Annuitätentilgung

Sergej Maurer
In der Annuitätentilgung bleibt die Annuität für jede Periode konstant, d.h. dass die Zinsbelastung sinkt, während die Tilgungssumme steigt. Der erste Schritt ist die Annuität zu bestimmen.

Die Definitionen der Symbole finden Sie unter Symbolbezeichnungen>>.

Annuität:

A = S0 × qn × q – 1
qn – 1

Das weitere Vorgehen soll am folgenden Beispiel erklärt werden.

Beispiel:

Sie nehmen einen Kredit von 50.000 € zu 10% p.a. für 5 Jahre auf.
A = 50.000 × 1,15 × 1,1 – 1
1,15 – 1

A = 13.189,87 €


Der Tilgungsplan sieht wie folgt aus:

Jahr Restschuld zu Beginn
des Jahres
Zinsen Tilgung Annuität Restschuld zu Ende
des Jahres
  (1) (2)
(2) = (1) × i
(3)
(3) = (4) – (2)
(4)
(5)
(5) = (1) – (3)
1 50.000,00 € 5.000,00 € 8.189,87 € 13.189,87 € 41.810,13 €
2 41.810,13 € 4.181,01 € 9.008,86 € 13.189,87 € 32.801,26 €
3 32.801,26 € 3.280,13 € 9.909,75 € 13.189,87 € 22.891,52 €
4 22.891,52 € 2.289,15 € 10.900,72 € 13.189,87 € 11.990,79 €
5 11.990,79 € 1.199,08 € 11.990,79 € 13.189,87 € 0,00 €

Die exakten Zinsen, Tilgung und Restschuld im k-ten Jahr lassen sich mit folgenden Formeln berechnen, sollte ein Tilgungsplan nicht zur Verfügung stehen.

Zinsbetrag
Zk = S0 × i × qn – qk–1
qn – 1

Tilgungsbetrag
Tk = S0 × i × qk–1
qn – 1

Restschuld
Sk = S0 × qn – qk
qn – 1

Unterjährliche Annuitätentilgung

In unterjährlicher Annuitätentilgung erfolgt die Tilgung nicht einmalig am Ende des Jahres, sondern mehrmals im Jahr. Unterjährliche Annutitätentilgung kann auftreten mit:
  1. unterjährlicher Zinsbelastung
  2. unterjährlicher Zinsbelastung und unterschiedlichen Tilgungsperioden
  3. Zinsbelastung am Ende des Jahres

1. Mit unterjährlicher Zinsbelastung

Das obige Beispiel wird hierfür fortgesetzt und um eine vierteljährliche Tilgung und Zinsbelastung ergänzt.

Annuität

Zuerst muss die unterjährliche Annuität (a) berechnet werden.
Annuitätentilgung.png

Annutitätentilgung_ausgefüllt.png

am = 3.207,36 €

Der Tilgungsplan sieht wie folgt aus:

Jahr Viertel–
jahr
Restschuld zu Beginn
des Vierteljahres
Zinsen Tilgung Annuität Restschuld zu Ende
des Vierteljahres
    (1) (2)
(2) = (1) × i/m
(3)
(3) = 4 – 2
(4)
(5)
(5) = (1) – (3)
1 1 50.000,00 € 1.250,00 € 1.957,36 € 3.207,36 € 48.042,64 €
  2 48.042,64 € 1.201,07 € 2.006,29 € 3.207,36 € 46.036,35 €

3 46.036,35 € 1.150,91 € 2.056,45 € 3.207,36 € 43.979,91 €
  4 43.979,91 € 1.099,50 € 2.107,86 € 3.207,36 € 41.872,05 €
2 1 41.872,05 € 1.046,80 € 2.160,56 € 3.207,36 € 39.711,49 €
     ... ... .... ... ... ... ...
4 4 14.900,83 € 372,52 € 2.834,84 € 3.207,36 € 12.065,99 €
5 1 12.065,99 € 301,65 € 2.905,71 € 3.207,36 € 9.160,29 €

2 9.160,29 € 229,01 € 2.978,35 € 3.207,36 € 6.181,94 €

3 6.181,94 € 154,55 € 3.052,81 € 3.207,36 € 3.129,13 €
  4 3.129,13 € 78,23 € 3.129,13 € 3.207,36 € – €

2. Mit unterjährlicher Zinsbelastung und unterschiedlichen Tilgungsperioden

In dieser Variante wird eine zinsperiodenkonforme Annuität (am) und eine unterjährliche Periodenannuität (a) benötigt. Für diesen Fall wird das Beispiel mit Quartalszinsen und einer monatlichen Tilgung versehen.

Annuität am
Annuitätentilgung.png

Annutitätentilgung_ausgefüllt.png

am = 3.207,36 €

Annuität a
Annuitäten_2.png

Annuitäten_2Ausgefüllt.png

a = 1.060,28 €

Der Tilgungsplan sieht wie folgt aus:

Jahr Viertel–
jahr
Restschuld zu Beginn
des Vierteljahres
Monats–
zinsen
Quartals–
zinsen
Monats–
tilgung
Monats–
annuität
Restschuld zu Ende des
Vierteljahres
 
(1) (2)
(2) = (1)× i/m
(3) (4)
(4) = (5) – (3)
(5) (6)
(6) = (1) – (4)
1 1
2
3
50.000,00 €
48.939,72 €
47.879,43
416,67 €
407,83 €
399,00 €
} 1.223,49 €
1.060,28 €
1.060,28 €
– 163,21 €
1.060,28 €
1.060,28 €
1.060,28
48.939,72 €
47.879,43 €
48.042,64 €

4
5
6
48.042,64 €
46.982,36 €
45.922,08 €
400,36 €
391,52 €
382,68 €
} 1.174,56 €
1.060,28 €
1.060,28 €
– 114,28 €
1.060,28 €
1.060,28 €
1.060,28 €
46.982,36 €
45.922,08 €
46.036,35 €
... ... ... ... ... ... ... ...
5 7
8
9
6.181,94 €
5.121,65 €
4.061,37 €
51,52 €
42,68 €
33,84 €
} 128,04 € 1.060,28 €
1.060,28 €
932,24 €
1.060,28 €
1.060,28 €
1.060,28 €
5.121,65 €
4.061,37 €
3.129,13 €

10
11
12
3.129,13 €
2.068,85 €
1.008,56 €
26,08 €
17,24 €
8,40 €
} 51,72 € 1.060,28 €
1.060,28 €
1.008,56 €
1.060,28 €
   1.060,28 €
1.060,28 €
2.068,85 €
1.008,56 €
– €

3. Ohne unterjährliche Zinsbelastung (Zinsabrechnung am Ende des Jahres)

Annuität

Zuerst wird die unterjährliche Annuität (a) berechnet, dazu wird die Jahresannuität (A) benötigt.
a = A
m + i × (m – 1)


2
a = 13.189,87
4 + 0,1 × (4 – 1)


2

a = 3.178,28 €

Der Tilgungsplan sieht wie folgt aus:

Jahr Viertel–
jahr
Restschuld zu Beginn
des Vierteljahres
Quartals–
zinsen
Jahres–
zinsen
Tilgung
Quartals–
annuität
Restschuld zu Ende des
Vierteljahres
 
(1) (2)
(2) = (1)× i/m
(3) (4)
(4) = (5) – (3)
(5) (6)
(6) = (1) – (4)
1 1
2
3
4
50.000,00 €
46.821,72 €
43.643,44 €
40.465,15 €
1.250,00 €
1.170,54 €
1.091,09 €
1.011,63 €
} 4.523,26 €
3.178,28 €
3.178,28 €
3.178,28 €
– 1.344,98 €
3.178,28 €
3.178,28 €
3.178,28 €
3.178,28 €
46.821,72 €
43.643,44 €
40.465,15 €
41.810,13 €
2
...
4
1
...
4
41.810,13 €
...
13.356,68 €
1.045,25 €
...
333,92 €
} 1.812,41 €
3.178,28 €
...
1.365,87 €
3.178,28 €
...
3.178,28 €
38.631,85 €
...
11.990,81 €
5 1
2
3
4
11.990,81 €
8.812,53 €
5.634,25 €
2.455,97 €
299.77 €
220,31 €
140,86 €
61,40 €
} 722,34 € 3.178,28 €
3.178,28 €
3.178,28 €
2.455,94 €
3.178,28 €
3.178,28 €
3.178,28 €
3.178,28 €
8.812,53 €
5.634,25 €
2.455,97 €
0,02 €

Die exakten Zinsen und Restschuld im k-ten Jahr lassen sich mit folgenden Formlen berechnen, sollte ein Tilgungsplan nicht zur Verfügung stehen. Wobei die Restschuld nur zu Beginn des Jahres mit Hilfe der Schuldsumme des vorherigen Jahres bestimmt werden kann und die Zinsen, wenn die Restschuld bekannt ist.

Zinsbetrag
Zk = i × ( Sk – a × m – 1 )
2

n – Anzahl der Jahre
m – Anzahl unterjährlicher Perioden
k – Augewähltes Jahr
x – Ausgewählte unterjährliche Periode

Restschuld
Sk = Sk–1 – m × a + i × ( Sk–1 – a × m – 1 )
2

Zur Formelübersicht: Finanzmathematik >>




letzte Änderung Sergej Maurer am 19.06.2023

Excel-Tools
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Tragen Sie sich für den kostenfreien und unverbindlichen Newsletter von Controlling-Portal.de ein und erhalten Sie jeden Monat aktuelle Neuigkeiten für Controller. Wir informieren Sie über neue Fachartikel, über wichtige News, aktuelle Stellenangebote, interessante Tagungen und Seminare. Wir empfehlen Ihnen spannende Bücher und geben Ihnen nützliche Excel-Tipps. Verpassen Sie nie mehr wichtige Diskussionen im Forum und stöbern Sie in Software-Angeboten, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern. Beispiel-Newsletter >>

Jetzt Newsletter gratis erhalten

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

12.10.2010 10:38:07 - Gast

zu: Sie nehmen einen Kredit von 50000,-€ zu 10% p.a. für 5 Jahre auf.

Was wäre, wenn das Beipiel so abgeändert wird
Sie nehmen einen Kredit von 50000 € zu 10% p.a. für 5 Jahre auf. Die ersten 2 Jahre bleiben Tilgungsfrei.
Berechne ich jetzt die konstante Annuität für 3 Jahre und zahle in den ersten 2 Jahren nur die Zinsen? Aber dann handelt es sich ja nicht mehr um eine jährlich konstante Annuität, oder. Wenn ich die Annuität jedoch für 5 Jahre berechne, die Tilgung in den ersten 2 Jahren auf o setze und die Restschuld bis zum Jahr 3 bei 50000 € bleibt, würde ich zur vollständigen Tilgung 7 Jahre brauchen.
Finde sowas sollte noch ergänzt werden
[ Zitieren | Name ]

28.01.2016 06:29:20 - Gast

Ich vermute, dass das 2. besipiel auf einer Tilgung zum Ende des Monats basiert. Bei einer Tilgung zum 1. des jeweiligen Monats müsste die Restschuld doch bereits vermindert sein, oder habe ich da einen Denkfehler?
[ Zitieren | Name ]

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Controlling- Newsletter

Neben aktuellen Neuigkeiten für Controller und neueingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen , Seminarangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
zur Newsletter-Anmeldung >>

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community (fast 12.000 Mitglieder!) und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.

Sehen Sie hier die neuesten Fachbeiträge >>

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>

Sie möchten sich weiterbilden?

mann-treppe-up-karriere_pm_pressmaster_B10716345_400x300.jpg

In unserer Seminar-Rubrik haben wir einige aktuelle Seminar- und Kurs-Angebote für Controller, u.a. auch Kurse zum Controller / IHK zusammengestellt.

Talentpool - Jobwechsel einfach!

HR-Bewerbung-Digital_pm_yupiramos_B123251108_400x300.jpg

Tragen Sie sich kostenfrei im Talentpool auf Controlling-Portal.de ein und erhalten Jobangebote und Unterstützung beim Jobwechsel durch qualifizierte Personalagenturen.

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

teamwork_pm_Dmitriy_Shironosov_400x300.jpg  
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>

Controlling-Software gesucht?

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_B9707546_400x300.jpg

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick >>
Anzeige
Excel-Vorlagen-Markt.de

Stellenanzeigen

(Senior) Business Controller:in (m/w/d) Marketing & Kommunikation
Ein guter Job kann so viel bewirken. Bei uns sogar zweite Lebenschancen! Als internationale gemeinnützige Organisation ist es unser Ziel, weltweit so vielen Blutkrebspatient:innen wie möglich eine zweite Chance auf Leben zu geben und Zugang zu Stammzelltransplantationen zu verschaffen. Um noch me... Mehr Infos >>

Controller Geschäftsbereich / Vertrieb (gn)
Die BAUER Gruppe ist führender Anbieter von Dienst­leistungen, Maschinen und Produkten für Boden sowie Grundwasser und erwirt­schaftet mit rund 12.000 Mitarbeitern eine Gesamt­konzern­leistung von 1,7 Mrd. Euro. Die Geschäftstätigkeit des Konzerns ist in drei zukunfts­orientierte Segmente aufgete... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
Die P.W. Lenzen GmbH & Co. KG gehört zu einer erfolgreichen, eigentümergeführten Unter­nehmens­gruppe aus dem produ­zierenden Geräte- und Maschinen­bau mit ca. 350 Mitarbeitern weltweit. Unter dem Dach der Unternehmensgruppe finden sich u. a. modernste Produktionslinien für Verbrauchs­materialien... Mehr Infos >>

Projektcontrollerin (m/w/d)
Für die Zentralabteilung Forschungsreaktor am Standort Geesthacht suchen wir für das Projekt „Stilllegung des Forschungs­reaktors und den Abbau kerntechnischer Einrichtungen“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt – unbefristet – eine Projekt­controllerin (m/w/d), die bereits über einschlägige rel... Mehr Infos >>

(Senior) Controller* Schwerpunkt Finanzcontrolling
DO WHAT YOU LOVE – als eines der größten internationalen Modeunternehmen, mit mehr als 1.200 Filialen weltweit, kreieren wir Mode für Erlebnismomente. NEW YORKER ist nicht nur ein Arbeitgeber, sondern auch ein Netzwerk aus motivierten Teams mit vielfältigen Persönlichkeiten, welches weitere echte... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
Unsere ausgeprägte Leidenschaft für Live Entertainment, Musicals und Theateraufführungen auf höchstem Niveau ist, was uns bei Stage verbindet. Diese gemeinsame Begeisterung macht aus den vielfältigsten Mitarbeitenden in unterschiedlichsten Jobs ein hingebungsvolles Team: ein echtes „Wir“. Und das... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d) Vollzeit / Teilzeit
Das Katholische Klinikum · Koblenz Montabaur ist ein modern ausgestattetes, freigemeinnütziges Verbundkrankenhaus der Schwerpunktversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Mainz. Gesellschafter des Unternehmens sind die Barmherzigen Brüder Trier gGmbH und die Kranken­pflegegenoss... Mehr Infos >>

Finance Controller (m/w/d)
Wir haben die Vision, die Linsen- und Brillentechnologie gemeinsam auf ein neues Level zu heben und global zu etablieren. Unser Sortiment aus eigenen Modellen und internationalen Top-Marken wie Persol, Ray-Ban, Oakley usw. besticht durch exzellente Qualität, ansprechendes Design und erstklassigen... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>

Folgen Sie uns!

panthermedia_B90564160_patronestaff_800x504.jpg

Controlling-Portal auf:
Facebook >> und  Linkedin >>

Veranstaltungs-Tipp

Haufe_Akademie_290px.jpg
Online-Training Controlling kompakt
Dieses Online-Training vermittelt Ihnen wichtige Grundlagen des modernen Controllings. Sie erhalten einen kompakten Überblick über Aufgaben, Ziele und Organisation des Controllings sowie eine Einführung in die operativen Instrumente und ihren Einsatz. Erfahren Sie, wie Sie schrittweise ein Controllingsystem auf- und ausbauen und in welche Richtung sich das moderne Controlling entwickelt. Übungen, Checklisten und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus anderen Unternehmen und dem Dozenten, unterstützen Sie bei der Anwendung in Ihrer Praxis.  Mehr Infos >>  

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
 



aufgefallen ?!


Ihre Werbung hier !






Excel-Tools für Controller!

Diagramme_Charts_pm_chormail@hotmail-com_B347361660_400x300.jpg

Über 500 Vorlagen direkt zum Download. Verschaffen Sie sich einen Überblick >>

Software-Tipps

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Financial Consolidation ist die Software für eine prüfungssichere Konsolidierung, die alle Funktionen für die Erstellung eines legalen Konzernabschlusses nach unterschiedlichen Rechnungslegungsstandards bietet.
Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>

Excel Mauspad
50 deutsche Excel-Shortcuts

  • über 50 Excel-Shortcuts für das Büro
  • Keine Suche mehr über das Internet und damit Zeitersparnis
  • Gadget für das Büro
  • Keine Zettelwirtschaft mehr auf dem Schreibtisch
  • Schnelle Antwort auf einen Shortcut wenn Kollegen Sie fragen
  • Preis: 17,95 EUR inkl. MWSt.
Jetzt hier bestellen >>

Premium-Inhalte

Als Premium-Mitglied erhalten Sie Zugriff auf ausgewählte sonst kostenpflichtige Fachbeiträge und Video-Kurse für Premium-Mitglieder inklusive (über 400 Beiträge allein auf Controlling-Portal.de + Premiuminhalte auf Rechnungswesen-Portal.de).

Beispiele:

- Serie zum Berichtswesen in Unternehmen
- Kundenwertanalyse – Wie profitabel ist ein Kunde?
- Potenzialanalyse mit Excel
- Unsere amüsante Glosse: Neulich im Golfclub
- Kostenmanagement in der Logistik
- Dashboards im Kostenmanagement
- Von Total Cost of Ownership (TCO) zu TCOplus
- KLR - Aus der Praxis für die Praxis

Die Gesamtliste an Premium-Fachbeiträgen können Sie hier einsehen >>

Kosten- und Leistungsrechnung: Aus der Praxis für die Praxis von Jörgen Erichsen 

kosten-muenzen-geld-pm_Boris_Zerwann_240x180.jpg
Zur KLR gibt es zahllose Veröffentlichungen, die sich vor allem mit Definitionen und Theorien befassen. Im Unterschied dazu ist diese Serie aus 6 Teilen so konzipiert, dass sie sich vor allem mit der Anwendbarkeit im Tagesgeschäft befasst und so gerade für Unternehmer in kleinen Betrieben und Selbstständige einen hohen Nutzwert bieten. Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>