Datenschutz Made in Europe

Datenschutz ist kein Wettbewerbshindernis - Interview mit Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Wolff von Rechenberg
Datenschutz ist kein Wettbewerbshindernis. Er kann sich sogar zum Vorteil entwickeln. Das sagte die ehemalige Bundesjustizministerin und profilierte Bürgerrechtlerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) dem Controlling-Journal.

Frau Leutheusser-Schnarrenberger, Viele Unternehmen und Politiker weisen auf den digitalen Vorsprung der USA hin. Und fraglos hat der Aufstieg von Google und Facebook viel mit einer laxen Einstellung zu Datenschutz und Privatsphäre zu tun. Gibt es einen Widerspruch zwischen Datenschutz und wirtschaftlicher Entwicklung?
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger: Das sehe ich nicht zu allererst als Widerspruch. In den USA herrscht ein anderes Klima für Startups, für kreative Ideen, für Erfindungen. Dort sind auch die Bedingungen für Venture Capital vorhanden. Es gibt eine stärkere Investorentätigkeit. Das hat den Boom in der IT vor fast zwei Jahrzehnten ausgelöst. Dass Datenschutz und die Sorge um die Privatsphäre jetzt, im fortgeschrittenen Stadium, die großen Internetkonzerne tangieren und teilweise zu Veränderungen zwingen, ist eine Entwicklung. Deutschland liegt aber nicht zurück, weil uns der Datenschutz und der Schutz der Privatsphäre wichtiger ist.


In einer aktuellen Umfrage des BITKOM zum Thema "Industrie 4.0" äußerten 55 % der Unternehmen, dass Datenschutzauflagen die digitale Transformation behindern.
Leutheusser-Schnarrenberger: Grundsätzlich ist Datenschutz kein Hemmschuh, aber es werden gleiche Wettbewerbsbedingungen gebraucht. Unternehmen in Deutschland und anderen europäischen Ländern, mit hohen Datenschutzanforderungen, befinden sich bisher in einer anderen Wettbewerbssituation als Unternehmen in den USA oder in Ländern wie Irland. Das wird sich ab 2018 ändern. Dann gelten in Europa einheitliche Standards. Das ist gut für deutsche Unternehmen. Sie erhalten mehr Rechtssicherheit und endlich gleiche Regeln im Wettbewerb. Denn diese Pflichten gelten dann auch für internationale Konzerne, wenn sie in Europa tätig werden. Aber in Deutschland selbst ist meiner Meinung nach vor zwanzig Jahren die digitale Entwicklung mit allen Auswirkungen auf Industrie, Unternehmen, Privatleben und Gesellschaft unterschätzt worden. Und es war viel zu zaghaft, was seitdem an Investitionen in digitale Infrastruktur und zur Unterstützung von Startups, beispielsweise durch Venture Capital, geschehen ist.

Die digitale Revolution stellt die Unternehmen nicht nur vor technische, sondern auch vor Compliance-Probleme. Das öffentliche Scheitern von Safe Harbor mag als Beispiel dienen. Jetzt diskutieren wir über Privacy Shield. Wie sehen Sie die Chancen, dass dieses geplante Abkommen endlich Rechtssicherheit im transatlantischen Datenaustausch bringt?
Leutheusser-Schnarrenberger: Wir brauchen ein Nachfolgeabkommen für Safe Harbor für den transatlantischen Datenaustausch. Denn hier besteht erhebliche Rechtsunsicherheit mit gravierenden Konsequenzen. Das kann bis zu hohen Strafzahlungen reichen. Der mit den USA ausgehandelte EU-Privacy-Shield befindet sich in den Anfängen der Beratungen. Das Europaparlament muss noch zustimmen, ebenso die Mitgliedsstaaten und ihre Parlamente. Ich habe Bedenken, ob der EU-Privacy-Shield in seiner jetzt vorliegenden Form kommen wird. Es gibt auch im Europäischen Parlament große Bedenken, weil die Erklärungen amerikanischer Sicherheitsbehörden, nicht mehr in bisheriger Form auf Nutzerdaten zurückzugreifen, ausschließlich auf Freiwilligkeit beruhen. Das kann nicht ausreichen und wird die kommenden Diskussionen prägen. Es wäre gut und richtig, wenn die Amerikaner noch nachbessern würden – am besten noch vor den Präsidentschaftswahlen.

Allgemein drängt sich der Eindruck auf, dass rechtliche und politische Entscheidungen stets den technischen Entwicklungen hinterhereilen. Genügt der parlamentarische Prozess noch den Anforderungen der Zeit, oder braucht die Politik neue Entscheidungswege?
Leutheusser-Schnarrenberger: Natürlich brauchen wir Parlamente, die sich mit wichtigen Rahmenbedingungen und wichtigen Entwicklungen wie der Digitalisierung befassen, um auch dem Bürger gegenüber deutlich zu machen, wo Chancen und Risiken liegen und wie sie ihre Rechte und Pflichten wahrzunehmen haben. Ich würde es aber begrüßen, wenn wir nebenher in Codices, in Selbstverpflichtungen, die sich Unternehmen, Verbänden, Institutionen aber auch die Zivilgesellschaft geben, mehr informationelle Selbstverpflichtung schaffen. Dazu gibt es Modelle – auch in Deutschland. Beispielsweise vom Deutschen Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI). Ich glaube, solche Codices und Selbstverpflichtungen sind neben den demokratischen, parlamentarischen Prozessen notwendig. Aber eines ist richtig: Das europäische Gesetzgebungsverfahren zum Datenschutz hat vier Jahre gebraucht. Das ist natürlich viel zu lang, wenn man bedenkt, dass zwei weitere Jahre Frist für die Umsetzung hinzukommen. Aus dem Kreis der Mitgliedstaaten gab es immer wieder Blockaden. Vor allem sie müssen einsehen: Wenn jemand die Digitalisierung als Chance für die heimische Wirtschaft nutzen will, dann müssen sie dazu beitragen, solche Prozesse zu beschleunigen. Dass solche Verfahren sechs bis sieben Jahre brauchen, ist dem Tempo der Digitalisierung nicht angemessen, das sich jedes halbe Jahr verdoppelt.

IT-Anbieter reagieren bereits auf die deutsche Sensibilität gegenüber dem Datenschutz. Microsoft wirbt für Speicherdienste, die ausschließlich Server in Deutschland nutzen, Dropbox hat einen ähnlichen Schritt angekündigt (S. 19). Hat Datenschutz Made in Germany das Zeug zum Gütezeichen oder Exportartikel?
Leutheusser-Schnarrenberger: Genau das wäre in meinen Augen ein Projekt für die Zukunft. Datenschutz Made in Europa sollte zum Gütesiegel werden, mit dem sich auch internationale Konzerne schmücken. Auf diesem Weg sind Entscheidungen, wie sie Microsoft jetzt getroffen hat, ein wichtiger Schritt. Warum müssen denn alle Server in den Vereinigten Staaten von Amerika stehen? Auch unter Datensicherheitsaspekten wäre es doch besser, wenn auch Server in Europa für große Datenmengen zur Verfügung stünden. Die Politik sollte sich das Ziel zu eigen machen, den europäischen Datenschutz als Gütesiegel und als Wettbewerbsvorteil zu etablieren. Die Politiker sollten nicht nur im Hinterkopf haben, dass Datenschutz Entwicklungen hemmt. Datenschutz befördert ja auch: die Entwicklung von Techniken zu Datenschutz und Datensicherheit.

Das würde aber neuen Konfliktstoff bedeuten. Die Geheimdienstskandale der letzten Jahre haben ja gezeigt, dass die Sicherheitsbehörden längst dazu übergegangen sind, Daten bereits auf deren Weg durch das Netz auszulesen. Müsste sich Politik in dieser Frage dann nicht stärker engagieren?
Leutheusser-Schnarrenberger: Politik muss sich viel stärker engagieren, wenn es um Kontrolle der Geheimdienste geht, aber auch um die Einhaltung gesetzgeberischer Vorgaben. Das liegt jetzt noch in den Händen der Nationalstaaten, denn die Geheimdienste unterliegen der nationalstaatlichen Autorität und Kontrolle. Die Mitgliedstaaten der EU müssen sich zusammentun und zu einer gemeinsamen Position finden. Es ist nicht verständlich, warum die Bundesregierung die Verbesserung der Kontrolle der Geiheimdienste auf Eis gelegt hat. Aber auch Datensicherheit müssen die Staaten viel ernster nehmen und in dieses Feld investieren. Es gibt immer bessere Techniken, beispielsweise zur Verschlüsselung von Daten. Das macht den Internetverkehr sicherer vor kriminellen Zugriffen und gleichzeitig würde verhindert werden, dass Geheimdienste über ihren gesetzlich erlaubten Rahmen hinaus aktiv werden.


Download des vollständigen Beitrages: Datenschutz Made in Europe (PDF)



letzte Änderung W.V.R. am 11.08.2022
Autor:  Wolff von Rechenberg
Bild:  reimus.NET / von Rechenberg


Autor:in
Herr Wolff von Rechenberg
Wolff von Rechenberg ist Wirtschaftsjournalist und versorgt seit 2012 die Fachportale der reimus.NET mit News und Fachartikeln.
weitere Fachbeiträge des Autors | Forenbeiträge
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Tragen Sie sich für den kostenfreien und unverbindlichen Newsletter von Controlling-Portal.de ein und erhalten Sie jeden Monat aktuelle Neuigkeiten für Controller. Wir informieren Sie über neue Fachartikel, über wichtige News, aktuelle Stellenangebote, interessante Tagungen und Seminare. Wir empfehlen Ihnen spannende Bücher und geben Ihnen nützliche Excel-Tipps. Verpassen Sie nie mehr wichtige Diskussionen im Forum und stöbern Sie in Software-Angeboten, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern. Beispiel-Newsletter >>

Jetzt Newsletter gratis erhalten

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Controlling- Newsletter

Neben aktuellen Neuigkeiten für Controller und neu eingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen , Seminarangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
Werden Sie jetzt monatlich über
neue Fachbeiträge, Controlling-Tools und News informiert! Zur Newsletter-Anmeldung >>

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community (fast 12.000 Mitglieder!) und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.

Sehen Sie hier die neuesten Fachbeiträge >>
Anzeige

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>

Sie möchten sich weiterbilden?

mann-treppe-up-karriere_pm_pressmaster_B10716345_400x300.jpg

In unserer Seminar-Rubrik haben wir einige aktuelle Seminar- und Kurs-Angebote für Controller, u.a. auch Kurse zum Controller / IHK zusammengestellt.

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft wahlweise für nur 119,- EUR inkl. MwSt. im Jahr oder 12,- EUR im Monat! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Kein Abonnement! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>

Talentpool - Jobwechsel einfach!

HR-Bewerbung-Digital_pm_yupiramos_B123251108_400x300.jpg

Tragen Sie sich kostenfrei im Talentpool auf Controlling-Portal.de ein und erhalten Jobangebote und Unterstützung beim Jobwechsel durch qualifizierte Personalagenturen.

Buch-Vorstellungen


Kennzahlen-Guide

Kennzahlen-Guide-klein.pngÜber 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 

Preis: ab 12,90 Euro Brutto  mehr Informationen >>
 

Dashboards mit Excel

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR
oder E-Book für 12,90 EUR 
mehr Informationen >>

  

Reporting 1x1

reporting1x1-klein.jpgViel ist zum Berichtswesen oder Reporting schon geschrieben worden. Dennoch zeigen Umfragen, dass rund 50 Prozent der Empfänger von Berichten mit dem Reporting nicht zufrieden sind. Jörgen Erichsen erklärt in diesem Buch die Bedeutung und die Handhabung des Berichtswesens speziell für kleinere Betriebe. Mit zahlreichen Beschreibungen, Beispielen und Checklisten.

Taschenbuch in Farbe für 24,90 EUR
oder E-Book für 15,90 EUR 
mehr Informationen >>

Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Planung:
4 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 149,- EUR statt 227,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Controlling:
6 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 189,- EUR statt 286,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS FiBu Paket:

8 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 39,- EUR statt 49,- EUR bei Einzelkauf

Controlling-Software gesucht?

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_B9707546_400x300.jpg

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick >>
Anzeige
Excel-Vorlagen-Markt.de

Stellenanzeigen

Controller (m/w/d)
Ob Standardprodukt oder maßgeschneidertes System: FRÄNKISCHE Industrial Pipes steht für individuelle Lösungen und setzt heute Maßstäbe für die Welt von morgen. Sie wollen Teil unserer Familie werden? Kommen Sie zu uns als Controller (m/w/d) Mehr Infos >>

Sachbearbeiter:in Controlling
Nachhaltig. Digital. Regional – die Stadtwerke Lübeck Gruppe ist der führende kommunale Anbieter für alle Dienstleistungen rund um Energie, Digitalisierung, Mobilität und Infrastruktur. Mit unseren leistungsfähigen Produkten verbinden wir Lebenswelten, vernetzen Menschen und Unternehmen, fördern ... Mehr Infos >>

Mitarbeiter / Mitarbeiterin (m/w/d) Controlling
Das Leibniz-Institut für Oberflächen­modifizierung e.V. (IOM) in Leipzig sucht zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine kompetente und aufgeschlossene Persönlichkeit zur Übernahme und Weiter­entwicklung des institutionellen Controllings. Wir bieten Ihnen eine Beschäftigung in Vollzeit mit eine... Mehr Infos >>

Business Analyst / Analyst Corporate Finance
Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (DEAG), ein führender Entertainment-Dienstleister und Anbieter von Live Entertainment, produziert und promotet Live-Events aller Genres und Größenordnungen in Europa. Mit ihren Konzerngesellschaften ist die DEAG an 22 Standorten in ihren ... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
Mit Kreativität, Kontinuität und dem Know-how unserer über 480 Mit­ar­bei­ten­den hat sich Fripa als nam­hafter Her­steller für Haus­halts- und Hygiene­papiere etabliert. Unser Team braucht Verstärkung. Daher suchen wir Sie als: Controller (m/w/d). Mehr Infos >>

Controlling Expert/ Beteiligungscontrolling (m/w/d)
Sie verfügen über ein sehr gutes Zahlenverständnis sowie eine hohe Analysefähigkeit? Sie haben Erfahrung mit unterschiedlichen Geschäftsmodellen und identifizieren Optimierungspotenziale? Und Sie wollen gemeinsam mit uns wachsen? Dann bieten wir Ihnen am Standort München eine abwechslungsreiche A... Mehr Infos >>

Fachkraft im Projektcontrolling
Das Helmholtz-Zentrum Hereon betreibt internationale Spitzen­forschung für eine Welt im Wandel: Rund 1.000 Beschäftigte leisten ihren Beitrag zur Bewäl­tigung des Klimawandels, der nachhaltigen Nutzung der welt­weiten Küstensysteme und der ressourcenverträglichen Steige­rung der Lebensqualität. V... Mehr Infos >>

Operations Controller (m/w/d) Schwerpunkt MS Power BI
Die ccm cash & contol management gmbh ist ein internes Dienst­leistungs­unternehmen der Triathlon Unternehmens­gruppe im Bereich der laufenden Finanz­buch­haltung, laufenden Lohn­buch­haltung, Verwaltung, Abwicklung des Mahnwesens sowie Abwicklung des laufenden Zahlungs­verkehrs. Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>

Folgen Sie uns!

panthermedia_B90564160_patronestaff_800x504.jpg

Controlling-Portal auf:
Facebook >> und  Linkedin >>

Business Intelligence mit Excel – PC-Seminar

GettyImages-1205248121_290x100.jpg
Sie lernen die Business Intelligence (BI) Tools in Excel anzuwenden und werden so Ihren Arbeitsalltag merklich erleichtern Bspw. lernen Sie, wie Sie mit den Power-Tools Datenmodelle erstellen, Daten analysieren und visualisieren.

Mit dem neu erworbenen Wissen können Sie u. a. zeit- und ressourcensparend Berichte erstellen, mit denen Sie Optimierungspotenziale aufdecken und Geschäftsentscheidungen erleichtern können.   Mehr Infos >>  

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>

Excel-Tools für Controller!

Diagramme_Charts_pm_chormail@hotmail-com_B347361660_400x300.jpg

Über 500 Vorlagen direkt zum Download. Verschaffen Sie sich einen Überblick >>

Software-Tipps

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Financial Consolidation ist die Software für eine prüfungssichere Konsolidierung, die alle Funktionen für die Erstellung eines legalen Konzernabschlusses nach unterschiedlichen Rechnungslegungsstandards bietet.
Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>

Excel Mauspad
50 deutsche Excel-Shortcuts

  • über 50 Excel-Shortcuts für das Büro
  • Keine Suche mehr über das Internet und damit Zeitersparnis
  • Gadget für das Büro
  • Keine Zettelwirtschaft mehr auf dem Schreibtisch
  • Schnelle Antwort auf einen Shortcut wenn Kollegen Sie fragen
  • Preis: 17,95 EUR inkl. MWSt.
Jetzt hier bestellen >>

Premium-Mitglied werden

Kosten- und Leistungsrechnung: Aus der Praxis für die Praxis von Jörgen Erichsen 

kosten-muenzen-geld-pm_Boris_Zerwann_240x180.jpg
Zur KLR gibt es zahllose Veröffentlichungen, die sich vor allem mit Definitionen und Theorien befassen. Im Unterschied dazu ist diese Serie aus 6 Teilen so konzipiert, dass sie sich vor allem mit der Anwendbarkeit im Tagesgeschäft befasst und so gerade für Unternehmer in kleinen Betrieben und Selbstständige einen hohen Nutzwert bieten. Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>