Weiterbildung zum Controller - Fernkurse im Vergleich

Die Aufgaben des Controllers sind sehr vielseitig. Sie umfassen u. a. die tiefgründige Planung, Steuerung und Überprüfung von Unternehmenszielen. Aus diesem Grund ist der Bedarf nach qualifizierten Controllern auf dem Stellenmarkt in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Die Ausbildung zum Controller wird somit zunehmend attraktiver, auch für Umsteiger.

Der Bedarf an qualifizierten Controllern auf dem Stellenmarkt ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Auch Umsteiger können ihre Chance nutzen und sich zum Controller weiterbilden. Besonders für Berufstätige bieten sich Fernkurse an, die eine Wissensvermittlung auf Distanz ermöglichen. Die Fortbildung zum Controller kann bequem von zu Hause aus und neben dem ausgeübten Beruf erfolgen.

Als Entscheidungshilfe hat das Controlling-Journal die Fernkurse bekannter Anbieter gegenübergestellt.  

Folgende Institute wurden verglichen:


Abschluss als Controller (IHK) 

 Die Institute bieten die Möglichkeit, nach erfolgreicher Bearbeitung der Einsendeaufgaben ein Controlling-Zertifikat der Fernschule zu erhalten. Den begehrten Abschluss zum geprüften Controller (IHK) können Fernstudenten bei vielen Veranstaltern durch eine Verlängerung der Regelstudienzeit sowie eine externe Zusatzprüfung bei der zuständigen IHK erlangen. Die Europäische Fernhochschule Hamburg und die Haufe Akademie bieten derzeit keine Controlling-Fernkurse mit IHK-Abschluss an.   
Wer sich für einen Kurs zum geprüften Controller oder zur geprüften Controllerin (IHK) entschieden hat, sollte sich frühzeitig bei seiner Industrie- und Handelskammer informieren. Welche IHK die Prüfung abnimmt, ist für den späteren Wert des Zertifikats nicht von Bedeutung. Zuständig für dir Prüfung ist zunächst die IHK am Wohnort des Teilnehmers. Das erklärte die Sprecherin der Steuer-Fachschule Dr. Endriss, Martina Haupts, auf Anfrage. Nicht alle IHKen bieten die Prüfung zum Controller oder zur Controllerin an. Für Interessenten ergibt sich daraus kein Problem. Sie können sich einfach an die nächstgelegene IHK wenden, die eine solche Prüfung anbietet. 

Einige Anbieter arbeiten mit einer IHK zusammen. So bietet das Institut für Lernsysteme (ils) seinen Studierenden an, die Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer Hamburg abzulegen. Es bestehe Wahlfreiheit, was die IHK anbetrifft, schreibt das Institut in den Unterlagen zum Controllinglehrgang. Das ils rät, diese Wahlfreiheit zu nutzen. Die Gebühren für die Prüfung fielen je nach IHK unterschiedlich hoch aus, informiert der Anbieter. Außerdem könne man nicht ausschließen, dass die Zulassungsbedingungen regional unterschiedlich ausfallen könnten, heißt es weiter.

Die IHKen prüfen, ob der Interessent die Zulassungsvoraussetzungen mitbringt. Grundsätzlich muss ein angehender Controller wenigstens eine von vier Bedingungen erfüllen, die die IHK Köln auf ihrer Internetseite auflistet:

  1. eine Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und danach eine mindestens dreijährige Berufspraxis oder
  2. ein wirtschaftswissenschaftliches Studium mit einem staatlich anerkannten Abschluss und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  3. eine Abschluss- oder Gesellenprüfung in einem anderen anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens vierjährige Berufspraxis oder
  4. eine mindestens sechsjährige Berufspraxis im kaufmännischen Bereich.

Um die Anmeldung zur Prüfung müssen sich die Studierenden selbst kümmern.Bei Anmeldung verlangt die IHK demnach folgende Unterlagen: 
  • Tabellarischer Lebenslauf (ohne Foto)
  • Ausbildungszeugnis oder Hochschulabschluss in Kopie
  • Tätigkeitsnachweis vom Arbeitgeber.
  • Daraus muss der Umfang der Tätigkeit hervorgehen.
  • Bescheinigung über die Teilnahme am Vorbereitungslehrgang bei einem Lehrgangsträger.
 
 
Ablauf des Fernstudiums

Das Studium zum Controller kann bei fast allen Anbietern zu jeder Zeit aufgenommen werden. Lediglich die Haufe Akademie nennt feste Termine für den Studienbeginn. Der Teilnehmer bekommt in einem festen Rhythmus Lernhefte und Aufgaben zugeschickt. Im Schnitt werden für die Bearbeitung etwa zehn Stunden pro Woche veranschlagt. In eigenem Ermessen liegt, wann der Teilnehmer seine Skripte bearbeitet und die Lösungen an seinen persönlichen Tutor sendet.

Die Hinweise des Tutors kann er anhand der Musterlösung nachvollziehen, die ihm innerhalb von zwei Wochen zur Verfügung gestellt wird. Fast durchgängig kann eine 4-wöchige Probezeit genutzt werden, um den Fernlehrgang zu testen. Später ist in der Regel eine Kündigung erstmals nach 6 Monaten mit einer 3-monatigen Frist möglich.
 
Inhalte des Controlling-Fernlehrganges

Der Aufbau der Kurse bei den einzelnen Instituten unterscheidet sich nur wenig. Kostenrechnung, Erfolgs-, Finanz- und Inves- titionscontrolling sind in allen Controller-Lehrgängen wichtige Inhalte. Kurse die auf einen Abschluss als geprüfter Controller (IHK) vorbereiten, werden durch Lerninhalte wie Präsentations- und Moderationstechniken, betriebs- wirtschaftliche Beratungen sowie Führungsaufgaben erweitert. 
 
Bei der Wahl eines Fernstudiengangs sollten Interessenten auf die Zulassungsnummer der Zentralstelle für Fernunterricht (ZfU) achten. Die Behörde achtet darauf, dass die Kurse die Vorschriften des Fernunterrichtsgesetzes (FernUSG) erfüllen. Es regelt die Rechte und Pflichten der Teilnehmer von Fernlehrgängen. Geprüfte Institute haben eine Nummer erhalten, die sie in der Regel zusammen mit dem ZfU-Siegel auf ihren Internetseiten ausweisen. 

Geprüfte Institute haben eine Nummer erhalten. Diese ist zusammen mit dem ZfU-Siegel auf der Internetseite und dem Anmeldeformular zu finden.Die Themen ähneln sich in allen Lehrgängen. 
 
Support und Online-Anbindung

Hilfestellungen bei inhaltlichen und organisatorischen Fragen bieten persönliche Tutoren. Diese sind am einfachsten per E-Mail zu erreichen. Außerdem sind die Institute über Festnetznummern oder kostenlose Hotlines zu er- reichen. Daneben wird für die meisten Lehrgänge ein Online-Studienzentrum angeboten, das zum Beispiel in einer virtuellen Bibliothek Informationsmaterial zur Verfügung stellt. In Foren und Chats können sich die Studierenden untereinander austauschen und einander weiterhelfen.
 
Lernstoff und Prüfungsvorbereitung

Ein Fernstudium verlangt von den Teilnehmern ein hohes Maß an Selbstdisziplin, da sie die Lerninhalte selbstständig erarbeiten müssen. Über Einsendeaufgaben werden die Leistungen überprüft. Diese werden auf dem Abschlusszertifikat der Institute ausgewiesen.

Bei den Lehrgängen, die auf den IHK-Abschluss vorbereiten, werden Präsenzseminare angeboten. Sie sollen auf die IHK-Prüfung vorbereiten. Diese Seminare sind sinnvoll und sollten wahrgenommen werden, um sich optimal auf den Test einzustellen und individuelle Fragen vor Ort klären zu können.
 
Gebühren

Die Gebühren unterscheiden sich je nach Abschluss. Die Lehrgänge zum geprüften Controller beziehungsweise zur geprüften Control- lerin sind teurer als Lehrgänge ohne diesen Abschluss. Für Lehrgänge ohne Zertifikat verlangen die Anbieter in unserem Vergleich ab 1.386 Euro. Lediglich die Akademie für Fernstudien Laudius ist günstiger. Wer Wert auf den IHK-Abschluss legt, muss mit Ausgaben von mehr als 2.700 Euro rechnen. Die Zahlung erfolgt in der Regel in Monatsraten. 
Achtung! In den Gebühren für Controllingkurse mit IHK-Prüfung sind die Prüfungsgebühren noch nicht enthalten. Die muss der Prüfling zusätzlich noch an die IHK zahlen.

Welcher Kurs ist der richtige?

  Der geprüfte Controller (IHK) ist eine gesuchte Fachkraft. Wer seinen Wert auf dem Arbeitsmarkt steigern will, sollte das Geld für einen Kurs mit IHK-Abschluss ausgeben. Die Kammern achten auf eine einheitliche Qualität der Prüfung. Doch nicht jeder Interessent kann die formalen Voraussetzungen erfüllen. Auch wer sich für innerbetriebliche Zwecke im Controlling schulen lassen will, wird sicherlich keinen IHK-Abschluss brauchen.   

Der Vergleich im Detail


Fernlehrgänge Controller_2016web.jpg

Zur Detailansicht klicken Sie bitte auf das Bild.


Weitere Fernkurse für Controller finden Sie im Seminarverzeichnis >>




letzte Änderung S.D. am 16.09.2019
Autor(en):  Sarah Depold, Torsten Elsner
Quelle:  Anbieter
Bild:  © PantherMedia / Werner Heiber

Drucken RSS
Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!


Excel-Vorlagen

Kostenstellenplanung mit Excel

Kostenstellenplanung mit Excel

Dieses MS Excel-Tool ermöglicht eine branchenunabhängige monatliche und jährliche Kostenstellenplanung. mehr lesen
Excel-Vorlage / -Tool: Preiskalkulation

Excel-Vorlage / -Tool: Preiskalkulation

Kalkulieren Sie Ihre Preise mit dieser auf MS Excel basierenden Vorlage. mehr lesen
KIS Einkauf (Bestell- und Lieferantenverwaltung)

KIS Einkauf (Bestell- und Lieferantenverwaltung)

Mit diesem Excel-Tool können Bestellvorgänge bei Lieferanten abgewickelt werden. mehr lesen
KIS Jahresplaner (Urlaubsplanung, Fehlzeitenerfassung)

KIS Jahresplaner (Urlaubsplanung, Fehlzeitenerfassung)

Mit dem Excel-Tool „Jahresplaner“ können die Abwesenheitszeiten für max. 100 Mitarbeiter(-innen) erfasst werden. Zusätzlich zu den Urlaubs- und Krankheitszeiten können auch weitere selbst definierte Zeitgruppen (z. B. Schulung, Freizeitausgleich) erfasst werden mehr lesen
Personalkostenplanung auf Kostenstellenbasis

Personalkostenplanung auf Kostenstellenbasis

Das Excel-Tool "Personalkostenplanung auf Kostenstellenbasis" ermöglicht Ihnen eine branchenunabhängige monatliche und jährliche Personalkostenplanung und eignet sich ebenfalls als Teilplan für den Wirtschaftsplan. mehr lesen
Excel-Vorlage: Betriebsergebnis

Excel-Vorlage: Betriebsergebnis

Die Excel-Vorlage Betriebsergebnis ist ein Makro unterstütztes Excel-Tool. Mit diesem Tool kann ein weitestgehend individuell gestaltetes Betriebsergebnis mit Monats- und kum. Ergebnis sowie einem Monatsvergleich dargestellt werden mehr lesen
Excel-Vorlage: KIS - Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) 2.1

Excel-Vorlage: KIS - Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) 2.1

Die Excel-Vorlage KIS - Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) ist eine makrounterstützte Buchhaltung nach vereinnahmten Entgelten gemäß § 20 UStG. Sie eignet sich besonders für Kleingewerbebetriebe, die kein aufwendiges Buchhaltungsprogramm nutzen wollen. Die einzelnen Tabellen werden über Buttons aufgerufen. mehr lesen
Excel-Vorlage: KIS-Fahrtenbuch (FAB 2.2)

Excel-Vorlage: KIS-Fahrtenbuch (FAB 2.2)

Mit dem Excel-Tool "Fahrtenbuch" können Fahrtentaufzeichnungen über max. 10 Jahre erfasst werden. Es kann zwischen fortlaufenden Kalendertagen oder individueller Tagesaufzeichnung (nur Tage, an denen das Fahrzeug genutzt wurde) gewählt werden. mehr lesen
Excel-Finanzplanung

Excel-Finanzplanung

Verfolgen Sie vorausschauend die Liquiditätsentwicklung Ihres Unternehmens mit dem Excel-Tool Finanzplanung. Es ist ein Makro unterstütztes Tool und stellt die die Liquiditätsentwicklung grafisch und zahlenmäßig dar. mehr lesen
Personalbedarfsermittlung und Schichtplanung im Call-Center

Personalbedarfsermittlung und Schichtplanung im Call-Center

Dieses MS Excel-Tool dient zur Personalbedarfsermittlung in einem Inbound-Call-Center unter Berücksichtigung eines Service-Levels mit Hilfe von Erlang-C, verschiedener Öffnungszeiten (Wochentags, Samstags und Sonntags) und Volumina pro Wochentag. mehr lesen
Projektorientierte Personalkostenplanung

Projektorientierte Personalkostenplanung

Dieses Excel- Tool ermöglicht eine branchenunabhängige projektorientierte Personalkostenplanung auf Basis von vorgegebenen Kapazitäten. Die Personalkostenermittlung laufender Projekte bzw. Kostenprognose geplanter Projekte ist sowohl mit eigenen Mitarbeiterressourcen als auch mit Mitarbeitern von Personaldienstleistern möglich und eignet sich ebenfalls als Grundlage für die Preiskalkulation.  mehr lesen
KIS-Zinsrechner (Excel-Kredit-Berechnungen)

KIS-Zinsrechner (Excel-Kredit-Berechnungen)

Das Excel-Tool "Zinsrechner" (KZR) beinhaltet Kreditberechnungen einschließlich eines Mustervertrages, ein Zinsstaffel-Formular mit Auswertungsanhang sowie eine Tabelle zur Ermittlung von Finanzanlage-Renditen. Das Handbuch bietet eine Nutzungsanleitung der Berechnungstabellen. Ausgangstabelle für alle Berechnungen ist eine Übersichttabelle.  Die Berechnungformulare können über Buttons aufgerufen werden. Eingabefelder sind meist gelb unterlegt und / oder nach Datenpflege in blauer Schrift dargestellt. mehr lesen
RS-Dienstplanung

RS-Dienstplanung

Diese Dienstplanung auf Basis von MS Excel bietet Ihnen die Möglichkeit ihre Dienst- und Schichtpläne optimal zu planen. Neben der Mitarbeiter- und Schichtverwaltung kann eine Kapazitätsplanung für den jeweiligen Mitarbeiter oder die jeweilige Schicht durchgeführt werden. mehr lesen
RS-Fuhrpark-Controlling

RS-Fuhrpark-Controlling

Diese auf MS Excel basierende Vorlage unterstützt Sie bei der Verwaltung Ihres Fuhrparks. In diesem Tool können Sie ihren gesamten Fuhrpark erfassen und auswerten. Hierbei stehen Ihnen die wichtigsten Kennzahlen und Kostenpunkte zur Verfügung. Zusätzlich werden durch die mitgelieferten Grafiken die Ergebnisse der Verkehrsdaten visualisert. Durch die Archivfunktion können neben der Analyse aktueller Fahrzeuge auch Daten mit alten Fahrzeugen verglichen werden. mehr lesen
RS-Make or Buy Analyse

RS-Make or Buy Analyse

Dieses MS Excel-Tool ermöglicht es Ihnen eine Make or Buy Analyse durchzuführen. Die Berechnung kann nach Vollkosten- oder Grenzkostenansatz durchgeführt werden. Es bietet Ihnen verschiedene tabellarische und grafische Auswertungen. Ein klare Aufbau des Tools ermöglicht eine hohe Anpassungsfähigkeit an Ihre individuellen Bedürfnisse. mehr lesen
RS-Standortvergleich

RS-Standortvergleich

Diese Excel-Vorlage hilft Ihnen bei dem Vergleich verschiedener Standorte. Dabei wurde das Tool für Vergleiche innerhalb eines Landes entwickelt. Dennoch kann das Tool durch leichte Anpassungen auf internationale Vergleiche erweitert werden. Es bietet Ihnen die Möglichkeit Standorte nach qualitativen und monetären Faktoren zu vergleichen. Zu dem sind Vorschlagseinträge enthalten, welche wichtige Kriterien im Standortsvergleich beinhalten. Die Auswertung, der einzelnen Standorte, wird zusätzlich durch Grafiken verdeutlicht. mehr lesen
RS-Controlling-System

RS-Controlling-System


Mit dem RS-Controlling-System steuern Sie erfolgreich ihr Unternehmen. Es ermöglicht Ihnen Ihr Unternehmen zu planen, zu analysieren und zu steuern. Durch Soll-/Ist-Vergleiche in den einzelnen Bereichen (G+V, Bilanz, Kapitalflussrechnung/Liquidität) können gezielt Abweichungen analysiert werden. Im Rahmen der Vorschaurechnung (Forecasting) können Sie neben Ihren Plan- und Ist-Werten auch das auf Basis der derzeitigen Erkenntnisse basierende Jahresergebnis hochrechnen.

mehr lesen
RS-Liquiditätsplanung L (Excel-Tool)

RS-Liquiditätsplanung L (Excel-Tool)

Es handelt sich hierbei um ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Kleinunternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Detailplanungen sind auf extra Tabellenblättern für z.B. einzelne Projekte oder Produkte vorhanden. Auswertungen erfolgen in der Jahresplanung mit monatlichen Werten. Die Auswahl eines bestimmten Zeitraums (nur Monate) ist in einem gesonderten Tabellenblatt als Tabelle oder Grafik möglich. Den Planwerten können bei Bedarf IST- Daten gegenübergestellt werden. mehr lesen
Excel-Tool: RS-Bilanzanalyse (Kennzahlen Berechnung)

Excel-Tool: RS-Bilanzanalyse (Kennzahlen Berechnung)

Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und GuV.  Neben den Kennzahlen, die mit Erläuterungen versehen sind, werden die G+V und Bilanz in 5 Jahres-Überischt dargestellt und automatisch eine Kapitalflussrechnung erstellt.
mehr lesen

Softskill-Kurse für Ihre Karriere

Aktuelle Aufgabenstellungen und Anforderungen an Controller

Aktuelle Aufgabenstellungen und Anforderungen an Controller

Die Aufgaben und damit verbundenen Anforderungen an Controller unterliegen einem ständigen Wandel. Anfangs wurde die Controllingabteilung hauptsächlich als eine zentrale Einrichtung der betrieblichen Informationswirtschaft... mehr lesen
Lebensaufgabe für Controller: Wissen aufbauen

Lebensaufgabe für Controller: Wissen aufbauen

Für die Karriere im Controlling reicht das BWL-Studium allein nicht mehr aus. Der Controller der Zukunft besitzt die Bereitschaft zu Veränderung und lebenslangem Lernen. Das sollte er auch belegen können, sagt Andreas Janke... mehr lesen

Teure Mobilität: Pendeln als Lösung?

Im Controlling-Journal 6/2017 wurde herausgearbeitet, dass aufgrund der stark gestiegenen Kosten für Miete und Kauf ein Umzug nur selten lohnt. Die Analyse wird fortgesetzt mit der Analyse der Kosten für das Pendeln. ... mehr lesen

Interview: Mit Home Office muss man umgehen können

Interview mit Emine Yilmaz vom Personalvermittler Robert Half über den Stand der Dinge beim Home-Office in deutschen Unternehmen. Nachdem der Home-Office-Pionier IBM zahlreiche Mitarbeiter ins Büro zurückholt, orakeln... mehr lesen

Teure Mobilität als Risikofaktor für die Wirtschaft

1. Einleitung Unternehmen haben immer größere Schwierigkeiten, gute Fach- und Führungskräfte zu finden, wozu natürlich auch gute Controller zählen. Ein wichtiger Grund liegt darin, dass viele deutsche Arbeitnehmer zögern,... mehr lesen

Vom Kollegen zum Chef

Jede Beförderung ist auch eine Herausforderung. Und auf diese Herausforderung fühlen sich viele frischgebackene Führungskräfte nicht optimal vorbereitet. Wie sich junge Führungskräfte auf die neue Rolle einstellen und wie... mehr lesen

Digitalisierung ohne Controller?

Die Digitalisierung bietet Controllern neue Chancen, verkünden viele Experten. Doch sie könnte die Controller auch hinwegfegen, warnt der renommierte Controlling-Professor Utz Schäffer. Controlling- Journal sprach mit... mehr lesen
Raus aus der Zahlenecke

Raus aus der Zahlenecke

Der digitale Wandel erfasst auch die Controller. Wie sich die Rolle des Controllers im Unternehmen verändern wird, erklärt Professor Volker Steinhübel im Gespräch mit Controlling-Journal. Nur wer bereit zu Aufbruch ... mehr lesen

10 Tipps für die Online-Bewerbung

Die Online-Bewerbung ist Standard in deutschen Unternehmen - meist per E-Mail. Wer die erste Hürde im Bewerbungsverfahren nehmen will, sollte einige Regeln beachten und wichtige Tipps kennen. Bits und Bytes... mehr lesen

Fort- und Weiterbildungen in der Finanzbranche

Das Finanzwesen ist eine internationale Branche – das gilt auch für die fachspezifischen Fort- und Weiterbildungen   So haben ursprünglich US-amerikanische Zertifizierungen für das Finanzwesen wie der CPA... mehr lesen

Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg






Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

rotstift_adpic_190px.jpg 
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!  zur Umfrage >>
Anzeige

Fachbeitrag veröffentlichen?

Autorin.jpg Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag im Themenbereich Controlling. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>
Anzeige
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kennzahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

Junior Manager Finance (w/m/d)

SK.jpg

Die European Championships in München bieten auch für Dich die einzigartige Möglichkeit, Deine Talente einzusetzen und Dich weiterzuentwickeln. 50 Jahre nach den Olympischen Spielen von 1972 wird der Olympiapark München wieder Schauplatz eines internationalen Multi-Sport-Ereignisses sein: der European Championships 2022. Du bist Profi in Buchhaltung, Finanzen, Controlling und möchtest möglichst bald Teil des EuropeanChampionships-Teams werden? Dann bist Du genau die/der Richtige, um uns als erfahrener Junior Manager Finance (w/m/d) zu unterstützen!
Zum Stellenangebot >>
Anzeige

Software-Tipp

BI_Forderungscockpit_controllingportal.jpg Diamant/3 bietet Ihnen ein Rechnungswesen mit integriertem Controlling für Bilanz- / Finanz- und Kosten- / Erfolgs- Controlling sowie Forderungsmanagement und Personalcontrolling. Erweiterbar bis hin zum unternehmensweiten Controlling.

Mehr Informationen >>
Anzeige
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG
RS Plan - Unternehmensplanung leicht gemacht:


Erstellen Sie mit RS-Plan ganz einfach Ihre gesamte Unternehmensplanung!
Button__subThema.PNG
RS-Controlling-System f. EÜR:


Planen, analysieren und steuern Sie Ihr Unternehmen mit RS-Controlling-System f. EUR!
Button__subThema.PNG
RS-Investitionsrechner:



Ermitteln Sie ganz einfach den Kapitalwert Ihres Investitionsvorhabens!
Anzeige

Software

IDL CPM Suite
IDL CPM Suite Die IDL CPM Suite ist eine Software für die Unternehmenssteuerung mit integrierten Applikationen für Konzernkonsolidierung, Finanzplanung, operative Planung, Managementreporting, regulatorisches Berichtswesen und Analyse. Herausragende Usability, hohe Automatisierung u... Mehr Infos >>

Board
Board ist die #1 Entscheidungsfindungsplattform. Seit seiner Gründung 1994 hat Board International über 3.000 Unternehmen weltweit dabei unterstützt, ihre Organisation zu transformieren durch die schnelle Realisierung von Business Intelligence-, Corporate Performance Management- und Advanced ... Mehr Infos >>

GDC Rechnungswesen und Controlling: Reporting Services
GDC Rechnungswesen: Webbasiertes Controlling und Reporting Services Die webbasierten GDC Reporting Services bilden - neben den etablierten operativen Systemen des Rechnungswesens - eine betriebswirtschaftliche Managementplattform zur interaktiven, ganzheitlichen Steuerung des Unternehmen... Mehr Infos >>

Zum Controlling-Software-Verzeichnis >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>

Anzeige

Excel-Tools

ESt-Tarifübersicht
Das Excel-Tool „ESt-Tarifübersicht“ ermittelt die tarifliche Einkommensteuer und den Solidaritätszuschlag bei Angabe des Durchschnitts- und Grenzsteuersatzes in tabellarischer Übersicht. Mehr Infos >>

Reisekostenabrechnung 2020
Einfach zu bedienendes, anwenderfreundliches Excel-Tool zur rechtskonformen Abrechnung von Reisekosten für ein- oder mehrtägige betrieblich und beruflich veranlasste In- und Auslandsreisen. Das Excel-Tool kommt vollständig ohne Makros aus und berücksichtigt alle derzeit geltenden gesetzlichen und... Mehr Infos >>

Abfindungsrechner zur Berechnung der Einkommensteuer auf Abfindungen (Fünftelregelung)
Mit diesem Excel-Tool "Abfindungsrechner" berechnen Sie die Einkommensteuer auf Ihre Abfindung und sehen sofort, ob die Versteuerung mit der so genannten "Fünftelregelung" für Sie günstiger ist. Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

Webtipp

 Forum Lohnabrechnung 
Sie haben eine Frage zum Thema Lohnabrechnung oder wollen über Ihre Erfahrungen zu einer Lohn-Software diskutieren? Das Forum von Lohn1x1.de ist Treffpunkt von Lohnbuchhaltern und bietet Ihnen die Möglichkeit zur Diskussion ihrer Fragen.
Anzeige

PLC Preiskalkulations- Tool 

laptop_rechner__pm_AndreyPopov_290px.jpg
Sie wollen ihr Produkt zum besten Preis verkaufen und sich dabei sicher sein, die eigenen Kosten mit einzuplanen?

Das PLC Preiskalkulations-Tool hilft Ihnen dabei. Es bietet umfangreiche Eingabemöglichkeiten und Zuschlagssätze um die bestehenden Kosten Ihres Unternehmens, sowie die Herstellungskosten für das Produkt direkt mit einzubeziehen.  Zum Shop >>
Anzeige

Seminar-Tipps

PC-COLLEGE , Excel 2010 / Excel 2013 / Excel 2016 / Excel 2019 - Pivot - Tabellen / Listenauswertungen Grundkurs, Leipzig, 29.10.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel 2010 / Excel 2013 / Excel 2016 / Excel 2019 - Pivot - Tabellen / Listenauswertungen Grundkurs, Essen, 29.10.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

Confex Training GmbH, Excel PowerPivot, Frankfurt, 14.05.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel - Pivot - Tabellen Aufbaukurs, Dresden, 11.05.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel - Pivot - Tabellen Aufbaukurs, Stuttgart, 13.07.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Excel-Haushaltsbuch Premium 

Haushaltsbuch_Premium_03.jpg
Kostenkontrolle durch Planung und Erfassung aller privaten Ausgaben und Einnahmen.
Monatsende und schon wieder fragen Sie sich „Wo ist das ganze Geld geblieben?“
Die Excel-Vorlage Haushaltsbuch Premium bringt Aufschluss. Auf den ersten Blick erscheint es zwar mühsam, jedoch bringt die Erfassung aller monatlichen Einnahmen und Ausgaben in einem Haushaltsbuch viele Vorteile mit sich:. Zum Shop >>
Anzeige

Nutzwertanalyse (Excel-Vorlage)

preview03_bewertung.jpg
Die Nutzwertanalyse ist eine Methode zur quantitativen Bewertung des Nutzens von Entscheidungsalternativen, die wegen fehlender numerischer oder monetärer Vergleichskriterien nicht oder schwer miteinander vergleichbar sind. Dieses Excel Tool ermöglicht die Durchführung einer Nutzwertanalyse für bis zu fünf Alternativen nach bis zu zwölf, nicht hierarchischen Kriterien. Zum Shop >>
Anzeige

Kundendatenbank inkl. Rechnungserstellung

kundendatenbank_Firmendaten.jpg
Excel- Kundendatenbank für bis zu 2000 Kunden, ideal als Vertriebsdatenbank einsetzbar mit integrierten Termin- / Wiedervorlagenmanagement zur Verwaltung, Steuerung, Planung und Reporting von Kundendaten und Vertriebsaktivitäten. Erstellen Sie kinderleicht Ihre Rechnungen für verwaltete Kunden mit Produkten aus Ihrem Produktkatalog. Zum Shop >>
Anzeige

RS-Investitionsrechner

RS-Investitionsrechner.jpg
Der RS- Investitionsrechner ermittelt Ihnen den Kapitalwert oder internen Zinsfuß für Ihre Investitions- vorhaben. Zusätzlich können Sie die Rentabilität und die Amortisations- zeit Ihres Investitionsvorhabens berechnen lassen. Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Experten-Tipp

diagramm-pm-stephen-rees.jpgWollen Sie ihre im Unternehmen eingesetzten Excel-Lösungen anpassen oder erweitern? Unser Excel-Experte berät und untersützt Sie zu den Produkten der RS-Reihe oder bei der Anpassung und Erweiterung ihrer eigener Excel-Lösungen. Mehr Infos >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>