Cashflow in Echtzeit notwendig aber kaum umgesetzt

Informationen zu Cashflow und anderen Finanzkennzahlen in Echtzeit sind in der gegenwärtigen Krise von existenzieller Bedeutung für Unternehmen. Darin stimmt eine Mehrheit der Führungskräfte und Finanzexperten weltweit überein. Doch nur wenige finden dies in ihrem Reporting wieder. Das ergab eine weltweite Umfrage unter Führungskräften und Finanzexperten im Auftrag des IT-Unternehmens BlackLine.

Angesichts der zunehmenden Rezessionsängste sind laut Studie vier von zehn der global Befragten (43 Prozent) besorgt, dass steigende Zinssätze dazu führen werden, dass mehr Kunden zu spät zahlen (bei den CEOs sind es sogar 55 Prozent). In Deutschland sind die Befürchtungen mit 47 Prozent sogar noch etwas höher. Ein ähnlicher Prozentsatz mit 42 Prozent (36 Prozent in Deutschland) befürchtet, dass Interessenten oder Kunden weniger Geld ausgeben können, was sich auf den Absatz beziehungsweise Umsatz auswirken könnte. Zudem befürchten 41 Prozent (35 Prozent in Deutschland), dass ihr Unternehmen mit höheren Kosten konfrontiert wird.

Mutmaßlich als Folge sind 62 Prozent (in Deutschland nur 56 Prozent) der Meinung, dass das Wissen über den Cashflow in Echtzeit während wirtschaftlich unsicherer Zeiten für ihr Unternehmen an Bedeutung gewinnen wird. Weltweit gaben mit 98 Prozent fast alle Befragten jedoch an, dass sie mehr Vertrauen in die Transparenz haben könnten, die sie derzeit in Bezug auf den Cashflow haben. In Deutschland sind es mit 97 Prozent ähnlich viele.


Von denjenigen, die der Meinung sind, dass die Transparenz verbessert werden könnte, befürchten 49 Prozent, dass ihr Unternehmen Entscheidungen auf der Grundlage ungenauer oder veralteter Informationen trifft. In Deutschland sind es mit 50 Prozent sogar etwas mehr. 44 Prozent (41 Prozent in Deutschland) geben an, dass sie aufgrund der mangelnden Transparenz im Cashflow weniger zuversichtlich sind, dass ihr Unternehmen in den nächsten zwölf Monaten wettbewerbsfähig bleiben kann.

Finanzdaten im Rampenlicht bei der Vorbereitung auf die Rezession

Angesichts des schwer vorhersehbaren Drucks von außen wird die Echtzeittransparenz von Finanzdaten, Prozessen und Betriebskapital der Schlüssel zum Überleben sein. Laut Studie steigert dies den Druck auf die CFOs und ihre Mitarbeiter. Fast zwei Drittel (62 Prozent) im C-Level und im F&A gehen davon aus, dass die Finanzberichterstattungihrer Unternehmen im nächsten Jahr stärker unter die Lupe genommen wird. In Deutschland sind es mit 54 Prozent etwas weniger, wobei mit 25 Prozent die höchste Anzahl der Befragten glaubt, dass dies in ein bis zwei Jahren stattfinden wird.

Mehr als sechs von zehn (63 Prozent weltweit und 61 Prozent in Deutschland) glauben, dass es schwieriger sein wird, Finanzierungen zu erhalten. Mit 62 Prozent weltweit erwartet eine ähnliche Anzahl, dass die Möglichkeit, die Finanzdaten ihres Unternehmens in Echtzeit einzusehen, in den nächsten zwölf Monaten ein "Muss" für das Überleben des Unternehmens ist. In Deutschland sind mit 50 Prozent etwas weniger dieser Meinung.

Vor diesem Hintergrund gaben zwei von fünf CFOs (41 Prozent) an, dass sie dafür verantwortlich sind, das Wohlergehen ihres Unternehmens während eines wirtschaftlichen Abschwungs zu gewährleisten. In Deutschland sind es mit 32 Prozent etwas weniger. Gleichzeitig gaben 30 Prozent weltweit und 28 Prozent in Deutschland an, dass dies in der Verantwortung ihres CEOs liegt. Dies deutet darauf hin, dass die CFOs und die Finanzabteilungen stark unter dem Druck stehen könnten, der Unternehmensleitung in nahezu Echtzeit Einblicke zu gewähren, wenn die Unternehmensfinanzen unter die Lupe genommen werden.

Angst vor menschlichen Fehlern

Auf die Frage nach den größten Problemen der F&A-Abteilung war die Identifizierung manueller beziehungsweise menschlicher Fehler während des Monatsabschlusses für mehr als ein Drittel (36 Prozent weltweit und 35 Prozent in Deutschland) der Befragten ein dringendes Problem. Mehr als ein Viertel weltweit und in Deutschland (30 Prozent) gab außerdem an, dass sie nicht genügend automatisierte Kontrollen für das Datenvolumen haben, das sie bewältigen müssen.

Die drei größten Herausforderungen, denen sie sich im kommenden Jahr stellen müssen, sind laut den befragten Führungskräften und F&A-Mitarbeitern:
  • Zunehmende Regulierung und Kontrolle
  • Die Fähigkeit, schnell genug genaue Daten bereitzustellen, damit das Unternehmen auf Marktveränderungen reagieren kann
  • Gewinnung und Bindung von Talenten

Interne Optimierung von Prozessen und Betriebskapital

Als Reaktion auf den zunehmenden finanziellen Druck deuten die Antworten darauf hin, dass die Unternehmen jetzt intern nach Möglichkeiten zur Optimierung des Betriebskapitals und der Prozesse suchen müssen. Sowohl in Deutschland als auch weltweit gaben 40 Prozent der Befragten an, dass sie Wege zur Optimierung des Betriebskapitals finden müssen, ohne sich extern Mittel zu beschaffen. Weltweit und in Deutschland wollen 56 Prozent im nächsten Jahr Automatisierungslösungen zur Optimierung und Steigerung des Betriebskapitals einführen oder erweitern.

Über die Studie:

Für die Studie befragte das Forschungsinstitut Censuswide 1.483 Unternehmensleiter und F&A-Fachleute in den USA, Kanada, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Singapur und Australien. Die Studie wurde von Censuswide unter 737 C-Level- und 746 F&A-Fachleuten in den sieben Märkten mit den folgenden Mindestjahresumsätzen durchgeführt:-
  • USA: 150 Mio. USD
  • Kanada: 50 Mio. CAD
  • UK: 50 Mio. GBP
  • Frankreich: 50 Mio. EURO
  • Deutschland: 50 Mio. EURO
  • Singapur: 20 Mio. SGD
  • Australien: 20 Mio. AUD


Erstellt von (Name) W.V.R. am 24.11.2022
Geändert: 24.11.2022 15:03:04
Autor:  Wolff von Rechenberg
Quelle:  BlackLine
Bild:  Bildagentur PantherMedia / Leung Cho Pan
Drucken RSS

Premium-Stellenanzeigen


Anzeige

Controlling- Newsletter

Neben aktuellen Neuigkeiten für Controller und neueingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen , Seminarangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
zur Newsletter-Anmeldung >>

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>

Sie möchten sich weiterbilden?

mann-treppe-up-karriere_pm_pressmaster_B10716345_400x300.jpg

In unserer Seminar-Rubrik haben wir einige aktuelle Seminar- und Kurs-Angebote für Controller, u.a. auch Kurse zum Controller / IHK zusammengestellt.

Talentpool - Jobwechsel einfach!

HR-Bewerbung-Digital_pm_yupiramos_B123251108_400x300.jpg

Tragen Sie sich kostenfrei im Talentpool auf Controlling-Portal.de ein und erhalten Jobangebote und Unterstützung beim Jobwechsel durch qualifizierte Personalagenturen.
Anzeige

Controlling Journal-2022_190px.jpg

Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen - Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige
Buch: Kennzahlenguide für Controller
Anzeige
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>
Anzeige

Stellenmarkt

Controller (m/w/d)
Unser Klient ist seit mehr als 25 Jahren deutschlandweit für die nachhaltige Fertigung von Lifestyle-Convenience Produkten bekannt. Mit einer Vielzahl von Produktvarianten zelebriert er die traditionelle Herstellung von Snacks auf höchstem Qualitätsniveau und ist damit Impulsgeber für einen erleb... Mehr Infos >>

Controllerin oder Controller (w/m/d)
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrt­agentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierun... Mehr Infos >>

Business Controller (m/w/d)
Die Heineken Deutschland GmbH ist die Tochtergesellschaft einer der größten, weltweit tätigen, familiengeführten Brauereien. Heineken Deutschland ist das am schnellsten wachsende Bierunternehmen in Deutschland und wird von drei Hauptmarken angeführt: Heineken®, Desperados & Gösser und mehrere kle... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Software-Tipp

Unbenannt.png
SWOT. Für bessere Entscheidungen. Ob Business 1.0 oder 4.0 - je dynamischer die Märkte werden, desto schneller muss auch das Controlling sein: Wo stehen wir tagesaktuell mit dem Umsatz, welche Produkte liefern aktuell welche Deckungsbeiträge oder wie sieht bei der heutigen Auftragslage der Cashflow im nächsten Quartal aus usw. Mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipps

Software4you.PNG
4PLAN stellt die einfache Planung von Stellen, Mitarbeitern, Ressourcen und Vakanzen sicher. Dabei ist auch die Planung mit Varianten, Versionen und in beliebigen Zeithorizonten möglich. Änderungen von Rahmenbedingungen wie Tarif- und Sozialversicherungsregeln werden ebenso berücksichtigt wie Auswirkungen von Leistungsänderungen, Versetzungen oder Ein- und Austritten. Mehr Informationen >>

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Planner deckt alle Anforderungen der integrierten Unternehmensplanung, des Reportings und der Analyse ab. Setzen Sie auf eine Software, die Ihnen mit maximaler Transparenz Arbeitsprozesse erleichtert. Mit wenigen Mausklicks passen Sie vorgefertigte Strukturen an Ihre Bedürfnisse an und importieren Ist-Zahlen über fertige Schnittstellen aus Ihrem Vorsystem.  Mehr Informationen >>

idl.png
Die IDL CPM Suite ist eine Software für die Unternehmenssteuerung mit integrierten Applikationen für Konzernkonsolidierung, Finanzplanung, operative Planung, Managementreporting, regulatorisches Berichtswesen und Analyse. Herausragende Usability, hohe Automatisierung und Fachlichkeit zeichnen sie aus. Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

PantherMedia_Wavebreakmedia_ltd.jpgmonatliche Deckungsbeitragsrechnung mit Excel

Mit diesem Excel-Tool werden in den Tabellenblättern DB KTR X pro Kostenträger über die Absatzmenge, den Verkaufspreis und die variablen Stückkosten die monatlichen Erlöse und Deckungsbeiträge ermittelt. Grundsätzlich versteht man unter einer Deckungsbeitragsrechnung ein speziell ausgestaltetes Teilkostenrechnungssystem, welches dazu dient, den Überschuss Ihrer Erlöse über bestimmte Teilkosten als Deckungsbeitrag auszuweisen.
Mehr Informationen >>

Excel-Projektmanagement-Paket

Die Strategie-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich in der Strategie bewährt haben. Alle Tools sind sofort einsatzbereit und sind ohne Blattschutz. Damit können die Vorlagen individuell angepasst werden.
Mehr Informationen >>

Excel-Tool: RS Bilanzanalyse (Kennzahlen Berechnung) 

Mit diesem Excel-Tools erhalten Sie ein umfangreiches Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und GuV. Neben den Kennzahlen, die mit Erläuterungen versehen sind, werden die G+V und Bilanz in 5 Jahres-Übersicht dargestellt und automatisch eine Kapitalflussrechnung erstellt.
Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

Kosten- und Leistungsrechnung: Aus der Praxis für die Praxis von Jörgen Erichsen 

kosten-muenzen-geld-pm_Boris_Zerwann_240x180.jpg
Zur KLR gibt es zahllose Veröffentlichungen, die sich vor allem mit Definitionen und Theorien befassen. Im Unterschied dazu ist diese Serie aus 6 Teilen so konzipiert, dass sie sich vor allem mit der Anwendbarkeit im Tagesgeschäft befasst und so gerade für Unternehmer in kleinen Betrieben und Selbstständige einen hohen Nutzwert bieten. Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Erfolgreich mit Fernstudium

Fernkurse.jpgEin modernes Fernstudium bietet viele Vorteile. Sie selbst bestimmen, wann und wo Sie lernen - umfassend betreut und unter- stützt von einem persönlichen Learncoach und einem Team kompetenter Fern- lehrer. Wir stellen Ihnen einige interessante Fernkurse bzw. Studiengänge mit Themenschwerpunkt Controlling detailliert vor >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR mehr Informationen >>
Anzeige

Buch-Tipp

Dashboards mit Excel im Controlling (E-Book)

dashboards_cover.jpgTipps, Charts und Diagramme für Ihre tägliche Arbeit mit Microsoft Excel® im Controlling. Präsentiert von Controlling-Portal.de. Sogenannte Dashboards werden heute vom Management erwartet. Möglichst auf einem Blatt sollen alle wichtigen Kennzahlen auf einem Blick erfassbar sein.
Dafür muss der Controller sparsam mit Tabellen umgehen und Abweichungen sowie Zahlenreihen ansprechend visualisieren. Dabei kommen u. a. Tacho- und Ampeldiagramme sowie Sparklines zum Einsatz. bestellen >>
Anzeige

Excel-Vorlagen-Paket für Hausverwalter

4. Residualwertberechnung.jpg
Dieses Excel-Vorlagen-Paket enthält folgende Tools:
  • Nebenkostenabrechnung für Eigentumswohnung
  • Rendite – Berechnungsprogramm
  • Residualwertberechnung für eine Immobilie
  • Steuerberechnung für Immobilienanlage 
Zum Shop >>