Benchmarking - Orientierung am Besten

Wolff von Rechenberg
Wie gut ist eigentlich mein Unternehmen, mein Produkt oder meine Dienstleistung? Das zeigt sich erst durch ein Benchmarking. Beim Benchmarking vergleichen wir systematisch die Leistung, die Qualität oder die Prozesse eines Unternehmens, Produkts oder einer Dienstleistung mit den Besten – im Unternehmen oder in der Branche.

Ziele des Benchmarkings

Ein Benchmarking kann viele Ziele verfolgen, aber im Allgemeinen lassen sich folgende Ziele zusammenfassen:
  1. Leistungsverbesserung: Das Benchmarking ermöglicht es Unternehmen, ihre eigenen Leistungen mit denen von anderen Unternehmen oder Branchenführern zu vergleichen. Durch den Vergleich können Schwachstellen und Verbesserungspotenziale identifiziert werden, um die eigene Leistungsfähigkeit zu steigern.
  2. Best Practices identifizieren: Durch das Benchmarking können Unternehmen bewährte Verfahren, Prozesse und Strategien identifizieren, die von erfolgreichen Unternehmen angewendet werden. Indem sie von den Besten lernen, können Unternehmen ihre eigenen Arbeitsabläufe optimieren und ihre Leistung steigern.
  3. Wettbewerbsanalyse: Benchmarking ermöglicht es Unternehmen, ihre Wettbewerber zu analysieren und zu verstehen. Durch den Vergleich mit Wettbewerbern können Unternehmen ihre Positionierung im Markt besser einschätzen und Wettbewerbsvorteile identifizieren, um sich besser differenzieren zu können.
  4. Innovationsförderung: Benchmarking kann auch dazu dienen, neue Ideen und Innovationen zu entdecken. Durch den Vergleich mit anderen Unternehmen oder Branchen können neue Ansätze, Technologien oder Geschäftsmodelle identifiziert werden, die für das eigene Unternehmen relevant sein könnten. Dies kann helfen, den Innovationsprozess anzustoßen und neue Wege zu beschreiten.
  5. Kundenorientierung verbessern: Benchmarking ermöglicht es Unternehmen, ihre Kundenzufriedenheit und ihre Kundenorientierung zu verbessern. Durch den Vergleich mit Unternehmen, die in diesem Bereich besonders erfolgreich sind, können Unternehmen Best Practices identifizieren und ihre eigenen Prozesse und Serviceleistungen entsprechend anpassen.
  6. Kostenoptimierung: Durch das Benchmarking können Unternehmen ihre Kostenstrukturen analysieren und Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung identifizieren. Indem sie von Unternehmen lernen, die ihre Ressourcen effektiver einsetzen, können sie ihre eigenen Kosten senken und ihre Rentabilität verbessern.

Diese Ziele können je nach Unternehmen und Branche variieren. Das Benchmarking ist jedoch immer darauf ausgerichtet, die Leistung, Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens zu verbessern, indem es von anderen erfolgreichen Unternehmen lernt.

Der Benchmarking-Prozess

Der Benchmarking-Prozess umfasst in der Regel mehrere Schritte:
  1. Zielsetzung: Zunächst bestimmen wir die Bereiche oder Prozesse, die wir benchmarken wollen, sowie die Kriterien und Metriken, anhand derer der Vergleich erfolgen soll.
  2. Datensammlung: Im zweiten Schritt sammeln wir alle Informationen über die Leistung, die Prozesse oder Qualitätsstandards der Unternehmen, die als Benchmark dienen sollen. Dies kann durch Recherche, Interviews, Umfragen oder den direkten Vergleich von Produkten oder Dienstleistungen erfolgen.
  3. Analyse und Vergleich: Die gesammelten Daten analysieren wir und vergleichen sie mit den eigenen Leistungen oder Standards. Dabei identifizieren wir Unterschiede, Schwachstellen oder Verbesserungspotenziale.
  4. Festlegung von Zielen: Basierend auf den Erkenntnissen des Vergleichs legen wir konkrete Ziele fest, die wir erreichen möchten. Zu diesen Zielen können beispielsweise die Anpassung von Prozessen, die Verbesserung der Qualität oder die Steigerung der Effizienz zählen.
  5. Umsetzung und Überwachung: Die Umsetzung der identifizierten Maßnahmen müssen wir laufend überwachen. Aus diesem Grund messen wir regelmäßig die Fortschritte und vergleichen sie mit den Benchmark-Daten, um den Erfolg der Verbesserungsmaßnahmen zu bewerten.

Benchmarking kann auf verschiedenen Ebenen angewendet werden, wie etwa auf Unternehmensebene, Prozessebene oder Produkt-/Dienstleistungsebene. Durch Benchmarking lassen sich Best Practices identifizieren, um die eigene Innovationskraft zu fördern und die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens kontinuierlich zu verbessern.


Instrumente des Benchmarkings

Beim Benchmarking werden verschiedene Instrumente und Methoden eingesetzt, um Leistungskennzahlen und Best Practices zu identifizieren und zu vergleichen. Hier sind einige Instrumente des Benchmarkings:
  1. Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators, KPIs): KPIs sind Messgrößen, die die Leistung eines Unternehmens oder einer Organisation quantifizieren. Durch den Vergleich der eigenen KPIs mit denen von Wettbewerbern oder Branchenführern können Stärken und Schwächen identifiziert werden.
  2. Best-Practice-Analyse: Bei der Best-Practice-Analyse werden die erfolgreichsten Unternehmen oder Organisationen in einer Branche identifiziert und deren Vorgehensweisen, Strategien und Prozesse untersucht. Das Ziel ist es, von den bewährten Praktiken anderer zu lernen und diese auf das eigene Unternehmen anzuwenden.
  3. Benchmarking-Datenbanken: Es gibt spezielle Datenbanken, die umfangreiche Informationen über Leistungskennzahlen und Best Practices verschiedener Branchen und Unternehmen enthalten. Durch den Zugriff auf diese Datenbanken können Unternehmen ihre Leistung mit anderen vergleichen und Erkenntnisse gewinnen.
  4. Umfragen und Interviews: Unternehmen können Umfragen oder Interviews durchführen, um Informationen von anderen Unternehmen oder Branchenexperten zu sammeln. Dies kann qualitative Einblicke in bewährte Verfahren, innovative Ideen und Herausforderungen bieten.
  5. Site-Visits: Bei einem Site-Visit besucht ein Unternehmen physisch die Standorte anderer Unternehmen, um deren Betriebsabläufe und Prozesse vor Ort zu beobachten und zu analysieren. Dies ermöglicht einen direkten Einblick in die Arbeitsweise anderer Organisationen.
  6. Benchmarking-Berichte: Unternehmen können spezielle Benchmarking-Berichte oder Studien nutzen, die von Beratungsfirmen, Branchenverbänden oder Forschungsinstituten erstellt wurden. Diese Berichte enthalten in der Regel umfangreiche Daten und Analysen zu bestimmten Branchen oder Geschäftsbereichen.

Diese Instrumente können einzeln oder in Kombination eingesetzt werden, um Benchmarking-Analysen durchzuführen und Leistungslücken zu identifizieren, um dann Verbesserungsmaßnahmen abzuleiten. Es ist wichtig, die ausgewählten Instrumente an die spezifischen Bedürfnisse und Ziele des Unternehmens anzupassen.

Woher kommen die Vergleichsdaten für das Benchmarking?

Bei der Datenerhebung stellt sich die Frage: Woher bekommen wir Vergleichsdaten. Zunächst gilt es, vier Arten von Benchmarking zu unterscheiden, wie es Georg und Kitzinger in ihrem Buch "Basiswissen Benchmarking" (s. Literaturhinweise) tun.
  • Das interne Benchmarking vergleicht Prozesse in unterschiedlichen Abteilungen oder Standorten miteinander.
  • Das Konkurrenz-Benchmarking oder vergleicht Prozesse im eigenen Unternehmen mit dem direkten Wettbewerb.
  • Das funktionale oder marktübergreifende Benchmarking vergleicht Unternehmen, die entweder aus der gleichen Branche, aber unterschiedlichen Märkten stammen oder aus dem gleichen Industriezweig. Hier werden meist Funktionen und Prozesse verglichen.
  • Das generische Benchmarking setzt sich keinerlei Grenzen. Es vergleicht Prozesse aus unterschiedlichem Kontext im eigenen Unternehmen um.

Bezieht sich das Benchmarking, wie im ersten Fall, nur auf einen firmeninternen Vergleich, dann finden sich die Daten in den IT-Systemen des Unternehmens. Den Stand des eigenen Unternehmens im Vergleich mit dem Wettbewerb wird man jedoch nicht ohne Vergleichsdaten ermitteln können. Diese Vergleichsdaten finden sich teilweise frei verfügbar in
  • veröffentlichten Bilanzen,
  • Zeitschriften,
  • sozialen Medien,
  • Verbandsinformationen (IHK u. a.) oder
  • Publikationen von Wirtschaftsinstituten.

Auch öffentliche Berichte über Auszeichnungen und Preise können wertvolle Daten liefern. Einige andere Quellen, wie Vorträge von Spezialisten oder Angaben von ausgeschiedenen Mitarbeitenden des Wettbewerbers sind jedoch mit Vorsicht zu genießen. Im globalen Wettbewerb wächst die Bedeutung von Benchmarking und damit die Nachfrage nach Vergleichsdaten.
  • Auf internationaler Ebene erstellt das American Productivity and Quality Center (APQC) Benchmarking-Studien. Das APQC bietet aber auch Unternehmen einen Zugang zu seinen Daten (s. Webtipps).
  • Das Benchmarking Center Europe, INeKO Institute an der Universität zu Köln, ist europäischer Partner des APQC und bietet entsprechende Dienstleistungen für Europa an (s. Webtipps).

Aufgaben des Controllings beim Benchmarking

Die zentrale Rolle des Controllings im Benchmarking-Prozess ergibt sich schon aus den genannten Instrumenten. Datenerfassung, Kennzahlen und Abweichungsanalysen zählen zu den Kernaufgaben eines Controllers. Hier sind einige Aufgaben des Controllings im Rahmen des Benchmarkings:
  1. Das Controlling unterstützt bei der Auswahl der richtigen Kennzahlen, die im Benchmarking verwendet werden sollen. Diese Kennzahlen sollten aussagekräftig, vergleichbar und relevant für das Unternehmen sein.
  2. Das Controlling ist für die Beschaffung der erforderlichen Daten verantwortlich, sowohl intern als auch extern. Es sammelt und bereitet die Daten auf, um sie mit den Benchmarks zu vergleichen. Zudem analysiert es die Daten, um Trends und Abweichungen zu identifizieren.
  3. Das Controlling führt den eigentlichen Benchmarking-Prozess durch. Es vergleicht die Leistung des eigenen Unternehmens mit den Benchmarks und ermittelt die Stärken und Schwächen. Das Controlling identifiziert dabei auch Best Practices aus den Benchmarking-Ergebnissen, die im Unternehmen implementiert werden können.
  4. Das Controlling analysiert die festgestellten Abweichungen zwischen der eigenen Leistung und den Benchmarks. Es ermittelt die Ursachen für diese Abweichungen und leitet daraus Handlungsempfehlungen ab. Diese Empfehlungen können dazu beitragen, die Leistung des Unternehmens zu verbessern und Wettbewerbsvorteile zu erzielen.
  5. Das Controlling erstellt Berichte (Reports), um die Ergebnisse des Benchmarkings zu kommunizieren. Es stellt die Informationen den relevanten Stakeholdern zur Verfügung, um ein gemeinsames Verständnis der Leistung des Unternehmens im Vergleich zu den Benchmarks herzustellen.
  6. Das Controlling überwacht kontinuierlich die Leistung des Unternehmens im Vergleich zu den Benchmarks. Es stellt sicher, dass die implementierten Maßnahmen zur Leistungsverbesserung wirksam sind und unterstützt bei der Anpassung der Strategie, falls erforderlich.

Insgesamt unterstützt das Controlling das Benchmarking, indem es Daten sammelt, analysiert und interpretiert, um Entscheidungen zur Leistungsverbesserung und strategischen Ausrichtung des Unternehmens zu treffen.




letzte Änderung W.V.R. am 15.06.2023
Autor:  Wolff von Rechenberg
Bild:  Bildagentur PantherMedia / alphaspirit


Autor:in
Herr Wolff von Rechenberg
Wolff von Rechenberg ist Wirtschaftsjournalist und versorgt seit 2012 die Fachportale der reimus.NET mit News und Fachartikeln.
weitere Fachbeiträge des Autors | Forenbeiträge
Literaturhinweise
Webtipps
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Tragen Sie sich für den kostenfreien und unverbindlichen Newsletter von Controlling-Portal.de ein und erhalten Sie jeden Monat aktuelle Neuigkeiten für Controller. Wir informieren Sie über neue Fachartikel, über wichtige News, aktuelle Stellenangebote, interessante Tagungen und Seminare. Wir empfehlen Ihnen spannende Bücher und geben Ihnen nützliche Excel-Tipps. Verpassen Sie nie mehr wichtige Diskussionen im Forum und stöbern Sie in Software-Angeboten, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern. Beispiel-Newsletter >>

Jetzt Newsletter gratis erhalten

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Controlling- Newsletter

Neben aktuellen Neuigkeiten für Controller und neu eingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen , Seminarangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
Werden Sie jetzt monatlich über
neue Fachbeiträge, Controlling-Tools und News informiert! Zur Newsletter-Anmeldung >>

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community (fast 12.000 Mitglieder!) und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.

Sehen Sie hier die neuesten Fachbeiträge >>
Anzeige
Premiummitgliedschaft Studenten

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>

Sie möchten sich weiterbilden?

mann-treppe-up-karriere_pm_pressmaster_B10716345_400x300.jpg

In unserer Seminar-Rubrik haben wir einige aktuelle Seminar- und Kurs-Angebote für Controller, u.a. auch Kurse zum Controller / IHK zusammengestellt.

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft wahlweise für nur 119,- EUR inkl. MwSt. im Jahr oder 12,- EUR im Monat! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Kein Abonnement! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>

Talentpool - Jobwechsel einfach!

HR-Bewerbung-Digital_pm_yupiramos_B123251108_400x300.jpg

Tragen Sie sich kostenfrei im Talentpool auf Controlling-Portal.de ein und erhalten Jobangebote und Unterstützung beim Jobwechsel durch qualifizierte Personalagenturen.

Buch-Vorstellungen


Kennzahlen-Guide

Kennzahlen-Guide-klein.pngÜber 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 

Preis: ab 12,90 Euro Brutto  mehr Informationen >>
 

Dashboards mit Excel

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR
oder E-Book für 12,90 EUR 
mehr Informationen >>

  

Reporting 1x1

reporting1x1-klein.jpgViel ist zum Berichtswesen oder Reporting schon geschrieben worden. Dennoch zeigen Umfragen, dass rund 50 Prozent der Empfänger von Berichten mit dem Reporting nicht zufrieden sind. Jörgen Erichsen erklärt in diesem Buch die Bedeutung und die Handhabung des Berichtswesens speziell für kleinere Betriebe. Mit zahlreichen Beschreibungen, Beispielen und Checklisten.

Taschenbuch in Farbe für 24,90 EUR
oder E-Book für 15,90 EUR 
mehr Informationen >>

Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>

Controlling-Software gesucht?

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_B9707546_400x300.jpg

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick >>
Anzeige
Excel-Vorlagen für Controlling und Rechnungswesen

Stellenanzeigen

Controller (m/w/d) in Greven
AVIA Pharma Germany ist mit ihren bekannten Tochterfirmen ALLERGIKA Group und neubourg Group in den Bereichen der Allergologie sowie der medizinischen Haut- und Fußpflege im DACH Raum vertreten. Zu den Marken dieser Firmen gehören u.a. Allpresan, ALLERGIKA und Onyfix.
Die Mission ist es, Menschen... Mehr Infos >>

Leitung (m/w/d) Finanz- und Rechnungswesen/Controlling
Das Klinikum Landau-Südliche Weinstraße verfügt über insgesamt 399 Planbetten. Das medizinische Spektrum des Klinikums umfasst die Abteilungen Allgemein- und Viszeralchirurgie, Unfall-, Hand- und orthopädische Chirurgie, Innere Medizin mit Gastroenterologie, Diabetologie, Hepatologie, Kardiologie... Mehr Infos >>

Corporate Controller:in (Operations) (m/w/d)
LIVISTO ist eine international tätige Unternehmensgruppe im Bereich Tiergesundheit. Neben veterinärpharmazeutischen Arzneimitteln umfasst das Produktportfolio Ergänzungsfutter- und Pflegemittel für Nutz-, Heim- und Hobbytiere sowie Pferde. Von der Produktentwicklung bis zur Zulassung, von der eig... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
Unsere 150 Mitarbeiter*innen an den Standorten Hamburg, Kusterdingen und München unterstützen Verlagskunden u. a. in den Bereichen Kunden-, Finanz- und IT – Service sowie Data Intelligence. Die HGV ist ein 100%iges Tochterunternehmen der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
Die Energie Mittelsachsen GmbH (EMS) ist ein regionales Energieversorgungsunternehmen mit Sitz im Salzlandkreis. Neben dem Erdgas-Netzbetrieb gehören der Vertrieb von Erdgas- und Stromprodukten sowie innovativen Nahwärme-Konzepten zu den Hauptgeschäftsfeldern. Gemeinsam mit unserem Tochte... Mehr Infos >>

Bereichsleiter Rechnungswesen und Controlling (m/w/d)
Die DLG e.V. versteht sich als Impulsgeber für den Fortschritt in der Land- und Ernährungswirtschaft. Sie unterstützt Persönlichkeiten, Organisationen und Unternehmen aus Landwirtschaft, Ernährungshandwerk und Industrie, Wissenschaft und Verwaltung, um Innovationen zielgerichtet umzusetzen. Dazu ... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
Die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover steht rund drei Millionen Menschen in allen Fragen zur Rente und Rehabilitation zur Seite. Sie ist der größte Regionalträger der gesetzlichen Rentenversicherung im Norden, steht für ein modernes Dienstleistungsunternehmen und ist ein Garant de... Mehr Infos >>

Werkscontroller (w/m/d)
Partnerschaftlicher Service, eine internationale Ausrichtung sowie innovative, hochwertige und zuverlässige Produkte – dafür steht die RENOLIT Gruppe. Mit mehr als 30 Niederlassungen in über 20 Ländern sind wir einer der führenden Kunststoff-Verarbeiter weltweit. Aus sieben Mitarbeitenden in Worm... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>

Folgen Sie uns!

panthermedia_B90564160_patronestaff_310px.jpg

Controlling-Portal auf:
Facebook >> und  Linkedin >>

Veranstaltungs-Tipp

Confex_Online-Banner_290px.jpg
Lernen Sie von unseren Experten alle Tricks zum Thema Power BI.
  • Erfahrene Trainer mit fundiertem Power BI Wissen
  • Praxisnahe Beispiele und Übungen für sofortige Anwendung
  • Kleine Gruppen für maximale Interaktion
Melden Sie sich jetzt an, es gibt noch freie Plätze.

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
 



aufgefallen ?!


Ihre Werbung hier !






Excel-Tools für Controller!

Diagramme_Charts_pm_chormail@hotmail-com_B347361660_400x300.jpg

Über 500 Vorlagen direkt zum Download. Verschaffen Sie sich einen Überblick >>

Software-Tipps

QuoVadis.jpg
Der BusinessPlanner besticht seit Jahren durch seine schnelle und professionelle Umsetzung einer integrierten Unternehmensplanung. Ein besonderer Fokus liegt auf der Integration von Planbilanz und Finanzplan / Cashflow – inklusive transparentem und aussagekräftigem Reporting.
Mehr Informationen >>

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Planner deckt alle Anforderungen der integrierten Unternehmensplanung, des Reportings und der Analyse ab. Setzen Sie auf eine Software, die Ihnen mit maximaler Transparenz Arbeitsprozesse erleichtert. Mit wenigen Mausklicks passen Sie vorgefertigte Strukturen an Ihre Bedürfnisse an und importieren Ist-Zahlen über fertige Schnittstellen aus Ihrem Vorsystem.  Mehr Informationen >>

idl.png
Die IDL CPM Suite ist eine Software für die Unternehmenssteuerung mit integrierten Applikationen für Konzernkonsolidierung, Finanzplanung, operative Planung, Managementreporting, regulatorisches Berichtswesen und Analyse. Herausragende Usability, hohe Automatisierung und Fachlichkeit zeichnen sie aus. Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>

Projektmanagement-Paket

09_Projektmanagement-Paket.png
Dieses Excel-Vorlagen Paket enthält insgesamt 9 verschiedene Excel-Dateien für die Projektplanung und das Projektmanagement. Alle Dateien sind einfach zu bedienen und können vom Nutzer beliebig angepasst werden.
Mehr Informationen >>


Dokumentenverfolgung mit Excel

In verschiedenen Projekten muss oft eine große Anzahl von Dokumenten termingemäß erstellt und geliefert werden. Dieses Excel-Tool enthält die dazu erforderlichen Tabellenvorlagen sowie die notwendigen Berechnungsmodelle, deren Ergebnisse in einem integrierten Dashboard präsentiert werden. 
Mehr Informationen >>

Bilanzanalyse mit Excel

Das umfangreiche Excel- Tool berechnet die wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und GuV. Neben den Kennzahlen, die mit Erläuterungen versehen sind, werden die G+V und Bilanz in 5 Jahres-Übersicht dargestellt und automatisch eine Kapitalflussrechnung erstellt.
Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>

Titel mit Banner Ebook Controlling-Instrumente_Kristoffer-Ditz.jpg

E-Book Controlling-Instrumente

Der erfahrene Controller und Excel-Coach Kristoffer Ditz stellt in seinem E-Book "Controlling-Instrumente" mit ebenso einfachen wie hilfreichen Tools für alle Controller-Lebenslagen vor. Preis 8,90 EUR hier bestellen >>

Begriffsverwirrung vermeiden - Eine Serie von Prof. Ursula Binder 

PantherMedia_Wavebreakmedia_ltd_400x289.jpg
Im Laufe der Zeit haben sich Fachbegriffe entwickelt, die exakt definiert sind. Jedoch sind einige Begriffe mehrdeutig, was zu vielen Missverständnissen und Fehlern führt. In dieser Serien werden einige Begriffe vorgestellt um Verwirrungen zu vermeiden.
Zur kompletten Serie >>
Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>