KLR_Aufgaben

Top Begriffe

Neueste Fachbeiträge

Kalkulation im Handel: Lösung Aufgabe 12.1.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Kalkulation im Handel": Lösung zur Aufgabe 12.1.1 a) b) c) d) e) f Zurück zur Aufgabe >> mehr lesen

Prozesskostenrechnung: Lösung Aufgabe 11.5.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Prozesskostenrechnung": Lösung zur Aufgabe 11.5.1 1. Unter einem lmi-Prozess versteht man einen Prozess, dessen Arbeitsergebnis quantifizierbar ist. Ein lmi-Prozess ist ein leistungsmengeninduzierter Prozess, dessen Kosten von der Häufigkeit bestimmter... mehr lesen

Kurzfristige Erfolgsrechnung: Lösung Aufgabe 10.4.2 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Kurzfristige Erfolgsrechnung": Lösung zur Aufgabe 10.4.2 Zurück zur Aufgabe >> mehr lesen

Kurzfristige Erfolgsrechnung: Lösung Aufgabe 10.4.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Kurzfristige Erfolgsrechnung": Lösung zur Aufgabe 10.4.1 Zunächst muss die Lagerbestandserhöhung um 2.000 Einheiten zu Herstellkosten bewertet werden: HK / produzierte Menge * Bestandsmehrung = 45.000 / 10.000 * 2.000 = 9.000 Die Lagerbestandserhöhung... mehr lesen

Mengen- und Preisabweichung: Lösung Aufgabe 9.6.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Mengen- und Preisabweichung": Lösung zur Aufgabe 9.6.1 Erinnern wir uns zunächst an die Formeln zur Bestimmung von Preis- und Mengenabweichung: Ermittlung der Größen, die zum Einsetzen in die Formeln benötigt werden:... mehr lesen

Der Variator: Lösung Aufgabe 9.5.3 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Der Variator": Lösung zur Aufgabe 9.5.3 1. Kp = 10.000 + 5 * 18.000 = 100.000 Kv = 90.000 V = Kv / Kp * 10 = 90.000 / 100.000 * 10 = 9 2. Ks = 100.000 * (1 + 0,1 * 0,9) = 100.000 * 1,09 = 109.000 ... mehr lesen

Der Variator: Lösung Aufgabe 9.5.2 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Der Variator": Lösung zur Aufgabe 9.5.2 Ks = 3.000 * (1 - 0,2 * 0,7) = 3.000 * 0,86 = 2.580 VA = 2.580 - 2.700 = - 120 Zurück zur Aufgabe >> mehr lesen

Der Variator: Lösung Aufgabe 9.5.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Der Variator": Lösung zur Aufgabe 9.5.1 Bei einem Variator von 6 betragen die fixen und variablen Kosten: Kf = 65.000 * 0,4 = 26.000 Kv = 65.000 * 0,6 = 39.000 kv = 390 Die Sollkosten bei einem Beschäftigungsgrad von... mehr lesen

Verbrauchsabweichung: Lösung Aufgabe 9.4.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Verbrauchsabweichung": Lösung zur Aufgabe 9.4.1 Ermittlung der Abweichungen bei einem Beschäftigungsgrad von 100 %: Kp(3250) = 52.000 Kf = 13.000 Kv = 39.000 kf = 13.000 / 3.250 = 4 kv = 39.000 / 3.250 =12 ... mehr lesen

Beschäftigungsabweichung: Lösung Aufgabe 9.3.3 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Beschäftigungsabweichung": Lösung zur Aufgabe 9.3.3 Wenn der PKVS 5 € beträgt, betragen die verr. Kp bei Istbeschäftigung: verr Kp(800) = 5 * 800 = 4.000 Die Sollkosten liegen 400 € über den verrechneten Plankosten, weil eine negative ... mehr lesen
Beiträge 1 - 10 von 163
Erste | Vorherige | 1 2 3 4 5 | Nächste | LetzteAlle

Mit dem Newsletter immer auf dem Laufenden! 

Tragen Sie sich hier für den kostenfreien und unverbindlichen Newsletter von Controlling-Portal.de ein und erhalten Sie jeden Monat aktuelle Neuigkeiten für Controller. Wir informieren Sie über neue Fachartikel, über wichtige News, aktuelle Stellenangebote, interessante Tagungen und Seminare. Wir empfehlen Ihnen spannende Bücher und geben Ihnen nützliche Excel-Tipps. Verpassen Sie nie mehr wichtige Diskussionen im Forum und stöbern Sie in Software-Angeboten, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern. Zur Anmeldung >>

Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen?  


Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten.

weitere Informationen >>

Fachbeiträge

12. Aufgabe - Listenverkaufspreis (Günther Wittwer)

Einstandspreis                                350    €  =  65 % Listenverkaufspreis                        ... mehr lesen

11. Aufgabe - Ist-Zuschlagssatz (Günther Wittwer)

Ist-Materialgemeinkosten 382.000 + 22.000 = 404.000 € Ist-Zuschlagssatz der Materialgemeinkosten 404.000 x 100 ------------------- = 126,25 % 320.000            Die Angabe über die Fertigungslöhne bleibt bei der Berechnung außer Betracht!... mehr lesen

10. Aufgabe - Gemeinkostenzuschlagssätze bei Bestandsveränderungen (Günther Wittwer)

Materialeinzelkosten                                60.000 € + 27,66 % Materialgemeinkosten                     ... mehr lesen

9. Aufgabe - Differenzierte Zuschlagskalkulation mit Bestandsveränderungen (Günther Wittwer)

Herstellkosten der Abrechnungsperiode                    650.200 € - Bestandsmehrung an unfertige Erzeugnisse            50.200 € ------------------------------------------------------------------------------------... mehr lesen

8. Aufgabe - Produktivität (Günther Wittwer)

Umsatzerlöse                                780.000 € -Verringerung des Bestandes an fertige Erzeugnisse                     ... mehr lesen

7. Aufgabe - Plankostenrechnung (Günther Wittwer)

Planbeschäftigung 3.200 Einheiten x 1,5 Stunden/Einheit =    4.800 Fertigungsstunden  Istbeschäftigung     2.600 Einheiten x 1,5 Stunden/Einheit = 3.900 Fertigungsstunden  1. Plankostenverrechnungssatz      Plankosten : Planbeschäftigung ... mehr lesen

6. Aufgabe - Deckungsbeitrag (Günther Wittwer)

Anspruch im Fertigungsbereich Artikel ASA       4.200 Stück x 10 Minuten =  42.000 Minuten Artikel BASSA  2.800 Stück x  15 Minuten = 42.000 Minuten --------------------------------------------------------------------------------                                                                       ... mehr lesen

5. Aufgabe - Beschäftigungsgrad (Günther Wittwer)

Sicher zum Erfolg mit dem KLR-Telegramm! Der Beschäftigungsgrad zeigt, in welchem Maß die Leistungsfähigkeit eines Betriebes ausgenutzt wird. Zur Berechnung können die besetzen Arbeitsplätze den vorhandenen, die geleisteten Arbeitsstunden den möglichen, die erzielten Leistungseinheiten den erreichten... mehr lesen

4. Aufgabe - Einfache Äquivalenzziffernkalkulation (Günther Wittwer)

Sicher zum Erfolg mit dem KLR-Telegramm Die Äquivalenzziffernkalkulation gehört zum Bereich der vereinfachten Selbstkostenrechnung. Sie wird in Unternehmungen mit Sortenfertigung angewendet. Dabei müssen die Erzeugnisse (Produkte) gleichartig sein. Typische Beispiele aus der Praxis sind Ziegel,... mehr lesen

3. Aufgabe - Wiederbeschaffungswert (Günther Wittwer)

Sicher zum Erfolg mit dem KLR-Telegramm! Der Wiederbeschaffungswert ist der Tageswert, der Betrag, der bei Wiederbeschaffung eines Gegenstandes aufzuwenden wäre. Der Wiederbeschaffungswert wird in der Kalkulation mit dem Ziel verwendet, die Substanz des Unternehmens zu erhalten. ... mehr lesen

2. Aufgabe - Kalkulatorische Zinsen (Günther Wittwer)

Sicher zum Erfolg mit dem KLR-Telegramm!  Betriebsnotwendiges Kapital  Für die Ermittlung der kalkulatorischen Zinsen ist die Feststellung des betriebsnotwendigen Kapitals notwendig.  Das betriebsnotwendige Kapital wird ermittelt:  Nicht abnutzbares... mehr lesen

1. Aufgabe - Kapazitätsbeschränkung in der Fertigung (Günther Wittwer)

Altes Produkt In einer Stunde werden 5 Stück hergestellt. (60 Minuten : 12 Minuten) Es wird ein Deckungsbeitrag von 40 € erzielt. (5 Stück x 8 €)   Neues Produkt In einer Stunde werden 6 Stück hergestellt. (60 Minuten : 10 Minuten) Es wird ein Deckungsbeitrag pro Stück von 6,66 €... mehr lesen

Kalkulation im Handel: Lösung Aufgabe 12.1.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Kalkulation im Handel": Lösung zur Aufgabe 12.1.1 a) b) c) d) e) f Zurück zur Aufgabe >> mehr lesen

Prozesskostenrechnung: Lösung Aufgabe 11.5.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Prozesskostenrechnung": Lösung zur Aufgabe 11.5.1 1. Unter einem lmi-Prozess versteht man einen Prozess, dessen Arbeitsergebnis quantifizierbar ist. Ein lmi-Prozess ist ein leistungsmengeninduzierter Prozess, dessen Kosten von der Häufigkeit bestimmter... mehr lesen

Kurzfristige Erfolgsrechnung: Lösung Aufgabe 10.4.2 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Kurzfristige Erfolgsrechnung": Lösung zur Aufgabe 10.4.2 Zurück zur Aufgabe >> mehr lesen

Kurzfristige Erfolgsrechnung: Lösung Aufgabe 10.4.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Kurzfristige Erfolgsrechnung": Lösung zur Aufgabe 10.4.1 Zunächst muss die Lagerbestandserhöhung um 2.000 Einheiten zu Herstellkosten bewertet werden: HK / produzierte Menge * Bestandsmehrung = 45.000 / 10.000 * 2.000 = 9.000 Die Lagerbestandserhöhung... mehr lesen

Mengen- und Preisabweichung: Lösung Aufgabe 9.6.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Mengen- und Preisabweichung": Lösung zur Aufgabe 9.6.1 Erinnern wir uns zunächst an die Formeln zur Bestimmung von Preis- und Mengenabweichung: Ermittlung der Größen, die zum Einsetzen in die Formeln benötigt werden:... mehr lesen

Der Variator: Lösung Aufgabe 9.5.3 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Der Variator": Lösung zur Aufgabe 9.5.3 1. Kp = 10.000 + 5 * 18.000 = 100.000 Kv = 90.000 V = Kv / Kp * 10 = 90.000 / 100.000 * 10 = 9 2. Ks = 100.000 * (1 + 0,1 * 0,9) = 100.000 * 1,09 = 109.000 ... mehr lesen

Der Variator: Lösung Aufgabe 9.5.2 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Der Variator": Lösung zur Aufgabe 9.5.2 Ks = 3.000 * (1 - 0,2 * 0,7) = 3.000 * 0,86 = 2.580 VA = 2.580 - 2.700 = - 120 Zurück zur Aufgabe >> mehr lesen

Der Variator: Lösung Aufgabe 9.5.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Der Variator": Lösung zur Aufgabe 9.5.1 Bei einem Variator von 6 betragen die fixen und variablen Kosten: Kf = 65.000 * 0,4 = 26.000 Kv = 65.000 * 0,6 = 39.000 kv = 390 Die Sollkosten bei einem Beschäftigungsgrad von... mehr lesen

Verbrauchsabweichung: Lösung Aufgabe 9.4.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Verbrauchsabweichung": Lösung zur Aufgabe 9.4.1 Ermittlung der Abweichungen bei einem Beschäftigungsgrad von 100 %: Kp(3250) = 52.000 Kf = 13.000 Kv = 39.000 kf = 13.000 / 3.250 = 4 kv = 39.000 / 3.250 =12 ... mehr lesen

Beschäftigungsabweichung: Lösung Aufgabe 9.3.3 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Beschäftigungsabweichung": Lösung zur Aufgabe 9.3.3 Wenn der PKVS 5 € beträgt, betragen die verr. Kp bei Istbeschäftigung: verr Kp(800) = 5 * 800 = 4.000 Die Sollkosten liegen 400 € über den verrechneten Plankosten, weil eine negative ... mehr lesen

Beschäftigungsabweichung: Lösung Aufgabe 9.3.2 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Beschäftigungsabweichung": Lösung zur Aufgabe 9.3.2 Wenn die Basisplanbeschäftigung mit 80 % angegeben ist, so bedeutet dies, dass eine Kapazitätsauslastung von 80 % geplant ist. Es kann nun ein Prozent wie eine Outputeinheit behandelt werden. Wenn... mehr lesen

Beschäftigungsabweichung: Lösung Aufgabe 9.3.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Beschäftigungsabweichung": Lösung zur Aufgabe 9.3.1 Zur Berechnung der Beschäftigungsabweichung benötigt man die Sollkosten und die verrechneten Plankosten jeweils bei Istbeschäftigung. Die Sollkosten bei Istbeschäftigung können mithilfe der Kostenfunktion... mehr lesen

Grundbegriffe der Plankostenrechnung: Lösung Aufgabe 9.2.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Grundbegriffe der Plankostenrechnung": Lösung zur Aufgabe 9.2.1 - Istbeschäftigung - Basisplanbeschäftigung - Plankosten - Beschäftigungsabweichung - Fixkosten - verrechnete Plankosten - Sollkosten Zurück zur Aufgabe >> mehr lesen

Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung: Lösung Aufgabe 8.10.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung": Lösung zur Aufgabe 8.10.1 1. Ermittlung Betriebsergebnis altes Produktionsprogamm 2. Ermittlung des optimalen Produktionsprogramms 3. Betriebsergebnis nach Umstellung... mehr lesen

Break-Even-Analyse: Lösung Aufgabe 8.6.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Break-Even-Analyse": Lösung zur Aufgabe 8.6.1 Bei linearem Kostenverlauf sind die Grenzkosten gleich den variablen Stückkosten. Der Stückdeckungsbeitrag bis einschl. 15.000 Outputeinheiten beträgt also: P - kv = 17 - 12 = 5 Der Gesamtdeckungsbeitrag... mehr lesen

Zusatzauftrag: Lösung Aufgabe 8.5.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Zusatzauftrag": Lösung zur Aufgabe 8.5.1 1. Beschäftigungsgrad Der Beschäftigungsgrad bei 10.000 Einheiten beträgt 83,33 % 2. Betriebsergebnis G = E – K G = 6,50 * 10.000 – 6 * 10.000 = 5.000 Der Gewinn... mehr lesen

Kostenauflösung: Lösung Aufgabe 8.3.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Kostenauflösung": Lösung zur Aufgabe 8.3.1 1. Ermittlung Break-Even-Menge und Break-Even-Umsatz Vor der Durchführung einer Break-Even-Analyse muss die Kostenfunktion bekannt sein, es müssen also fixe und variable Kosten bestimmt werden. Anhand der... mehr lesen

Angebotskalkulation: Lösung Aufgabe 7.3.2 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgaben zum Kapitel "Angebotskalkulation": Lösung zur Aufgabe 7.3.2 Ermittlung der Istzuschlagssätze: MGK = 18.425 / 335.000 * 100 = 5,5 % FGK = 358.440 / 238.960 * 100 = 150 % HK = 18.425 + 335.000 + 358.440 + 238.960 = 950.825 VwGK = 140.722,10 / 950.825... mehr lesen

Angebotskalkulation: Lösung Aufgabe 7.3.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgaben zum Kapitel "Angebotskalkulation": Lösung zur Aufgabe 7.3.1 Lösungsweg: - Der Angebotspreis entspricht 110 %. Der Gewinnzuschlag errechnet sich also: - Die SK errechnen sich aus Angebotspreis minus Gewinnzuschlag. - Die SK entsprechen... mehr lesen

Maschinenstundensatz: Lösung Aufgabe 6.3.3 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgaben zum Kapitel "Maschinenstundensatz": Lösung zur Aufgabe 6.3.3 Ermittlung der Maschinenstundensätze: Ermittlung der Selbstkosten des Auftrags: Der Gewinn des Auftrags beläuft sich auf 1.249,58 €. Zurück zur Aufgabe >>... mehr lesen

Maschinenstundensatz: Lösung Aufgabe 6.3.2 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgaben zum Kapitel "Maschinenstundensatz": Lösung zur Aufgabe 6.3.2 1. + 2. Bestimmung der Maschinenstundensätze und der Zuschlagsätze: Die Restfertigungsgemeinkosten der Fertigungsstellen A und B ergeben sich durch Addition der Hilfslöhne, Gehälter und Sozialabgaben.... mehr lesen

Maschinenstundensatz: Lösung Aufgabe 6.3.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgaben zum Kapitel "Maschinenstundensatz": Lösung zur Aufgabe 6.3.1 1. 2. Dass der Maschinenstundensatz bei 2.500 Laufstunden geringer ausfällt als bei 2.000 Laufstunden, ist auf Kostendegression zurückzuführen: die gleich bleibenden... mehr lesen

Kuppelproduktion: Lösung Aufgabe 5.7.2 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgaben zum Kapitel "Kuppelproduktion": Lösung zur Aufgabe 5.7.2 1. - Raffinerie: Benzin, Diesel, leichtes Heizöl, schweres Heizöl - Kiesgrube: Kiesel, Kiessand - Kokerei: Gas, Koks 2. Die Nebenprodukte... mehr lesen

Kuppelproduktion: Lösung Aufgabe 5.7.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgaben zum Kapitel "Kuppelproduktion": Lösung zur Aufgabe 5.7.1 Dies bedeutet, dass einem Euro Erlös 0,283018 € Kosten zuzuordnen sind. Zurück zur Aufgabe >> mehr lesen

Serienfertigung: Lösung Aufgabe 5.6.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgaben zum Kapitel "Serienfertigung": Lösung zur Aufgabe 5.6.1 1. Ermittlung der Zuschlagssätze 2. Selbstkosten der Fertigung Zurück zur Aufgabe >> mehr lesen

Äquivalenzziffernrechnung: Lösung Aufgabe 5.4.5 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgaben zum Kapitel "Äquivalenzziffernrechnung": Lösung zur Aufgabe 5.4.5 Die Spalten "ÄZ 1" und "ÄZ 2" werden multipliziert und ergeben die Spalte "ÄZ ges.". Durch Multiplikation von "ÄZ ges" Mit "Menge" ergeben sich die "VE". Zurück zur Aufgabe >>... mehr lesen

Äquivalenzziffernrechnung: Lösung Aufgabe 5.4.4 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgaben zum Kapitel "Äquivalenzziffernrechnung": Lösung zur Aufgabe 5.4.4 1. Das alkoholfreie Bier verursacht insgesamt HK von 696.500 € und Stückkosten von 69,65 € pro hl. Kölsch verursacht HK von 1.237.400 € und Stückkosten von 34,37 € ... mehr lesen

Äquivalenzziffernrechnung: Lösung Aufgabe 5.4.3 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgaben zum Kapitel "Äquivalenzziffernrechnung": Lösung zur Aufgabe 5.4.3 Da die Kosten für den Material- und Fertigungsbereich gesondert ausgewiesen sind, kann die differenzierende Äquivalenzziffernrechnung angewandt werden, die für beide Kostenbereiche die Kosten gesondert... mehr lesen

Äquivalenzziffernrechnung: Lösung Aufgabe 5.4.2 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgaben zum Kapitel "Äquivalenzziffernrechnung": Lösung zur Aufgabe 5.4.2 Ermittlung der Äquivalenzziffern: Wenn zum Konservieren von 4.000 Dosen mit Erbsen 4 Stunden erforderlich sind, können 10.000 Dosen mit Erbsen in 10 Stunden konserviert werden. Für das Konservieren... mehr lesen

Äquivalenzziffernrechnung: Lösung Aufgabe 5.4.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgaben zum Kapitel "Äquivalenzziffernrechnung": Lösung zur Aufgabe 5.4.1 Bei 3.450.000 € Gesamtkosten belaufen sich die Kosten pro Verrechnungseinheit auf: Erläuterungen zur Aufgabe: Die Angaben in den Spalten Produkt, Menge und ÄZ ergeben... mehr lesen

Divisionskalkulation: Lösung Aufgabe 5.3.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Divisionskalkulation": Lösung zur Aufgabe 5.3.1 Rohmaterialförderung: Rohmaterialaufbereitung: Brennerei: Von den 185.000 t Rohmehl der Produktionsstufe 2 wurden lediglich 160.000 t in Produktionsstufe 3 ... mehr lesen

Hilfskostenstellen: Lösung Aufgabe 4.7.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Hilfskostenstellen": Lösung zur Aufgabe 4.7.1 Zurück zur Aufgabe >> mehr lesen

Umlageverfahren: Lösung Aufgabe 4.6.4 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Umlageverfahren": Lösung zur Aufgabe 4.6.4 a. und b. (7 Punkte) c. (5 Punkte) d. (4 Punkte) Der hohe Zuschlagssatz von 500 % deutet darauf hin, dass es sich um ein Unternehmen mit hohem Maschineneinsatz... mehr lesen

Umlageverfahren: Lösung Aufgabe 4.6.3 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Umlageverfahren": Lösung zur Aufgabe 4.6.3 1. (11 Punkte) 2. (4 Punkte) Anbauverfahren: Der Leistungsaustausch innerhalb der Allgemeinen Kostenstellen, Vorkostenstellen etc. wird vernachlässigt. Die Kosten der Allgemeinen Kostenstellen... mehr lesen

Umlageverfahren: Lösung Aufgabe 4.6.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Umlageverfahren": Lösung zur Aufgabe 4.6.1 Stufenleiterverfahren: Iterationsverfahren: Zurück zur Aufgabe >> mehr lesen

Umlageverfahren: Lösung Aufgabe 4.6.2 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Umlageverfahren": Lösung zur Aufgabe 4.6.2 Stufenleiterverfahren: Block- oder Anbauverfahren: A1 liefert an die Hauptkostenstellen insgesamt 10.000 LE bei 100.000 € Primärkosten. Eine Leistungseinheit von A1 kostet also 100.000... mehr lesen

Kalkulation mit Normalzuschlagsätzen: Lösung Aufgabe 4.5.2 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Kalkulation mit Normalzuschlagsätzen": Lösung zur Aufgabe 4.5.2 BAB: Kalkulationsschema: Beschreibung des Lösungswegs: - Zunächst werden die Materialeinzel- und Fertigungseinzelkosten als Zuschlagsgrundlage sowie die zugehörigen... mehr lesen

Kalkulation mit Normalzuschlagsätzen: Lösung Aufgabe 4.5.1 (Dipl. Volkswirt Friedrich Schnepf)

Lösung der Aufgabe zum Kapitel "Kalkulation mit Normalzuschlagsätzen": Lösung zur Aufgabe 4.5.1 Kalkulationsschema: Beschreibung des Lösungswegs: - Zunächst werden im BAB die Zuschlagsgrundlagen im Material- und Fertigungsbereich eingetragen und die... mehr lesen

Beiträge 1 - 50 von 163
Erste | Vorherige | 1 2 3 4 | Nächste | LetzteAlle
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de.

- über 500 Premium-Fachbeiträge und 
- Video-Kurse
- professionelle Excel-Vorlagen
- Aufgaben und Lösungen
- ....

Alle Premium-Inhalte im Überblick >>

Der Jahresbeitrag beträgt nur 89,- EUR inkl. MMSt. Jetzt sichern>>

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.
Anzeige
Premiummitgliedschaft Studenten

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

Kennzahlen-Guide

Kennzahlen-Guide-klein.pngÜber 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 

Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr Informationen >>
 

Dashboards mit Excel

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR
oder E-Book für 24,90 EUR 
mehr Informationen >>

  

Reporting 1x1

reporting1x1-klein.jpgViel ist zum Berichtswesen oder Reporting schon geschrieben worden. Dennoch zeigen Umfragen, dass rund 50 Prozent der Empfänger von Berichten mit dem Reporting nicht zufrieden sind. Jörgen Erichsen erklärt in diesem Buch die Bedeutung und die Handhabung des Berichtswesens speziell für kleinere Betriebe. Mit zahlreichen Beschreibungen, Beispielen und Checklisten.

Taschenbuch in Farbe für 24,90 EUR
oder E-Book für 15,90 EUR 
mehr Informationen >>

Anzeige

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Anzeige
Excel-Vorlagen-Markt.de
Anzeige

HAUSGOLD findet für Sie den Experten vor Ort

Hausgold-Logo.png
HAUSGOLD bringt mit einer digitalen Plattform Immobilienverkäufer und Immobilienmakler zusammen. Damit wird der gesamte Verkaufsprozess der Immobilie einfacher, transparenter und erfolgreicher gemacht.
Mehr Informationen >> 
Anzeige

Stellenmarkt

CONTROLLER (M/W/D)
Bio ist unsere Leidenschaft. Als Markt­führer profi­tieren wir von über 45 Jahren Erfahrung im Bio-Lebensmittel­handel. Bio wird bei uns ganzheit­lich gedacht: vom Feld bis in die Küche, vom Erzeuger bis zum Markt. Gemeinsam mit unseren Kolleg*innen, Lieferant*innen und Partner*innen im BioMarkt ... Mehr Infos >>

Werkstudent (w/m/d) im strategischen Einkauf/Controlling
The Export Control Business Partner will assist in establishing, implementing and monitoring risk-based procedures to ensure compliance with export control requirements. Reporting to the Export Control Manager, you will act as a trusted advisor and will collaborate with individuals at all levels ... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
Aufgrund der Lage, an der Mündung von Rhein und Ruhr, ist Duisburg ein bedeutender Knotenpunkt im Netzwerk überregionaler Verkehrs- und Handelswege. Als Rückgrat der innerstädtischen Mobilität sorgt die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG dafür, dass auch im öffentlichen Personennahverkehr alles n... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Anzeige

Software-Tipp

canei.png
CANEI.digital ist der digitale Controller. Mit wenigen Klicks das eigene Unternehmen besser verstehen, in kürzester Zeit für das eigene Unternehmen eine solide Finanzplanung aufstellen und Berichtsstrukturen schaffen, wo keine existieren.
Mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipps

Unbenannt.png
SWOT. Für bessere Entscheidungen. Ob Business 1.0 oder 4.0 - je dynamischer die Märkte werden, desto schneller muss auch das Controlling sein: Wo stehen wir tagesaktuell mit dem Umsatz, welche Produkte liefern aktuell welche Deckungsbeiträge oder wie sieht bei der heutigen Auftragslage der Cashflow im nächsten Quartal aus usw. Mehr Informationen >>

Diamant.PNG
Diamant/3 bietet Ihnen ein Rechnungswesen mit integriertem Controlling für Bilanz- / Finanz- und Kosten- / Erfolgs- Controlling sowie Forderungsmanagement und Personalcontrolling. Erweiterbar bis hin zum unternehmensweiten Controlling. Mehr Informationen >>

bpsone-logo.gif
Unsere Businessplan-Software BPS-ONE® schließt die Lücken, die durch die Kombination von ERP-Systemen mit Tabellenkalkulationen entstehen. Hier liefert BPS-ONE® mit seiner integrierten GuV-, Cashflow-, Bilanz- und Liquiditätsplanung erhebliche Rationalisierungseffekte in der Unternehmensplanung und im laufenden Reporting. Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

03_Liquiditaetstool.png
Dieses Excel-Tools bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig.
Mehr Informationen >>

Excel-Finanzplan-Tool PRO für Kapitalgesellschaften

PantherMedia-Jan_Prchal.jpg
Dieses Excel-Tool ist ein umfangreiches - auch von Nicht-Betriebswirten schnell nutzbares - integriertes Planungstool, welches den Nutzer Schritt-für-Schritt durch alle Einzelplanungen (Absatz- und Umsatz-, Kosten-, Personal-, Investitionsplanung etc.) führt und daraus automatisch Plan-Liquidität (Cashflow), Plan-Bilanz und Plan-GuV-Übersichten für einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren erstellt.
Mehr Informationen >>

Vorlage - Formular für Investitionsplanung, Investitionsantrag

PantherMedia_Prakasit-Khuansuwan_400x299.jpg
Dieses Excel-Tool bietet Ihnen Muster-Formulare für die Steuerung von Investitionen/ Anlagenbeschaffungen in einem Unternehmen. Es sind es sind Vorlagen zu Investitionsplanung und Investitionsantrag enthalten.
Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Premium-Inhalte

Als Premium-Mitglied erhalten Sie Zugriff auf ausgewählte sonst kostenpflichtige Fachbeiträge und Video-Kurse für Premium-Mitglieder inklusive (über 400 Beiträge allein auf Controlling-Portal.de + Premiuminhalte auf Rechnungswesen-Portal.de).

Beispiele:

- Serie zum Berichtswesen in Unternehmen
- Kundenwertanalyse – Wie profitabel ist ein Kunde?
- Potenzialanalyse mit Excel
- Unsere amüsante Glosse: Neulich im Golfclub
- Kostenmanagement in der Logistik
- Dashboards im Kostenmanagement
- Von Total Cost of Ownership (TCO) zu TCOplus
- KLR - Aus der Praxis für die Praxis

Die Gesamtliste an Premium-Fachbeiträgen können Sie hier einsehen >>
Anzeige

Kosten- und Leistungsrechnung: Aus der Praxis für die Praxis von Jörgen Erichsen 

kosten-muenzen-geld-pm_Boris_Zerwann_240x180.jpg
Zur KLR gibt es zahllose Veröffentlichungen, die sich vor allem mit Definitionen und Theorien befassen. Im Unterschied dazu ist diese Serie aus 6 Teilen so konzipiert, dass sie sich vor allem mit der Anwendbarkeit im Tagesgeschäft befasst und so gerade für Unternehmer in kleinen Betrieben und Selbstständige einen hohen Nutzwert bieten. Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
Reifegradcockpit_Digipit.jpg

Steuerung von Digitalisierungsstatus und -entwicklung mit dem digitalen Reifegradcockpit "DigiPit": In Unternehmen werden bereits Management-Cockpits eingesetzt, die meist komplexe, finanzielle Zusammenhänge und Kennzahlen verständlich darstellen. Zur umfassenden und transparenten Steuerung der Digitalen Transformation bietet es sich an mithilfe eines Cockpits, des sogenannten DigiPits, die Aspekte und die Entwicklung im Einzelnen zu beleuchten. Daher wurde der „DigiGrad“ als Wert für die Bestimmung des Digitalen Reifegrades und das „DigiPit“ als Digitalisierungs-Steuerungscockpit entwickelt. Mehr dazu in diesem eBook >>

Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR mehr Informationen >>
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.