Wie Daten Controlling und Finanzabteilungen weiter voranbringen

Digitale Transformation - vom Schlagwort zur Realität

Die "digitale Transformation", das aktuell wohl gewichtigste Business-Schlagwort, hat die Technologiewelt im Sturm erobert. Obwohl es seit den 90er Jahren existiert, ist es erst jetzt zu einem Begriff geworden, der fast jede Geschäftsstrategie oder Vision durchdringt. Heute sagt jeder Technologieanbieter, dass er digitale Transformation ermöglichen kann und alle gut informierten CEOs beauftragen Experten, ihr Geschäft voranzutreiben. Der Schlüssel zur Erschließung dieses Geschäftsfelds beginnt mit dem derzeit zweitwichtigsten Technologie-Schlagwort unserer Tage: Daten.

Hindernisse einer datenorientierten Digitalisierung


Obwohl Daten als das "neue Öl" bezeichnet werden, bringt eine unkontrollierbare Schwemme an Informationen keinen Mehrwert für ein Unternehmen. Firmen sollten in der Lage sein, Daten zu sortieren, zu verarbeiten und zu untersuchen. Nur so können sie aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet und verstanden sowie sinnvolle Erkenntnisse daraus gewonnen werden. Dazu ist es wichtig, die richtige Infrastruktur zu haben. Und ausgerechnet Großunternehmen haben oft Probleme mit existierenden Legacy-Systemen, die nicht für dieses exorbitante Datenvolumen ausgelegt sind.

Speziell für die Finanzabteilungen von Konzernen ist der Einsatz veralteter Technologien sicherlich ein Problem. Aber es existieren weitere Herausforderungen, die gelöst werden müssen. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage von BlackLine untersuchte das Vertrauen in Finanzdaten. Die Studie ergab, dass die größte wahrgenommene Herausforderung für die C-Level-Manager darin besteht, dass die Daten aus zu vielen Quellen stammen und es Unsicherheit darüber gibt, ob alle notwendigen Quellen berücksichtigt wurden. Mehr als ein Viertel der Führungskräfte und Finanzexperten (28%) gaben an, dass es nicht genügend automatisierte Kontrollen für die Datenmassen gibt, mit dem sie zu tun hätten. Zudem seien die Prozesse für die Erhebung und Verarbeitung der Daten zu komplex (28%).

Aber welche Schritte können Finanzfachleute also unternehmen, um diese Herausforderungen anzugehen? Und welche Fragen sollten sich die Finanzabteilungen, die ernsthaft daran interessiert sind, datenorientiert zu handeln, stellen?


Erfolgt eine Bewertung der Datengrundlage?


Der entscheidende erste Schritt für jede Transformation ist die Beurteilung, wie weit die Digitalisierung bereits fortgeschritten ist. Es mag offensichtlich sein, dass ein Echtzeitzugriff auf genaue, zuverlässige Daten - einschließlich Finanzdaten - für strategische Analysen und zur Schaffung von Wettbewerbsvorteilen genutzt werden kann. Weniger offensichtlich ist, wie schädlich es ist, derartige Analysen auf Basis qualitativ schlechter, unstrukturierter oder unzuverlässiger Daten zu stützen.

Laut den Umfrageergebnissen von BlackLine glaubten fast sieben von zehn Befragten, dass sie selbst oder ihr CEO mindestens schon einmal eine wichtige Geschäftsentscheidung auf Grundlage veralteter oder falscher Finanzdaten getroffen haben. Die Nutzung nicht akkurater Daten kann nicht nur getroffene Entscheidungen gefährden. Sie kann auch die Fähigkeit der langfristigen Unternehmensentwicklung ernsthaft beeinträchtigen.

Sind die Daten korrekt?


Vor diesem Hintergrund ist die erste Frage innerhalb des Unternehmens, ob die Daten tatsächlich korrekt sind. Existiert Vertrauen in die Genauigkeit der Daten und kann man sich auf Entscheidungen verlassen, die auf diesen Daten beruhen? Sollte es Ungenauigkeiten geben, woher kommen diese und welche Prozesse oder Kontrollen kann man einrichten, um dies zu verbessern?

Wie also lässt sich die notwendige Datensicherheit herstellen? Indem man für eine regelbasierte Validierung sorgt. Das bedeutet, man muss konkrete Regeln definieren und darauf aufbauend einen mehrstufigen Prüfungsprozess hinterlegen. Dabei ist es wichtig, dass die Daten nicht nur überprüft werden, sondern dass es auch Regeln dafür gibt, was nicht erlaubt ist. So lässt sich durch einen Mix an Kontrollen und Ausschlusskriterien ein Prozess definieren, an dessen Ende hoch valide Daten zur Verfügung stehen.

Der Alltag in der Finanzabteilung sieht aber oft ganz anders aus. Hier lassen auch heute noch sperrige Tabellenkalkulationen und veraltete Prozesse die Teams oft bis zum Monatsende im Dunkeln. Dies führt schlussendlich zu überstürzter Arbeit, manuellen Workarounds und einem erhöhten Risiko durch menschliche Fehler. Durch die Automatisierung manueller, vorhersehbarer und sich wiederholender Prozesse, etwa der Transaktionsabgleich oder die Journalbuchungen, werden die Daten zuverlässiger. Darüber hinaus werden wertvolle Ressourcen für wichtigere Aufgaben frei.

Sind die Daten umfangreich und zugleich aktuell?


Sobald manuelle Aufgaben automatisiert sind und man sich auf die Daten zur Entscheidungsfindung verlassen kann, stellt sich die Frage, ob die Datensätze ausreichend umfangreich für eine intelligente Analyse sind. Über ordentliche und relevante Daten zu verfügen ist fantastisch, aber es müssen auch genügend Daten vorhanden sein, um wichtige Geschäftsfragen zuverlässig zu beantworten.

Gleichzeitig ist es wichtig zu prüfen, ob die Daten tatsächlich aktuell sind. Warum sollte man Daten für Entscheidungen nutzen, die einen Monat alt sind? Ein Continuous Accounting etwa transformiert die Prozesse der Finanzabteilung von einem monatlichen zu einem Echtzeit-Datenzyklus. Dies macht es einfacher, zukunftsorientierte, strategische Erkenntnisse zu liefern, die dem Rest des Unternehmens zugutekommen.

Schließlich müssen sich Manager von Finanzabteilungen fragen, ob die heutigen Datengrundlagen auch morgen noch zweckmäßig sind. Vertraut man den existierenden Prozessen, um genaue, zuverlässige, skalierbare und nutzbare Daten zu liefern nicht nur jetzt, sondern auch langfristig?

Wer sich diese Frage stellt, sollte besser heute als morgen mit einer Neuausrichtung der Prozesse innerhalb der Finanzabteilung beginnen. Es empfiehlt sich, die Frage nach einer fachlich sinnvollen Gestaltung des Monatsabschlusses an den Anfang zu stellen und darauf basierend einen "Wunschprozess" zu definieren. Wichtig ist in dieser Phase, dass man sich von den bestehenden Systemen und Rahmenbedingungen weitestgehend löst und allein auf den fachlich bestmöglichen Ablauf fokussiert. Erst im zweiten Schritt sollte darüber nachgedacht werden, wie die dafür erforderlichen Daten in den Prozess eingebunden werden können. Bevor schließlich der Transfer in den neuen Workflow vollzogen wird, ist es ratsam, den Prozess zu erproben, eine iterative Optimierung durchzuführen und erst dann den „Go Live Prozess“ zu starten.

Sind die Daten von heute gut genug für die Anforderungen von morgen?


In Finanzabteilungen bereitet man sich bereits auf künftige technologische Umbrüche vor. Mangelndes Vertrauen in Daten hat heute nicht nur Auswirkungen auf die menschliche Entscheidungsfindung, es kann auch Auswirkungen auf die Technologie haben, die aus diesen Daten "lernt". Zwar sind wirklich intelligente Technologien wie KI für die Finanzabteilung noch nicht Realität, es geht jedoch darum, jetzt die Datenintegrität sicherzustellen, um für die nächsten Schritte gewappnet zu sein.

Ulrich-Mueller-BlackLine-web.jpgDer Autor:
Dr. Ulrich Müller ist Solutions Consultant für die DACH-Region beim Softwareanbieter BlackLine. Er verfügt über langjährige Berufserfahrung im Financial Services Sektor. Dr. Ulrich Müller ist promovierter Wirtschaftswissenschaftler der TU Berlin. Bevor er seine Karriere bei BlackLine begann, war er bei SAS in verschiedenen Positionen tätig und unterstützte Kunden im In- und Ausland in den Bereichen Unternehmensplanung, Finanzberichterstattung und Training. (Foto: BlackLine)

letzte Änderung W.V.R. am 28.10.2019
Autor(en):  Dr. Ulrich Müller, Solutions Consultant, BlackLine
Bild:  panthermedia.net / everythingposs

Drucken RSS
Weitere Fachbeiträge zum Thema
Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

Controlling- Newsletter

Neben aktuellen Neuigkeiten für Controller und neueingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen , Seminarangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
zur Newsletter-Anmeldung >>
Anzeige
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg






Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

rotstift_adpic_190px.jpg 
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!  zur Umfrage >>
Anzeige

Fachbeitrag veröffentlichen?

Autorin.jpg Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag im Themenbereich Controlling. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Planung:
4 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 149,- EUR statt 227,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Controlling:
6 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 189,- EUR statt 286,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS FiBu Paket:

8 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 39,- EUR statt 49,- EUR bei Einzelkauf
Anzeige
Excel-Vorlagen-Shop.de
Anzeige

Senior Controller im Bereich Finanzen und Vertrieb (m/w/d)

Unbenannt.png

Busfahren heißt in Aachen ASEAG fahren. Wir sind der größte Mobilitätsdienstleister in der Städte-Region Aachen. 230.000 Menschen sind täglich mit uns unterwegs. 71 Millionen Fahrgäste vertrauen jährlich auf die ASEAG. Mit mehr als 130 Jahren Erfahrung und 565 Mitarbeitern gestalten wir jetzt die Mobilität der Zukunft. Wir sorgen dafür, dass die Menschen in Aachen und der Region umweltfreundlich, flexibel und individuell ihre Ziele erreichen. Wir suchen einen Senior Controller im Bereich Finanzen und Vertrieb (m/w/d). Zum Stellenangebot >>
Anzeige

Business Intelligence mit Excel

210119_3.jpg
Microsoft hat untern dem Sammelbegriff Business Intelligence eine Reihe von sehr mächtigen Softwareprodukten entwickelt. Wir zeigen Ihnen in unseren BI-Seminaren die Möglichkeiten dieser Tools und wie Sie mit diesen Werkzeugen die Datenaufbereitung und das Reporting automatisieren können. Zu den Seminaren >>
Anzeige
Anzeige

CJ_Muster_titel-190px.jpg

Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen - Probieren Sie jetzt die aktuelle Ausgabe des Controlling-Journal >>
Anzeige

Software

COMMITLY – besseres Liquiditätsmanagement
Einfach besseres Cash Flow Management für kleine Unternehmen  Online Bankkonto und Internetzugang. Damit ist COMMITLY auch ohne online Buchhaltung oder Anbindung einsetzbar! COMMITLY macht es leicht, Entscheidungen auf Basis von Cash Flow Prognosen zu treffen. Die Buchhaltung ist dafür ... Mehr Infos >>

123geplant.de
123geplant.de ist eine praxisorientierte Software zur Analyse, Planung und Beratung kleiner und mittelständischer Unternehmen. Die Anwendung bildet kurze, kompetente und schnelle Entscheidungsprozesse zur täglichen Analyse, Planung und Steuerung der Unternehmen auf dem neusten Stand der digit... Mehr Infos >>

LucaNet.Equity
LucaNet.Equity Die Software für effizientes Beteiligungscontrolling  Mit LucaNet.Equity werden Beteiligungen transparent und gezielt gesteuert. Vorgefertigte Strukturen lassen sich schnell und einfach an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen, einzelne Unternehmenspläne werden automatisc... Mehr Infos >>

Zum Controlling-Software-Verzeichnis >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>

Anzeige

Excel-Tools

Excel-Tool: Personaleinsatzplan
Mit diesem Excel-Tool planen Sie einen Monat mit bis zu 20 Mitarbeitern. Feiertage, Samstage und Sonntage sind farblich hervorgehoben. Mehr Infos >>

Arbeitszeitnachweis mit Excel
Arbeitszeitnachweis ist eine Erfassungsblatt, in das Arbeits- und Abwesenheitszeiten nach vorgegebenen Schlüsseln am PC oder handschriftlich erfasst werden können. Der Nachweis dient dem Vorgesetzten oder einer zentralen Zeiterfassungsstelle als Informationsgrundlage. Dieser Tool steht Ihnen ... Mehr Infos >>

Finanzbericht - Vorlage
Ein Finanzbericht verschafft Einblicke in die gegenwärtige Situation eines Unternehmens und liefert wichtige Kennzahlen zur Analyse. Mit dieser Vorlage erhalten Sie Anregungen für die inhaltliche Erstellung eines Finanzberichtes. Die Vorlage wurde am Beispiel eines fiktiven Unternehmens erstellt.... Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

Webtipp

 Forum Lohnabrechnung 
Sie haben eine Frage zum Thema Lohnabrechnung oder wollen über Ihre Erfahrungen zu einer Lohn-Software diskutieren? Das Forum von Lohn1x1.de ist Treffpunkt von Lohnbuchhaltern und bietet Ihnen die Möglichkeit zur Diskussion ihrer Fragen.
Anzeige
Anzeige

Seminar-Tipps

PC-COLLEGE , MS SQL Server 2016 - MOC 10988 - Managing SQL Business Intelligence Operations, Frankfurt, 27.07.2020 3 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel 2010 / Excel 2013 / Excel 2016 / Excel 2019 - PowerPivot, Essen, 02.11.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel 2010 / Excel 2013 / Excel 2016 / Excel 2019 - Pivot - Tabellen / Listenauswertungen Grundkurs, Berlin, 10.12.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

Forum für Führungskräfte, Der Kaufmännische Leiter, Unterhaching, 19.11.2019 3 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel - im Reporting, Frankfurt, 14.11.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Controller/in (IHK) werden!

Sie möchten ins Controlling einsteigen? Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 18 Monaten Controller mit IHK-Abschluss. Als Controller/in nehmen Sie aktiv Einfluss auf die Entwicklung eines Unternehmens! Ein Kurs kann daher Sprungbrett für Ihre Karriere sein >>
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige
Reifegradcockpit_Digipit.jpg

Steuerung von Digitalisierungsstatus und -entwicklung mit dem digitalen Reifegradcockpit "DigiPit": In Unternehmen werden bereits Management-Cockpits eingesetzt, die meist komplexe, finanzielle Zusammenhänge und Kennzahlen verständlich darstellen. Zur umfassenden und transparenten Steuerung der Digitalen Transformation bietet es sich an mithilfe eines Cockpits, des sogenannten DigiPits, die Aspekte und die Entwicklung im Einzelnen zu beleuchten. Daher wurde der „DigiGrad“ als Wert für die Bestimmung des Digitalen Reifegrades und das „DigiPit“ als Digitalisierungs-Steuerungscockpit entwickelt. Mehr dazu in diesem eBook >>

Anzeige

RS-Investitionsrechner

RS-Investitionsrechner.jpg
Der RS- Investitionsrechner ermittelt Ihnen den Kapitalwert oder internen Zinsfuß für Ihre Investitions- vorhaben. Zusätzlich können Sie die Rentabilität und die Amortisations- zeit Ihres Investitionsvorhabens berechnen lassen. Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Preiskalkulation

Preiskalkulation.jpgPreiskalkulation einfach gemacht: Excel-Tool zur Kalkulation Ihrer Preise. Geeignet sowohl im Dienstleistungs- als auch im Industriebereich. Auch zur Preiskalkulation einzelner Projekte anwendbar. Inklusive einstufiger Deckungsbeitragsrechnung. zum Shop >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>