peterhoberg (Alle Beiträge)

Neues Thema in folgender Kategorie
Datum im Kalender wählen ...  Datum im Kalender wählen

Seiten: 1
Produktionsumbau Fixe oder Variable Kosten
Hallo,

die Antwort hängt davon ab, ob wir das Produkt oder den Auftrag betrachten.
In Bezug auf das Produkt sind es Fixkosten, weil sie sich nicht mit den Anzahl der produzierten Stücke ändert.
In Bezug auf die Aufträge sind das variable Kosten, genau auftragsanzahlvariable Kosten. Denn mit jedem neuen Auftrag, der eine Umrüstung verlangt, fallen wieder 1000 € pro Auftrag an.
Der Analysezweck bestimmt also, ob die Kosten variabel oder fix sind.
Break-Even-Analyse bringt mich zum verzweifeln
Hallo,

die einfachste Variante wäre den Break-even Umsatz zu ermitteln.
Dazu muss man noch wissen, wie hoch die DB-Marge vom Nettoumsatz (nach allen Rabatten) ist. Z. B. bleiben 40% als Deckungsbeitrag übrig.
Bei Fixkosten von z. B. 1 Mio erhält man dann den BE-Umsatz zu 1/0,4 = 2,5 mio.
Erhöhen ausgesetzte Investitionen im abgelaufenen Geschäftsjahr das Ebit?
Hallo,

bei Investitionen muss man unterscheiden, was aktiviert werden kann und was nicht.
Das, was aktiviert werden kann, ändert das Ebit nicht bzw, nur mit der AfA.

Aber es gibt jede Menge Positionen, die nicht aktiviert werden dürfen und die reduzieren dann im Durchführungsfall das Ebit. Beispiel sind Investitionen in Marken, Personal, Forschung, teilweise Entwicklung, einige Beratungsleistungen, Image usw.
Berücksichtigung Werkzeugkosten des Lieferanten in eigener Kalkulation
Hallo Whip,

das ist ein kompliziertes Problem, das davon abhängt, wie sich die Form abnutzt.

Es sind Fixkosten, wenn Ihr die maximale Anzahl an Schüssen nicht benötigt.

Üblicherweise sind es aber variable Kosten, weil die Form nur eine bestimmte Anzahl von Schüssen aushält. Dann kann sie oft noch 2x aufgearbeitet werden.
Wenn man ganz richtig rechnen will, muss man in diesem Fall die Kosten des Gesamtzyklus nehmen und auf die Menge verteilen.

Und wenn man es noch besser machen will, sollte man auch noch den Zinseffekt berücksichtigen, was aber kaum jemand macht.

ok?

Peter
Break-Even-Umsatz
Hallo Amelie,

es kann sein, dass Deine Antwort so akzeptiert wird. Die Aufgabenstellung ist katastrophal, weil sie viele Infos nicht gibt:

a) Kernpunkt solcher Analysen ist immer die Kostenauflösung in fix und variabel. Dabei sind viel mehr Kosten variabel als es in der normalen Literatur steht:
a1) Fracht und Verpackung ist fast immer weitgehend variabel
a2) Löhne weitgehend variabel, vor allen Dingen in der Produktion
a3) Abschreibungen können leistungsabhängig sein, wären dann auch variabel.
Es muss also jede Kostenart untersucht werden, inwieweit sie variabel ist.

b) Zinsen müssen berücksichtigt werden
b1) Solche auf die Anlagen sind fix
b2) Solche z. B. auf Forderungen sind variabel

c) Es muss geklärt werden, ob bei höheren Mengen größere Rabatte gegeben werden müssen

Die nächsten Punkte für Fortgeschrittene:
d) Je nach Rechenzweck muss dann noch berücksichtigt werden, ob insb. die Fixkosten bereits angefallen sind (sunk cost)

e) Genauso muss geklärt werden, ob die Abschreibungen richtig gebildet wurden. Ev. werden bereits abgeschriebene Anlagen benutzt, für die kalkulatorische Kosten verrechnet werden müssten.

Ich hoffe das war jetzt nicht zu viel, aber leider wird die BE-Rechnung in der Praxis und auch in vielen Lehrbüchern wenig exakt dargestellt.

viel Erfolg
Geändert: peterhoberg - 01.08.2016 09:15:46(Tippfehler beseitigt)
Maschinenstundensatz bei Leasing
Hallo jojo23,

für den Maschinensatz sind die Leasingraten anzusetzen, die sich aus Sicht des Leasinggebers aus Wertverzehr (kalk. Abschreibung) und Kapitalkosten zusammensetzen, plus Verwaltung und Gewinnaufschlag.
Teilamortisation ist gefährlich, weil der Leasinggeber LG die Maschine an den Leasingnehmer verkaufen kann, aber nicht muss. Wenn die Maschine dringend gebraucht wird, wird das häufig über Sideletter geregelt, so dass der LG sich verpflichtet, nicht an Andere zu verkaufen.
Wenn die längere Laufzeit - über die Grundmietzeit hinaus - feststeht, muss für den Stundensatz eigentlich der Durchschnitt aus Grundmietzeit und Zeit nach dem Kauf gerechnet werden. Ist ein bisschen komplizierter. Bitte Bescheid geben, wenn die Formeln nötig sind.

viel Spaß bei der Kalkulation
Vertriebscontrolling - Skonto und Kapitalbindungskosten
Hallo,

da ist kein Wurm drin.
Skonto ist für das liefernde Unternehmen extrem teuer;
umgekehrt ist es für das zahlende Unternehmen dumm, Skonto nicht zu nutzen (oder es ist ein Zeichen von extremer Liquiditätsknappheit.
Die Kalkulationen sind nicht ganz korrekt, aber ändern nichts an den Schlussfolgerungen.

In der Praxis muss man allerdings aufpassen, inwieweit die Kunden die Zahlungsziele einhalten. Große Konzerne als Kunden überschreiten die Skontofrist und ziehen trotzdem Skonto ab. Also zunächst herausfinden, wie lang die Zahlungsziele wirklich sind
Seiten: 1

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Abteilungsleitung Personalcontrolling (gn*)
Universitätsklinikum Münster
Münster
Leiter:in Controlling und Finanzbuchhaltung
Meteor GmbH
Bockenem
Product Controller (m/w/d)
ENERCON GmbH
Aurich bei Emden
Sachbearbeiter (w/m/d) im kaufmännischen Bereich
Stadt Erlangen
Erlangen
Controller * Schwerpunkt Vertrieb und Produktion
OKE Group GmbH
Herscheid
Sachbearbeiter*in Operatives Controlling
Kreis Pinneberg
Elmshorn
Controller (m/w/d) mit Schwerpunkt Kostenrechnung
Northrop Grumman LITEF GmbH
Freiburg
Accountant / Buchhalter (m/w/d) mit Schwerpunkt Anlagen- sowie Nebenbuchhaltung
WIRTGEN GROUP Zweigniederlassung der John Deere GmbH & Co. KG
Windhagen
BU Controller Powerise (m/w/d)
Stabilus GmbH
Koblenz
Controller (m/w/d)
ZOLLERN GmbH & Co. KG
Laucherthal
Arzt (w/m/d) / Gesundheitsökonom (w/m/d) im Medizincontrolling
Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München
München
Mitarbeiter (m/w/d) Controlling
Klinikum Freising GmbH
Freising bei München
EINKAUFSCONTROLLER / BEREICHSASSISTENZ (M/W/D) Lieferantenmanagement
fischer automotive systems GmbH & Co. KG
Horb
Produktionscontroller (m/w/d)
HABA Group B.V. & Co. KG
Bad Rodach
Trainee Strategic Controlling (m/w/d)
Stabilus GmbH
Koblenz
Controller (m/w/d)
SATA GmbH & Co. KG
Kornwestheim
CONTROLLER (m/w/d)
LAMILUX Heinrich Strunz Gruppe
Rehau (Raum Hof)
Controller (m/w/d)
Zellstoff Stendal GmbH
Arneburg
HR-Controller:in (gn)
Handelsblatt Media Group GmbH & Co. KG
Düsseldorf
Controllerin / Controller (w/m/d) bzw. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Fachgebiet Immobiliencontrolling
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)
Bonn
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Stellenmarkt erholt sich von Corona
Während der Corona-Pandemie herrschte auf dem Arbeits- und Stellenmarkt Unsicherheit und auf Seiten der Unternehmen Zurückhaltung. Die Online-Jobplattform StepStone sieht nun Anzeichen für eine Erholung. Unternehmen suchten wieder häufiger nach neuen Mitarbeitern. So habe sich die Zahl der auf stepstone.de neu veröffentlichten Stellenanzeigen seit Mitte April und damit seit dem Tiefpunkt des Lockdowns in Deutschland fast verdoppelt. Nahezu jedes dritte Unternehmen plane derzeit, seine Rekrutierungsarbeit schnellstmöglich wieder hochzufahren, erklärt StepStone auf der Basis einer eigenen Befragung von mehr als 8.500 Menschen. Besonders häufig suchen Arbeitgeber nach Angaben der Plattform in den Bereichen Handwerk, Bildung und Soziales... mehr lesen
Fortbildungsangebote brauchen Priorität
Fehlende Zukunftskompetenzen in Unternehmen könnten den Wirtschaftsstandort Deutschland gefährden. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Online-Jobplattform StepStone und der Forschungseinrichtung des Beratungsunternehmens Kienbaum hervor. Die Autoren fordern Unternehmen auf, mehr in Fortbildung zu investieren. Neun von zehn Beschäftigten halten Zukunftskompetenzen für entscheidend für den Geschäftserfolg in den kommenden fünf bis zehn Jahren. Das teilt die Jobplattform StepStone zur Veröffentlichung der Studie mit, Für die insgesamt 8.000 Arbeitnehmer, darunter rund 2.000 Führungskräfte, befragt wurden. Unter Zukunftskompetenzen verstehen die Befragten - die digitale Kommunikation, - den Umgang mit digitalen Tools und - das... mehr lesen
Jobsuche: Soft Skills werden wichtiger
Soft Skills werden bei der Jobsuche immer wichtiger. Das meldet das Jobportal StepStone auf der Basis einer eigenen Umfrage. Darauf sollten sich auch Bewerberinnen und Bewerber einstellen. Abschlüsse oder gar Noten verlieren dem gegenüber an Bedeutung für Personaler. Die Frage nach den Stärken und Schwächen ist fester Bestandteil eines Bewerbungsprozesses. Doch die Bedeutung dieser sogenannten weichen Faktoren steigt. Das zeige eine hauseigene Umfrage, teilt StepStone mit. Die Jobplattform befragte dafür nach eigenen Angaben 2.700 Führungskräfte und 2.000 Recruiter. 73 Prozent der Befragten seien der Meinung, dass persönliche Eigenschaften die wichtigsten Faktoren bei der Auswahl der passenden Kandidatinnen und Kandidaten seien... mehr lesen
Studie: Das erwarten Digital Natives von ihrem Arbeitsplatz
Arbeitsplatzsicherheit und eine gute Work-Life-Balance: Das sind die wichtigsten Erwartungen junger gut ausgebildeter Digital Natives an ihre Arbeitgeber. Führungskräfte sollten dies berücksichtigen. Denn die Gewinne eines Unternehmens steige mit dem Anteil von Mitarbeitenden aus den Generationen Y und Z. Das teilt das Softwareunternehmen Citrix unter Berufung auf eine eigene Studie mit. Je höher der Anteil der Digital Natives aus der Generation der Millennials (Generation Y) und Post-Millennials (Generation Z) in einem Land, desto höher die Gewinne der Unternehmen. Ein um einen Prozentpunkt höherer Anteil von Digital Natives in einem Land sei mit einem Anstieg der Profitabilität (in Bezug auf EBITDA) um 0,9 Prozentpunkte verbunden,... mehr lesen
Arbeitnehmer wünschen sich Recht auf Nichterreichbarkeit
Viele Arbeitnehmer wünschen sich eine verbindliche Regel für Nichterreichbarkeit außerhalb der Arbeitszeiten. Das ergab eine Umfrage der IT-Zeitschrift t3n. Junge Menschen legen demnach offenbar weniger Wert auf die Trennung zwischen Arbeit und Freizeit. Im Home-Office schwinden leicht die Grenzen zwischen Beruflichem und Privatem. Hinzu kommt die ständige Erreichbarkeit beim digitalen Arbeiten. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert daher schon länger ein verbindliches Recht auf Nichterreichbarkeit. Das IT-Magazin t3n hat in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsunternehmen Appinio herausgefunden, dass sich 81,1 Prozent der Beschäftigten eine solche Regelung wünschen. Dafür seien im Mai 2021 insgesamt 1.000 berufstätige... mehr lesen

Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Planung:
4 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 149,- EUR statt 227,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Controlling:
6 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 189,- EUR statt 286,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS FiBu Paket:

8 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 39,- EUR statt 49,- EUR bei Einzelkauf
Anzeige

Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kennzahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

Stellenmarkt

Werkscontroller / Produktionscontroller (w/m/d)
Wir sind ein führender Hersteller von Industrieklebstoffen mit Sitz in Windach bei München. Als eigentümergeführtes Unternehmen bieten wir seit über 50 Jahren maßgeschneiderte Spezialklebstoffe und Gerätesysteme für Anwendungen in High-Tech-Branchen – vom Automobilsektor und der Luftfahrt über di... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d) mit Schwerpunkt Kostenrechnung
LITEF-Produkte sind weltweit in einer Vielzahl von Anwendungen im Einsatz. Unsere Lösungen und Erfahrungen bieten wir Kunden, die dynamische Vorgänge (Beschleunigungen und Drehungen) messen und regeln wollen, Lage und Kurs von Fahrzeugen ermitteln oder navigieren wollen – auf dem Land, in... Mehr Infos >>

CONTROLLER (m/w/d)
Jeden Tag meistern Sie neue Heraus­forderungen und lieben es, selbst­ständig zu arbeiten. Sie möchten echten Erfolg mitgestalten. Haben Sie auch einen Arbeitgeber, der das zu schätzen weiß? Rund 1200 Mitarbeiter bei LAMILUX schon! Deswegen sind wir eines der wachstumsstärksten Familien­unter­nehm... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Excel-Vorlagen

 Investitionsrechnung Excel.jpg
Berechnen Sie die Rentabilität, Kapitalwert oder Armortisationszeit Ihrer Investitionen mit
Excel-Vorlagen für Investitionsrechnung
. Eine Auswahl finden Sie hier >>
Anzeige

Software-Tipps

Software4you.PNG
4PLAN stellt die einfache Planung von Stellen, Mitarbeitern, Ressourcen und Vakanzen sicher. Dabei ist auch die Planung mit Varianten, Versionen und in beliebigen Zeithorizonten möglich. Änderungen von Rahmenbedingungen wie Tarif- und Sozialversicherungsregeln werden ebenso berücksichtigt wie Auswirkungen von Leistungsänderungen, Versetzungen oder Ein- und Austritten. Mehr Informationen >>

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Planner deckt alle Anforderungen der integrierten Unternehmensplanung, des Reportings und der Analyse ab. Setzen Sie auf eine Software, die Ihnen mit maximaler Transparenz Arbeitsprozesse erleichtert. Mit wenigen Mausklicks passen Sie vorgefertigte Strukturen an Ihre Bedürfnisse an und importieren Ist-Zahlen über fertige Schnittstellen aus Ihrem Vorsystem.  Mehr Informationen >>

idl.png
Die IDL CPM Suite ist eine Software für die Unternehmenssteuerung mit integrierten Applikationen für Konzernkonsolidierung, Finanzplanung, operative Planung, Managementreporting, regulatorisches Berichtswesen und Analyse. Herausragende Usability, hohe Automatisierung und Fachlichkeit zeichnen sie aus. Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>

Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

Aktiendepot in Excel verwalten 

Excel-Aktiendepot_4_0.jpg
Mit dieser Excel-Vorlage können Sie Ihre Aktien in Excel verwalten:
Geplante Aktienkäufe und –Verkäufe simulieren mit Berücksichtigung von Spesen, Abgaben, Sparer-Pauschbetrag und GV-Topf, Automatische Zusammenfassung der Aktientransaktionen nach Kalenderjahren inklusive Diagrammdarstellung, Historie der Aktienverkäufe, ...   Zum Shop >>
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
Reifegradcockpit_Digipit.jpg

Steuerung von Digitalisierungsstatus und -entwicklung mit dem digitalen Reifegradcockpit "DigiPit": In Unternehmen werden bereits Management-Cockpits eingesetzt, die meist komplexe, finanzielle Zusammenhänge und Kennzahlen verständlich darstellen. Zur umfassenden und transparenten Steuerung der Digitalen Transformation bietet es sich an mithilfe eines Cockpits, des sogenannten DigiPits, die Aspekte und die Entwicklung im Einzelnen zu beleuchten. Daher wurde der „DigiGrad“ als Wert für die Bestimmung des Digitalen Reifegrades und das „DigiPit“ als Digitalisierungs-Steuerungscockpit entwickelt. Mehr dazu in diesem eBook >>

Anzeige

Nutzwertanalyse (Excel-Vorlage)

preview03_bewertung.jpg
Die Nutzwertanalyse ist eine Methode zur quantitativen Bewertung des Nutzens von Entscheidungsalternativen, die wegen fehlender numerischer oder monetärer Vergleichskriterien nicht oder schwer miteinander vergleichbar sind. Dieses Excel Tool ermöglicht die Durchführung einer Nutzwertanalyse für bis zu fünf Alternativen nach bis zu zwölf, nicht hierarchischen Kriterien. Zum Shop >>
Anzeige

Meilensteintrendanalyse (MTA) in Excel

mta_de_02.jpg
Diese auf Excel basierende Meilensteintrendanalyse ist ein effizientes grafisches Werkzeug zur Verfolgung von Projektmeilensteinen. Sie visualisiert den Trend von Meilensteinen und eine möglicherweise daraus resultierende Gefährdung des Projektendes. Zum Shop >>
Anzeige

RS-Investitionsrechner

RS-Investitionsrechner.jpg
Der RS- Investitionsrechner ermittelt Ihnen den Kapitalwert oder internen Zinsfuß für Ihre Investitions- vorhaben. Zusätzlich können Sie die Rentabilität und die Amortisations- zeit Ihres Investitionsvorhabens berechnen lassen. Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Excel-Training und -Auftragsarbeiten

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_290px.jpg

Sie möchten in Excel fit werden oder möchten ein individuelles Excel-Tool erstellt haben?
Wir bieten Ihnen:
  • individuelle Excel-Schulungen für Ihre Mitarbeiter (online ohne Reisekosten!)
  • lfd. Lösung von Excel-Problemfällen per Telefon/Online-Support
  • Anpassung bzw. komplette Neuerstellung von Excel-Tools
Weitere Informationen >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>