Die Digitalisierung mit einem Controllingsystem steuern

Ingo Diekmann
Firmenlenker sind es heute gewohnt, dass sie sich bei der Unternehmenssteuerung auf ein übersichtliches Reporting mit entscheidungsrelevanten Kennzahlen verlassen können – Business Intelligence (BI) macht‘s möglich. Auch die Entwicklung und Steuerung einer umfassenden Digitalisierungsstrategie kann durch ein BI-Controllingsystem unterstützt werden. Das bringt Transparenz in den komplexen Digitalisierungsprozess und stellt die Transformation des Unternehmens auf den soliden Boden belastbarer Daten und Fakten.

Digitalisierung ist mehr, als vorhandene Geschäftsprozesse zu automatisieren oder bestimmte Teilbereiche eines Unternehmens noch effizienter mit IT-Systemen zu unterstützen. Schon heute sehen wir die disruptiven Veränderungen in der Unternehmensorganisation, der Prozesslandschaft und bei ganzen Geschäftsmodellen datengetriebener Unternehmen. Inzwischen ist auch allen klar, dass man jetzt handeln und das eigene Unternehmen anpassen muss, wenn man seinen Platz in der vernetzten Welt behaupten will.


Eine klassische Controlling-Aufgabe

Schwierig wird es bei der konkreten Umsetzung. Da Digitalisierungsprojekte auf die bestmögliche Vernetzung von Systemen, Prozessen und Organisation abzielen, ist eine unternehmensweite Digitalisierungsstrategie die optimale Grundlage für sinnvolle Einzelmaßnahmen.

Diese Strategie kann nur individuell sein, denn jedes Unternehmen geht in seinem Markt, mit seinen Zielen und hinsichtlich seiner Ressourcen, z.B. der vorhandenen IT-Umgebung und des Maschinenparks, von unterschiedlichen Voraussetzungen aus. Die Digitale Transformation ist außerdem kein einmaliges Großprojekt, sondern ein unternehmensweiter Dauerprozess, der mit der rapiden technologischen Entwicklung Schritt halten muss. Die Digitalisierungsstrategie muss also wandelbar und mit kontinuierlichen operativen Maßnahmen gekoppelt sein.

Das hört sich nach einem anspruchsvollen Steuerungsthema für die Unternehmensleitung und der typischen unterstützenden Arbeit der Controller an: belastbare Entscheidungsgrundlagen für die Entwicklung einer unternehmensspezifischen Strategie zusammenstellen und im Rahmen eines kontinuierlichen Reportings deren operative Umsetzung kontrollieren.

Ein Controllingsystem sollte also eine wirksame Hilfe sein, um die komplexe Aufgabe der Digitalen Transformation systematisch anzugehen und fundiert zu steuern. Systemseitig ist das kein Problem, die im Controlling üblichen BI-Plattformen sind dafür bestens geeignet. Die Herausforderung liegt eher darin, die Kriterien der Digitalen Transformation in steuerungsrelevanten Kennzahlen bzw. einem unternehmensspezifischen Reporting abzubilden. Einer der zentralen Ansatzpunkte wird im Folgenden näher beleuchtet.

IDL-Stimmungsbarometer_Grafik Kopie600x276.jpg
Abb 1: Die meisten Unternehmen sehen sich auf dem Weg der digitalen Transformation im Stadium des "fortschrittlichen Anfängers" (Quelle IDL-Stimmungsbarometer 2017)

Kosten- und Leistungstransparenz in der IT herstellen

Die Digitalisierung ist auch ein wesentliches IT-Thema, und eines ihrer größten Potenziale besteht in der Nutzung der Vorteile des Cloud Computings. Es liegt daher nahe, mit der Bewertung der Ist-Situation im IT-Bereich zu starten um zu ermitteln, ob und an welcher Stelle Cloud-Services im Vergleich mit klassischen On-Premise-Systemen, internen IT-Leistungen und Hosting-Angeboten messbare Kosten- und Nutzenvorteile bringen. Auf dieser Basis sind fundierte Entscheidungen hinsichtlich der Verlagerung der internen IT-Umgebung in die Cloud möglich.

Bei den meisten Unternehmen ist aber hier zunächst Basisarbeit gefragt. Während externe IT- und Cloud-Leistungen in der Regel gut strukturiert und damit kalkulierbar und planbar angeboten werden, sind der Nutzen der internen IT-Abteilung, ihr Beitrag zum Geschäftserfolg, aber auch der Aufwand und die Kosten zur Unterstützung der Geschäftsbereiche oft kaum transparent.

Um die benötigte Vergleichbarkeit zu schaffen, muss die interne IT vollständig dokumentiert und analysiert werden. Ziel ist eine präzise monetäre Betrachtung im Rahmen des Controllings. Dazu sollten Kosten- und Leistungen der IT in einem Standard-Prozess dargestellt werden, um Nutzen und Kosten von On-premise zu Cloud-Installationen auf Vollkostenbasis vergleichen zu können. Das heißt, IT-Services und Applikationen werden prozessorientiert gegliedert, mit Preisen versehen und in einem Kosten-Leistungsmodell abgebildet. Hier bietet sich das "Activity-based Costing" (ABC)-Verfahren mit folgendem Vorgehen an:
  • IT-Budgets der Kostenstellen nach aggregierten Kostenarten auf die IT-Prozesse übertragen
  • IT-Prozesse den IT-Applikationen und IT-Services zuweisen
  • Kostenarten, die nicht den IT-Prozessen zugeordnet werden können, werden direkt auf die IT-Services und IT-Applikationen zugewiesen.

Damit sind die Kosten des IT-Bereichs vollständig den IT-Services und IT-Applikationen zugeordnet. Auf Basis der durchgeführten Kostenzuordnung werden nun die Leistungen vergleichbar zu Cloud-Services geschnitten und bepreist. Dazu sind in der Regel weitere Informationen erforderlich, z.B. Anzahl User pro Service, Nutzungszeiten von bereitgestellter Infrastruktur, die Funktionalitäten verschiedener Plattformen oder Verbauung der IT-Services in den Business-Prozessen. Im nächsten Schritt gilt es, funktionell vergleichbare Cloud-Services zu recherchieren, mit denen die vorhandenen On-Premise-Lösungen ersetzt werden könnten. Vergleichskriterien sind u.a. die Verbauung in Prozessen, Kritikalität, Zukunftsfähigkeit und Kosten.

Umfassende Analyse auf Knopfdruck mit BI-Tools

Mit Activity-based Costing (ABC) wird eine nachhaltige Kosten- und Leistungstransparenz für den IT-Bereich hergestellt. Neben der monetären Perspektive ist die Bewertung der Technologie und der Service-Orientierung ein weiterer wichtiger Ansatzpunkt zur gezielten Steuerung von Digitalisierungsmaßnahmen.

Dazu können ebenfalls bewährte Standardverfahren wie das Enterprise Architecture Management (EAM) und Service-oriented Architecture (SOA) herangezogen werden. Die standardisierten Verfahren können problemlos in flexiblen BI-Systemen abgebildet werden, so dass sowohl für die Dokumentation als auch für die nachhaltige Steuerung der IT-Ressourcen bewährte Controlling-Tools genutzt werden können.

Mit einem solchen Tool ist die IT in der Lage, Zahlen, Daten und Fakten zur Digitalen Transformation auf Knopfdruck in einer für die Geschäftsbereiche verständlichen Form bereitzustellen. Durch die Verknüpfung aller analysierten Perspektiven auf Basis von Business Intelligence mit den Verfahren ABC, EAM und SOA entsteht ein umfassendes, fundiertes Bild der Digitalisierungspotenziale. So ist u.a. ein realistischer funktioneller und monetärer Vergleich von On-Premise- und Cloud-Services möglich, der handfeste Orientierung bei der Definition der Digitalisierungsstrategie und eines ersten Umsetzungsplans bietet.

Nach der Analyse des IT-Bereichs können auch andere aussichtsreiche Unternehmensbereiche oder gleich das gesamte Unternehmen in ähnlicher Weise durchleuchtet werden. In der Fertigungsindustrie liegt es beispielsweise nahe, den Produktionsbereich mit den BI-gestützten Verfahren ABC, EAM und SOA auf Chancen und mögliche Ansatzpunkte für Industrie 4.0-Initiativen zu untersuchen und diese Ergebnisse mit den Erkenntnissen aus der Analyse des IT-Bereichs zu verknüpfen.

Fazit: Nachhaltige Kontrolle durch Standardisierung

Die Strukturierung von Prozessen gemäß etablierter Standards ermöglicht es, die Entwicklung und Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie durch ein leistungsfähiges Steuerungs- und Controllingsystem zu unterstützen. Spezifische Lösungen mit vorgefertigtem Content haben dabei den Vorteil, dass sie nach schnellem Customizing auf Basis durchdachter Standards arbeiten.

Über standardisierte Eingabemasken werden Produkte, Applikationen, Anwender und Prozesse mit Details wie Anzahl, Kosten, Einsatzgebiete etc. erfasst und bilden so die bestehende Prozess- und Ressourcenlandschaft ab. Diese wird nach definierten Methoden und Algorithmen auf Knopfdruck in mögliche Cloud-Szenarien überführt, so dass ein unmittelbarer Vergleich hinsichtlich Kosten- und Ressourceneinsatz vorliegt.

Die Informationen werden analysiert, mögliche Szenarien weden weiterentwickelt und durchgespielt und können über Standardreports für die Entscheidungsträger bereitgestellt werden. Durch die fortlaufende Aktualisierung liefert ein solches System die Grundlage für kontinuierliches Controlling, für Analysen und Benchmarks und ermöglicht so fundierte Entscheidungen und nachhaltig erfolgreiche Strategien für einen transparenten Digitalisierungsprozess.




Quelle: IDL GmbH Mitte
letzte Änderung Ingo Diekmann am 09.10.2023
Bild:  panthermedia.net / violetkaipa

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Tragen Sie sich für den kostenfreien und unverbindlichen Newsletter von Controlling-Portal.de ein und erhalten Sie jeden Monat aktuelle Neuigkeiten für Controller. Wir informieren Sie über neue Fachartikel, über wichtige News, aktuelle Stellenangebote, interessante Tagungen und Seminare. Wir empfehlen Ihnen spannende Bücher und geben Ihnen nützliche Excel-Tipps. Verpassen Sie nie mehr wichtige Diskussionen im Forum und stöbern Sie in Software-Angeboten, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern. Beispiel-Newsletter >>

Jetzt Newsletter gratis erhalten

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Controlling- Newsletter

Neben aktuellen Neuigkeiten für Controller und neu eingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen , Seminarangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
Werden Sie jetzt monatlich über
neue Fachbeiträge, Controlling-Tools und News informiert! Zur Newsletter-Anmeldung >>

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community (fast 12.000 Mitglieder!) und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.

Sehen Sie hier die neuesten Fachbeiträge >>

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>

Sie möchten sich weiterbilden?

mann-treppe-up-karriere_pm_pressmaster_B10716345_400x300.jpg

In unserer Seminar-Rubrik haben wir einige aktuelle Seminar- und Kurs-Angebote für Controller, u.a. auch Kurse zum Controller / IHK zusammengestellt.

Talentpool - Jobwechsel einfach!

HR-Bewerbung-Digital_pm_yupiramos_B123251108_400x300.jpg

Tragen Sie sich kostenfrei im Talentpool auf Controlling-Portal.de ein und erhalten Jobangebote und Unterstützung beim Jobwechsel durch qualifizierte Personalagenturen.

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Controlling-Software gesucht?

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_B9707546_400x300.jpg

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick >>
Anzeige
Buch: Kennzahlenguide für Controller

Stellenanzeigen

Mitarbeiter / Mitarbeiterin (m/w/d) Controlling
Das Leibniz-Institut für Oberflächen­modifizierung e.V. (IOM) in Leipzig sucht zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine kompetente und aufgeschlossene Persönlichkeit zur Übernahme und Weiter­entwicklung des institutionellen Controllings. Wir bieten Ihnen eine Beschäftigung in Vollzeit mit eine... Mehr Infos >>

Mitarbeiter:in Controlling
Als Teil des global führenden Stahl- und Technologiekonzerns voestalpine sind die voestalpine Railway Systems mit mehr als 7.000 Mitarbeiter:innen und an mehr als 60 Standorten weltweit führend bei Systemlösungen im Bereich Bahninfrastruktur. Die voestalpine Turnout Technology Germany, ein Untern... Mehr Infos >>

Controller*in Kaufmännisches Controlling
Das Städtische Klinikum Karlsruhe ist das größte Krankenhaus in der Region Mittlerer Oberrhein. Es ist im Krankenhausbedarfsplan des Landes Baden-Württemberg als Haus der Maximalversorgung für die Region ausgewiesen und Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg. Tag für Tag und rund um die Uhr ste... Mehr Infos >>

Sachbearbeiter:in Controlling
Nachhaltig. Digital. Regional – die Stadtwerke Lübeck Gruppe ist der führende kommunale Anbieter für alle Dienstleistungen rund um Energie, Digitalisierung, Mobilität und Infrastruktur. Mit unseren leistungsfähigen Produkten verbinden wir Lebenswelten, vernetzen Menschen und Unternehmen, fördern ... Mehr Infos >>

Strategischer Einkäufer (w/m/d) im biopharmazeutischen Produktionsumfeld
Sie wollen Verantwortung übernehmen und mit Ihrer Arbeit etwas be­we­gen? Mit Ihrer Expertise erreichen wir gemein­sam große Ziele. Wir sind WACKER – Ver­lässlich. Ent­schlossen. Ambitioniert. Als eines der for­schungs­inten­sivsten Chemieunternehmen der Welt ermöglichen wir seit über 100 Jahren ... Mehr Infos >>

Werkscontroller:in
Der Zugverkehr und die Schienen-Infrastruktur spielen eine wichtige Rolle im Alltag vieler Menschen, ebenso beim Thema Klimawandel. Als Teil des weltmarktführenden Unternehmens für Schienen- und Weichentechnik fertigen und bearbeiten wir Schienen aller Art. So erhalten unsere Kunden die gewünscht... Mehr Infos >>

Kaufmännischer Mitarbeiter (m/w/d) Buchhaltung / Controlling
In unserem inter­disziplinären Team entwickeln und realisieren wir innovative, schlüssel­fertige Wohn- und Gewerbe­immobilien. Als Projekt­entwickler und Bau­träger decken wir das breite Leistungs­spektrum ab. Was als Idee entstand, planerisch weiter­entwickelt wurde und schließlich konkrete arch... Mehr Infos >>

Abteilungsleiter (m/w/d) Controlling und Preisbildung
LITEF-Produkte sind weltweit in einer Vielzahl von Anwendungen im Einsatz. Unsere Lösungen und Erfahrungen bieten wir Kunden, die dynamische Vorgänge (Beschleunigungen und Drehungen) messen und regeln wollen, Lage und Kurs von Fahrzeugen ermitteln oder navigieren wollen – auf dem Land, in... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>

Folgen Sie uns!

panthermedia_B90564160_patronestaff_310px.jpg

Controlling-Portal auf:
Facebook >> und  Linkedin >>

Business Intelligence mit Excel – PC-Seminar

GettyImages-1205248121_290x100.jpg
Sie lernen die Business Intelligence (BI) Tools in Excel anzuwenden und werden so Ihren Arbeitsalltag merklich erleichtern Bspw. lernen Sie, wie Sie mit den Power-Tools Datenmodelle erstellen, Daten analysieren und visualisieren.

Mit dem neu erworbenen Wissen können Sie u. a. zeit- und ressourcensparend Berichte erstellen, mit denen Sie Optimierungspotenziale aufdecken und Geschäftsentscheidungen erleichtern können.   Mehr Infos >>  

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
 



aufgefallen ?!


Ihre Werbung hier !






Excel-Tools für Controller!

Diagramme_Charts_pm_chormail@hotmail-com_B347361660_400x300.jpg

Über 500 Vorlagen direkt zum Download. Verschaffen Sie sich einen Überblick >>

Software-Tipps

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Financial Consolidation ist die Software für eine prüfungssichere Konsolidierung, die alle Funktionen für die Erstellung eines legalen Konzernabschlusses nach unterschiedlichen Rechnungslegungsstandards bietet.
Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>

Excel Mauspad
50 deutsche Excel-Shortcuts

  • über 50 Excel-Shortcuts für das Büro
  • Keine Suche mehr über das Internet und damit Zeitersparnis
  • Gadget für das Büro
  • Keine Zettelwirtschaft mehr auf dem Schreibtisch
  • Schnelle Antwort auf einen Shortcut wenn Kollegen Sie fragen
  • Preis: 17,95 EUR inkl. MWSt.
Jetzt hier bestellen >>


Skript Kostenrechnung

Umfassendes Skript für Studenten, Auszubildende und angehende Bilanzbuchhalter zu allen prüfungsrelevanten Themen aus der Kosten- und Leistungsrechnung als ebook im pdf-Format. Auf 163 Seiten wird alles zum Thema Kostenrechnung ausführlich und verständlich sowie mit vielen Abbildungen und Beispielen erläutert.

Themen:

- Kostentheorie
- Aufgaben und Systeme der Kostenrechnung
- Vollkostenrechnung
- Teilkostenrechnung (Deckungsbeitragsrechnung)
- Plankostenrechnung
- Kurzfristige Erfolgsrechnung
- Prozesskostenrechnung
- Kalkulation im Handel

Zusätzlich zum Skript erhalten Sie umfangreiche Klausuraufgaben und Übungsaufgaben mit Lösungen! Preis 9,90 EUR Hier bestellen >>

Kosten- und Leistungsrechnung: Aus der Praxis für die Praxis von Jörgen Erichsen 

kosten-muenzen-geld-pm_Boris_Zerwann_240x180.jpg
Zur KLR gibt es zahllose Veröffentlichungen, die sich vor allem mit Definitionen und Theorien befassen. Im Unterschied dazu ist diese Serie aus 6 Teilen so konzipiert, dass sie sich vor allem mit der Anwendbarkeit im Tagesgeschäft befasst und so gerade für Unternehmer in kleinen Betrieben und Selbstständige einen hohen Nutzwert bieten. Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 

Excel-Aktien-Depot 

4_0-Excel_Aktien_Depot.jpg
Mit dieser Excel-Vorlage können Sie Ihre Aktien in Excel verwalten. Das Excel-Tool besteht aus drei verschiedenen Tabellenblättern: Das Blatt "Depot" dient der Verwaltung der einzelnen Aktienbestände. Es ist in zwei Bereiche aufgeteilt: Das "aktuelle Depot" sowie verkaufte Aktien unter "Historie". Im Tabellenblatt "Übersicht" werden automatische Zusammenfassung der Aktien-Vorgänge nach Kalenderjahren und der wichtigsten Kennzahlen festgehalten. Im Blatt "Parameter" werden Spesensätze für Kauf und Verkauf, Freistellungsauftrag, Vorjahres-GV-Topf und sonstige persönliche Einstellungen hinterlegt.  Zum Shop >>