Weiterbildung zum Controller - Fernkurse im Vergleich

Die Aufgaben des Controllers sind sehr vielseitig. Sie umfassen u. a. die tiefgründige Planung, Steuerung und Überprüfung von Unternehmenszielen. Aus diesem Grund ist der Bedarf nach qualifizierten Controllern auf dem Stellenmarkt in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Die Ausbildung zum Controller wird somit zunehmend attraktiver, auch für Umsteiger.

Der Bedarf an qualifizierten Controllern auf dem Stellenmarkt ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Auch Umsteiger können ihre Chance nutzen und sich zum Controller weiterbilden. Besonders für Berufstätige bieten sich Fernkurse an, die eine Wissensvermittlung auf Distanz ermöglichen. Die Fortbildung zum Controller kann bequem von zu Hause aus und neben dem ausgeübten Beruf erfolgen.

Als Entscheidungshilfe hat das Controlling-Journal die Fernkurse bekannter Anbieter gegenübergestellt.  

Folgende Institute wurden verglichen:


Abschluss als Controller (IHK) 

 Die Institute bieten die Möglichkeit, nach erfolgreicher Bearbeitung der Einsendeaufgaben ein Controlling-Zertifikat der Fernschule zu erhalten. Den begehrten Abschluss zum geprüften Controller (IHK) können Fernstudenten bei vielen Veranstaltern durch eine Verlängerung der Regelstudienzeit sowie eine externe Zusatzprüfung bei der zuständigen IHK erlangen. Die Europäische Fernhochschule Hamburg und die Haufe Akademie bieten derzeit keine Controlling-Fernkurse mit IHK-Abschluss an.   
Wer sich für einen Kurs zum geprüften Controller oder zur geprüften Controllerin (IHK) entschieden hat, sollte sich frühzeitig bei seiner Industrie- und Handelskammer informieren. Welche IHK die Prüfung abnimmt, ist für den späteren Wert des Zertifikats nicht von Bedeutung. Zuständig für dir Prüfung ist zunächst die IHK am Wohnort des Teilnehmers. Das erklärte die Sprecherin der Steuer-Fachschule Dr. Endriss, Martina Haupts, auf Anfrage. Nicht alle IHKen bieten die Prüfung zum Controller oder zur Controllerin an. Für Interessenten ergibt sich daraus kein Problem. Sie können sich einfach an die nächstgelegene IHK wenden, die eine solche Prüfung anbietet. 

Einige Anbieter arbeiten mit einer IHK zusammen. So bietet das Institut für Lernsysteme (ils) seinen Studierenden an, die Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer Hamburg abzulegen. Es bestehe Wahlfreiheit, was die IHK anbetrifft, schreibt das Institut in den Unterlagen zum Controllinglehrgang. Das ils rät, diese Wahlfreiheit zu nutzen. Die Gebühren für die Prüfung fielen je nach IHK unterschiedlich hoch aus, informiert der Anbieter. Außerdem könne man nicht ausschließen, dass die Zulassungsbedingungen regional unterschiedlich ausfallen könnten, heißt es weiter.

Die IHKen prüfen, ob der Interessent die Zulassungsvoraussetzungen mitbringt. Grundsätzlich muss ein angehender Controller wenigstens eine von vier Bedingungen erfüllen, die die IHK Köln auf ihrer Internetseite auflistet:

  1. eine Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und danach eine mindestens dreijährige Berufspraxis oder
  2. ein wirtschaftswissenschaftliches Studium mit einem staatlich anerkannten Abschluss und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  3. eine Abschluss- oder Gesellenprüfung in einem anderen anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens vierjährige Berufspraxis oder
  4. eine mindestens sechsjährige Berufspraxis im kaufmännischen Bereich.

Um die Anmeldung zur Prüfung müssen sich die Studierenden selbst kümmern.Bei Anmeldung verlangt die IHK demnach folgende Unterlagen: 
  • Tabellarischer Lebenslauf (ohne Foto)
  • Ausbildungszeugnis oder Hochschulabschluss in Kopie
  • Tätigkeitsnachweis vom Arbeitgeber.
  • Daraus muss der Umfang der Tätigkeit hervorgehen.
  • Bescheinigung über die Teilnahme am Vorbereitungslehrgang bei einem Lehrgangsträger.
 
 
Ablauf des Fernstudiums

Das Studium zum Controller kann bei fast allen Anbietern zu jeder Zeit aufgenommen werden. Lediglich die Haufe Akademie nennt feste Termine für den Studienbeginn. Der Teilnehmer bekommt in einem festen Rhythmus Lernhefte und Aufgaben zugeschickt. Im Schnitt werden für die Bearbeitung etwa zehn Stunden pro Woche veranschlagt. In eigenem Ermessen liegt, wann der Teilnehmer seine Skripte bearbeitet und die Lösungen an seinen persönlichen Tutor sendet.

Die Hinweise des Tutors kann er anhand der Musterlösung nachvollziehen, die ihm innerhalb von zwei Wochen zur Verfügung gestellt wird. Fast durchgängig kann eine 4-wöchige Probezeit genutzt werden, um den Fernlehrgang zu testen. Später ist in der Regel eine Kündigung erstmals nach 6 Monaten mit einer 3-monatigen Frist möglich.
 
Inhalte des Controlling-Fernlehrganges

Der Aufbau der Kurse bei den einzelnen Instituten unterscheidet sich nur wenig. Kostenrechnung, Erfolgs-, Finanz- und Inves- titionscontrolling sind in allen Controller-Lehrgängen wichtige Inhalte. Kurse die auf einen Abschluss als geprüfter Controller (IHK) vorbereiten, werden durch Lerninhalte wie Präsentations- und Moderationstechniken, betriebs- wirtschaftliche Beratungen sowie Führungsaufgaben erweitert. 
 
Bei der Wahl eines Fernstudiengangs sollten Interessenten auf die Zulassungsnummer der Zentralstelle für Fernunterricht (ZfU) achten. Die Behörde achtet darauf, dass die Kurse die Vorschriften des Fernunterrichtsgesetzes (FernUSG) erfüllen. Es regelt die Rechte und Pflichten der Teilnehmer von Fernlehrgängen. Geprüfte Institute haben eine Nummer erhalten, die sie in der Regel zusammen mit dem ZfU-Siegel auf ihren Internetseiten ausweisen. 

Geprüfte Institute haben eine Nummer erhalten. Diese ist zusammen mit dem ZfU-Siegel auf der Internetseite und dem Anmeldeformular zu finden.Die Themen ähneln sich in allen Lehrgängen. 
 
Support und Online-Anbindung

Hilfestellungen bei inhaltlichen und organisatorischen Fragen bieten persönliche Tutoren. Diese sind am einfachsten per E-Mail zu erreichen. Außerdem sind die Institute über Festnetznummern oder kostenlose Hotlines zu er- reichen. Daneben wird für die meisten Lehrgänge ein Online-Studienzentrum angeboten, das zum Beispiel in einer virtuellen Bibliothek Informationsmaterial zur Verfügung stellt. In Foren und Chats können sich die Studierenden untereinander austauschen und einander weiterhelfen.
 
Lernstoff und Prüfungsvorbereitung

Ein Fernstudium verlangt von den Teilnehmern ein hohes Maß an Selbstdisziplin, da sie die Lerninhalte selbstständig erarbeiten müssen. Über Einsendeaufgaben werden die Leistungen überprüft. Diese werden auf dem Abschlusszertifikat der Institute ausgewiesen.

Bei den Lehrgängen, die auf den IHK-Abschluss vorbereiten, werden Präsenzseminare angeboten. Sie sollen auf die IHK-Prüfung vorbereiten. Diese Seminare sind sinnvoll und sollten wahrgenommen werden, um sich optimal auf den Test einzustellen und individuelle Fragen vor Ort klären zu können.
 
Gebühren

Die Gebühren unterscheiden sich je nach Abschluss. Die Lehrgänge zum geprüften Controller beziehungsweise zur geprüften Control- lerin sind teurer als Lehrgänge ohne diesen Abschluss. Für Lehrgänge ohne Zertifikat verlangen die Anbieter in unserem Vergleich ab 1.386 Euro. Lediglich die Akademie für Fernstudien Laudius ist günstiger. Wer Wert auf den IHK-Abschluss legt, muss mit Ausgaben von mehr als 2.700 Euro rechnen. Die Zahlung erfolgt in der Regel in Monatsraten. 
Achtung! In den Gebühren für Controllingkurse mit IHK-Prüfung sind die Prüfungsgebühren noch nicht enthalten. Die muss der Prüfling zusätzlich noch an die IHK zahlen.

Welcher Kurs ist der richtige?

  Der geprüfte Controller (IHK) ist eine gesuchte Fachkraft. Wer seinen Wert auf dem Arbeitsmarkt steigern will, sollte das Geld für einen Kurs mit IHK-Abschluss ausgeben. Die Kammern achten auf eine einheitliche Qualität der Prüfung. Doch nicht jeder Interessent kann die formalen Voraussetzungen erfüllen. Auch wer sich für innerbetriebliche Zwecke im Controlling schulen lassen will, wird sicherlich keinen IHK-Abschluss brauchen.   

Der Vergleich im Detail


Fernlehrgänge Controller_2016web.jpg

Zur Detailansicht klicken Sie bitte auf das Bild.


Weitere Fernkurse für Controller finden Sie im Seminarverzeichnis >>




letzte Änderung S.D. am 16.09.2019
Autor(en):  Sarah Depold, Torsten Elsner
Quelle:  Anbieter
Bild:  © PantherMedia / Werner Heiber

Drucken RSS

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

Controlling- Newsletter

Neben aktuellen Neuigkeiten für Controller und neueingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen , Seminarangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
zur Newsletter-Anmeldung >>

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.
Anzeige

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

Kennzahlen-Guide

Kennzahlen-Guide-klein.pngÜber 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 

Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr Informationen >>
 

Dashboards mit Excel

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR
oder E-Book für 24,90 EUR 
mehr Informationen >>

  

Reporting 1x1

reporting1x1-klein.jpgViel ist zum Berichtswesen oder Reporting schon geschrieben worden. Dennoch zeigen Umfragen, dass rund 50 Prozent der Empfänger von Berichten mit dem Reporting nicht zufrieden sind. Jörgen Erichsen erklärt in diesem Buch die Bedeutung und die Handhabung des Berichtswesens speziell für kleinere Betriebe. Mit zahlreichen Beschreibungen, Beispielen und Checklisten.

Taschenbuch in Farbe für 24,90 EUR
oder E-Book für 15,90 EUR 
mehr Informationen >>

Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kennzahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

Stellenmarkt

SACHGEBIETSLEITUNG KIRCHENGEMEINDEN im Referat Controlling und Reporting (w/m/d)
Die Erzdiözese Freiburg im Breisgau liegt im Südwesten Deutschlands in unmittelbarer Nach­bar­schaft zur Schweiz und zum Elsaß. In reizvoller geografischer Lage erstreckt sich das Gebiet vom Bodensee und dem Hochrhein im Süden über den Schwarzwald und die Oberrheinische Tiefebene bis hinauf in de... Mehr Infos >>

Financial Reporting Accountant (m/w/d) in Vollzeit
Mit über 1.700 Geldautomaten gehört die Cardpoint GmbH zu den Marktführern der bankenunabhängigen Geldautomaten-Betreiber. Das Unternehmen trat im Jahr 2002 auf den deutschen Markt und verzeichnet seitdem ein kontinuierliches Wachstum. Seit 2013 gehört die Cardpoint GmbH zu Cardtronics Inc., dem ... Mehr Infos >>

Senior Business Unit Controller (m/w/d)
Die GfE Gesellschaft für Elektro­metallurgie mbH wurde 1911 gegründet und ist heute einer der welt­weit führenden Hersteller und Anbieter von Hochleistungs­metallen und -materialien. Unser hoch­qualitatives Produkt­spektrum erstreckt sich von metallischen und keramischen Beschichtungs­werkstoffen... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Excel-Vorlagen

 Investitionsrechnung Excel.jpg
Berechnen Sie die Rentabilität, Kapitalwert oder Armortisationszeit Ihrer Investitionen mit
Excel-Vorlagen für Investitionsrechnung
. Eine Auswahl finden Sie hier >>
Anzeige

Software-Tipps

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Financial Consolidation ist die Software für eine prüfungssichere Konsolidierung, die alle Funktionen für die Erstellung eines legalen Konzernabschlusses nach unterschiedlichen Rechnungslegungsstandards bietet.
Mehr Informationen >>

Konsolidator.PNG
Konsolidator® ist eine cloudbasierte, moderne SaaS-Lösung für die finanzielle Konsolidierung und Berichterstattung basierend auf Microsoft Azure, die Ihnen hilft, Ihre Finanzfunktion zu digitalisieren und zu automatisieren. Konsolidator® ist unabhängig von den IT-Systemen, die Sie für die Buchführung und die Rechnungslegung verwenden.
Mehr Informationen >>

Finoyo.png
Mit FINOYO, dem Bilanzanalyse-Tool von SCHUMANN, können Sie die wirtschaftliche Stabilität Ihrer Geschäftspartner treffsicher und automatisch bewerten. Die automatische Bilanzanalyse in FINOYO ist standardisiert und revisionssicher.
Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

!RER-A Rollierende Liquiditätsplanung

Liquiditätsplanung.png
Mit Hilfe dieses Excel-Kalkulationsprogrammes sind Sie in der Lage, die zukünftig zu erwartende Liquidität für sich und für externe Kapitalgeber (z.B. Kreditinstitute)  transparent darzustellen. Das Tool vermittelt ein Gefühl für die Bestimmungsgrößen der Liquiditätsentwicklung.
 Mehr Informationen >>


Cha-Ris - Übungsprogramm zur Verbesserung der Risikoeinschätzungs-Kompetenz

ChaRis.png
Risikobasiertes Denken und Handeln bedeutet Unbestimmtheiten zu beseitigen, gepaart mit dem Blick auf sich bietende Gelegenheiten. Dieses Programm errechnet für jedes Risiko die Schadenshöhe.
Mehr Informationen >>

Prozesskostenrechnung - Ermittlung Prozesskostensatz

prozesskosten.png
Mit dem Excel-Tool Prozesskostenrechnung ermitteln Sie die Kosten auf Ebene einzelner Teilprozesse und wissen so, was ein bestimmter Vorgang wirklich kostet. Das sorgt für mehr Transparenz der Gemeinkosten. Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Webtipp

Sie suchen eine Software für Ihr Unternehmen, z.B. eine Shopsoftware, Newsletter-Software oder ein ERP-System? Im Softwareverzeichnis auf findsoftware.de finden Sie einen Marktüberblick, Vergleichsstudien und ein Forum zum Austausch mit anderen Anwendern.
Anzeige

RS-Controlling-System für EÜR inkl. Liquiditätsplanung

Bericht5_pm_Jan_Prchal.jpg
Mit dem RS-Controlling-System für Einnahme-Überschuss-Rechnung steuern Sie erfolgreich ihr Unternehmen. Dieses Tool ermöglicht es Ihnen ihr Unternehmen zu planen, zu analysieren und zu steuern. Zusätzlich ermittelt das Tool einen Liquiditätsplan. Mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
Reifegradcockpit_Digipit.jpg

Steuerung von Digitalisierungsstatus und -entwicklung mit dem digitalen Reifegradcockpit "DigiPit": In Unternehmen werden bereits Management-Cockpits eingesetzt, die meist komplexe, finanzielle Zusammenhänge und Kennzahlen verständlich darstellen. Zur umfassenden und transparenten Steuerung der Digitalen Transformation bietet es sich an mithilfe eines Cockpits, des sogenannten DigiPits, die Aspekte und die Entwicklung im Einzelnen zu beleuchten. Daher wurde der „DigiGrad“ als Wert für die Bestimmung des Digitalen Reifegrades und das „DigiPit“ als Digitalisierungs-Steuerungscockpit entwickelt. Mehr dazu in diesem eBook >>

Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

Excel-Vorlagen-Paket für Hausverwalter

4. Residualwertberechnung.jpg
Dieses Excel-Vorlagen-Paket enthält folgende Tools:
  • Nebenkostenabrechnung für Eigentumswohnung
  • Rendite – Berechnungsprogramm
  • Residualwertberechnung für eine Immobilie
  • Steuerberechnung für Immobilienanlage 
Zum Shop >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge, ausgewählte sonst kostenpflichtige Excel-Vorlagen und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals im Archiv. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Weitere Informationen >>