Controlling- Fachinformationen

Excel-Tipp: Portfolio in Excel erstellen (Kristoffer Ditz)

Abb. 1: Das fertige Portfolio - erstellt mit Excel. Für das strategische Controlling sind Portfolios sehr zu empfehlen. Allerdings werden diese immer nur sehr grob von den Farben erstellt, oder in müheseliger Kleinstarbeit händisch mit entsprechenden Farben aufbereitet. In diesem Excel Tipp ... mehr lesen

Excel-Tipp: Kreise drehen (Kristoffer Ditz)

In diesem Tipp erfahren Sie, wie Sie nummerierte Kreise automatisch in einer Tabelle platzieren können. Wenn wir im Controlling Berichte in Form von Tabellen erstellen, werden in der Tabelle oftmals nummerierte Kreise eingesetzt, die an den Stellen platziert werden, um dem Empfänger einen leichteren... mehr lesen

Excel-Tipp: Werte in Liniendiagrammen (Kristoffer Ditz)

Wie Sie die Werte von zwei Linien professionell visualisieren VORHER: Abb. 1 So wie in Abbildung 1 sehen Liniendiagramme aus, wenn Sie nicht weiter verfeinert werden. Kümmern wir uns zunächst um die Werte der Ist-Linie. In diesem Beispiel sehen wir, dass die Linie ab September... mehr lesen

Kennzahl: Preisreduzierung (Kristoffer Ditz)

Im Handel gab es früher den Winter- und Sommerschlussverkauf mit unglaublichen Preisschlachten, um das Lager für neue Ware frei zu bekommen. Heute gehören die roten Preise in den Geschäften zum Inventar. Die Geschäfte locken mit Preisreduzierungen von 20 bis 70 Prozent. Potenzielle Kunden scannen im... mehr lesen

Excel-Tipp: Break Even Analyse mit Rot-Grün-Abweichungen (Kristoffer Ditz)

Wie Sie ein Break-Even-Chart in Excel visuell aufbessern. Ein einfaches Break Even Diagramm zu erstellen ist relativ leicht. Wenn Sie dieses allerdings etwas professioneller darstellen möchten, so dass die Empfänger sich dieses Chart länger anschauen, müssen wir in Excel etwas tiefer in die Trickkiste... mehr lesen

Controlling-Begriff: Riemann Thomann Modell (Kristoffer Ditz)

Wie Sie mit einem Personalcontrolling-Tool das perfekte Team zusammenstellen Wir brauchen nicht nur Häuptlinge sondern auch Indianer Bei der Zusammenstellung eines funktionierenden Teams benötigen Sie unterschiedliche Charaktere, um Erfolge zu erzielen.Natürlich möchte jeder Teamleiter die ... mehr lesen

Alle dürfen mitspielen - Wie Teamleiter im Controlling punkten (Kristoffer Ditz)

Erinnern Sie sich einmal zurück an die Schulzeit und hier an den Sportunterricht. Wenn zum Beispiel Fußball oder ein anderer Mannschaftssport auf dem Stundenplan stand, wurden zwei Schüler ausgewählt, die ihr Team wählen sollten. In der Regel wurde damals nach zwei Gesichtspunkten gewählt. -... mehr lesen

Controlling-Begriff: Strategische Bedeutung (Kristoffer Ditz)

Im Einkauf und Produktmanagement ist häufig von der strategischen Bedeutung die Rede. Wir im Controlling fokussieren uns primär auf die Ertragslage bei Produkten. Oftmals wird hier aus Marketingsicht die strategische Bedeutung beziehungsweise der Nutzen vom Produkt berücksichtigt. Natürlich wird es... mehr lesen

Die Budgetplanung für das Reporting (Kristoffer Ditz)

Zum Ende des Geschäftsjahres beginnt die Jahresplanung und damit die Hochsaison für die Controller. Die Stimmung ist dabei oft gereizt. Vorhaben, die bei der letzten Planung beschlossen wurden und nun eigentlich schon Bestand haben sollten, konnten aus diversen Gründen nicht umgesetzt werden und fallen... mehr lesen

Kennzahl: Churn Rate - Controlling-ABC (Kristoffer Ditz)

In der heutigen Zeit ist die Wirtschaft geprägt von Verträgen für Smartphones, Newslettern, TV-Abos, etc. Kurz vor Vertragsende kündigen Abonnenten Ihr Angebot, oder auch einen Newsletter nach einer Werbemail. Diese Absprünge lassen sich anhand der Kennzahl Churn Rate analysieren.... mehr lesen

Leadership Skills: 7 Techniken für erfolgreiche Führungskräfte (Kristoffer Ditz)

In der Wirtschaft gibt es eine große Anzahl unterschiedlicher Führungskräfte. Den diamantenharten Boss, den Kumpeltyp, die Vaterfigur, den Choleriker und viele andere. Doch was macht eine gute Führungskraft aus? Auf der einen Seite muss eine Führungskraft die Interessen und Ziele des Unternehmens erreichen.... mehr lesen

Kennzahl: Produktivität (Kristoffer Ditz)

Bei der Produktivität geht es um die Leistung der Mitarbeiter, um Ergebnisse zu erzielen, oder Produkte zu erzeugen. Je nach Branche gibt es Umsatz pro Stunde (Handel), Stunde pro Mandant (Rechtsberatung/Steuerberatung), Aufträge pro Kunde, etc.. Der Vorteil der Produktivität ist, dass es Benchmarks... mehr lesen

Kennzahl: Der durchschnittliche Lagerbestand - Controlling-ABC (Kristoffer Ditz)

In vielen Büchern der Betriebswirtschaft wird für die Berechnung des Ø (= durchschnittlichen) Lagerbestandes folgende Berechnung angegeben: Ø Lagerbestand=  Diese Kalkulation sollte nur verwendet werden, wenn die Werte der Bestände sich kaum verändern. Sollten diese dynamisch sein,... mehr lesen

Präsentationstechniken für Controller (Kristoffer Ditz)

In der heutigen Zeit sind die Controller nicht nur mit der Auswertung und dem Aufbau von Controlling-Tools beschäftigt. Vielmehr geht es darum, diese Kennzahlen, Reports, oder neuen Controlling-Tools der Geschäftsführung zu präsentieren. Speziell bei der Einführung von neuen Reports oder Controlling-... mehr lesen

Excel-Tipp: Mobile Controlling (Kristoffer Ditz)

Es geht nicht mit, es geht nicht ohne. Die Smartphones haben unser Leben in den letzten Jahren umgekrempelt. Ständige Erreichbarkeit. Am Wochenende, im Urlaub oder zum Feierabend. Keine Stunde vergeht, ohne dass das Smartphone im Gebrauch ist. In diesem Excel Tipp erfahren Sie, wie Sie Controlling... mehr lesen

Controlling: Lernen von den Navy Seals (Kristoffer Ditz)

Wenn neue Projekte im Unternehmen anstehen, sind Widerstände alles andere als unüblich. Beim sogenannten Change Management Prozess stellen sich die Mitarbeiter die Fragen: „Kann ich das?“, „Will ich das?“ und: „Bringt es mich weiter?“. Speziell im Controlling ist es eine Herausforderung, die Mitarbeiter... mehr lesen

Mit Excel-Formeln Diagramme in Tabellen erstellen (Teil 2 von 2) (Kristoffer Ditz)

Im ersten Teil dieses Excel-Tipps, in Ausgabe 4/2017 sind wir auf die Darstellung von Abweichungen in absoluten Zahlen bzw. in Euro in einer Excel-Tabelle eingegangen. Im zweiten Teil befassen wir uns damit, wie Sie prozentuale Abweichungen effektiv in einer Tabelle einsetzen. Das ist auch dann möglich,... mehr lesen

Mit Excel-Formeln Diagramme in Tabellen erstellen (Teil 1 von 2) (Kristoffer Ditz)

Für Controller ist es das Daily Business, Abweichungen in Tabellen aufzubereiten. Allerdings fordern die Empfänger, wie z.B. Geschäftsführer, Key Account Manager, Einkaufsleiter, etc. immer mehr Kennzahlen und Informationen, so dass nicht selten ein Zahlen-Dschungel entsteht. Insbesondere die Abweichungen... mehr lesen

Reporting mit dem One Pager (Kristoffer Ditz)

In seiner Serie mit Tipps für das Reporting stellt Kristoffer Ditz den Aufbau eines „One Pager“ vor, der in keinem Meeting fehlen sollte. Geschäftsführer wünschen sich eine umfassende Analyse der Geschehnisse aus den verschiedenen Abteilungen mit plausiblen Erklärungen bei Abweichungen. Nicht... mehr lesen

Mit guter Planung das Reporting optimieren (Kristoffer Ditz)

Wenn die monatlichen Meetings mit den Ressortleitern und der Geschäftsführung über die Berichte stattfinden, fallen bei höheren Abweichungen zum Plan oftmals Sätze wie: „Die Planung war zu optimistisch/pessimistisch“, „zum damaligen Zeitpunkt hatten wir die Information noch gar nicht…“, „ich habe von... mehr lesen

ABC-Ranking im gestapelten Summendiagramm (Kristoffer Ditz)

In diesem Excel Tipp erfahren Sie, wie Sie in einem gestapelten Balkendiagramm die Summenwerte und ein automatisches ABC- Ranking erstellen. ABC Analyse mit Produktgruppen für drei Absatzbereiche Öffnen Sie eine Excel Mappe und benennen Sie ein Tabellenblatt „Eingabe“. In der Zelle C5 schreiben... mehr lesen

Berater mit einer Excel-Therapie überlisten – oder auch nicht (Kristoffer Ditz)

Nach einer guten Ausbildung und ein paar Jahren Berufserfahrung im Controlling wollte ich (35) mich nun bei einem großen internationalen Konzern beweisen. Die Einarbeitung verlief reibungslos. Nette Kollegen und Vorgesetzte. Mein Konzept für eine Neuausrichtung im Controlling stand kurz vor dem Abschluss.... mehr lesen

Summenwerte im gestapelten Säulendiagramm und Trennstrich auf der Zeitachse (Kristoffer Ditz)

In diesem Excel Tipp erfahren Sie, wie Sie die Summenwerte eines gestapelten Säulendiagramms einfügen und einen Trennstrich auf der Zeitachse setzen, der sich automatisch verschiebt, wenn der entsprechende Monat ausgewählt wird. Eine Beispieldatei können Sie auf Controlling-Portal.de herunterladen.... mehr lesen

Vertikale Linie im Diagramm – Für eine Bewertungsanalyse (Kristoffer Ditz)

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie eine vertikale Linie in einem Diagramm einfügen. Bei vielen Unternehmen werden Bewertungsanalysen durchgeführt. Dies kann eine Bewertung vom Kundenservice, Lieferanten, Marken, etc. sein. Aufbau der Tabelle Wählen Sie z.B. 10 verschiedene Kriterien... mehr lesen

Excel-Tipp: Wasserfall-Chart mit Abweichungslinien (Kristoffer Ditz)

Wenn in Excel Abweichungen analysiert werden sollen, ist hier das Wasserfall-Diagramm ein nützliches Werkzeug. Dieses aufzubauen ist schon eine gewisse Herausforderung. Komplizierter wird es, wenn Sie die Gesamtabweichung in dem Diagramm visualisieren möchten. Umsetzen können Sie dies mit Pfeilen... mehr lesen

Excel-Tipp: Balken-Charts (Kristoffer Ditz)

Manager wünschen sich im Reporting viele Informationen auf nur 1 Seite, ohne dass ein Zahlenfriedhof entsteht. Sehr gut fahren Sie hier mit dem Balken Chart, dem Sie rote und grüne Balken hinzufügen. Nehmen wir einmal an, Sie arbeiten in einem Modeunternehmen, welches mehrere Filialen hat. In allen... mehr lesen

Alterspyramide mit Excel

Im Personalmanagement ist es unter anderem eine Anforderung, zu erfassen wie die Verteilung bzw. der Anteil von den männlichen und weiblichen Mitarbeitern nach dem Alter ist1. Meistens sehen wir diese Grafiken in dieser Form: Wenn Sie die Grafik mit Excel umsetzen möchten, kommt uns das Flächendiagramm... mehr lesen

Kennzahl: Leitungsspanne (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Leitungsspanne oder auch Führungsspanne gibt das Verhältnis zwischen den Führungskräften und unterstellten Mitarbeitern aus. Dabei ist die Definition wichtig. Ein Geschäftsführer mit 1.000 Mitarbeitern hat zwar die Verantwortung für alle Mitarbeiter. Allerdings wird er in dem Fall Ressortleiter... mehr lesen

Kennzahl: Betreuungsquote Personalabteilung (Kristoffer Ditz)

Diese Kennzahl gibt darüber Auskunft, wie viele Mitarbeiter ein Personalmitarbeiter in Personalfrage betreut. Dies können Auskunft über Anspruch der Urlaubstage, Sonderurlaub, Gehaltsabrechnung, etc. sein. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Durchschnittliche Rekrutierungsdauer (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl der Ø Rekrutierungsdauer beziffert die durchschnittliche Dauer von der Ausschreibung bis Besetzung einer Stelle. Sie sollte möglichst gering ausfallen, was allerdings eine gewisse Herausforderung für die Personalabteilung und jeweiligen Fachvorgesetzten ist. Zum einen müssen die... mehr lesen

Kennzahl: Übernahmequote Auszubildende (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Übernahmequote Auszubildende ist der Anteil der übernommenen Auszubildenden, die ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben und nun in ein festes Angestelltenverhältnis übernommen werden. Eine hohe Übernahmequote spricht für eine gute Qualität der Ausbildung.  Der Vorteil... mehr lesen

Kennzahl: Arbeitgeberattraktivität durch Überstunden-Quote (Kristoffer Ditz)

Die Arbeitgeberquote kann durch die Kennzahl Überstunden-Quote abgeleitet werden. Ist die Überstundenquote über einen zu langen Zeitraum zu hoch, kann sich dies negativ auf die Krankheitsquote der Mitarbeiter und der Mitarbeiterzufriedenheit auswirken. Dabei muss berücksichtigt werden, ob die Überstundenquote... mehr lesen

Kennzahl: Krankheitsquote (Kristoffer Ditz)

Mithilfe der Kennzahl Krankheitsquote eruieren Sie im Personalcontrolling, in welchen Abteilungen es Abweichungen zum Durchschnitt oder Benchmark gibt. Beschreibung Die Krankheitsquote wird unterschieden in Anteil der arbeitsunfähig Beschäftigten innerhalb der Lohnfortzahlungen (6 Wochen) an... mehr lesen

Kennzahl: Personalbedarf (Kristoffer Ditz)

Gespräch zwischen einem Abteilungsleiter eines Kaufhauses und einem Controller bzgl. der Urlaubsplanung für das kommende Jahr. Abteilungsleiter: Ich habe 8 Mitarbeiter. In der Kalenderwoche 25 können dann  4 Mitarbeiter in den Urlaub gehen, weil ich 4 Mitarbeiter benötige, um die Abteilung... mehr lesen

Kennzahl: Abwanderungsrisikoquote (Kristoffer Ditz)

Mithilfe der Kennzahl Abwanderungsrisikoquote lässt sich ermitteln, wie die Chancen stehen, ob ein Mitarbeiter ein Unternehmen verlässt, oder erhalten bleibt. Viele Mitarbeiter haben innerlich gekündigt. Erkannt wird dies jedoch recht selten. In den Jahresgesprächen wird mit dem Angestellten hauptsächlich... mehr lesen

Kennzahl: Absagequote (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Absagequote ist die Anzahl der Absagen bezogen auf die Bewerberzahl auf eine ausgeschriebene Position im Unternehmen. Es wird unterschieden zwischen der aktiven und passiven Absagequote: aktiv: Unternehmen hat Absage erteilt passiv: Bewerber hat Absage erteilt (Weiterlesen... mehr lesen

Kennzahlen: Fluktuationsquote, Frühfluktuationsquote (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Fluktuationsquote ist der Anteil der Abgänge (Kündigungen und Renteneintritt) innerhalb eines Betrachtungszeitraums von der Gesamtbelegschaft. Die Fluktuationsquote gibt dem Management auch Informationen darüber, wie zufrieden die Mitarbeiter im Unternehmen sind. Eine hohe aktive... mehr lesen

Kennzahlen: Arbeitsunfallquote, BEM-Quote, Aussteuerungsquote (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Arbeitsunfallquote ist der Anteil aller Arbeits- und Wegeunfälle an den geleisteten Arbeitsstunden. Das Unternehmen muss sicherstellen, dass diese Quote sehr gering ausfällt zum Beispiel mit Arbeitsschutzkleidung und Schulungen zum Thema Arbeitssicherheit. Berechnung Beispiel... mehr lesen

Kennzahl: Beschäftigungsgrad (Kristoffer Ditz)

Der Beschäftigungsgrad ist die Ist-Beschäftigung geteilt durch die Sollbeschäftigung. Diese kann zum Beispiel durch unbesetzte Stellen beeinflusst werden. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Urlaubsverteilungsrate (Kristoffer Ditz)

Bei dieser Kennzahl lässt sich erkennen, wieviel Urlaub bereits genommen bzw. geplant wurde. Die Abteilungsleiter sind bestrebt, dass der vollständige Urlaub der Mitarbeiter bereits zu Jahresbeginn vollständig verplant wurde. Ist dies nicht der Fall besteht das Risiko, dass die Mitarbeiter den ... mehr lesen

Kennzahlen: Frauenquote, Schwerbehindertenquote, Durchschnittsalter (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Frauen-Quote ist die Anzahl aller weiblichen Angestellten geteilt durch die Gesamtanzahl der Mitarbeiter. Speziell bei börsennotierten Unternehmen ist die Frauen-Quote oft ein Streitthema, da im Vorstand nicht ausschließlich männliche Mitarbeiter beschäftigt sein sollen. Berechnung... mehr lesen

Kennzahl: Zeitarbeitsquote (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Zeitarbeitsquote sagt aus, wie hoch der Anteil der Zeitarbeiter zu den Festangestellten des Betriebes ist. Auch Interimsmanager können dazu gehören. Anhand dieser Kennzahl lässt sich u.a. feststellen ob ein höherer Personalbedarf erforderlich ist. Das Unternehmen sollte bestrebt sein,... mehr lesen

Kennzahl: Personalkostenintensität (Kristoffer Ditz)

Mit der Kennzahl Personalkostenintensität wird die Abhängigkeit angegeben, welche Leistung für das Ø Gehalt eines Mitarbeiters erzielt wird. Bei Vergleichen kann ein Unternehmer feststellen, ob Gehaltserhöhungen zu einer Produktivitätssteigerung führen oder nicht. Selbstverständlich müssen geographische... mehr lesen

Kennzahl: Personalaufwand und Personalkosten-Quote (Kristoffer Ditz)

Der Personalaufwand ist die Summe aller Mitarbeiteraufwendungen (Bruttogehalt, AG-Anteil, Sonderzahlungen Urlaubs-/Weihnachtsgeld/Fahrkosten-/Kinderbetreuungszuschuß/Zeitarbeitsfirmen/Interimsmanagement) die im Betrachtungszeitraum in einem Arbeitsverhältnis standen.  (Weiterlesen >>) ... mehr lesen

Kennzahl: Betreuungsquote IT-Abteilung (Kristoffer Ditz)

Diese Kennzahl gibt darüber Auskunft, wie viele Mitarbeiter ein Mitarbeiter aus der IT in EDV-technischen Fragen betreut. Dies können Anfragen über Computerausfälle, Druckereinrichtungen, Passwortänderungen, etc. sein. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahlen: Fehlerhäufigkeit, Fehlermarge (Kristoffer Ditz)

Bei der Kennzahl Fehlerhäufigkeit werden die Anzahl der Fehler pro Indikator in der IT aufgelistet. Diese Kennzahl gibt dem IT-Leiter oder Controller Aufschluss, bei welchen Systemen die meisten Fehler bzw. Anfragen der Mitarbeiter auftauchen.  Auf diese Weise können die Mitarbeiter aus der... mehr lesen

Kennzahl: Anteil neue Hardware/Software (Kristoffer Ditz)

Bei dieser Kennzahl wird der prozentuale Anteil der neuen Software bzw. Hardware verglichen. Viele Soft- und Hardwaresysteme sind auf einem zu alten Stand, um der Arbeit im Unternehmen gerecht zu werden. Dies ist auch ein Kriterium, der die Mitarbeiterzufriedenheit beeinflussen kann, wenn ein Mitarbeiter... mehr lesen

Kennzahl: Mean Time to Repair / MTTR (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Mean Time to Repair oder kurz MTTR sagt aus, wie lange die Reparatur bzw. Wiederherstellung der Störung eines IT-Systems bei ungewollten Ausfällen im Durchschnitt dauert. Diese sollte so kurz wie möglich gehalten werden. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Opt-in Rate (Kristoffer Ditz)

Die Opt-in Rate zeigt an wie viele Besucher sich durchschnittlich in eine Verteilerliste Eintragen bzw. für einen Newsletter registrieren. Ins Deutsche übersetzt würde man von der Eintragungsrate bezeichnet, welche in der Wirtschaft allerdings selten benutzt wird. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Abmelderate (Kristoffer Ditz)

Diese Kennzahl ist der prozentuale Anteil der Abmeldungen im Verhältnis zu den versendeten E-Mails. Bei relativ hohen Werten sollte das Angebot des Newsletters und die Häufigkeit der Versendungen überdacht werden. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Öffnungsrate/Open Rate und Click Rate (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Öffnungsrate oder besser bekannt als Open Rate beschreibt den prozentualen Anteil der geöffneten Mails im Verhältnis zu den verschickten Mails. Die Click Rate zeigt dann, wie viele Empfänger auf das angebotene Produkt oder angebotene Dienstleistung geklickt haben (Link). Mit diesen Kennzahlen... mehr lesen

Kennzahl: Delivery Rate (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Delivery Rate zeigt die Gesamtmenge der versendeten Mails in Prozent. Es wird hierbei zwischen Hard Bounces und Soft Bounces unterschieden. Dies sind die Mails, die nicht erfolgreich versendet werden konnten. mehr lesen

Kennzahl: Anzahl der Abonnenten / Leads (Kristoffer Ditz)

Diese Kennzahl zeigt wie viele Personen mit E-Mail-Marketing-Maßnahmen bzw. einem Newsletter erreicht, auch als Leads bezeichnet. Am Anfang dauert es eine ganze Weile, bis sich ein größeres Volumen aufgebaut hat.  (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Durchschnittliche Antwortzeit (Kristoffer Ditz)

Bei der Ø Antwortzeit wird ermittelt, wie lange die Kunden auf eine Reaktion seitens des Unternehmens warten. Je kürzer die Antwortzeit ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde beim Händler weiter einkauft. Je nachdem ob es sich um einen Telefonanruf oder einer Anfrage per E-Mail... mehr lesen

Kennzahl: First Call Resolution / FCR (Kristoffer Ditz)

Diese Kennzahl sagt aus, wie schnell das Anliegen oder Beschwerden der Kunden mit dem ersten Telefonanruf oder ersten E-Mail-Anfrage geklärt werden konnte. Manchmal wird die First Call Resolution auch als Erstlösungsquote bezeichnet, allerdings hat sich der englische Begriff hier durchgesetzt. ... mehr lesen

Kennzahl: Deckungsbeitrag II / Deckungsbeitrag III (Kristoffer Ditz)

Der Deckungsbeitrag II ist der Betrag vom Bestellumsatz nach Stornierungen, Retouren, Wareneinsatzkosten, Sondereinzelkosten Vertrieb und Marketingkosten. Berechnung Beispiel (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Anteil pro Zahlungsart (Kristoffer Ditz)

Bei dieser Kennzahl wird der prozentuale Wert vom Bestellumsatz pro Zahlungsart definiert. Der Onlinehändler sollte möglichst alle Zahlungsarten in seinem Shop anbieten. Wird zum Beispiel auch die Zahlungsart “Kauf auf Rechnung“ angeboten, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass der Kunde bei ihm kauft.... mehr lesen

Kennzahl: Order pro Visitor (Kristoffer Ditz)

Die Order pro Visitor ist die durchschnittliche Anzahl der Bestellungen aus dem Onlineshop pro Besucher. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahlen: Marketingkosten im E-Commerce (Kristoffer Ditz)

Die Marketingkosten sind im E-Commerce Fluch und Segen zugleich. Auf der einen Seite müssen Marketingkosten investiert werden, beispielsweise bei Google-Anzeigen, um möglichst viele Kunden als Besucher auf die Website zu kommen. Andererseits kann im Vorfeld schlecht abgeschätzt werden, ob eine Marketingkampagne... mehr lesen

Kennzahl: Retouren-Quote (Kristoffer Ditz)

Die Retouren-Quote ist das Verhältnis der Retouren (Euro-Wert) bezogen auf den Versandumsatz ausgedrückt in Prozent. Berechnung Beispiel Je nach Branche kann die Retouren-Quote stark variieren und wirkt sich somit deutlich auf den Deckungsbeitrag aus. mehr lesen

Kennzahl: Wiederkehrende / Neue User (Kristoffer Ditz)

Bei den wiederkehrenden Besuchern handelt es sich um die Besucher, die die Website schon einmal besucht haben, während die neuen User, wie die Bezeichnung schon sagt, das erste Mal auf der Website sind. Die Erhebung erfolgt über sogenannte Cookies. Der Anteil der neuen Besucher sollte dabei... mehr lesen

Kennzahlen: Go-Rate, Flop Rate (Kristoffer Ditz)

Unter der Go Rate wird der prozentuale Anteil der Umsetzung von neuen Innovationen zu den vorgeschlagenen Innovationen bezeichnet. Hieraus lässt sich u.a. ableiten wie gut die jeweiligen Vorschläge waren bzw. auch ob es die Möglichkeiten gab, die Vorschläge in der Praxis umzusetzen. Berechnung ... mehr lesen

Kennzahl: Innovationsrate (Kristoffer Ditz)

Mit der Innovationsrate wird der prozentuale Anteil vom Umsatz der neu eingeführten Produkte innerhalb einer Periode definiert. Sie kann natürlich auch auf die Anzahl (Stück) neuer Produkte angewendet werden. Oftmals werden beide Methoden im Unternehmen angewendet. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Strategischer Scorewert (Kristoffer Ditz)

Der strategische Scorewert lässt sich natürlich auch in anderen Bereichen anwenden als im Einkauf. Hier wird diese Kennzahl am Beispiel von Marken erklärt. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Export-Quote (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Exportquote gibt den prozentualen Wert des Umsatzes an, welcher im Ausland erzielt worden ist. Hierbei sollte die Export-Quote pro Land und auf Gesamtbasis ermittelt werden. Der Wert dieser Kennzahl gibt dem Einkaufsleiter darüber Informationen, ob der Fokus bzw. die Vertriebsaktivitäten... mehr lesen

Kennzahl: Werbekostenzuschuss (Kristoffer Ditz)

Der Werbekostenzuschuss oder kurz WKZ ist eine Zahlung vom Lieferanten an den Händler, wenn dieser Marketing-Aktionen mit den Produkten des Lieferanten durchführt. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Materialaufwand (Kristoffer Ditz)

Im Materialaufwand befinden sich neben den Wareneinsatzkosten, die in der Regel den größten Wert ausmachen, noch die Werte aus: (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Spiel mit Lagerspanne, Rohertragsmarge und Preisreduzierung (Kristoffer Ditz)

Anhand der Lagerspanne im vorigen genannten Beispiel ist der Händler in der Lage, zu ermitteln, wie hoch seine Preisreduzierung maximal sein darf, um sein Ziel der Rohertragsmarge nicht zu gefährden. Nehmen wir einmal an, der Händler hat eine Lagerspanne von 62,5% und möchte eine Rohertragsmarge ... mehr lesen

Kennzahl: Preisreduzierung (Kristoffer Ditz)

Im Handel gab es früher den Winter- und Sommerschlussverkauf mit unglaublichen Preisschlachten, um das Lager für neue Ware frei zu bekommen. Heute gehören die roten Preise in den Geschäften zum Inventar. Die Geschäfte locken mit Preisreduzierungen von 20% bis 70%. Potenzielle Kunden scannen im... mehr lesen

Kennzahl: Kalkulationsfaktor (Kristoffer Ditz)

Mit dem Kalkulationsfaktor bestimmen Sie den Aufschlagsfaktor, den Sie mit dem Einkaufspreis eines Artikels multiplizieren und somit den Verkaufspreis angeben. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Wareneingangsspanne und Lagerspanne (Kristoffer Ditz)

Bei der Eingangsspanne wird unterschieden zwischen der Wareneingangsspanne, also der Ware die geliefert wird und der Lagerspanne, also der Ware die auf Lager liegt. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Eingangsspanne (Kristoffer Ditz)

Für die Berechnung der Eingangs-, oder Handelsspanne wird das Verhältnis/Gewinn zwischen dem Ein- und Verkaufspreis in Prozent ausgedrückt. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: GMROI (Kristoffer Ditz)

Wenn Sie mit einer Marke einen Deckungsbeitrag von 1,0 Mio. Euro erzielen würden, wäre das gut oder schlecht? - Kommt drauf an, wie viel Geld investiert wurde. Dies können Sie mit der Kennzahl GMROI ermitteln. Der GROSS MARGIN RETURN ON INVESTMENT oder kurz GMROI gibt an, wie viel Gewinn der Händler... mehr lesen

Kennzahl: Vor, Nach- und Block-Order (Kristoffer Ditz)

Im Einzelhandel wird bei den Bestellungen immer von sogenannten Vor-, Nach-, und Block-Ordern gesprochen. Vor-Order Die Vor-Order ist die prozentual vorbestellte Menge vom Gesamtvolumen, meistens die Erstausstattung. Beispiel: Wenn ein Händler insgesamt Ware im Wert von 100.000 Euro... mehr lesen

Kennzahl: Abverkaufsquote (AVQ) (Kristoffer Ditz)

Die Abverkaufsquote oder kurz AVQ (englisch Sell Through Rate) gibt darüber Auskunft, wie viele Teile von einem (Anfangs-)bestand innerhalb einer Periode (z.B. Monat) verkauft wurden. Hauptsächlich wird diese Kennzahl im Einkauf und Vertrieb verwendet, um die Attraktivität/Nachfrage von Produkten festzustellen.... mehr lesen

Kennzahl: Stock Keeping Unit / SKU (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Stock Keeping Unit oder kurz SKU beschreibt die eindeutig identifizierbare Lagereinheit der Ware in einem Unternehmen. Dabei werden alle identischen Artikel einer Produkt- bzw. Warengruppe zugeordnet. Damit die SKUs schnell erfasst werden können, wird ein EAN-Code auf die SKUs angebracht... mehr lesen

Kennzahl: BPS (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Basis point(s) oder kurz bps wird bei Abweichungen von Quoten wie z.B. Deckungsbeitragsmargen, Personalkosten-Quote, EBIT-Marge, etc. eingesetzt. Im Englischen wird es “beeps“ oder einfach “points“ ausgesprochen. Hier entspricht ein Prozent einhundert Punkten. (Weiterlesen >>)... mehr lesen

Kennzahl: Lieferfähigkeit (Kristoffer Ditz)

Bei der Kennzahl Lieferfähigkeit werden die ausgelieferten Bestellungen im Verhältnis mit den Gesamtbestellungen gemessen. Die Kennzahl lässt sich auch auf Stückzahlen oder (Euro-)Werte anwenden. Sie gibt die Verfügbarkeit eines Produktes an. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Termintreue und Fehlliefer-Quote (Kristoffer Ditz)

Unter der Termintreue wird die Einhaltung der Lieferung eines bestimmten Termins verstanden. Damit diese Kennzahl einen guten Wert erzielt sind u.a. gut abgestimmte Prozesse in der Logistik und gut ausgebildete Mitarbeiter notwendig. Es muss allerdings auch beachtet werden, dass die Unternehmen für... mehr lesen

Kennzahl: Durchlaufzeit (Kristoffer Ditz)

Die Durchlaufzeit gibt im Handel und in der Logistik das Verhältnis der Warenausgänge und Wareneingänge wieder. Das Ziel sollte sein, dass die Durchlaufzeit möglichst kurz ausfällt, da somit schnell die Liquidität gesichert werden kann. Sind die Wareneingänge wesentlich höher als die Warenausgänge,... mehr lesen

Kennzahl: Amortisationszeit (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Amortisationszeit sagt aus, in welchem Zeitraum das in einer Investition gebundene Kapital wieder zurückgeflossen ist. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Break Even Menge (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Break Even Menge, auch als Break Even Point bezeichnet, sagt aus, wie viele Teile verkauft werden müssen, um erstens alle variablen und fixe Kosten zu decken und zweitens, ab wann mit einem Produkt oder einer Niederlassung Gewinne erzielt werden. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Lagerreichweite (Kristoffer Ditz)

Bei der Lagerreichweite wird ermittelt, wie lange eine Ware oder ein Artikel noch ausreicht, bis sie auf null abverkauft wurde oder um bestehende Aufträge ausführen zu können. Sie wird meistens in Wochen definiert und über die Stückzahl ermittelt. Aus der Lagerreichweite lässt sich ersehen, ... mehr lesen

Kennzahl: Out of Stock Rate (Kristoffer Ditz)

Mit der Kennzahl Out-of-Stock-Rate oder kurz Oos erhalten Sie die Information, wie hoch der prozentuale Anteil der nicht verfügbaren Artikel an der gesamten Anzahl aller Artikel im Unternehmen ist. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Lagerfaktor (Kristoffer Ditz)

Wenn Sie ermitteln möchten, ob Sie Über- oder Unterbestände im Lager haben, um die Warenverfügbarkeit für die Kunden sicherzustellen bzw. die Liquidität nicht zu gefährden, können Sie hierzu die Kennzahl Lagerfaktor verwenden.  (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Lagerzinskosten (Kristoffer Ditz)

Mit dieser Kennzahl wird ermittelt, wie hoch die Zinsen für das Lager sind. Für den Händler ergeben sich hier zwei Herausforderungen. Auf der einen Seite soll der Lagerbestand möglichst gering gehalten werden, so dass hier wenig Kosten anfallen. Andererseits solle eine möglichst hohe Warenverfügbarkeit... mehr lesen

Kennzahl: Zahlungsziel (Kristoffer Ditz)

Beim Zahlungsziel liegt der Lieferant oder Dienstleister in Tagen fest, bis wann eine Rechnung bezahlt werden muss. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Lagerumschlag (LUG) (Kristoffer Ditz)

Der Lagerumschlag, kurz LUG, sagt aus, wie schnell sich ein Artikel/Marke/WGR im Jahr gedreht hat bzw. lässt sich hieraus ableiten wie lange ein Artikel auf Lager war, bis er auf null abverkauft wurde. Mithilfe des LUGs ist es möglich zu eruieren, ob die Lagerdauer mit dem Zahlungsziel des Lieferanten... mehr lesen

Kennzahl: Durchschnittlicher Lagerbestand (Kristoffer Ditz)

Der durchschnittliche Lagerbestand gibt an, wie hoch der Bestand im Lager im Durchschnitt ist. Er lässt sich pauschal berechnen (mit Anfangs- und Endstand) oder mit Anfangsstand und monatlichen Endständen.  (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Eiserner Bestand (Kristoffer Ditz)

Der eiserne Bestand gibt eine Menge an, die im Unternehmen nie unterschritten werden sollte. Spätestens bei Erreichen des Eisernen Bestandes, muss eine Bestellung ausgelöst werden. Er stellt eine Sicherheitsmenge dar. Der Eiserne Bestand gibt an, wie hoch der Bestand sein sollte, bis die Ware wieder... mehr lesen

Kennzahl: Inventurquote (Kristoffer Ditz)

Die Inventurquote, im englischen als Shrink-Rate bezeichnet, gibt Auskunft über die Differenz zwischen dem Lagerbestand auf dem Papier bzw. Warenwirtschaftssystem (Soll-Bestand) und tatsächlichen Bestand / Ist-Bestand. Es ist die Verringerung des Inventars (Vorräte), welche nicht durch Verkäufe... mehr lesen

Kennzahl: Verbundkauf (Kristoffer Ditz)

Beim Verbundkauf wird gemessen, welche Produkte bzw. Artikel gemeinsam mit anderen Produkten / Artikeln gekauft werden. Es kann durchaus der Fall sein, dass ein Artikel einen negativen Deckungsbeitrag erzielt, dieser allerdings Kunden dazu bewegt ein Geschäft oder eine Website zu besuchen. ... mehr lesen

Kennzahl: KUR (Kosten Umsatz Relation) (Kristoffer Ditz)

Bei der KUR (Kosten-Umsatz-Relation) werden die Kosten (in der Regel) die Marketingkosten in Bezug zum erzielten gemessen Umsatz. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Teilnahme-Quote (Kristoffer Ditz)

Die Teilnahme-Quote gibt dem Unternehmen Auskunft, wie viele Einladungen, zum Beispiel zu einem Event erfolgreich waren. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Empfehlungsquote Kunden (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Empfehlungsquote ist die Anzahl der Kunden, die aufgrund von Empfehlungen anderer Kunden etwas gekauft haben. Dies ist ein guter Indikator für die Kundenzufriedenheit. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Kunden keine Akquisitionskosten bzw. Marketingkosten in Anspruch nehmen. (Weiterlesen... mehr lesen

Kennzahl: Lost Order Rate (Kristoffer Ditz)

Bei der Kennzahl Lost Order Rate handelt es sich um das Verhältnis der verlorenen Bestellungen zu den akquirierten Bestellungen in Prozent. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Kulanzkostenanteil (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Kulanzkostenanteil ist der prozentuale Anteil vom Preis, die der Händler seinem Kunden aus Kulanz gewährt. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Kosten pro Kundenbesuch (Kristoffer Ditz)

Diese Kennzahl findet hauptsächlich im Außendienst Gebrauch. Dabei werden alle relevanten Kosten herangezogen, die mit dem Kundebesuch in Verbindung stehen. Dies sind zu einem das Gehalt, meistens vom Key Account Manager, und zum anderen die damit verbundenen Reisekosten, wie zum Beispiel Hotelübernachtungen,... mehr lesen

Kennzahl: Kundenrendite (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Kundenrendite ergibt sich aus dem prozentualen Anteil des Kundendeckungsbeitrags im Verhältnis zum Umsatz. (Weiterlesen >>) mehr lesen

Kennzahl: Kundenalter (Kristoffer Ditz)

Die Kennzahl Kundenalter steht für die durchschnittliche Dauer der Kundenbeziehung innerhalb einer festgelegten Periode. Auf der einen Seite benötigt der Händler Neukunden, um seine Umsätze auszubauen bzw. weitere Einnahmen zu haben, falls ein Bestandskunde wegfällt. Bestandskunden sind für ... mehr lesen
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als Print-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 39,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Weitere Informationen >>
Anzeige
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg






Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

rotstift_adpic_190px.jpg 
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!  zur Umfrage >>
Anzeige

Fachbeitrag veröffentlichen?

Autorin.jpg Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag im Themenbereich Controlling. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Planung:
4 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 149,- EUR statt 227,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Controlling:
6 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 189,- EUR statt 286,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS FiBu Paket:

8 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 39,- EUR statt 49,- EUR bei Einzelkauf
Anzeige
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Vice President (m/w/d) Controlling Divison

grammer.png
Die GRAMMER AG mit Sitz in Amberg ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innen­aus­stat­tung sowie von gefederten Fahrer- und Passagier­sitzen für Onroad- und Offroad-Fahrzeuge. Im Segment Automotive liefern wir Kopf­stützen, Arm­lehnen, Mittel­konsolen sowie hochwertige Interieur-Komponenten und Bedien­systeme sowie inno­vative thermo­plastische Lösungen für die Auto­mobil­industrie an namhafte Pkw-Hersteller im Premium­bereich und an System­lieferanten der Fahrzeug­industrie. Für das Unternehmen suchen wir Vice President (m/w/d) Controlling Divison.
Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Software-Tipp

BI_Forderungscockpit_controllingportal.jpg Diamant/3 bietet Ihnen ein Rechnungswesen mit integriertem Controlling für Bilanz- / Finanz- und Kosten- / Erfolgs- Controlling sowie Forderungsmanagement und Personalcontrolling. Erweiterbar bis hin zum unternehmensweiten Controlling.

Mehr Informationen >>
Anzeige
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

Software

Adaptive Insights Planning & Analytics Suite
Adatpive Insights Planning & Analytics Suite *** Marktführer für Cloud Controlling Systeme *** 3.500+ Unternehmen planen aktiv mit der Lösung *** Gartner Leader mit der höchsten Umsetzungskompetenz*** Agile Unternehmen erreichen Veränderungen gemeinsam und konzentriert mi... Mehr Infos >>

Projektron BCS Projektmanagement-Software
Projektron BCS ist eine webbasierte Projektmanagement-Software, mit der Projekte geplant, koordiniert und ausgewertet werden können. Projektleiter, Controller und Mitarbeiter arbeiten mit personalisierten Oberflächen.   Projektron BCS ist vollständig webbasiert und ohne Client-Installa... Mehr Infos >>

IDL CPM Suite
Lösungen für weltweite digitale Finanzprozesse - Financial Performance Management vom Market Leader Der BARC Score 2019 bestätigt: IDL hat das stärkste Lösungsportfolio für Planung, Konsolidierung, Analyse, Reporting und Datenmanagement unter den Top-Anbietern, die umfassendste betr... Mehr Infos >>

Zum Controlling-Software-Verzeichnis >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>

Anzeige

Excel-Tools

Excel-Vorlage Wasserfalldiagramm Verlauf
In diesem Excel Tool werden die Abweichungen von Umsätze, Absätze, Roherträge etc. in einem Wasserfalldiagramm visualisiert. Mehr Infos >>

Projektsteuerung
Mit diesem Dokumenten-Paket erhalten Sie eine Excel-Vorlage für die Projektsteuerung mit Erläuterungen zum Einsatz der Excel-Vorlage sowie die Excel-Datei als Steuerungs-Tool. Mit dieser Excel-Vorlage pflegen Sie die wichtigen Informationen für die Angebotsverfolgung und die Projektsteu... Mehr Infos >>

JAWO Die Hotelantwort 2&2
"JAWO Die Hotelantwort 2&2". Einzelplatzlizenz Dies setzen Unternehmen ein, die eine Hotel/Pension betreiben. Das Übernachtungsgeschäft wird wirtschaftlich getrennt von der Gastronomie erfasst und ausgewiesen. Die Abhängigkeiten der beiden wirtschaftlichen Einheiten fließen in eine ge... Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige
Travsim - günstig surfen im Ausland
Anzeige

Seminar-Tipps

PC-COLLEGE , Excel - PowerPivot, Stuttgart, 26.06.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Confex Training GmbH, Excel Makro-Schule VBA II, Hannover, 14.08.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel 2010 / Excel 2013 / Excel 2016 / Excel 2019 - Pivot - Tabellen / Listenauswertungen Grundkurs, München, 28.10.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel 2010 / Excel 2013 / Excel 2016 / Excel 2019 - Pivot - Tabellen / Listenauswertungen Grundkurs, Koblenz, 26.09.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Office 365 - Sharepoint Online mit der Outlook Web App, Dresden, 19.08.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Web-Tipp

RWP_Logo.jpg
Rechnungswesen-Portal.de: Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Rechnungswesen und Steuern. Umfangreiche Marktüber- sichten für kaufmännische Software, Seminare speziell für die Weiter- bildung von Buchhaltern und ein Forum runden das Angebot ab.
Anzeige

Excel Tool

Anlagenverwaltung in Excel: Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert, Abschreibungen und Rest- Buchwerte ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Eine AfA- Tabelle, mit der Sie die Nutzungsdauer ihrer Anlagegüter ermitteln können, ist integriert. mehr Informationen >>
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>