NOPAT: Formel und Beispiel-Berechnung

Jörgen Erichsen
Die Kennzahl NOPAT steht für „Net operating Profit after Taxes“ oder Nettogewinn nach Ertragssteuern, aber ohne Berücksichtigung des Zinsergebnisses. Sie drückt aus, wie erfolgreich ein Unternehmen in seinem Kerngeschäft gearbeitet hat. Beim NOPAT handelt es sich um den Betrag, den ein Unternehmen theoretisch ausschütten könnte, wäre der Betrieb vollständig aus Eigenmitteln finanziert. Der NOPAT kann aus den Daten der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) ermittelt werden. 

NOPAT: Definition und Formeln

Der Begriff NOPAT bezeichnet den Net operating Profit After Taxes, d.h., das operative Ergebnis nach Abzug der Ertragsteuern. Der NOPAT kann vollständig aus der Gewinn- und Verlustrechnung ermittelt werden, indem vom EBIT die Steuern vom Einkommen und Ertrag abgezogen werden.

Durch die Verwendung des EBIT als Berechnungsgrundlage werden das Finanzergebnis, u.a. Zinserträge und -aufwendungen, und das außerordentliche Ergebnis nicht berücksichtigt, so dass der NOPAT ein Maßstab für den operativen Erfolg eines Unternehmens ist. Der NOPAT ist der Betrag, der zumindest theoretisch an die Eigentümer oder Anteilseigner ausgeschüttet werden kann, wenn das Unternehmen vollständig durch Eigenkapital finanziert wäre.

Die Formel für den NOPAT lautet:
NOPAT = EBIT – Steuern


Beispiel zur Berechnung des NOPATs

Ein Unternehmen erwirtschaftet ein EBIT von 68,3 Mio. Euro. Die Steuern belaufen sich auf 11,8 Mio. Euro. Damit ergibt sich folgender NOPAT:

  68,3 Mio. EUR
EBIT
11,8 Mio. EUR
Steueraufwand
= 56,5 Mio. EUR
NOPAT

Die Beispielwerte stammen aus einem realen Jahresabschluss. Dieser ist Auszugsweise hier hinterlegt >>  Das EBIT wurde der entsprechenden Kennzahl im Verzeichnis übernommen. Der Steueraufwand ist der entsprechenden GuV–Position zu entnehmen.

Welche Besonderheiten bei Berechnung und Interpretation sollten beachtet werden?

Wie bei allen Abschlusskennzahlen kommen die Werte aus der Vergangenheit und sind stichtagsbezogen, sodass vor allem Aussagen zur künftigen Entwicklung schwierig bis unmöglich sind. Hinzu kommt, dass der NOPAT auf Basis der Zahlen des Rechnungswesens erstellt wird. Damit ist es möglich, die Kennzahl durch Nutzung von Gestaltungsvorschriften zu beeinflussen, z.B. bei Abschreibungen oder Steuern. Das erschwert zumindest für externe Betrachter die Analyse und Bewertung. Der NOPAT ist damit auch ungenauer als beispielsweise der Cashflow, der auf reinen Zahlungsströmen basiert, die nicht von bilanzpolitisch möglichen Wahlrechten beeinflusst sind.

Weil die Kapitalstruktur eines Unternehmens bei der Betrachtung des NOPAT keine Rolle spielt - die Zinsen als „Gewinn“ für die Fremdkapitalgeber werden ja herausgerechnet - kann die Kennzahl auch für den Vergleich unterschiedlich finanzierter Betriebe genutzt werden. Da die Bedingungen sich je nach Branche unterscheiden, sollte sich ein Vergleich aber möglichst nur auf Unternehmen innerhalb einer Branche beziehen.

Der Fokus auf das operative Geschäft eines Unternehmens kann u.U. zur Folge haben, dass es zu Verzerrungen kommt. Beispielsweise werden Steuerersparnisse durch Fremdkapitalzinsen nicht berücksichtigt. Haben zwei Unternehmen gleiche Ergebnisse erzielt und unterscheiden sich nur in ihrer Fremdkapitalquote, erreichen sie zwar den gleichen NOPAT, da die Fremdkapitalzinsen nicht Bestandteil der Kennzahl sind. Die Zinsen mindern aber den steuerpflichtigen Gewinn und führen so unter sonst gleichen Bedingungen zu niedrigeren Steuerzahlungen in der Folgeperiode, was im NOPAT nicht abgebildet wird.

Analysen durch andere Kennzahlen abrunden:

Da beim NOPAT die Finanzierungsstruktur eines Unternehmens unberücksichtigt bleibt, besteht das Risiko, dass potenzielle Investoren ohne weitere Informationen die falschen Schlüsse in Bezug auf eine Investition in den Betrieb ziehen. Denn je höher die Verschuldung eines Unternehmens, desto unsicherer die finanzielle Stabilität und desto höher die Liquiditäts- und Gewinnrisiken in der Zukunft. Daher sollten immer auch die Liquiditätsgrade und die Kapitalquoten zur Abrundung der Analyse hinzugezogen werden. Und es ist nicht ersichtlich, mit welchem Kapitaleinsatz das Ergebnis erzielt worden ist. Hier können Kennzahlen wie z.B. Kapitalumschlag, Return-on-Investment (ROI) oder Return on Capital Employed (ROCE) helfen. 

Für die Praxis empfiehlt es sich außerdem, den operativen Cashflow hinzuzuziehen. Dieser bildet nicht den Erfolg, sondern die Zahlungsflüsse aus dem operativen Geschäft ab und ist so oft aussagekräftiger. 

Richtwert - Wie hoch sollte der NOPAT sein?

Grundsätzlich ist jeder positive NOPAT günstig und ein negativer Wert bedeutet einen Verlust. Die Ausprägungen sind wie andere Kennzahlen, etwa das EBIT, stark Branchen abhängig. Daher gilt: Der NOPAT sollte möglichst hoch sein und über einen längeren Zeitraum möglichst kontinuierlich steigen. Über längere Zeit sinkende Werte deuten in den meisten Fällen auf bestehende oder sich anbahnende Probleme hin. 

Welche Ursachen für schlechte oder schlechter werdende Ausprägungen gibt es?

Für eine Verschlechterung des NOPAT sind im Kern sinkende Umsätze und / oder steigende Kosten verantwortlich. Sinkende Umsätze können u.a. durch schlechtes Marketing, eine veraltete Produktpalette mit vielen Ladenhütern, unfreundliche / wenig kompetente Mitarbeiter oder durch bessere Wettbewerber verursacht werden. Außerdem, dass man im Betrieb vor allem Produkte mit geringen Margen (Deckungsbeiträgen) verkauft und nicht bevorzugt auf Artikel mit hohen Deckungsbeiträgen setzt. Und natürlich gibt es externe Faktoren wie z.B. eine Wirtschaftskrise oder Energiepreisschocks, die u.a. zu Kundenverlusten oder Preisdruck führen, die sich aber vom Betrieb kaum beeinflussen lassen. 

Welche ausgewählten Möglichkeiten gibt es, die Kennzahlenausprägung zu verbessern?

Verschlechtern sich die Kennzahlenausprägungen auf Grund kritischer Entwicklungen im Betrieb oder dessen Umwelt deutlich, sollten Maßnahmen realisiert werden, die das NOPAT verbessern, etwa
  • Erhöhung des Gewinns, z.B. durch Veränderungen in der Werbung, Fokussierung im Verkauf auf Produkten mit hohen Deckungsbeiträgen, Verstärkung der Neukundenakquise, allgemeine Preiserhöhungen, Reduzierung von Rabatten und Nachlässen oder generelle Kostensenkungsmaßnahmen.
  • Auslisten weniger profitabler Produkte bzw. Fremdbezug (verlängerte Werkbank) und Nutzung freier Kapazitäten für Herstellung ertragreicherer Artikel.
  • Forderungsmanagement verbessern. Wenn es gelingt, Forderungsausfälle zu reduzieren, trägt das zu höheren Umsätzen und gleichzeitig sinkenden Kosten bei. Gleichzeitig wird die Liquidität verbessert.
  • Allgemeine Prozessverbesserungen, etwa in der Produktion. Können die Fertigungs- oder Durchlaufzeiten reduziert werden, lassen sich mehr Artikel herstellen und verkaufen, was den Umsatz erhöht. Auch die Reduktion von Ausschuss verringert die Kosten, und ermöglicht es, mehr Produkte zu verkaufen. Im Vertrieb kann eine Klassifizierung der Kunden, etwa nach ABC, dazu führen, dass man sich vor allem auf Kunden mit hohen Wertbeiträgen kümmert, was zu steigenden Umsätzen und Deckungsbeiträgen führt. Ggf. Bonusregelung für Mitarbeiter prüfen, die Aufträge mit hohen Wertbeiträgen abschließen.

Positive Auswirkungen auf andere Kennzahlen

Durch Maßnahmenumsetzungen verbessern sich auch die Ausprägungen anderer Kennzahlen, etwa EBIT, EBIT-Rendite, Gesamtkapitalrendite oder Cashflow. 

FAQ / Häufige Fragen zum NOPAT

Was ist der NOPAT?
NOPAT ist der Net operating Profit After Taxes, das operative Ergebnis nach Abzug der Ertragsteuern. Der NOPAT wird berechnet, indem vom EBIT die Steuern vom Einkommen und Ertrag abgezogen werden. Durch die Verwendung des EBIT als Berechnungsgrundlage werden das Finanzergebnis, u.a. Zinserträge und -aufwendungen, und das außerordentliche Ergebnis nicht berücksichtigt. 

Was sagt der NOPAT aus?
Der NOPAT zeigt den operativen Erfolg nach Steuern eines Unternehmens in seinem Kerngeschäft, vor Zinsen und außerordentlichem Ergebnis.

Welche Ausprägungen des Return on Investment sind gut?
Es gibt starke Unterschiede je nach Branche, daher sind grundlegende Aussagen schwierig. Allerdings sollte der NOPAT stets positiv sein und über mehrere Jahre kontinuierlich steigen. Negative Werte deuten meist auf größere Probleme im Betrieb hin. 

Wie wird der NOPAT berechnet?
Die Formel für die Berechnung des NOPAT lautet: NOPAT = EBIT – Steuern 

Was führt zu einem sinkenden NOPAT?
Im Wesentlichen sind sinkende Umsätze und / oder steigende Kosten für einen sinkenden NOPAT verantwortlich. Die Ursachen hierfür können im Betrieb selbst liegen, z.B. wenn die Produktentwicklung vernachlässigt wird oder wenn die falschen Kunden angesprochen werden. Auch externe Entwicklungen, etwa eine nachlassende Konjunktur, können für den Rückgang des NOPAT verantwortlich sein.

Wie kann der NOPAT verbessert werden?
Der NOPAT lässt sich im Kern durch Gewinnerhöhung, etwa steigende Umsätze und / oder sinkende Kosten verbessern. Auch durch Prozessverbesserungen ist es häufig möglich, den NOPAT zu steigern, etwa, wenn man die Abläufe in der Produktion automatisiert und so schneller produzieren und die gefertigten Artikel verkaufen kann.


Diese und andere Kennzahlen können Sie mithilfe von Excel–Tools / Vorlagen leicht berechnen. Einige werden hier näher vorgestellt >>

 

Zurück zur Bilanz–Kennzahlen–Übersicht >>




letzte Änderung J.E. am 08.09.2023
Autor:  Jörgen Erichsen

Excel-Tools
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Tragen Sie sich für den kostenfreien und unverbindlichen Newsletter von Controlling-Portal.de ein und erhalten Sie jeden Monat aktuelle Neuigkeiten für Controller. Wir informieren Sie über neue Fachartikel, über wichtige News, aktuelle Stellenangebote, interessante Tagungen und Seminare. Wir empfehlen Ihnen spannende Bücher und geben Ihnen nützliche Excel-Tipps. Verpassen Sie nie mehr wichtige Diskussionen im Forum und stöbern Sie in Software-Angeboten, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern. Beispiel-Newsletter >>

Jetzt Newsletter gratis erhalten

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

01.10.2010 12:13:39 - Gast

Müsste m. E. durch EBIT- Interest (income bzw. charges) berechnet werden. Schreibfehler?
[ Zitieren | Name ]

04.10.2010 14:27:15 - kaikugelfisch

Hallo lieber Gast,


zwar ist mir deine Frage nicht ganz klar, aber der Net. Operating Profit after Taxes der Ebit - Interest ist gängigerweise:

EBIT-TAX.

ein anderer Berechnungsweg wäre:

JÜ+FK-Zinsen-AO Ergebnis

der von dir genannte Ansatz EBIT-Interest (was für mich Zinsen sind), ist mir nicht bekannt.

Vielleicht präzisiert du deine Frage etwas?


Gruß,Kai
[ Zitieren | Name ]

16.04.2015 15:30:42 - Gast

hallo zusammen,

wäre jemand so lieb und würde mir die berechnung anhand der hinterlegten tabelle einmal aufschlüsseln. ich komme nicht auf die vorgegebenen werte :(

wäre echt super von euch
[ Zitieren | Name ]

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Controlling- Newsletter

Neben aktuellen Neuigkeiten für Controller und neueingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen , Seminarangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
zur Newsletter-Anmeldung >>

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community (fast 12.000 Mitglieder!) und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.

Sehen Sie hier die neuesten Fachbeiträge >>
Anzeige
RS Controlling System

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>

Sie möchten sich weiterbilden?

mann-treppe-up-karriere_pm_pressmaster_B10716345_400x300.jpg

In unserer Seminar-Rubrik haben wir einige aktuelle Seminar- und Kurs-Angebote für Controller, u.a. auch Kurse zum Controller / IHK zusammengestellt.

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft wahlweise für nur 119,- EUR inkl. MwSt. im Jahr oder 12,- EUR im Monat! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Kein Abonnement! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>

Talentpool - Jobwechsel einfach!

HR-Bewerbung-Digital_pm_yupiramos_B123251108_400x300.jpg

Tragen Sie sich kostenfrei im Talentpool auf Controlling-Portal.de ein und erhalten Jobangebote und Unterstützung beim Jobwechsel durch qualifizierte Personalagenturen.

Buch-Vorstellungen


Kennzahlen-Guide

Kennzahlen-Guide-klein.pngÜber 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 

Preis: ab 12,90 Euro Brutto  mehr Informationen >>
 

Dashboards mit Excel

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR
oder E-Book für 12,90 EUR 
mehr Informationen >>

  

Reporting 1x1

reporting1x1-klein.jpgViel ist zum Berichtswesen oder Reporting schon geschrieben worden. Dennoch zeigen Umfragen, dass rund 50 Prozent der Empfänger von Berichten mit dem Reporting nicht zufrieden sind. Jörgen Erichsen erklärt in diesem Buch die Bedeutung und die Handhabung des Berichtswesens speziell für kleinere Betriebe. Mit zahlreichen Beschreibungen, Beispielen und Checklisten.

Taschenbuch in Farbe für 24,90 EUR
oder E-Book für 15,90 EUR 
mehr Informationen >>


Wie zufrieden sind Sie mit uns?

teamwork_pm_Dmitriy_Shironosov_400x300.jpg  
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>

Controlling-Software gesucht?

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_B9707546_400x300.jpg

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick >>
Anzeige
Excel-Vorlagen für Controlling und Rechnungswesen

Stellenanzeigen

Projektsachbearbeiter*in Finanzen / Controlling – Forschungsinstitut
Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungs­einrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 800 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 3,0 Milliarden... Mehr Infos >>

Manager Finance und Controlling (m/w/d)
Unser Mandant ist eine erfolgreiche und wirtschaftlich stabil wachsende Unternehmensgruppe. Sie versorgt an vielen internationalen Produktionsstätten auf mehreren Kontinenten eine große Zahl an Industriekunden im Mobilitätssektor mit innovativen und qualitativ hochwertigen Lösungen und Komponente... Mehr Infos >>

Teamleitung (m/w/d) Rechnungswesen / Finanzbuchhaltung / Controlling
Wir suchen Dich! Für drei Bundesländer, acht Kreise, 30 Verkehrs­unter­nehmen und rund 3,67 Mio. Einwohner über­nimmt der hvv das Management des öffent­lichen Personen­nah­verkehrs (ÖPNV) in der Metro­pol­region Hamburg. Mit rund 90 Mitarbei­tenden ist die hvv GmbH die Regie­organi­sation... Mehr Infos >>

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) Zentrales Berichtswesen
Die BSR ist das größte kommunale Entsorgungs­unternehmen in Deutschland. Mit umfangreichen Entsor­gungs­dienstleistungen und einem sauberen Stadtbild leisten wir einen Beitrag für die Lebensqualität in Berlin. Wir orientieren uns an Wirtschaftlichkeit sowie an hohen sozialen und ökologischen Stan... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d) Vollzeit / Teilzeit
Das Katholische Klinikum · Koblenz Montabaur ist ein modern ausgestattetes, freigemeinnütziges Verbundkrankenhaus der Schwerpunktversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Mainz. Gesellschafter des Unternehmens sind die Barmherzigen Brüder Trier gGmbH und die Kranken­pflegegenoss... Mehr Infos >>

Buchhalter/in oder Steuerfachangestellte/n (m/w/d) mit Erfahrungen in der Immobilienbuchhaltung
Die WIRTGEN INVEST Holding GmbH ist das Family Office der Familie Wirtgen in Neustadt (Wied) im Raum Köln/Bonn. Als solides, finanzstarkes Unternehmen setzen wir auf strategische Investments in den Geschäftsfeldern Immobilien, erneuerbare Energien, Unternehmensbeteiligungen und Finanzen. ... Mehr Infos >>

Mitarbeiterin / Mitarbeiter (w/m/d) Beteiligungscontrolling
Die BSR ist das größte kommunale Entsorgungs­unternehmen in Deutschland. Mit umfangreichen Entsor­gungs­dienstleistungen und einem sauberen Stadtbild leisten wir einen Beitrag für die Lebensqualität in Berlin. Wir orientieren uns an Wirtschaftlichkeit sowie an hohen sozialen und ökologischen Stan... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
ALBIS mit Sitz in Hamburg gehört zu den weltweit führenden Distri­butoren von Standard-Polymeren, technischen Kunst­stoffen und einer steigenden Zahl nachhaltiger Produkte. Mit rund 500 Mit­arbeitenden an 25 Standorten sind wir in vielen Ländern in Europa, Nord­afrika und Asien vertreten. Als una... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>

Folgen Sie uns!

panthermedia_B90564160_patronestaff_800x504.jpg

Controlling-Portal auf:
Facebook >> und  Linkedin >>

Veranstaltungs-Tipp

Haufe_Akademie_290px.jpg
Online-Training Controlling kompakt
Dieses Online-Training vermittelt Ihnen wichtige Grundlagen des modernen Controllings. Sie erhalten einen kompakten Überblick über Aufgaben, Ziele und Organisation des Controllings sowie eine Einführung in die operativen Instrumente und ihren Einsatz. Erfahren Sie, wie Sie schrittweise ein Controllingsystem auf- und ausbauen und in welche Richtung sich das moderne Controlling entwickelt. Übungen, Checklisten und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus anderen Unternehmen und dem Dozenten, unterstützen Sie bei der Anwendung in Ihrer Praxis.  Mehr Infos >>  

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
 



aufgefallen ?!


Ihre Werbung hier !






Excel-Tools für Controller!

Diagramme_Charts_pm_chormail@hotmail-com_B347361660_400x300.jpg

Über 500 Vorlagen direkt zum Download. Verschaffen Sie sich einen Überblick >>

Software-Tipps

QuoVadis.jpg
Der BusinessPlanner besticht seit Jahren durch seine schnelle und professionelle Umsetzung einer integrierten Unternehmensplanung. Ein besonderer Fokus liegt auf der Integration von Planbilanz und Finanzplan / Cashflow – inklusive transparentem und aussagekräftigem Reporting.
Mehr Informationen >>

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Planner deckt alle Anforderungen der integrierten Unternehmensplanung, des Reportings und der Analyse ab. Setzen Sie auf eine Software, die Ihnen mit maximaler Transparenz Arbeitsprozesse erleichtert. Mit wenigen Mausklicks passen Sie vorgefertigte Strukturen an Ihre Bedürfnisse an und importieren Ist-Zahlen über fertige Schnittstellen aus Ihrem Vorsystem.  Mehr Informationen >>

idl.png
Die IDL CPM Suite ist eine Software für die Unternehmenssteuerung mit integrierten Applikationen für Konzernkonsolidierung, Finanzplanung, operative Planung, Managementreporting, regulatorisches Berichtswesen und Analyse. Herausragende Usability, hohe Automatisierung und Fachlichkeit zeichnen sie aus. Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>

Excel Mauspad
50 deutsche Excel-Shortcuts

  • über 50 Excel-Shortcuts für das Büro
  • Keine Suche mehr über das Internet und damit Zeitersparnis
  • Gadget für das Büro
  • Keine Zettelwirtschaft mehr auf dem Schreibtisch
  • Schnelle Antwort auf einen Shortcut wenn Kollegen Sie fragen
  • Preis: 17,95 EUR inkl. MWSt.
Jetzt hier bestellen >>


Skript Kostenrechnung

Umfassendes Skript für Studenten, Auszubildende und angehende Bilanzbuchhalter zu allen prüfungsrelevanten Themen aus der Kosten- und Leistungsrechnung als ebook im pdf-Format. Auf 163 Seiten wird alles zum Thema Kostenrechnung ausführlich und verständlich sowie mit vielen Abbildungen und Beispielen erläutert.

Themen:

- Kostentheorie
- Aufgaben und Systeme der Kostenrechnung
- Vollkostenrechnung
- Teilkostenrechnung (Deckungsbeitragsrechnung)
- Plankostenrechnung
- Kurzfristige Erfolgsrechnung
- Prozesskostenrechnung
- Kalkulation im Handel

Zusätzlich zum Skript erhalten Sie umfangreiche Klausuraufgaben und Übungsaufgaben mit Lösungen! Preis 9,90 EUR Hier bestellen >>

Premium-WebinareVideo Kurs: Kennzahlen im Controlling

PantherMedia_Yuri_Arcurs200x150.jpg
Bei der Erstellung eines Kennzahlen-Cockpit, stellt sich oft die Frage, welche KPIs hier zwingend mit aufgenommen werden sollen. In diesem Online-Kurs lernen Sie Schritt für Schritt inkl. praktischer Übungsaufgaben, wie Kennzahlen im Unternehmen priorisiert und im Controlling effektiv eingesetzt werden. Zum Video-Kurs >>

Video Kurs: Controlling kompakt

Controller sind die internen Unternehmensberater im Betrieb. In diesem Controlling Kompakt-Kurs erhalten Sie mehrere Lernvideos, wie gutes Controlling funktioniert. Die Videos sind "Best-of" Auszüge aus anderen spezifischen Video-Kursen. Zum Video-Kurs >>

Video Kurs: Controlling im E-Commerce

Die Gesetze im E-Commerce sind für das Controlling anders. Die Kennzahlen müssen richtig interpretiert werden, um aus den Analysen die richtigen Maßnahmen ableiten zu können. In diesem Online-Kurs lernen Sie Schritt für Schritt, wie erfolgreiches Controlling im E-Commerce funktioniert. Zum Video-Kurs >>

Weitere Video-Kurse finden Sie hier >>

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>