Weitere Aufgaben zur Finanzierung mit Controlling aus Sicht von praxisorientierten Testfragen und Fallstudien

Günther Wittwer
Zum ersten Teil der Aufgaben zur Finanzierung mit Controlling aus Sicht von praxisorientierten Testfragen und Fallstudien >>

6. Aufgabe: Darlehen

6.1 Aufnahme eines Darlehen

Die Geschäftsleitung der Spiez GmbH beabsichtigt einen zusätzlichen Kleintransporter zu erwerben. Die Anschaffungskosten betragen 105.000,00 EUR. Die angenommene Nutzungsdauer beträgt 6 Jahre. Die jährliche Abschreibung erfolgt nach der linearen Methode. Nach Rücksprache mit dem Geschäftsführer ist eine Eigenfinanzierung nicht möglich.

Es liegt folgendes Finanzierungsangebot vor: 

Fälligkeitsdarlehen über 80.000,00 EUR, Auszahlung: 96 %, Laufzeit: 6 Jahre, Nominalzinssatz: 5 % p.a. 

a) Wie hoch ist die Auszahlungssumme? 

aa) 80.000,00 EUR
ab) 76.800,00 EUR
ac) 83.600,00 EUR
ad) 83.800,00 EUR

b) Ermitteln Sie den durchschnittlichen Effektivzinssatz p.a? 

ba) 5,9 %
bb) 5,2 %
bc) keinen der genannten Zinssätze
bd) 5,7 %
be) 5,0 %

Zur Musterlösung >>

6.2 Abzahlungsdarlehen und Annuitäten-Darlehen 

Zur Finanzierung der Trennsägemaschine, Anschaffungskosten 54.000,00 EUR unterbreitet die City-Bank folgende Alternativen

1. Abzahlungsdarlehen 

Zinssatz 6,5 %, Tilgung in drei gleichen Jahresraten, fester Zinssatz für die gesamte Laufzeit. Die Auszahlung beträgt 100 %. Das Darlehen soll zum 1. Januar 2012 aufgenommen werden. 

2. Annuitäten-Darlehen 

Zinssatz 6,5 %. Die jährliche Annuität beträgt bis 2013 20.480,00 EUR, fester Zinssatz für die gesamte Laufzeit. Im Jahr 2014 erfolgt die Restzahlung. Die Auszahlung beträgt 100 %. Das Darlehen soll zum 1. Januar 2012 aufgenommen werden. 

a) Vervollständigen Sie in dem folgenden Schema den Zins-und Tilgungsverlauf der beiden Darlehensformen während der Darlehenszeit von drei Jahren. 

1. Abschlagsdarlehen 

Zeitraum Restdarlehen Zinsen Tilgung Gesamtbelastung
2012
2013
2014

2. Annuitäten-Darlehen 

Zeitraum Restdarlehen Zinsen Tilgung Gesamtbelastung
2012
2013
2014

aa) Wie hoch ist die Restsumme am 31. Dezember 2013 zum Abschlagsdarlehen? 

1. 18.000,00 EUR
2. 10.000,00 EUR
3. 36.000,00 EUR
4. 54.000,00 EUR

ab) Ermitteln Sie die Tilgungssumme zum Abschlagsdarlehen im Jahr 2013. 

1. 18.000,00 EUR
2. 36.000,00 EUR
3. 54.000,00 EUR
4. 8.000,00 EUR

ac) Wie hoch ist die Restsumme am 31. Dezember 2013 zum Annuitäten-Darlehen? 

1. 18.957,00 EUR
2. 18.579,00 EUR
3. 18.073,00 EUR
4. 16.970,00 EUR

ad) Ermitteln Sie die Zinsen 2013 für das Annuitäten-Darlehen 

1. 2.407,00 EUR
2. 1.242,00 EUR
3. 2.704,00 EUR
4. 1.254,00 EUR

b) Welches Argument zählt gegen die Aufnahme eines Kontokorrentkredits? 

ba) In der Regel ist der Kontokorrentkredit ein befristeter Vertrag.
bb) Für den Kontokorrentkredit besteht ein hoher Sollzinssatz.
bc) Die Auszahlung besteht aus einer bestimmten Kreditsumme.

Zur Musterlösung >>

7. Aufgabe: Realkredite 

a) In welcher vielfachen gefragten Form kann das ausgewiesene Umlaufvermögen 

  • Wertpapiere 
  • Handelswaren 
  • Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 

in der Bilanz als Sicherheit hinterlegt werden? 

aa) Handelswaren = Zession
Wertpapiere = Lombardierung
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen = Sicherungsübereignung

ab) Handelswaren = Sicherungsübereignung
Werpapiere = Lombardierung
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen = Zession

ac) Handelswaren = Lombardierung
Wertpapiere = Sicherungsübereignung
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen = Zession

b) Die Geschäftsleitung der Spiez GmbH möchte, dass der neue Klein-Transporter (vgl. 6. Aufgabe) als Sicherheit akzeptiert würde. Welche Sicherheitsmöglichkeiten würden Sie vorschlagen? 

ba) Sicherungsübereignung
bb) Hypothek
bc) Grundschuld
bd) Keine der drei Sicherheitsmöglichkeiten

Zur Musterlösung >>


8. Aufgabe: Entscheidungen im Finanzierungssektor

Im Jahr 2012/13 plant die Geschäftsleitung der Spiez GmbH verschiedene Erweiterungsinvestitionen. Dazu wird zählen:

Anbau am bisherigen Verwaltungsgebäude
850.000,00 EUR
Kauf eines Grundstücks im Goldenen Tal in Hamburg-West 650.000,00 EUR
Erhöhung des Warenbestandes, besonders in der gefragten Warengruppe ASS 150.000,00 EUR
Kauf von zwei Pkw für den Marketing- und Rechnungswesen Leiter und einen neuen Gabelstapler im Lager A 250.000,00 EUR

Zu den Grundsatzüberlegungen und Entscheidungen liegt der Geschäftsleitung die folgenden Unterlagen vor:

Verkürzte Bilanz 31. Dezember 2011

:
Aktiva
A. Anlagevermögen
1. Grundstücke 550.000,00 EUR
2. Bebaute Grundstücke 1.250.000,00 EUR
3. Maschinen und technische Anlagen 350.000,00 EUR
4. Fuhrpark 300.000,00 EUR
5. Betriebs- und Geschäftsausstattung 1.250.000,00 EUR

B. Umlaufvermögen
1. Warenbestand und Vorräte 950.000,00 EUR
2. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 1.250.000,00 EUR
3. Wertpapiere 850.000,00 EUR
4. Kasse 10.000,00 EUR
6.760.000,00 EUR
Passiva
A. Eigenkapital 3.260.000,00 EUR

B. Fremdkapital
1. Hypotheken 850.000,00 EUR
2. Verbindlichkeiten gg. Kreditinstituten 550.000,00 EUR
3. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 1.850.000,00 EUR
4. Sonstige Verbindlichkeiten 250.000,00 EUR
6.760.000,00 EUR

Einnahmen und Ausgaben 2012 im Überblick

Einnahmen
Ausgaben
Einnahmen aus den Umsatzerlösen
Ausgaben für den Wareneinkauf
Oktober
2.800.000,00 EUR
Oktober
2.000.000,00 EUR
November
2.700.000,00 EUR
November
2.400.000,00 EUR
Dezember
3.800.000,00 EUR
Dezember
2.400.000,00 EUR

Lohn- und Gehaltsauszahlungen
Sonstige Ausgaben
Sonstige Einnahmen
Oktober 1.150.000,00 EUR Oktober 800.000,00 EUR Oktober 1.100.000,00 EUR
November 1.300.000,00 EUR
November 900.000,00 EUR November 1.350,000,00 EUR
Dezember 1.220.000,00 EUR Dezember 910.000,00 EUR Dezember 1.050.000,00 EUR

a) Erstellen Sie einen einfachen Finanzplan für die Geschäftsleitung der Spiez GmbH über den Zeitraum Oktober bis Dezember 2012.

Es wird unterstellt, dass die jeweiligen Erlöse und Aufwendungen in den entsprechenden Zeiträumen einnahme - bzw. ausgabewirksam sind.

aa) Wie hoch ist das Defizit im November 2012?

aa) 550.000,00 EUR
ab) 100.000,00 EUR
ac) 320.000,00 EUR
ad) 50.000,00 EUR

b) Ermitteln Sie den Überschuss im Dezember 2012. Welche Summe weisen Sie aus?

ba) 320.000,00 EUR
bb) 50.000,00 EUR
bc) 150.000,00 EUR
bd) 100.000,00 EUR

c) Beurteilen Sie die finanzielle Lage vom Oktober bis Dezember 2012. Welche Aussagen sind richtig?

Auswahlmöglichkeiten:

ca) Im Oktober 2012 wird wegen geringerem Umsatz ein Defizit von 50.000,00 EUR festgestellt.
cb) Im November 2012 wird wegen einem größeren Sondereinkauf von Waren ein Defizit von 550.000,00 EUR festgestellt.
cc) Im Dezember 2012 wird durch diesen größeren Sondereinkauf von Waren im Vormonat ein besserer Verkaufserlös erreicht.
cd) Die Personalkosten für den Zeitraum Oktober bis zum November 2012 steigen um 14,95 %.
ce) Die Umsatzerlöse steigen vom Oktober bis Dezember 2012 um 35,7 %.

Zur Musterlösung >>

8.1 Finanzierungsgewinn in € und %

Die vorgelegte Eingangsrechnung von Möller GmbH über den Erwerb einer Trennsägemaschine im Werte von 750.000,00 EUR + 19 % Umsatzsteuer ist innerhalb von 60 Tagen zur Zahlung fällig. Die Eingangsrechnung wird innerhalb von 10 Tagen mit 2 % Skonto durch Banküberweisung bezahlt.

a) Wie hoch ist der Überweisungsbetrag bei Inanspruchnahme von Skonto?

aa) 892.500,00 EUR
ab) 874.650,00 EUR
ac) 750.000,00 EUR
ad) 890.500,00 EUR
ae) Keine der Antworten sind richtig.

b) Ist die Aufnahme eines Kontokorrentkredits bei der Haubank zu empfehlen? Zurzeit beträgt der Zinssatz 10 %. Wie hoch sind die Zinsen?

ba) 12.147,92 EUR
bb) 12.000,00 EUR
bc) Keine der Antworten sind richtig.

c) Wie hoch ist der Finanzierungsgewinn in Euro?

ca) 5.706,48 EUR
cb) 5.704,68 EUR
cc) 5.702,80 EUR
cd) 5.702,08 EUR

d) Wie hoch ist der Finanzierungsgewinn in % ?

da) 1,40 %
db) 14,40 %
dc) 4,40 %
dd) 10,00 %
de) Keine der Antworten sind richtig.


Zur Musterlösung >>

8.2 Aufnahme eines Darlehens

Die Geschäftsleitung der Spiez GmbH plant den Anbau des Verwaltungsgebäudes – siehe Daten aus (1. Erweiterungsinvestitionen). Nach dem Gesellschafterbeschluss soll die Finanzierung erfolgen:

Finanzierungsarten:
1. Zuschuss aus dem Privatvermögen 350.000,00 EUR
2. Zuschuss aus der Gewinnausschüttung 2011 250.000,00 EUR
3. Rest durch die Aufnahmme eines Darlehens bei der Hausbank

a) Welche Finanzierungsarten –siehe 1 bis 3 - werden bei den Erweiterungsinvestitionen ausgewählt?

aa) Eigen-/Außenfinanzierung
ab) Selbst-/Innenfinanzierung
ac) Fremd-/Außenfinanzierung
ad) Für sämtliche gewählten Finanzierungsformen gilt die Außenfinanzierung
ae) Selbst-/Außenfinanzierung

b) Wie hoch ist die Aufnahme des Darlehens bei der Hausbank über die Restfinanzierung?

ba) 600.000,00 EUR
bb) 1.300.000,00 EUR
bc) 1.000.000,00 EUR
bd) 250.000,00 EUR
be) Keine der Antworten sind richtig !

Zur Musterlösung >>

8.3 Freie Kreditsicherheiten

a) Welche Kreditsicherungsmöglichkeiten kann die Geschäftsleitung der Spiez GmbH ihrer Bank anbieten. Welche Kreditsicherheiten sind zu den einzelnen Bilanzpositionen richtig?

aa) Grundstück mit Gebäude durch eine Sicherungsübereignung
ab) Fuhrpark, Geschäftsausstattung und Waren durch Sicherungsübereignung
ac) Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen durch ein Faustpand.
ad) Grundstück mit Gebäude durch eine Grundschuld. Die Grundschuld wird nicht im Grundbuch eingetragen.
ae) Die Wertpapiere durch Verpfändung an das Kreditinstitut (Bank) – Lombardkredit.

b) Anfang 2013 soll nach dem letzten Gesellschafterbeschluss eine Darlehensaufnahme von 1.250.000,00 EUR durchgeführt werden. Die ausgewiesene Hypothek und die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten bestehen bei der Hausbank. Bisher sind die folgenden Konditionen aus dem täglichen Kreditgeschäft zwischen der Hausbank festgehalten:

1. Grundschuld 1.100.000,00 EUR für die Hausbank, verzinslich 6,5 %
2. Absicherung / Beleihungssätze
Grundstücke und Gebäude 75 %
Sicherungsübereignete und lombardierte Gegenstände 65 %
Abtretung von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 55 %

c) Wie hoch ist die freie Kreditsicherheit?

ca) 3.042.500,00 EUR
cb) 1.400.000,00 EUR
cc) 1.350.000,00 EUR
cd) 4.425.000,00 EUR

Zur Musterlösung >>



letzte Änderung R. am 13.04.2023
Autor:  Günther Wittwer

Literaturhinweise
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Tragen Sie sich für den kostenfreien und unverbindlichen Newsletter von Controlling-Portal.de ein und erhalten Sie jeden Monat aktuelle Neuigkeiten für Controller. Wir informieren Sie über neue Fachartikel, über wichtige News, aktuelle Stellenangebote, interessante Tagungen und Seminare. Wir empfehlen Ihnen spannende Bücher und geben Ihnen nützliche Excel-Tipps. Verpassen Sie nie mehr wichtige Diskussionen im Forum und stöbern Sie in Software-Angeboten, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern. Beispiel-Newsletter >>

Jetzt Newsletter gratis erhalten

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

19.09.2014 10:35:54 - Gast

Aufgabe

Die Pico AG erwägt,eine Gewerbeimmobilie zu erwerben.Dir Nettomietzahlungen sollen in den ersten 5 Jahren 340.000 Euro betragen, in  den folgenden Jahren jeweil 400.000 Euro.
Nach zehn Jahren wäre ein verkaufspreis von 3,4 millionen Euro zu erzielen.

a.) ermitteln sie, welchen Kaufpreis die Pico AG maximal bezahlen kann,wenn sie eine Mindestverzinsung von 8% anstrebt.
[ Zitieren | Name ]

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Controlling- Newsletter

Neben aktuellen Neuigkeiten für Controller und neueingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen , Seminarangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
zur Newsletter-Anmeldung >>

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community (fast 12.000 Mitglieder!) und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.

Sehen Sie hier die neuesten Fachbeiträge >>
Anzeige
Premiummitgliedschaft Studenten

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>

Sie möchten sich weiterbilden?

mann-treppe-up-karriere_pm_pressmaster_B10716345_400x300.jpg

In unserer Seminar-Rubrik haben wir einige aktuelle Seminar- und Kurs-Angebote für Controller, u.a. auch Kurse zum Controller / IHK zusammengestellt.

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft wahlweise für nur 119,- EUR inkl. MwSt. im Jahr oder 12,- EUR im Monat! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Kein Abonnement! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>

Talentpool - Jobwechsel einfach!

HR-Bewerbung-Digital_pm_yupiramos_B123251108_400x300.jpg

Tragen Sie sich kostenfrei im Talentpool auf Controlling-Portal.de ein und erhalten Jobangebote und Unterstützung beim Jobwechsel durch qualifizierte Personalagenturen.

Buch-Vorstellungen


Kennzahlen-Guide

Kennzahlen-Guide-klein.pngÜber 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 

Preis: ab 12,90 Euro Brutto  mehr Informationen >>
 

Dashboards mit Excel

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR
oder E-Book für 24,90 EUR 
mehr Informationen >>

  

Reporting 1x1

reporting1x1-klein.jpgViel ist zum Berichtswesen oder Reporting schon geschrieben worden. Dennoch zeigen Umfragen, dass rund 50 Prozent der Empfänger von Berichten mit dem Reporting nicht zufrieden sind. Jörgen Erichsen erklärt in diesem Buch die Bedeutung und die Handhabung des Berichtswesens speziell für kleinere Betriebe. Mit zahlreichen Beschreibungen, Beispielen und Checklisten.

Taschenbuch in Farbe für 24,90 EUR
oder E-Book für 15,90 EUR 
mehr Informationen >>


Wie zufrieden sind Sie mit uns?

teamwork_pm_Dmitriy_Shironosov_400x300.jpg  
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>

Controlling-Software gesucht?

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_B9707546_400x300.jpg

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick >>
Anzeige
Excel-Vorlagen für Controlling und Rechnungswesen

Stellenanzeigen

Referent*in (m/w/d) Controlling und Unternehmensentwicklung
Seit 2014 wird an der Paracelsus Medizinischen Privat­universität (PMU) am Standort Nürnberg in Kooperation mit dem Klinikum Nürnberg ein innovatives Studium der Humanmedizin angeboten. Der Nürnberger Campus der PMU befindet sich auf dem Gelände des Klinikums Nürnberg, sodass unmittelbare... Mehr Infos >>

Controller*in strategisches Controlling
Wer zu uns kommt, bewegt etwas. Eine Millionenstadt zum Beispiel. Und den Verkehr von morgen natürlich. Gemeinsam gestalten wir ein neues multimobiles Zeitalter. Eins, das einfach nachhaltig und nachhaltig einfach ist. Mit Herzblut und Tradition. Mit innovativen Tools und smarten Ideen. Mit einem... Mehr Infos >>

Projektcontrollerin (m/w/d)
Für die Zentralabteilung Forschungsreaktor am Standort Geesthacht suchen wir für das Projekt „Stilllegung des Forschungs­reaktors und den Abbau kerntechnischer Einrichtungen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unbefristet – eine Projekt­controllerin (m/w/d), die bereits über einschlägige rel... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d) Vollzeit / Teilzeit
Das Katholische Klinikum · Koblenz Montabaur ist ein modern ausgestattetes, freigemeinnütziges Verbundkrankenhaus der Schwerpunktversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Mainz. Gesellschafter des Unternehmens sind die Barmherzigen Brüder Trier gGmbH und die Kranken­pflegegenoss... Mehr Infos >>

Projektsachbearbeiter*in Finanzen / Controlling – Forschungsinstitut
Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungs­einrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 800 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 3,0 Milliarden... Mehr Infos >>

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) Beteiligungscontrolling
Die BSR ist das größte kommunale Entsorgungs­unternehmen in Deutschland. Mit umfangreichen Entsor­gungs­dienstleistungen und einem sauberen Stadtbild leisten wir einen Beitrag für die Lebensqualität in Berlin. Wir orientieren uns an Wirtschaftlichkeit sowie an hohen sozialen und ökologischen Stan... Mehr Infos >>

Junior Projektcontroller:in
Die PD ist ein expandierendes und innova­tives Beratungs­unternehmen mit deutschland­weiten Standorten. Mit Ihrer Arbeit leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur modernen Entwicklung von Staat und Verwaltung in Deutschland. Unseren Mitarbeitenden bieten wir flexible Arbeitszeiten und Arbeitszeit­m... Mehr Infos >>

Teamleitung (m/w/d) Rechnungswesen / Finanzbuchhaltung / Controlling
Wir suchen Dich! Für drei Bundesländer, acht Kreise, 30 Verkehrs­unter­nehmen und rund 3,67 Mio. Einwohner über­nimmt der hvv das Management des öffent­lichen Personen­nah­verkehrs (ÖPNV) in der Metro­pol­region Hamburg. Mit rund 90 Mitarbei­tenden ist die hvv GmbH die Regie­organi­sation... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>

Folgen Sie uns!

panthermedia_B90564160_patronestaff_800x504.jpg

Controlling-Portal auf:
Facebook >> und  Linkedin >>

Veranstaltungs-Tipp

Haufe_Akademie_290px.jpg
Online-Training Controlling kompakt
Dieses Online-Training vermittelt Ihnen wichtige Grundlagen des modernen Controllings. Sie erhalten einen kompakten Überblick über Aufgaben, Ziele und Organisation des Controllings sowie eine Einführung in die operativen Instrumente und ihren Einsatz. Erfahren Sie, wie Sie schrittweise ein Controllingsystem auf- und ausbauen und in welche Richtung sich das moderne Controlling entwickelt. Übungen, Checklisten und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus anderen Unternehmen und dem Dozenten, unterstützen Sie bei der Anwendung in Ihrer Praxis.  Mehr Infos >>  

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>

Excel-Tools für Controller!

Diagramme_Charts_pm_chormail@hotmail-com_B347361660_400x300.jpg

Über 500 Vorlagen direkt zum Download. Verschaffen Sie sich einen Überblick >>

Software-Tipps

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Financial Consolidation ist die Software für eine prüfungssichere Konsolidierung, die alle Funktionen für die Erstellung eines legalen Konzernabschlusses nach unterschiedlichen Rechnungslegungsstandards bietet.
Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>

Excel Mauspad
50 deutsche Excel-Shortcuts

  • über 50 Excel-Shortcuts für das Büro
  • Keine Suche mehr über das Internet und damit Zeitersparnis
  • Gadget für das Büro
  • Keine Zettelwirtschaft mehr auf dem Schreibtisch
  • Schnelle Antwort auf einen Shortcut wenn Kollegen Sie fragen
  • Preis: 17,95 EUR inkl. MWSt.
Jetzt hier bestellen >>

Titel mit Banner Ebook Controlling-Instrumente_Kristoffer-Ditz.jpg

E-Book Controlling-Instrumente

Der erfahrene Controller und Excel-Coach Kristoffer Ditz stellt in seinem E-Book "Controlling-Instrumente" mit ebenso einfachen wie hilfreichen Tools für alle Controller-Lebenslagen vor. Preis 8,90 EUR hier bestellen >>

Begriffsverwirrung vermeiden - Eine Serie von Prof. Ursula Binder 

PantherMedia_Wavebreakmedia_ltd_400x289.jpg
Im Laufe der Zeit haben sich Fachbegriffe entwickelt, die exakt definiert sind. Jedoch sind einige Begriffe mehrdeutig, was zu vielen Missverständnissen und Fehlern führt. In dieser Serien werden einige Begriffe vorgestellt um Verwirrungen zu vermeiden.
Zur kompletten Serie >>
Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>