Vollständiger Finanzplan (VoFi)

Vollständige Finanzpläne (VoFis) haben in der Investitionsrechnung andere dynamische Verfahren wie Kapitalwert, Endwert und Internen Zinsfuß häufig ersetzt. Letztere können als Sonderfälle des allgemeinen Ansatzes der VoFis verstanden werden.

Im ersten Schritt kann und sollte der Investor entscheiden, wann er seine Überschüsse aus Handlungsmöglichkeiten (Investitionen) haben möchte. Häufig wird die sinnvolle Annahme getroffen, dass er die Überschüsse am Ende möchte, somit den VoFi-Endwert maximieren möchte. Es wird dann ermittelt, welcher Betrag am Ende der Laufzeit entnommen werden kann, nachdem alle Auszahlungen abgedeckt sind.

Einfacher Vollständiger Finanzplan 

Ein einfacher Vollständiger Finanzplan wird im Folgenden erklärt. Es wird davon ausgegangen, dass die folgenden Vorarbeiten erfolgreich durchgeführt wurden: 

Die Handhabung sei an einem Beispiel gezeigt. Zur leichteren Nachvollziehbarkeit sind die Zeilen des folgenden Vollständigen Finanzplans durchnummeriert. Die ersten 3 Zeilen enthalten die geschätzten Ein- und Auszahlungen. In der Praxis fällt hier ein Großteil der Arbeit an, weil insb. die Einzahlungen nur schwer abzuleiten sind. 

Für die Finanzierung der Anfangsinvestition von -10.000 (Zeile 1) muss zum Startzeitpunkt in t=0 ein Kredit von 10.000 Euro aufgenommen werden (Zeile 8). Dieser Kredit führt in t=1 zu Zinsen von 10% auf 10.000, also 1.000 Euro (Zeile 5). Die Zinsen vermindern den Projekt Cash Flow weiter von -2000 auf -3000 Euro. Negative Überschüsse in den Anfangsphasen sind in der Praxis (im Gegensatz zu vielen Lehrbuchbeispielen) häufig, weil am Anfang die Markteinführung viel Geld kostet und gleichzeitig die Produktion erst langsam hochläuft. Es muss im Beispiel somit ein weiterer Kredit aufgenommen werden, so dass die Gesamtschulden in t= 1 auf -13.000 steigen (Zeile 12). 
Hier sieht man bereits einen wesentlichen Vorteil des Vollständigen Finanzplans, dadurch dass er den Finanzierungsbedarf zum Ende eines jeden Jahres transparent ausweist. Der Entscheider weiß dann, dass eine Kreditlinie von 10.000 € nicht ausreicht, sondern mindestens 13.000 notwendig sind. In t=2 wird der Projekt Cash Flow wiederum durch die Zinsen von -1300 € reduziert. Es bleiben 7000 Euro übrig, die im ersten Schritt zur Schuldenrückzahlung verwendet werden, so dass der Gesamtschuldenstand auf 6000 € fällt.

In t=3 beträgt der Überschuss nach Zinsen 7000 €, der zur vollständigen Schuldentilgung ausreicht. Danach verbleiben noch 1000 €, die zwischenzeitlich „angelegt“ werden können. Das Anlegen ist in Anführungszeichen gesetzt, weil kein vernünftiges Unternehmen Finanzanlagen durchführen wird, sondern das Geld für Kredittilgungen bei anderen Projekten einsetzen wird, wenn es nicht sogar noch bessere neue Investitionen starten kann.

Beispiel Vollständiger Finanzplan

Tab. 1: Beispiel Vollständiger Finanzplan

Der positive Endwert von 1000 € in t=5 zeigt, dass die Handlungsmöglichkeit vorteilhaft ist, weil alle Auszahlungen geleistet wurden und trotzdem noch ein Guthaben zur Entnahme vorhanden ist. Das Vermögen des Investors hat sich erhöht. Im Beispiel war es wichtig, am Ende des Planungszeitraums zu erfassen, wie hoch der Liquidationserlös der dann noch vorhandenen Anlagegüter (z. B. Maschine) sein wird. Im Beispiel sind es 3000 Euro. Nur damit wird die Handlungsmöglichkeit positiv. Es kann allerdings auch sein, dass am Ende eine negative Zahlung steht, weil die Handlungsmöglichkeit nur beendet werden kann, wenn noch Auszahlungen geleistet werden.

Neben der Ermittlung der Vorteilhaftigkeit kann man aus dem VoFi auch ablesen, dass die dynamische Amortisation (Zeitpunkt des Rückflusses der Anfangsauszahlung) erst in der letzten Periode erfolgt. Simulationen können zudem ohne großen Aufwand durchgeführt werden.
Wenn z.B. der für t= 5 angenommene Restverkaufserlös um 1.000 € fällt, kann man sofort den neuen Endwert (hier Kapitalüberschuss) ablesen. Ohne große Probleme lässt sich auch der Kapitalwert ermitteln, wenn der Endwert über die Laufzeit auf den Zeitpunkt t=0 abgezinst wird (siehe letzte Zeile).

Zusammenfassend sind folgende Vorteile für die VoFis zu nennen:
  • a) Die Finanzierungssalden werden zu jedem Periodenende ermittelt. Damit kann vermieden werden, dass nach Deckung des anfänglichen Investitionsbedarfs neue Finanzierungslücken auftreten, wenn z.B. eine Fabrikerweiterung geplant wird.1
  • b) Ertragssteuern lassen sich einfach integrieren.
  • c) Unterschiedliche Zinssätze für verschiedene Kredittranchen sind abbildbar. Damit benötigt der VoFi nicht die Annahme des vollkommenen Kapitalmarkts.
  • d) Unterschiedliche Steuersätze lassen sich integrieren.
  • e) Sonderfinanzierungsmöglichkeiten sind einfach integrierbar (zusätzlich zu c).
  • f) Wesentlich bessere Verständlichkeit durch höhere Transparenz
  • g) Sensitivitätsanalysen einfach durchführbar Durch den Einsatz von Tabellenkalkulationen wie z. B. Excel hält sich der Berechnungsaufwand in engen Grenzen.

Es müssen nur alle Zahlungen und Zinssätze eingegeben werden. Den Rest erledigt die Tabellenkalkulation. Der frühere Nachteil des höheren manuellen Rechenaufwandes ist im Zeitalter der Tabellenkalkulationen nicht mehr relevant. Damit stellt der VoFi das zurzeit beste Instrument zur Beurteilung von Investitionen/Handlungsmöglichkeiten dar.



1 Verhindert wird damit allerdings nicht, dass innerhalb der Periode (intraperiodisch) eventuell Unterdeckungen auftauchen, es sei denn, dass zumindest in den ersten Jahren Auszahlungen intraperiodisch immer abgezinst werden.


letzte Änderung W.V.R. am 30.05.2018
Autor(en):  Dr. Peter Hoberg, Worms
Bild:  PantherMedia/ Angelika Antl

Drucken RSS
Weitere Fachbeiträge zum Thema
Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur autorisierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als Print-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 39,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Weitere Informationen >>
Anzeige
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg






Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

rotstift_adpic_190px.jpg 
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!  zur Umfrage >>
Anzeige

Fachbeitrag veröffentlichen?

Autorin.jpg Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag im Themenbereich Controlling. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Controller (m/w/d)

Holzland.png
Die HolzLand GmbH ist eine der größten Kooperationen von Holzhändlern in Europa. Mit einem zentralregulierten Umsatz von mehr als 800 Millionen Euro vereint die HolzLand-Kooperation rund 220 Mitglieder. Bei uns kommen Unternehmer zusammen, die regional verwurzelt sind und eine Leidenschaft für den einzigartigen Werkstoff Holz teilen. Gestalten Sie die Zukunft mit uns? Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Sie als Controller (m/w/d) in Vollzeit in Dortmund
Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Software-Tipp

idl_controller-portal-290x120_02-19-weiß.jpg

Aktuelle Scores, Whitepaper, Studien, Checklisten und Handbücher rund um Konsolidierung, Berichtswesen und Rechnungslegung. 

Jetzt kostenfrei holen!


Anzeige
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

Software

elKomSolutions
Mit dem Kernfokus "3 Lösungen, 1 Konzept" bieten wir die voll integrierte und modulare Softwareplattform für die Anwendungsbereiche: Business Intelligence (Reporting & Analyse) Integrierte Unternehmensplanung Legale Konzernkonsolidierung Das Modulkonzept ermöglicht sowohl ... Mehr Infos >>

cubus outperform
Die cubus AG ist Spezialist für Softwarelösungen zur Unternehmenssteuerung. Planung, Analyse, Berichtswesen, Forecasting, Simulation: Mit unserem integrierten System cubus outperform verbinden Sie die Finanzwelt mit der Strategie- und Projektwelt. Sie gewinnen ganz neue Einblicke in Ihre ... Mehr Infos >>

AVARDO
Mit AVARDO können Sie eine ganzheitliche Erfolgs- und Finanzplanung erstellen und Unternehmensdaten transparent aufbereiten. AVARDO ist eine flexible, mandantenfähige, modulare Software, die sich durch Customizing an beliebige Unternehmensstrukturen anpassen lässt. Die Anzahl der G... Mehr Infos >>

Zum Controlling-Software-Verzeichnis >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>

Anzeige

Excel-Tools

Nebenkostenabrechnung einer Eigentumswohnung in Excel
Hierbei handelt es sich um eine vorgefertigte Nebenkostenabrechnung in Excel, mit einer dafür angepaßten und verknüpften Briefvorlage als Word Dokument für den Mieter. Mehr Infos >>

Excel-Tool: Kundendatenbank inkl. Rechnungsprogramm
Customer Database ist eine einfache Kundendatenbank für bis zu 2000 Kunden, ideal als Vertriebsdatenbank einsetzbar mit integrierten Termin- / Wiedervorlagenmanagement zur Verwaltung, Steuerung, Planung und Reporting von Kundendaten und Vertriebsaktivitäten.  Mehr Infos >>

Steuer-Basis-Einkünfte § 21 EStG
Das vorliegende Arbeitsblatt dient zur Erfassung von Einzelbeträgen, die aufgrund einer Kennziffer summiert und in einer Auswertung (Zusafa § 21 EStG) ausgewiesen werden. Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige
Anzeige

Seminar-Tipps

PC-COLLEGE , MS SQL Server 2016 - MOC 10988 E - Managing SQL Business Intelligence Operations, Essen, 23.09.2019 3 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel - PowerPivot, München, 26.06.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel 2010 / Excel 2013 / Excel 2016 / Excel 2019 - PowerPivot, Hannover, 24.10.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Excel-Grundlagen für Controller, Frankfurt a. M., 03.09.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Confex Training GmbH, Power BI Desktop, Nürnberg, 21.10.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Web-Tipp

RWP_Logo.jpg
Rechnungswesen-Portal.de: Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Rechnungswesen und Steuern. Umfangreiche Marktüber- sichten für kaufmännische Software, Seminare speziell für die Weiter- bildung von Buchhaltern und ein Forum runden das Angebot ab.
Anzeige

Erfolgreich mit Fernstudium

Fernkurse.jpgEin modernes Fernstudium bietet viele Vorteile. Sie selbst bestimmen, wann und wo Sie lernen - umfassend betreut und unter- stützt von einem persönlichen Learncoach und einem Team kompetenter Fern- lehrer. Wir stellen Ihnen einige interessante Fernkurse bzw. Studiengänge mit Themenschwerpunkt Controlling detailliert vor >>
Anzeige

Controller werden mit Fernstudium

ILS_Fernstudium.jpg
Werden Sie Controller!
Mit einem modernen Fernstudiengang gestalten Sie ihre Zukunft erfolg- reich. Sie selbst bestimmen, wann und wo Sie lernen und werden um- fassend betreut. ILS Fernstudium: Controller >>
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>