Vertriebscontrolling - Aufgaben und Instrumente

Wolff von Rechenberg
Das Vertriebscontrolling ist ein Teilbereich des Controllings. Es befasst sich mit der Planung, Steuerung und Überwachung der Vertriebsaktivitäten in einem Unternehmen. Das Vertriebscontrolling fokussiert sich insbesondere auf die Planung, Kontrolle und Analyse von Vertriebsprozessen und Vertriebsergebnissen. Ziel des Vertriebscontrollings ist es, den Vertrieb effektiv zu gestalten und die Vertriebsziele des Unternehmens zu erreichen. Dazu werden verschiedene Controlling-Instrumente eingesetzt, um den Vertriebsprozess zu planen, zu steuern und zu überwachen.

Aufgaben des Vertriebscontrollings

Zu den Aufgaben des Vertriebscontrollings gehören unter anderem:
  1. Vertriebsplanung: Die Vertriebsplanung umfasst die Festlegung der Vertriebsziele, die Bestimmung der Vertriebsstrategie und die Entwicklung eines Vertriebsbudgets. Hierbei werden auch Absatzprognosen und Umsatzziele festgelegt.
  2. Kennzahlen und Analyse: Definition und Überwachung von Vertriebskennzahlen wie Umsatz, Deckungsbeitrag, Marktanteil, Kundenbindung, Kundenzufriedenheit usw. Durch die Analyse dieser Kennzahlen können Schwachstellen identifiziert und Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet werden.
  3. Vertriebssteuerung: Überwachung und Steuerung des Vertriebsprozesses, um sicherzustellen, dass die definierten Ziele erreicht werden. Dazu gehören beispielsweise die Überwachung der Verkaufsaktivitäten, die Bewertung von Vertriebsmitarbeitern und die Entwicklung von Anreizsystemen.
  4. Reporting: Erstellung von regelmäßigen Berichten und Analysen, um das Management über den Stand des Vertriebs und die Zielerreichung zu informieren.
  5. Forecasting: Prognose zukünftiger Vertriebsergebnisse auf Basis von historischen Daten und aktuellen Trends.

Das Vertriebscontrolling unterstützt das Management bei der Entscheidungsfindung, indem es Informationen über den Erfolg der Vertriebsaktivitäten liefert und mögliche Verbesserungspotenziale aufzeigt. Es hilft dabei, den Vertrieb effizienter zu gestalten, Kosten zu kontrollieren, Umsätze zu steigern und die Rentabilität des Vertriebs zu verbessern. Das gilt für die kurzfristige Unterstützung (operatives Controlling) wie für die langfristige Perspektive (strategisches Controlling.

Strategisches und operatives Vertriebscontrolling

Operatives Vertriebscontrolling bezieht sich auf die kurzfristige Steuerung und Kontrolle der Vertriebsaktivitäten eines Unternehmens. Es umfasst die Überwachung von Kennzahlen und Leistungsindikatoren, um den Erfolg der Vertriebsabteilung zu bewerten und zu unterstützen, etwa durch Vertriebs- oder Umsatzprognosen. Das operative Vertriebscontrolling umfasst die Analyse von Verkaufszahlen, Kundenfeedback, Vertriebskosten und anderen relevanten Daten, um die Effektivität und Effizienz der Vertriebsaktivitäten zu messen und zu optimieren.

Strategisches Vertriebscontrolling hingegen konzentriert sich auf langfristige strategische Entscheidungen und die Ausrichtung der Vertriebsstrategie eines Unternehmens. Es beinhaltet die Entwicklung von langfristigen Zielen, die Identifizierung von Wachstumschancen, die Marktanalyse, die Segmentierung von Kunden und Märkten sowie die Festlegung von Vertriebsstrategien, um diese Ziele zu erreichen. Das strategische Vertriebscontrolling betrachtet den Gesamtzusammenhang und die Ausrichtung der Vertriebsaktivitäten auf die Unternehmensstrategie und berücksichtigt Faktoren wie Wettbewerb, Markttrends und Kundenbedürfnisse.

Operatives und strategisches Vertriebscontrolling sind wichtige Instrumente, um den Vertriebserfolg eines Unternehmens sicherzustellen. Beide Ansätze ergänzen einander und tragen zur Effizienz und zur Zielerreichung des Vertriebs bei.


Kennzahlen im Vertriebscontrolling

Kennzahlen sind das zentrale Handwerkszeug im Controlling. Im Vertriebscontrolling werden Kennzahlen verwendet, um die Leistung und Effektivität des Vertriebs zu messen und zu steuern. Dabei gilt die allgemeine Definition für Kennzahlen: Eine Kennzahl weist folgende Eigenschaften auf:
  • Relevanz: Sie ist relevant für das zu beurteilende oder zu steuernde Ziel oder den Kontext. 
  • Messbarkeit: Sie kann objektiv und quantitativ gemessen oder erfasst werden. 
  • Eindeutigkeit: Die Kennzahl ist klar definiert und verständlich, um Missverständnisse zu vermeiden. 
  • Vergleichbarkeit: Sie ermöglicht den Vergleich von Daten über verschiedene Zeiträume, Organisationen oder Systeme hinweg. 
  • Zielfokussierung: Sie unterstützt die Bewertung des Fortschritts oder der Zielerreichung und gibt Hinweise auf Handlungsbedarf. 
  • Aktualität: Sie ist zeitnah verfügbar. 

Hier folgen 12 wichtige Kennzahlen im Vertriebscontrolling:
  1. Umsatz: Der Gesamtumsatz, den das Vertriebsteam generiert. Dies kann nach Produkten, Regionen, Kunden oder Vertriebsmitarbeitern aufgeschlüsselt werden. 
  2. Vertriebskosten: Die Kosten, die mit dem Vertrieb verbunden sind, einschließlich Gehälter, Provisionen, Reisekosten, Werbung usw. Diese Kennzahl ermöglicht es, die Rentabilität des Vertriebs zu bewerten. 
  3. Verkaufsaktivitätskennzahlen: Anzahl der Telefonate, E-Mails, Kundenbesuche etc. Bis zum Abschluss des Geschäfts.
  4. Deckungsbeitrag: Der Deckungsbeitrag beziffert die Differenz zwischen den Erlösen eines Produkts oder einer Dienstleistung und den variablen Kosten, die direkt mit der Produktion oder Erbringung zusammenhängen. Es ist der Betrag, der zur Deckung der fixen Kosten eines Unternehmens und zur Generierung eines Gewinns zur Verfügung steht.
  5. Abschlussrate: Der Prozentsatz der Verkaufsabschlüsse im Verhältnis zu den Anzahl der Verkaufschancen. Dies zeigt, wie effektiv das Vertriebsteam potenzielle Kunden in zahlende Kunden umwandelt. 
  6. Durchschnittlicher Auftragswert: Der durchschnittliche Wert eines abgeschlossenen Verkaufs. Dies kann helfen, das Potenzial für Upselling oder Cross-Selling zu identifizieren und die Gewinnspanne zu verbessern. 
  7. Kundenrentabilität: Die Rentabilität einzelner Kunden oder Kundengruppen. Dies beinhaltet den Umsatz, die Kosten für die Betreuung des Kunden und andere relevante Kostenfaktoren. Dies ermöglicht es, profitable Kunden zu identifizieren und Ressourcen entsprechend zuzuweisen. 
  8. Kundenbestand: Zahl der Kunden, Zahl der Neukunden und die Zahl der abgewanderten Kunden. 
  9. Vertriebsreichweite: Die Anzahl der potenziellen Kunden oder Märkte, die das Vertriebsteam erreicht. Dies kann helfen, das Wachstumspotenzial des Vertriebs zu bewerten und Chancen für die Markterschließung zu identifizieren. 
  10. Verkaufskanäle: Der Anteil des Vertriebs, der über verschiedene Kanäle erfolgt, wie z.B. Direktvertrieb, Online-Vertrieb, Einzelhandel usw. Diese Kennzahl hilft dabei, die Effektivität der verschiedenen Vertriebskanäle zu bewerten. 
  11. Vertriebszeit: Die Zeit, die benötigt wird, um einen Verkaufsabschluss zu erzielen. Eine kürzere Vertriebszeit kann auf Effizienz und Effektivität des Vertriebsteams hinweisen. 
  12. Qualität: Reklamationsquote oder Stornoquote.

Diese Kennzahlen dienen dazu, die Leistung des Vertriebs zu messen, Trends zu identifizieren, Schwachstellen aufzudecken und Entscheidungen zur Verbesserung der Vertriebsaktivitäten zu treffen. Je nach Unternehmen und Branche können zusätzliche spezifische Kennzahlen verwendet werden. Die Kennzahlen können in einer Prüfmatrix eingetragen werden. In unserer Beispielmatrix werden sie den Kategorien Region, Verkäufer, Produkt, Kunde und Umsatz zugeordnet und je nach Priorität farblich markiert.

Abbildung 1, Quelle:  bilanzanalysen.de/vertrieb/vertrieb4/vertrieb4.html (s. Webtipps)

Instrumente des Vertriebscontrollings

Zur Auswertung der im Unternehmen erhobenen Daten steht dem Controlling eine Vielzahl von Auswertungsmodellen und Instrumenten zur Verfügung. Hier sind einige der wichtigsten Instrumente für das Vertriebscontrolling:
  1. ABC-Analyse: Die ABC-Analyse ist eine Methode zur Klassifizierung und Priorisierung von Objekten oder Elementen in verschiedenen Bereichen, wie zum Beispiel in der Bestandsverwaltung, im Vertrieb oder im Projektmanagement. Sie basiert auf dem sogenannten Pareto-Prinzip, auch bekannt als das 80/20-Prinzip. Das besagt für den Vertrieb, dass etwa 20 % der Artikel für etwa 80 % des Gesamtumsatzes oder der Bedeutung verantwortlich sind.
  2. Benchmarking: Beim Benchmarking werden systematisch die Leistung, die Qualität oder die Prozesse eines Unternehmens, Produkts oder einer Dienstleistung mit den Besten verglichen – im Unternehmen oder in der Branche.
  3. Positionierungsstrategien: Positionierungsstrategien sind Marketingstrategien, die darauf abzielen, ein Produkt, eine Marke oder ein Unternehmen im Marktumfeld zu positionieren und von der Konkurrenz abzuheben. Die Positionierung bezieht sich darauf, wie ein Angebot in den Köpfen der Verbraucher wahrgenommen wird und welchen Platz es in ihrem Bewusstsein einnimmt.
  4. Produktlebenszyklus- Analyse: Die Produktlebenszyklus-Analyse ist ein Konzept, das den Lebenszyklus eines Produkts von seiner Einführung auf dem Markt bis zu seinem Auslaufen betrachtet. Es beschreibt die verschiedenen Phasen, die ein Produkt während seines Lebenszyklus durchläuft, und hilft Unternehmen, ihre Marketingstrategien entsprechend anzupassen.
  5. Portfolio-Analyse: Die Portfolio-Analyse ist eine Technik mit der Unternehmensstrategien formuliert und auf ihre Zweckmäßigkeit im Geschäftsalltag überprüft werden können. Dazu werden die Geschäftseinheiten bestimmt und nach den gewünschten Attributen (relativer Marktanteil, Marktwachstum, etc.), die im Portfolio die Grenzen vorgeben, bewertet.
  6. Gap-Analyse: Eine Gap-Analyse ist eine Methode zur Untersuchung der Unterschiede zwischen dem gegenwärtigen Zustand eines Unternehmens, Projekts oder Prozesses und dem gewünschten Zielzustand. Sie dient dazu, vorhandene Lücken oder "Lücken" zu identifizieren und Maßnahmen zu entwickeln, um diese Lücken zu schließen.
  7. Vertriebserfolgsrechnung: Die Vertriebserfolgsrechnung ist ein Instrument zur Bewertung der finanziellen Leistungsfähigkeit des Vertriebsbereichs eines Unternehmens. Sie ermöglicht die Analyse und Bewertung der Vertriebsaktivitäten und deren Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg.
  8. Vertriebskennzahlensysteme: Ein Vertriebskennzahlensystem ist ein Instrument zur Messung, Überwachung und Analyse der Vertriebsleistung eines Unternehmens. Es handelt sich um eine Sammlung von Kennzahlen und Metriken, die verwendet werden, um den Erfolg des Vertriebsteams und die Leistung der Vertriebsaktivitäten zu bewerten.
  9. Cluster-Analysen: Cluster-Analysen sind statistische Verfahren, die verwendet werden, um ähnliche Objekte oder Datenpunkte in Gruppen zu clustern oder zu gruppieren. Diese Methode hilft dabei, Muster oder Strukturen in den Daten zu identifizieren, indem sie die Ähnlichkeiten zwischen den einzelnen Elementen quantifiziert.
  10. SWOT-Analysen: Eine SWOT-Analyse ist eine Methode zur Bewertung der internen Stärken und Schwächen sowie der externen Chancen und Bedrohungen eines Unternehmens, einer Organisation oder eines Projekts. Der Begriff "SWOT" steht für Strengths (Stärken), Weaknesses (Schwächen), Opportunities (Chancen) und Threats (Bedrohungen).
  11. Wettbewerbsanalyse: Eine Wettbewerbsanalyse ist eine systematische Untersuchung der Konkurrenzlandschaft eines Unternehmens. Sie zielt darauf ab, Informationen über andere Unternehmen in derselben Branche zu sammeln und zu analysieren, um ein besseres Verständnis ihrer Stärken, Schwächen, Chancen und Bedrohungen (SWOT-Analyse) zu gewinnen. Zur Wettbewerbsanalyse wird oft Benchmarking eingesetzt.
  12. Kundenwertanalysen (Kundenwert-Ermittlung): Im Rahmen einer Kundenwertanalyse werden verschiedene Datenquellen und Metriken verwendet, um den Wert eines Kunden zu bestimmen. Hierbei können Faktoren wie der Umsatzbeitrag, die Häufigkeit des Kaufs, die Kundenbindung, die Kundenzufriedenheit, das Potenzial für Cross-Selling oder Up-Selling sowie die Lebensdauer eines Kunden berücksichtigt werden.
  13. Prozessanalyse: Im Rahmen einer Prozessanalyse werden die einzelnen Schritte eines Prozesses detailliert betrachtet und dokumentiert. Dies umfasst die Erfassung der Aktivitäten, beteiligten Personen, eingesetzten Ressourcen, Kommunikationswege und Entscheidungsstrukturen. Ziel ist es, ein genaues Verständnis des Prozesses zu entwickeln und potenzielle Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren.

Software für Vertriebscontrolling

Das digitale Rückgrat jeder Vertriebstätigkeit ist das Customer Relationship Management (CRM): CRM-Systeme helfen dabei, Kundenkontakte zu verwalten, Verkaufsaktivitäten zu verfolgen, Kundendaten zu analysieren und die Beziehungen zu Kunden zu verbessern. Im Controlling lassen sich mit Hilfe der Daten aus dem CRM Erkenntnisse über Kundenstruktur und Kundenverhalten gewinnen.

Durch den Einsatz von Business Intelligence und Big Data, etwa in Form von ERP-Systemen, können Vertriebsmitarbeiter, Controller und Führungskräfte wichtige Einblicke in Verkaufsleistung, Trends und Umsatzpotenziale gewinnen. Die entscheidungsreife Aufbereitung der Zahlen zählt zu den wichtigsten Aufgaben des Controllings. Dies sind nur einige Beispiele für die Tools, die im Vertriebscontrolling eingesetzt werden können. Die Auswahl und der Einsatz der richtigen Instrumente hängen von den spezifischen Anforderungen, Zielen und dem Umfang des Vertriebsprozesses ab.




letzte Änderung W.V.R. am 15.06.2023
Autor:  Wolff von Rechenberg
Bild:  Bildagentur PantherMedia / Kheng Ho Toh


Autor:in
Herr Wolff von Rechenberg
Wolff von Rechenberg ist Wirtschaftsjournalist und versorgt seit 2012 die Fachportale der reimus.NET mit News und Fachartikeln.
weitere Fachbeiträge des Autors | Forenbeiträge
Literaturhinweise
Webtipps
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Tragen Sie sich für den kostenfreien und unverbindlichen Newsletter von Controlling-Portal.de ein und erhalten Sie jeden Monat aktuelle Neuigkeiten für Controller. Wir informieren Sie über neue Fachartikel, über wichtige News, aktuelle Stellenangebote, interessante Tagungen und Seminare. Wir empfehlen Ihnen spannende Bücher und geben Ihnen nützliche Excel-Tipps. Verpassen Sie nie mehr wichtige Diskussionen im Forum und stöbern Sie in Software-Angeboten, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern. Beispiel-Newsletter >>

Jetzt Newsletter gratis erhalten

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Controlling- Newsletter

Neben aktuellen Neuigkeiten für Controller und neu eingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen , Seminarangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
Werden Sie jetzt monatlich über
neue Fachbeiträge, Controlling-Tools und News informiert! Zur Newsletter-Anmeldung >>

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community (fast 12.000 Mitglieder!) und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.

Sehen Sie hier die neuesten Fachbeiträge >>
Anzeige
Premium-Mitgliedschaft

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>

Sie möchten sich weiterbilden?

mann-treppe-up-karriere_pm_pressmaster_B10716345_400x300.jpg

In unserer Seminar-Rubrik haben wir einige aktuelle Seminar- und Kurs-Angebote für Controller, u.a. auch Kurse zum Controller / IHK zusammengestellt.

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft wahlweise für nur 119,- EUR inkl. MwSt. im Jahr oder 12,- EUR im Monat! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Kein Abonnement! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>

Talentpool - Jobwechsel einfach!

HR-Bewerbung-Digital_pm_yupiramos_B123251108_400x300.jpg

Tragen Sie sich kostenfrei im Talentpool auf Controlling-Portal.de ein und erhalten Jobangebote und Unterstützung beim Jobwechsel durch qualifizierte Personalagenturen.

Buch-Vorstellungen


Kennzahlen-Guide

Kennzahlen-Guide-klein.pngÜber 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 

Preis: ab 12,90 Euro Brutto  mehr Informationen >>
 

Dashboards mit Excel

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR
oder E-Book für 12,90 EUR 
mehr Informationen >>

  

Reporting 1x1

reporting1x1-klein.jpgViel ist zum Berichtswesen oder Reporting schon geschrieben worden. Dennoch zeigen Umfragen, dass rund 50 Prozent der Empfänger von Berichten mit dem Reporting nicht zufrieden sind. Jörgen Erichsen erklärt in diesem Buch die Bedeutung und die Handhabung des Berichtswesens speziell für kleinere Betriebe. Mit zahlreichen Beschreibungen, Beispielen und Checklisten.

Taschenbuch in Farbe für 24,90 EUR
oder E-Book für 15,90 EUR 
mehr Informationen >>

Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

teamwork_pm_Dmitriy_Shironosov_400x300.jpg  
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 3 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>

Controlling-Software gesucht?

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_B9707546_400x300.jpg

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick >>
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Stellenanzeigen

HR-Controller (m/w/d)
Wir sind die Mecklenburgische heute: Ein traditionsbewusstes Versicherungsunternehmen, das durch besonders engagierte Mitarbeiter (m/w/d) im Innen- und Außendienst bereits über 225 Jahre erfolgreich am Markt bestehen konnte. Für die Mecklenburgische von morgen suchen wir begeisterte Mensc... Mehr Infos >>

Beteiligungsmanager*in / -controller*in
GELSENWASSER ist Spezialistin für nachhaltige Infrastruktur und Versorgung! Unsere Wurzeln liegen in der Wasserwirtschaft; heute gehören auch Abwasser, Energie inklusive Erneuerbare bis zu Digitalem zu unseren Aufgaben. Wir suchen für unsere unser Team blau-grün! Mehr Infos >>

Projekt- und Eventmanager (w/m/d)
Das Institut für Management und Controlling der WHU ist ein führender Think Tank im Bereich Controlling und Unternehmenssteuerung. Unter der Leitung von Prof. Dr. Lukas Löhlein, Prof. Dr. Marko Reimer und Prof. Dr. Utz Schäffer bündelt das Institut die zahlreichen Forschungs-, Lehr- und Praxisakt... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover steht rund drei Millionen Menschen in allen Fragen zur Rente und Rehabilitation zur Seite. Sie ist der größte Regionalträger der gesetzlichen Rentenversicherung im Norden, steht für ein modernes Dienstleistungsunternehmen und ist ein Garant de... Mehr Infos >>

Abteilungsleiter (m/w/d) Controlling und Preisbildung
LITEF-Produkte sind weltweit in einer Vielzahl von Anwendungen im Einsatz. Unsere Lösungen und Erfahrungen bieten wir Kunden, die dynamische Vorgänge (Beschleunigungen und Drehungen) messen und regeln wollen, Lage und Kurs von Fahrzeugen ermitteln oder navigieren wollen – auf dem Land, in... Mehr Infos >>

Corporate Controller:in (Operations) (m/w/d)
LIVISTO ist eine international tätige Unternehmensgruppe im Bereich Tiergesundheit. Neben veterinärpharmazeutischen Arzneimitteln umfasst das Produktportfolio Ergänzungsfutter- und Pflegemittel für Nutz-, Heim- und Hobbytiere sowie Pferde. Von der Produktentwicklung bis zur Zulassung, von der eig... Mehr Infos >>

Klinik-Controller (w/m/d)
Die Hansestadt Rostock ist eine lebendige und kinderfreundliche Hafenstadt an der Ostsee. Die Universitätsmedizin Rostock ist der Maximalversorger für die Region Rostock, einer Wachstums­region mit großem Potenzial. Zur Verstärkung unseres Teams im Geschäftsbereich Zentral­controlling suchen wir ... Mehr Infos >>

(Senior) Projektcontroller:in (m/w/d)
Wir sind das führende Netzwerk von Stadt­werken in Europa. Wir stehen für Unab­hängig­keit und neue Wege. Im Wett­bewerb bieten wir unseren Partnern Kompetenz in Erzeugung, Handel und Vertrieb. Wir bündeln Akti­vi­täten und gestalten Energie­märkte. So unter­stützen wir Stadt­werke darin, eigen­s... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>

Folgen Sie uns!

panthermedia_B90564160_patronestaff_310px.jpg

Controlling-Portal auf:
Facebook >> und  Linkedin >>

Business Intelligence mit Excel – PC-Seminar

GettyImages-1205248121_290x100.jpg
Sie lernen die Business Intelligence (BI) Tools in Excel anzuwenden und werden so Ihren Arbeitsalltag merklich erleichtern Bspw. lernen Sie, wie Sie mit den Power-Tools Datenmodelle erstellen, Daten analysieren und visualisieren.

Mit dem neu erworbenen Wissen können Sie u. a. zeit- und ressourcensparend Berichte erstellen, mit denen Sie Optimierungspotenziale aufdecken und Geschäftsentscheidungen erleichtern können.   Mehr Infos >>  

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
 



aufgefallen ?!


Ihre Werbung hier !






Excel-Tools für Controller!

Diagramme_Charts_pm_chormail@hotmail-com_B347361660_400x300.jpg

Über 500 Vorlagen direkt zum Download. Verschaffen Sie sich einen Überblick >>

Software-Tipps

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Financial Consolidation ist die Software für eine prüfungssichere Konsolidierung, die alle Funktionen für die Erstellung eines legalen Konzernabschlusses nach unterschiedlichen Rechnungslegungsstandards bietet.
Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

03_Liquiditaetstool.png
Dieses Excel-Tools bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig.
Mehr Informationen >>

Excel-Finanzplan-Tool PRO für Kapitalgesellschaften

Dieses Excel-Tool ist ein umfangreiches - auch von Nicht-Betriebswirten schnell nutzbares - integriertes Planungstool, welches den Nutzer Schritt-für-Schritt durch alle Einzelplanungen (Absatz- und Umsatz-, Kosten-, Personal-, Investitionsplanung etc.) führt und daraus automatisch Plan-Liquidität (Cashflow), Plan-Bilanz und Plan-GuV-Übersichten für einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren erstellt.
Mehr Informationen >>

Vorlage - Formular für Investitionsplanung, Investitionsantrag

PantherMedia_Prakasit-Khuansuwan_400x299.jpg
Dieses Excel-Tool bietet Ihnen Muster-Formulare für die Steuerung von Investitionen/ Anlagenbeschaffungen in einem Unternehmen. Es sind es sind Vorlagen zu Investitionsplanung und Investitionsantrag enthalten.
Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>

Titel mit Banner Ebook Controlling-Instrumente_Kristoffer-Ditz.jpg

E-Book Controlling-Instrumente

Der erfahrene Controller und Excel-Coach Kristoffer Ditz stellt in seinem E-Book "Controlling-Instrumente" mit ebenso einfachen wie hilfreichen Tools für alle Controller-Lebenslagen vor. Preis 8,90 EUR hier bestellen >>

Begriffsverwirrung vermeiden - Eine Serie von Prof. Ursula Binder 

PantherMedia_Wavebreakmedia_ltd_400x289.jpg
Im Laufe der Zeit haben sich Fachbegriffe entwickelt, die exakt definiert sind. Jedoch sind einige Begriffe mehrdeutig, was zu vielen Missverständnissen und Fehlern führt. In dieser Serien werden einige Begriffe vorgestellt um Verwirrungen zu vermeiden.
Zur kompletten Serie >>
Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>