Ziele.
Mehr Informationen >>

Liquiditätsplanung XL

Liquiditätsplanung XL.png
Mit der RS-Liquiditätsplanung können Sie die Liquidität planen. Die Planung erfolgt dabei über einzelne Sichten, welche komprimiert im Liquiditätsplan ausgegeben werden. Das Tool beinhaltet unter anderem zwei Jahresplanung und eine Detailsicht für Ein- und Auszahlpositionen. Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Titel mit Banner Ebook Controlling-Instrumente_Kristoffer-Ditz.jpg

E-Book Controlling-Instrumente

Der erfahrene Controller und Excel-Coach Kristoffer Ditz stellt in seinem E-Book "Controlling-Instrumente" mit ebenso einfachen wie hilfreichen Tools für alle Controller-Lebenslagen vor. Preis 8,90 EUR hier bestellen >>
Anzeige

Excel TOP-SellerRS Liquiditätsplanung L

PantherMedia_pannawat_B100513902_400x300.jpg
Die RS Liquiditätsplanung L ist ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Kleinunternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Detailplanungen können auf extra Tabellenblättern für z.B. einzelne Projekte oder Produkte vorgenommen werden. 
Mehr Informationen >>

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

Dieses Excel-Tool bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig. Mehr Informationen >>

Strategie-Toolbox mit verschiedenen Excel-Vorlagen

Die Strategie-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich in der Strategie bewährt haben. Alle Tools sind sofort einsatzbereit und sind ohne Blattschutz. Damit können die Vorlagen individuell angepasst werden.
Ideal für Mitarbeiter aus dem strategischen ManagementMehr Informationen>>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
Reifegradcockpit_Digipit.jpg

Steuerung von Digitalisierungsstatus und -entwicklung mit dem digitalen Reifegradcockpit "DigiPit": In Unternehmen werden bereits Management-Cockpits eingesetzt, die meist komplexe, finanzielle Zusammenhänge und Kennzahlen verständlich darstellen. Zur umfassenden und transparenten Steuerung der Digitalen Transformation bietet es sich an mithilfe eines Cockpits, des sogenannten DigiPits, die Aspekte und die Entwicklung im Einzelnen zu beleuchten. Daher wurde der „DigiGrad“ als Wert für die Bestimmung des Digitalen Reifegrades und das „DigiPit“ als Digitalisierungs-Steuerungscockpit entwickelt. Mehr dazu in diesem eBook >>

Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR mehr Informationen >>
Anzeige

Buch-Tipp

Dashboards mit Excel im Controlling (E-Book)

dashboards_cover.jpgTipps, Charts und Diagramme für Ihre tägliche Arbeit mit Microsoft Excel® im Controlling. Präsentiert von Controlling-Portal.de. Sogenannte Dashboards werden heute vom Management erwartet. Möglichst auf einem Blatt sollen alle wichtigen Kennzahlen auf einem Blick erfassbar sein.
Dafür muss der Controller sparsam mit Tabellen umgehen und Abweichungen sowie Zahlenreihen ansprechend visualisieren. Dabei kommen u. a. Tacho- und Ampeldiagramme sowie Sparklines zum Einsatz. bestellen >>