Weitere Aufgaben zur Finanzierung mit Controlling aus Sicht von praxisorientierten Testfragen und Fallstudien

Zum ersten Teil der Aufgaben zur Finanzierung mit Controlling aus Sicht von praxisorientierten Testfragen und Fallstudien >>

6. Aufgabe: Darlehen

6.1 Aufnahme eines Darlehen

Die Geschäftsleitung der Spiez GmbH beabsichtigt einen zusätzlichen Kleintransporter zu erwerben. Die Anschaffungskosten betragen 105.000,00 EUR. Die angenommene Nutzungsdauer beträgt 6 Jahre. Die jährliche Abschreibung erfolgt nach der linearen Methode. Nach Rücksprache mit dem Geschäftsführer ist eine Eigenfinanzierung nicht möglich.

Es liegt folgendes Finanzierungsangebot vor: 

Fälligkeitsdarlehen über 80.000,00 EUR, Auszahlung: 96 %, Laufzeit: 6 Jahre, Nominalzinssatz: 5 % p.a. 

a) Wie hoch ist die Auszahlungssumme? 

aa) 80.000,00 EUR
ab) 76.800,00 EUR
ac) 83.600,00 EUR
ad) 83.800,00 EUR

b) Ermitteln Sie den durchschnittlichen Effektivzinssatz p.a? 

ba) 5,9 %
bb) 5,2 %
bc) keinen der genannten Zinssätze
bd) 5,7 %
be) 5,0 %

Zur Musterlösung >>

6.2 Abzahlungsdarlehen und Annuitäten-Darlehen 

Zur Finanzierung der Trennsägemaschine, Anschaffungskosten 54.000,00 EUR unterbreitet die City-Bank folgende Alternativen

1. Abzahlungsdarlehen 

Zinssatz 6,5 %, Tilgung in drei gleichen Jahresraten, fester Zinssatz für die gesamte Laufzeit. Die Auszahlung beträgt 100 %. Das Darlehen soll zum 1. Januar 2012 aufgenommen werden. 

2. Annuitäten-Darlehen 

Zinssatz 6,5 %. Die jährliche Annuität beträgt bis 2013 20.480,00 EUR, fester Zinssatz für die gesamte Laufzeit. Im Jahr 2014 erfolgt die Restzahlung. Die Auszahlung beträgt 100 %. Das Darlehen soll zum 1. Januar 2012 aufgenommen werden. 

a) Vervollständigen Sie in dem folgenden Schema den Zins-und Tilgungsverlauf der beiden Darlehensformen während der Darlehenszeit von drei Jahren. 

1. Abschlagsdarlehen 

Zeitraum Restdarlehen Zinsen Tilgung Gesamtbelastung
2012
2013
2014

2. Annuitäten-Darlehen 

Zeitraum Restdarlehen Zinsen Tilgung Gesamtbelastung
2012
2013
2014

aa) Wie hoch ist die Restsumme am 31. Dezember 2013 zum Abschlagsdarlehen? 

1. 18.000,00 EUR
2. 10.000,00 EUR
3. 36.000,00 EUR
4. 54.000,00 EUR

ab) Ermitteln Sie die Tilgungssumme zum Abschlagsdarlehen im Jahr 2013. 

1. 18.000,00 EUR
2. 36.000,00 EUR
3. 54.000,00 EUR
4. 8.000,00 EUR

ac) Wie hoch ist die Restsumme am 31. Dezember 2013 zum Annuitäten-Darlehen? 

1. 18.957,00 EUR
2. 18.579,00 EUR
3. 18.073,00 EUR
4. 16.970,00 EUR

ad) Ermitteln Sie die Zinsen 2013 für das Annuitäten-Darlehen 

1. 2.407,00 EUR
2. 1.242,00 EUR
3. 2.704,00 EUR
4. 1.254,00 EUR

b) Welches Argument zählt gegen die Aufnahme eines Kontokorrentkredits? 

ba) In der Regel ist der Kontokorrentkredit ein befristeter Vertrag.
bb) Für den Kontokorrentkredit besteht ein hoher Sollzinssatz.
bc) Die Auszahlung besteht aus einer bestimmten Kreditsumme.

Zur Musterlösung >>

7. Aufgabe: Realkredite 

a) In welcher vielfachen gefragten Form kann das ausgewiesene Umlaufvermögen 

  • Wertpapiere 
  • Handelswaren 
  • Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 

in der Bilanz als Sicherheit hinterlegt werden? 

aa) Handelswaren = Zession
Wertpapiere = Lombardierung
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen = Sicherungsübereignung

ab) Handelswaren = Sicherungsübereignung
Werpapiere = Lombardierung
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen = Zession

ac) Handelswaren = Lombardierung
Wertpapiere = Sicherungsübereignung
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen = Zession

b) Die Geschäftsleitung der Spiez GmbH möchte, dass der neue Klein-Transporter (vgl. 6. Aufgabe) als Sicherheit akzeptiert würde. Welche Sicherheitsmöglichkeiten würden Sie vorschlagen? 

ba) Sicherungsübereignung
bb) Hypothek
bc) Grundschuld
bd) Keine der drei Sicherheitsmöglichkeiten

Zur Musterlösung >>


8. Aufgabe: Entscheidungen im Finanzierungssektor

Im Jahr 2012/13 plant die Geschäftsleitung der Spiez GmbH verschiedene Erweiterungsinvestitionen. Dazu wird zählen:

Anbau am bisherigen Verwaltungsgebäude
850.000,00 EUR
Kauf eines Grundstücks im Goldenen Tal in Hamburg-West 650.000,00 EUR
Erhöhung des Warenbestandes, besonders in der gefragten Warengruppe ASS 150.000,00 EUR
Kauf von zwei Pkw für den Marketing- und Rechnungswesen Leiter und einen neuen Gabelstapler im Lager A 250.000,00 EUR

Zu den Grundsatzüberlegungen und Entscheidungen liegt der Geschäftsleitung die folgenden Unterlagen vor:

Verkürzte Bilanz 31. Dezember 2011

:
Aktiva
A. Anlagevermögen
1. Grundstücke 550.000,00 EUR
2. Bebaute Grundstücke 1.250.000,00 EUR
3. Maschinen und technische Anlagen 350.000,00 EUR
4. Fuhrpark 300.000,00 EUR
5. Betriebs- und Geschäftsausstattung 1.250.000,00 EUR

B. Umlaufvermögen
1. Warenbestand und Vorräte 950.000,00 EUR
2. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 1.250.000,00 EUR
3. Wertpapiere 850.000,00 EUR
4. Kasse 10.000,00 EUR
6.760.000,00 EUR
Passiva
A. Eigenkapital 3.260.000,00 EUR

B. Fremdkapital
1. Hypotheken 850.000,00 EUR
2. Verbindlichkeiten gg. Kreditinstituten 550.000,00 EUR
3. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 1.850.000,00 EUR
4. Sonstige Verbindlichkeiten 250.000,00 EUR
6.760.000,00 EUR

Einnahmen und Ausgaben 2012 im Überblick

Einnahmen
Ausgaben
Einnahmen aus den Umsatzerlösen
Ausgaben für den Wareneinkauf
Oktober
2.800.000,00 EUR
Oktober
2.000.000,00 EUR
November
2.700.000,00 EUR
November
2.400.000,00 EUR
Dezember
3.800.000,00 EUR
Dezember
2.400.000,00 EUR

Lohn- und Gehaltsauszahlungen
Sonstige Ausgaben
Sonstige Einnahmen
Oktober 1.150.000,00 EUR Oktober 800.000,00 EUR Oktober 1.100.000,00 EUR
November 1.300.000,00 EUR
November 900.000,00 EUR November 1.350,000,00 EUR
Dezember 1.220.000,00 EUR Dezember 910.000,00 EUR Dezember 1.050.000,00 EUR

a) Erstellen Sie einen einfachen Finanzplan für die Geschäftsleitung der Spiez GmbH über den Zeitraum Oktober bis Dezember 2012.

Es wird unterstellt, dass die jeweiligen Erlöse und Aufwendungen in den entsprechenden Zeiträumen einnahme - bzw. ausgabewirksam sind.

aa) Wie hoch ist das Defizit im November 2012?

aa) 550.000,00 EUR
ab) 100.000,00 EUR
ac) 320.000,00 EUR
ad) 50.000,00 EUR

b) Ermitteln Sie den Überschuss im Dezember 2012. Welche Summe weisen Sie aus?

ba) 320.000,00 EUR
bb) 50.000,00 EUR
bc) 150.000,00 EUR
bd) 100.000,00 EUR

c) Beurteilen Sie die finanzielle Lage vom Oktober bis Dezember 2012. Welche Aussagen sind richtig?

Auswahlmöglichkeiten:

ca) Im Oktober 2012 wird wegen geringerem Umsatz ein Defizit von 50.000,00 EUR festgestellt.
cb) Im November 2012 wird wegen einem größeren Sondereinkauf von Waren ein Defizit von 550.000,00 EUR festgestellt.
cc) Im Dezember 2012 wird durch diesen größeren Sondereinkauf von Waren im Vormonat ein besserer Verkaufserlös erreicht.
cd) Die Personalkosten für den Zeitraum Oktober bis zum November 2012 steigen um 14,95 %.
ce) Die Umsatzerlöse steigen vom Oktober bis Dezember 2012 um 35,7 %.

Zur Musterlösung >>

8.1 Finanzierungsgewinn in € und %

Die vorgelegte Eingangsrechnung von Möller GmbH über den Erwerb einer Trennsägemaschine im Werte von 750.000,00 EUR + 19 % Umsatzsteuer ist innerhalb von 60 Tagen zur Zahlung fällig. Die Eingangsrechnung wird innerhalb von 10 Tagen mit 2 % Skonto durch Banküberweisung bezahlt.

a) Wie hoch ist der Überweisungsbetrag bei Inanspruchnahme von Skonto?

aa) 892.500,00 EUR
ab) 874.650,00 EUR
ac) 750.000,00 EUR
ad) 890.500,00 EUR
ae) Keine der Antworten sind richtig.

b) Ist die Aufnahme eines Kontokorrentkredits bei der Haubank zu empfehlen? Zurzeit beträgt der Zinssatz 10 %. Wie hoch sind die Zinsen?

ba) 12.147,92 EUR
bb) 12.000,00 EUR
bc) Keine der Antworten sind richtig.

c) Wie hoch ist der Finanzierungsgewinn in Euro?

ca) 5.706,48 EUR
cb) 5.704,68 EUR
cc) 5.702,80 EUR
cd) 5.702,08 EUR

d) Wie hoch ist der Finanzierungsgewinn in % ?

da) 1,40 %
db) 14,40 %
dc) 4,40 %
dd) 10,00 %
de) Keine der Antworten sind richtig.


Zur Musterlösung >>

8.2 Aufnahme eines Darlehens

Die Geschäftsleitung der Spiez GmbH plant den Anbau des Verwaltungsgebäudes – siehe Daten aus (1. Erweiterungsinvestitionen). Nach dem Gesellschafterbeschluss soll die Finanzierung erfolgen:

Finanzierungsarten:
1. Zuschuss aus dem Privatvermögen 350.000,00 EUR
2. Zuschuss aus der Gewinnausschüttung 2011 250.000,00 EUR
3. Rest durch die Aufnahmme eines Darlehens bei der Hausbank

a) Welche Finanzierungsarten –siehe 1 bis 3 - werden bei den Erweiterungsinvestitionen ausgewählt?

aa) Eigen-/Außenfinanzierung
ab) Selbst-/Innenfinanzierung
ac) Fremd-/Außenfinanzierung
ad) Für sämtliche gewählten Finanzierungsformen gilt die Außenfinanzierung
ae) Selbst-/Außenfinanzierung

b) Wie hoch ist die Aufnahme des Darlehens bei der Hausbank über die Restfinanzierung?

ba) 600.000,00 EUR
bb) 1.300.000,00 EUR
bc) 1.000.000,00 EUR
bd) 250.000,00 EUR
be) Keine der Antworten sind richtig !

Zur Musterlösung >>

8.3 Freie Kreditsicherheiten

a) Welche Kreditsicherungsmöglichkeiten kann die Geschäftsleitung der Spiez GmbH ihrer Bank anbieten. Welche Kreditsicherheiten sind zu den einzelnen Bilanzpositionen richtig?

aa) Grundstück mit Gebäude durch eine Sicherungsübereignung
ab) Fuhrpark, Geschäftsausstattung und Waren durch Sicherungsübereignung
ac) Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen durch ein Faustpand.
ad) Grundstück mit Gebäude durch eine Grundschuld. Die Grundschuld wird nicht im Grundbuch eingetragen.
ae) Die Wertpapiere durch Verpfändung an das Kreditinstitut (Bank) – Lombardkredit.

b) Anfang 2013 soll nach dem letzten Gesellschafterbeschluss eine Darlehensaufnahme von 1.250.000,00 EUR durchgeführt werden. Die ausgewiesene Hypothek und die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten bestehen bei der Hausbank. Bisher sind die folgenden Konditionen aus dem täglichen Kreditgeschäft zwischen der Hausbank festgehalten:

1. Grundschuld 1.100.000,00 EUR für die Hausbank, verzinslich 6,5 %
2. Absicherung / Beleihungssätze
Grundstücke und Gebäude 75 %
Sicherungsübereignete und lombardierte Gegenstände 65 %
Abtretung von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 55 %

c) Wie hoch ist die freie Kreditsicherheit?

ca) 3.042.500,00 EUR
cb) 1.400.000,00 EUR
cc) 1.350.000,00 EUR
cd) 4.425.000,00 EUR

Zur Musterlösung >>



letzte Änderung R. am 03.09.2022
Autor(en):  Günther Wittwer

Literaturhinweise
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Tragen Sie sich für den kostenfreien und unverbindlichen Newsletter von Controlling-Portal.de ein und erhalten Sie jeden Monat aktuelle Neuigkeiten für Controller. Wir informieren Sie über neue Fachartikel, über wichtige News, aktuelle Stellenangebote, interessante Tagungen und Seminare. Wir empfehlen Ihnen spannende Bücher und geben Ihnen nützliche Excel-Tipps. Verpassen Sie nie mehr wichtige Diskussionen im Forum und stöbern Sie in Software-Angeboten, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern. Beispiel-Newsletter >>

Jetzt Newsletter gratis erhalten

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

19.09.2014 10:35:54 - Gast

Aufgabe

Die Pico AG erwägt,eine Gewerbeimmobilie zu erwerben.Dir Nettomietzahlungen sollen in den ersten 5 Jahren 340.000 Euro betragen, in  den folgenden Jahren jeweil 400.000 Euro.
Nach zehn Jahren wäre ein verkaufspreis von 3,4 millionen Euro zu erzielen.

a.) ermitteln sie, welchen Kaufpreis die Pico AG maximal bezahlen kann,wenn sie eine Mindestverzinsung von 8% anstrebt.
[ Zitieren | Name ]

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

Buchtipp: Vermieter 1x1

vermieter1x1-umschlag-web_330px.jpgVermieter sein ist nicht leicht. Es gibt viel zu regeln und Einiges zu beachten. Vermieter 1x1 versteht sich als praktischer Leitfaden für Vermieter, der zwar juristische Hintergründe vermittelt, aber keinen unnötigen Ballast mitschleppt. Im Anhang finden Vermieter zahlreiche Muster-Vorlagen: Von der Mieter-Selbstauskunft, über Mietvertrag, Modernisierungsankündigung oder Mieterhöhung bis zur Mietkündigung. Mehr Informationen >>

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.
Anzeige
Buch: Dashboards mit Excel

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

Controlling Journal-2022_190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>

Sie möchten sich weiterbilden?

mann-treppe-up-karriere_pm_pressmaster_B10716345_400x300.jpg

In unserer Seminar-Rubrik haben wir einige aktuelle Seminar- und Kurs-Angebote für Controller, u.a. auch Kurse zum Controller / IHK zusammengestellt.
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>

Talentpool - Jobwechsel einfach!

HR-Bewerbung-Digital_pm_yupiramos_B123251108_400x300.jpg

Tragen Sie sich kostenfrei im Talentpool auf Controlling-Portal.de ein und erhalten Jobangebote und Unterstützung beim Jobwechsel durch qualifizierte Personalagenturen.
Anzeige

Kennzahlen-Guide

Kennzahlen-Guide-klein.pngÜber 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 

Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr Informationen >>
 

Dashboards mit Excel

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR
oder E-Book für 24,90 EUR 
mehr Informationen >>

  

Reporting 1x1

reporting1x1-klein.jpgViel ist zum Berichtswesen oder Reporting schon geschrieben worden. Dennoch zeigen Umfragen, dass rund 50 Prozent der Empfänger von Berichten mit dem Reporting nicht zufrieden sind. Jörgen Erichsen erklärt in diesem Buch die Bedeutung und die Handhabung des Berichtswesens speziell für kleinere Betriebe. Mit zahlreichen Beschreibungen, Beispielen und Checklisten.

Taschenbuch in Farbe für 24,90 EUR
oder E-Book für 15,90 EUR 
mehr Informationen >>

Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige
Excel-Vorlagen für Controlling und Rechnungswesen
Anzeige
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>
Anzeige

Stellenmarkt

Controller (m/w/d)
Starten Sie Ihre Karriere beim europäischen Marktführer für ballistische Schutz- und Tragesysteme – der Mehler Vario System GmbH in Fulda. Mit rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an fünf verschiedenen Standorten weltweit arbeiten wir täglich daran, unser Arbeitsumfeld stetig zu verbessern. ... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
Die Messe Berlin zählt mit ihren Tochtergesellschaften und Beteiligungen aufgrund ihrer nationalen und internationalen Aktivitäten in den Bereichen Messen, Ausstellungen und Kongresse zu den weltweit führenden Unternehmen der Branche. Sie lebt vom Erfolg ihrer Veranstaltungen und dem Engagement i... Mehr Infos >>

Controllerin / Controller als Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter im Fachgebiet Kennzahlen (w/m/d)
Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) – Anstalt des öffentlichen Rechts – ist das zentrale Immobilien­unternehmen des Bundes. Aufgabenschwerpunkte sind das einheitliche Immobilien­management, die Immobilien­verwaltung und der Immobilien­verkauf sowie die forst- und naturschutz­f... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Anzeige

Software-Tipp

idl_controller-portal-290x120_02-19-weiß.jpg

Aktuelle Scores, Whitepaper, Studien, Checklisten und Handbücher rund um Konsolidierung, Berichtswesen und Rechnungslegung. 

Jetzt kostenfrei holen!


Anzeige

Software-Tipps

Software4you.PNG
4PLAN stellt die einfache Planung von Stellen, Mitarbeitern, Ressourcen und Vakanzen sicher. Dabei ist auch die Planung mit Varianten, Versionen und in beliebigen Zeithorizonten möglich. Änderungen von Rahmenbedingungen wie Tarif- und Sozialversicherungsregeln werden ebenso berücksichtigt wie Auswirkungen von Leistungsänderungen, Versetzungen oder Ein- und Austritten. Mehr Informationen >>

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Planner deckt alle Anforderungen der integrierten Unternehmensplanung, des Reportings und der Analyse ab. Setzen Sie auf eine Software, die Ihnen mit maximaler Transparenz Arbeitsprozesse erleichtert. Mit wenigen Mausklicks passen Sie vorgefertigte Strukturen an Ihre Bedürfnisse an und importieren Ist-Zahlen über fertige Schnittstellen aus Ihrem Vorsystem.  Mehr Informationen >>

idl.png
Die IDL CPM Suite ist eine Software für die Unternehmenssteuerung mit integrierten Applikationen für Konzernkonsolidierung, Finanzplanung, operative Planung, Managementreporting, regulatorisches Berichtswesen und Analyse. Herausragende Usability, hohe Automatisierung und Fachlichkeit zeichnen sie aus. Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

Excel-Vorlage SWOT Analyse Dashboard

SWOT-Analyse-mit-Excel.png
In dieser Excel-Vorlage können Sie 4 verschiedene Charts individuell pro Bereich der SWOT Analyse auswählen. Wenn diese zum Einsatz kommt, ist es sehr hilfreich, professionelle Business-Charts zu erstellen, um die jeweilige Situation besser darzustellen.
Mehr Informationen >>

ETF-Rechner

Der ETF-Rechner vergleicht die mögliche Wertenwicklung von ausschüttenden und thesaurierenden Aktien-ETFs zu den eingegebenen Annahmen. Das Excel-Tools funktioniert wie ein Zinseszinsrechner, optimiert auf ETFs!
Mehr Informationen >>

RS Controlling-System für EÜR inkl. Liquiditätsplanung

RS Controlling System.png
Mit dem RS-Controlling-System für Einnahme-Überschuss-Rechnung steuern Sie erfolgreich ihr Unternehmen. Dieses Tool ermöglicht es Ihnen ihr Unternehmen zu planen, zu analysieren und zu steuern. Durch den Soll-/Ist-Vergleich für Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung können Sie gezielt  Abweichungen analysieren. 
Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Skript Kostenrechnung

Umfassendes Skript für Studenten, Auszubildende und angehende Bilanzbuchhalter zu allen prüfungsrelevanten Themen aus der Kosten- und Leistungsrechnung als ebook im pdf-Format. Auf 163 Seiten wird alles zum Thema Kostenrechnung ausführlich und verständlich sowie mit vielen Abbildungen und Beispielen erläutert.

Themen:

- Kostentheorie
- Aufgaben und Systeme der Kostenrechnung
- Vollkostenrechnung
- Teilkostenrechnung (Deckungsbeitragsrechnung)
- Plankostenrechnung
- Kurzfristige Erfolgsrechnung
- Prozesskostenrechnung
- Kalkulation im Handel

Zusätzlich zum Skript erhalten Sie umfangreiche Klausuraufgaben und Übungsaufgaben mit Lösungen! Preis 9,90 EUR Hier bestellen >>
Anzeige

Kosten- und Leistungsrechnung: Aus der Praxis für die Praxis von Jörgen Erichsen 

kosten-muenzen-geld-pm_Boris_Zerwann_240x180.jpg
Zur KLR gibt es zahllose Veröffentlichungen, die sich vor allem mit Definitionen und Theorien befassen. Im Unterschied dazu ist diese Serie aus 6 Teilen so konzipiert, dass sie sich vor allem mit der Anwendbarkeit im Tagesgeschäft befasst und so gerade für Unternehmer in kleinen Betrieben und Selbstständige einen hohen Nutzwert bieten. Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Excel Tool

Anlagenverwaltung in Excel: Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert, Abschreibungen und Rest- Buchwerte ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Eine AfA- Tabelle, mit der Sie die Nutzungsdauer ihrer Anlagegüter ermitteln können, ist integriert. mehr Informationen >>
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Excel-Training und -Auftragsarbeiten

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_290px.jpg

Sie möchten in Excel fit werden oder möchten ein individuelles Excel-Tool erstellt haben?
Wir bieten Ihnen:
  • individuelle Excel-Schulungen für Ihre Mitarbeiter (online ohne Reisekosten!)
  • lfd. Lösung von Excel-Problemfällen per Telefon/Online-Support
  • Anpassung bzw. komplette Neuerstellung von Excel-Tools
Weitere Informationen >>