Mehrere Währungen und Wechselkurse in einem Excel-Finanzmodell

Tipps & Tricks beim Financial Modeling

Dirk Gostomski
Eine häufig in der Praxis anzutreffende Situation im Rahmen von Excel-basierten Reports, Cashflow-Planungen oder Projektfinanzierungsmodellen sind unterschiedliche Währungen und Wechselkurse innerhalb eines Projektes (= Modell). Die Gründe hierfür können vielfältig sein. Beispielsweise werden die Investitionen und Kosten bei einem Minenprojekt in Landeswährung geplant (z.B. AUD), Umsatzerlöse auf dem Weltmarkt werden in amerikanischen Dollar (USD) realisiert und Investoren aus Europa denken in Euro (EUR).

Im Folgenden Beitrag wird eine elegante Lösung für Excel erläutert, mit der diese Herausforderung einfach gemeistert werden kann. Dabei besteht die Möglichkeit über eine Auswahlbox die gewünschte Währung auszuwählen. Beschriftungen und Einheiten passen sich automatisch an. Die entsprechende Excel-Datei kann über den Link am Ende dieses Beitrages heruntergeladen werden. Flexibles Ausgabeblatt mit Wahlmöglichkeit für verschiedene Währungen

Zu Beginn der Modellentwicklung ist die grundsätzliche Modellgrundwährung (Base Currency) festzulegen. Da diese im Weiteren als Umrechnungsreferenz dient, sollte die Grundwährung im fertigen Modell nicht mehr geändert werden.


Gostomski Bild 01.jpg

Bild 1: Währungsmanager


Die Währungsauswahl lässt sich über eine „Währungsmanager“ umsetzen (siehe Bild 1). Zentrale Elemente sind dabei die verschiedenen Währungen mit ihren Wechselkursen (Eingabefelder) zur Grundwährung. Im vorliegenden Beispiel wurden EUR als Grundwährung (Umrechnungsfaktor = 1) sowie 3 alternative Währungen gewählt. Die Währungsauswahl erfolgt in Zelle D2 und ist über eine Datenüberprüfung auf die 4 Werte F2 bis I2 limitiert.

Das letztlich aktive Währungskürzel, sowie den zu verwendenden Umrechnungskurs erhält man über die Funktion Bereich Verschieben.

Synthax: BEREICH.VERSCHIEBEN(Bezug; Zeilen; Spalten; [Höhe]; [Breite])

Die letzten beiden Argumente sind optional und können auch weggelassen werden.

Im gewählten Beispiel ist der Bezug der erste Wert, d.h. F4 bzw. F6. Da dieser bei Auswahl 1 gar nicht, bei Auswahl 2 um eine Spalte etc. verschoben werden soll, ergeben sich für die Zellen D4 und D6 die in Bild 1 rot dargestellten Formeln. Zur rein optischen Unterstützung wurden in Zeile 3 Pfeile eingefügt, die über eine bedingte For-matierung bei Auswahl automatisch rot gefärbt werden.

Die Beispielformel in Bild 1 gilt für Zelle „I3“. Die Pfeile sind Bestandteil der Dokumentenvorlage (siehe zugehörige Excel-Datei) und über definierte Namen aufrufbar (hier bspw. Pf_unt_ja). Die rote Färbung wird schließlich über eine bedingte Formatierung umgesetzt.

Nur Zellen formatieren mit: „Zellwert => gleich => Pf_unt_ja“

Anwendung auf Ausgabedaten

In der Beispieldatei wurde links ein Auszug aus der Executive Summary eines Modells als Basis verwendet. Für ein reales Modell sollte dies z.B. ihr komplettes Summary Blatt oder ein anderes Output-Sheet sein. Dieses wird zunächst 1:1 kopiert. Anschließend sind in der Kopie, in der die unterschiedlichen Währungen dargestellt werden sollen alle Zellen mit Werten (hier teilweise orange markiert, Bild 2) mit dem Ausgangsblatt zu verlinken und mit dem Wechselkurs (D6) zu multiplizieren. Die Zellen mit Formeln (hier teilweise gelb markiert, Bild 2) bleiben unverändert.

Am Ende des Blattes kann optional eine Kontrolle eingefügt werden. Stimmen die Endwerte aus dem Original und der konvertierten Übersicht - multipliziert mit dem Wechselkurs - überein, können Sie sicher sein, keine Zeile/Zelle vergessen zu haben. Optisch lässt sich die Kontrolle schön über ein vordefiniertes Kontrollfeld (siehe Excel-Datei) hervorheben. Etwaige Fehlermeldungen werden so über eine bedingte Formatierung rot dargestellt.

Schließlich fehlen noch die Einheiten bzw. Währungskürzel. Dies wird über VERKETTEN erreicht. Anstelle von VERKETTEN kann auch der Operator & verwendet werden, um als Zeichenfolgen vorliegende Elemente miteinander zu verbinden. Beispielhaft sei dies für die Zelle „Alle Beträge in AUD '000 (sofern nicht anders angegeben)“ dargestellt. Die Formel lautet:

="Alle Beträge in "&TEXT($D$4;"") &"'000 (sofern nicht anders angegeben)"

Reiner Text ist fett bzw. im zugehörigen PDF-Download rot gekennzeichnet und in Anführungszeichen zu setzen. Die Verkettung der ein-zelnen Teile erfolgt über den Operator &. Der mittlere Teil holt den Text aus Zelle D4 (= Währungskürzel). Hinter dem Semikolon wird das Format zwischen zwei Anführungszeichen definiert (ist hier leer => nur Text!). Dies lässt sich bei komplizierteren Formaten z.B. einfach aus dem Dia-logfeld „Zellen formatieren (Strg+1) => Zahl => Benutzerdefiniert“ kopieren.


Gostomski Bild 02.jpg

Bild 2: Automatische Anpassung der Werte und Bezeichnungen je nach gewählter Währung


Sie sollten auf jeden Fall überprüfen, ob alle Zellen in denen das Währungskürzel vorkommt auch entsprechend konvertiert wurden. Im gewählten Beispiel sind auch die Einheiten durch folgende Formel zu ersetzen: =TEXT($D$4;"") &" '000" Werte, die nichts mit Währungseinheiten zu tun haben (hier z.B. prozentualer Anteil EK oder IRR) bleiben unverändert, müssen aber zum Ausgangsblatt verlinkt werden, damit bei Modelländerungen der korrekte Wert übernommen und dargestellt wird.

Mögliche Erweiterungen

Es können problemlos beliebig viele weitere Währungen hinzugefügt werden. Dazu sind lediglich im Währungsmanager die Zeilen 2 bis 6 nach rechts fortzuführen. Einzige erforderliche Änderung ist eine Erweiterung der Gültigkeitsüberprüfung für Zelle D2, da diese aktuell auf die F2 bis I2 begrenzt ist.

Eine weitere Spielart sind unterschiedliche Wechselkurse für jede Periode bzw. jedes Jahr (siehe Bild 3). Hierbei sind die verschiedenen Wechselkurse untereinander anzuordnen und Eingabedaten für jeden Zeitraum zu tätigen. Die Auswahl erfolgt mit Hilfe der Summenprodukt Funktion.


Gostomski Bild 03.jpg

Bild 3: Währungsmanager - Variante mit jährlich unterschiedlichen Wechselkursen


Zu beachten ist bei der Verlinkung mit den Ausgabedaten, dass für jedes Jahr mit dem entsprechenden Umrechnungskurs verknüpft werden muss (im Beispiel jeweils mit F11, G11 oder H11). Beim Währungskürzel bleibt alles unverändert. Verlinkung immer mit Zelle D2.

Weitere Informationen und Tipps


Kostenlosen, direkten Zugriff sowohl auf aktuelle, als auch auf historische Wechselkurse bekommen Sie unter: http://www.oanda.com/  Unter Currency Converter (Währungsrechner) lassen sich die gewünschte Ausgangs- und Zielwährung bequem durch Eingabe der internationalen Währungscodes (ISO 4217) auswählen (z.B. EUR, USD, GBP etc.).

Beispiel-Excel-Datei zum Download >>




Download des vollständigen Beitrages: Download



letzte Änderung ).D.G. am 09.09.2019
Autor:  Dirk Gostomski


Autor:in
Herr Dirk Gostomski (fimovi.de)
Dirk Gostomski ist seit mehr als 20 Jahren selbständiger Berater und Trainer im Bereich Financial Modelling mit Excel. Mit www.financial-modelling-videos.de bietet er auch Intensiv-Video-Workshops an, in denen Schritt für Schritt die Erstellung von professionellen Finanzplanungs, Projektfinanzierungs- und Cashflow-Modellen in Excel erläutert wird.
Homepage | weitere Fachbeiträge des Autors | Forenbeiträge
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Tragen Sie sich für den kostenfreien und unverbindlichen Newsletter von Controlling-Portal.de ein und erhalten Sie jeden Monat aktuelle Neuigkeiten für Controller. Wir informieren Sie über neue Fachartikel, über wichtige News, aktuelle Stellenangebote, interessante Tagungen und Seminare. Wir empfehlen Ihnen spannende Bücher und geben Ihnen nützliche Excel-Tipps. Verpassen Sie nie mehr wichtige Diskussionen im Forum und stöbern Sie in Software-Angeboten, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern. Beispiel-Newsletter >>

Jetzt Newsletter gratis erhalten

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

09.03.2017 17:03:52 - Gast

Lieber Herr Gostomski,

ich empfehle ihnen das ganze mit =WVERWEIS() zu realisieren. Bereich verschieben ist unnötig kompliziert (benötigt mindestens einen Schritt mehr). Oder Sie transponieren die Währungstabelle und verwenden =sverweis(). Egal wie, sie können als user in dem Auswahlmenue gleich die Währung (z.B. USD) auswählen und erhalten das gewünschte Ergebnis.

Bei Fragen helfe ich gerne weiter.

mfg.
Helmut Homburger
[ Zitieren | Name ]

21.03.2017 10:21:45 - Tino Lindauer

Der Autor, Herr Gostomski, lässt Ihnen Folgendes mitteilen (die Redaktion):

Hallo Herr Homburger,
danke für ihr wertvolles Feedback.

Getreu dem Motto "Viele Wege führen nach Rom", gibt es in Excel fast immer nicht nur eine Lösungsmöglichkeit, sondern meistens mehrere verschiedene Ansätze. Beide von ihnen vorgeschlagenen Umsetzungsmöglichkeiten sind natürlich ebenfalls anwendbar.

Allerdings bin ich kein großer Freund sowohl von SVERWEIS, wie auch von WVERWEIS und setzte diese Funktionen nur dann ein, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Wie auch in meinem Buch "Erstellung einer integrierten Finanz- und Liquiditätsplanung mit Excel" erläutert, liegt der Grund in möglichen Problemen und Fehlern.
Insbesondere bei der nachträglichen Änderung der Matrix, z.B. durch Einfügen oder Löschen von Spalten. Sofern Sie den Spalten- bzw. Zeilenindex (= 3. Argument der Funktion) nicht dynamisch definieren, was die Mehrzahl der Excel-Anwender nicht macht, passt sich dieser in den verwendeten SVERWEIS- bzw. WVERWEIS-Funktionen natürlich nicht automatisch an. Sie bekommen dann Fehler, die Sie in aller Regel aber zunächst gar nicht bemerken, weil sich die Matrix z.B. an ganz anderer Stelle in ihrer Excel-Vorlage befindet.
In Finanzplanungen, mit aufsteigenden Perioden- bzw. Datumswerten, kann der SVERWEIS häufig durch die Funktion VERWEIS ersetzt werden, welche diese Einschränkungen nicht mitbringt.

Happy Financial Modelling !
Dirk Gostomski
[ Zitieren | Name ]

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Controlling- Newsletter

Neben aktuellen Neuigkeiten für Controller und neu eingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen , Seminarangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
Werden Sie jetzt monatlich über
neue Fachbeiträge, Controlling-Tools und News informiert! Zur Newsletter-Anmeldung >>

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community (fast 12.000 Mitglieder!) und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.

Sehen Sie hier die neuesten Fachbeiträge >>
Anzeige
Premium-Mitgliedschaft

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>

Sie möchten sich weiterbilden?

mann-treppe-up-karriere_pm_pressmaster_B10716345_400x300.jpg

In unserer Seminar-Rubrik haben wir einige aktuelle Seminar- und Kurs-Angebote für Controller, u.a. auch Kurse zum Controller / IHK zusammengestellt.

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft wahlweise für nur 119,- EUR inkl. MwSt. im Jahr oder 12,- EUR im Monat! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Kein Abonnement! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>

Talentpool - Jobwechsel einfach!

HR-Bewerbung-Digital_pm_yupiramos_B123251108_400x300.jpg

Tragen Sie sich kostenfrei im Talentpool auf Controlling-Portal.de ein und erhalten Jobangebote und Unterstützung beim Jobwechsel durch qualifizierte Personalagenturen.

Buch-Vorstellungen


Kennzahlen-Guide

Kennzahlen-Guide-klein.pngÜber 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 

Preis: ab 12,90 Euro Brutto  mehr Informationen >>
 

Dashboards mit Excel

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR
oder E-Book für 12,90 EUR 
mehr Informationen >>

  

Reporting 1x1

reporting1x1-klein.jpgViel ist zum Berichtswesen oder Reporting schon geschrieben worden. Dennoch zeigen Umfragen, dass rund 50 Prozent der Empfänger von Berichten mit dem Reporting nicht zufrieden sind. Jörgen Erichsen erklärt in diesem Buch die Bedeutung und die Handhabung des Berichtswesens speziell für kleinere Betriebe. Mit zahlreichen Beschreibungen, Beispielen und Checklisten.

Taschenbuch in Farbe für 24,90 EUR
oder E-Book für 15,90 EUR 
mehr Informationen >>

Anzeige

Buch-Tipp

Dashboards mit Excel im Controlling

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

E-Book für 12,90 EUR,  Mehr Infos >>


Controlling-Software gesucht?

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_B9707546_400x300.jpg

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick >>
Anzeige
Excel-Vorlagen-Markt.de

Stellenanzeigen

Controller / Financial Controller (m/w/d)
Bei Flossbach von Storch kümmern wir uns mit mehr als 350 Mitarbeitenden um das Vermögen von etwa einer Million Menschen – unabhängig davon, wie groß es ist. Unsere Verantwortung ist stets die gleiche: ihr Vermögen zu schützen und langfristig mehr daraus machen. Damit sie ihr Leben nach den eigen... Mehr Infos >>

Referent (w/m/d) Risikocontrolling
Energie Südbayern (ESB) bildet gemein­sam mit den Tochter­unter­nehmen Energie­netze Bayern und der ESB Wärme die ESB-Unter­nehmens­gruppe. Mit rund 450 Mit­arbeite­rinnen und Mit­arbei­tern, Auszu­bildenden und Trainees stehen wir für leis­tungs­fähigen Service, flexi­ble Ener­gie­produk... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d) − Production Controlling (m/w/d)
LITEF-Produkte sind weltweit in einer Vielzahl von Anwendungen im Einsatz. Unsere Lösungen und Erfahrungen bieten wir Kunden, die dynamische Vorgänge (Beschleunigungen und Drehungen) messen und regeln wollen, Lage und Kurs von Fahrzeugen ermitteln oder navigieren wollen – auf dem Land, in... Mehr Infos >>

Teamleiter (m/w/d) Finanzen & Controlling
mdexx entwickelt und produziert unter anderem Transformatoren, Strom­versorgungen, Drosseln und Filter als Katalogprodukte sowie in kunden­spezifischer Ausführung. 50 Jahre Erfahrung, rund 470 hoch qualifizierte Beschäftigte weltweit sowie modernste Mess- und Prüfeinrichtungen gewähr­leisten unse... Mehr Infos >>

(Junior-) Business Controller (m/w/d)
Bereit, beim Marktführer der Metallzerspanung durchzustarten? Als (Junior-) Business Controller wirst du zu unserem Datenexperten (m/w/d), der alle Business Controlling Aufgaben für unser Vertriebsteam im Griff hat. Du spielst schon bald eine entscheidende Rolle dabei, sicherzuste... Mehr Infos >>

(Senior) Controller* Schwerpunkt Finanzcontrolling
DO WHAT YOU LOVE – als eines der größten internationalen Modeunternehmen, mit mehr als 1.200 Filialen weltweit, kreieren wir Mode für Erlebnismomente. NEW YORKER ist nicht nur ein Arbeitgeber, sondern auch ein Netzwerk aus motivierten Teams mit vielfältigen Persönlichkeiten, welches weitere echte... Mehr Infos >>

Mitarbeiter (m/w/d) - Finanzen und Controlling
Wir sind das Klinikum rechts der Isar (MRI) der Technischen Universität München (TUM) und verlässlicher Arbeitgeber für rund 6.600 Mitarbeiter*innen. Als Uniklinikum widmen wir uns neben der Krankenversorgung auch der Forschung und Lehre – entsprechend unserem Leitbild „Wissen sch... Mehr Infos >>

Pricing Manager (m/w/d)
LITEF-Produkte sind weltweit in einer Vielzahl von Anwendungen im Einsatz. Unsere Lösungen und Erfahrungen bieten wir Kunden, die dynamische Vorgänge (Beschleunigungen und Drehungen) messen und regeln wollen, Lage und Kurs von Fahrzeugen ermitteln oder navigieren wollen – auf dem Land, in... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>

Folgen Sie uns!

panthermedia_B90564160_patronestaff_800x504.jpg

Controlling-Portal auf:
Facebook >> und  Linkedin >>

Business Intelligence mit Excel – PC-Seminar

GettyImages-1205248121_290x100.jpg
Sie lernen die Business Intelligence (BI) Tools in Excel anzuwenden und werden so Ihren Arbeitsalltag merklich erleichtern Bspw. lernen Sie, wie Sie mit den Power-Tools Datenmodelle erstellen, Daten analysieren und visualisieren.

Mit dem neu erworbenen Wissen können Sie u. a. zeit- und ressourcensparend Berichte erstellen, mit denen Sie Optimierungspotenziale aufdecken und Geschäftsentscheidungen erleichtern können.   Mehr Infos >>  

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
 



aufgefallen ?!


Ihre Werbung hier !






Excel-Tools für Controller!

Diagramme_Charts_pm_chormail@hotmail-com_B347361660_400x300.jpg

Über 500 Vorlagen direkt zum Download. Verschaffen Sie sich einen Überblick >>

Software-Tipps

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Financial Consolidation ist die Software für eine prüfungssichere Konsolidierung, die alle Funktionen für die Erstellung eines legalen Konzernabschlusses nach unterschiedlichen Rechnungslegungsstandards bietet.
Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>

Excel Mauspad
50 deutsche Excel-Shortcuts

  • über 50 Excel-Shortcuts für das Büro
  • Keine Suche mehr über das Internet und damit Zeitersparnis
  • Gadget für das Büro
  • Keine Zettelwirtschaft mehr auf dem Schreibtisch
  • Schnelle Antwort auf einen Shortcut wenn Kollegen Sie fragen
  • Preis: 17,95 EUR inkl. MWSt.
Jetzt hier bestellen >>


Skript Kostenrechnung

Umfassendes Skript für Studenten, Auszubildende und angehende Bilanzbuchhalter zu allen prüfungsrelevanten Themen aus der Kosten- und Leistungsrechnung als ebook im pdf-Format. Auf 163 Seiten wird alles zum Thema Kostenrechnung ausführlich und verständlich sowie mit vielen Abbildungen und Beispielen erläutert.

Themen:

- Kostentheorie
- Aufgaben und Systeme der Kostenrechnung
- Vollkostenrechnung
- Teilkostenrechnung (Deckungsbeitragsrechnung)
- Plankostenrechnung
- Kurzfristige Erfolgsrechnung
- Prozesskostenrechnung
- Kalkulation im Handel

Zusätzlich zum Skript erhalten Sie umfangreiche Klausuraufgaben und Übungsaufgaben mit Lösungen! Preis 9,90 EUR Hier bestellen >>

Premium-WebinareVideo Kurs: Kennzahlen im Controlling

PantherMedia_Yuri_Arcurs200x150.jpg
Bei der Erstellung eines Kennzahlen-Cockpit, stellt sich oft die Frage, welche KPIs hier zwingend mit aufgenommen werden sollen. In diesem Online-Kurs lernen Sie Schritt für Schritt inkl. praktischer Übungsaufgaben, wie Kennzahlen im Unternehmen priorisiert und im Controlling effektiv eingesetzt werden. Zum Video-Kurs >>

Video Kurs: Controlling kompakt

Controller sind die internen Unternehmensberater im Betrieb. In diesem Controlling Kompakt-Kurs erhalten Sie mehrere Lernvideos, wie gutes Controlling funktioniert. Die Videos sind "Best-of" Auszüge aus anderen spezifischen Video-Kursen. Zum Video-Kurs >>

Video Kurs: Controlling im E-Commerce

Die Gesetze im E-Commerce sind für das Controlling anders. Die Kennzahlen müssen richtig interpretiert werden, um aus den Analysen die richtigen Maßnahmen ableiten zu können. In diesem Online-Kurs lernen Sie Schritt für Schritt, wie erfolgreiches Controlling im E-Commerce funktioniert. Zum Video-Kurs >>

Weitere Video-Kurse finden Sie hier >>

Excel-Aktien-Depot 

4_0-Excel_Aktien_Depot.jpg
Mit dieser Excel-Vorlage können Sie Ihre Aktien in Excel verwalten. Das Excel-Tool besteht aus drei verschiedenen Tabellenblättern: Das Blatt "Depot" dient der Verwaltung der einzelnen Aktienbestände. Es ist in zwei Bereiche aufgeteilt: Das "aktuelle Depot" sowie verkaufte Aktien unter "Historie". Im Tabellenblatt "Übersicht" werden automatische Zusammenfassung der Aktien-Vorgänge nach Kalenderjahren und der wichtigsten Kennzahlen festgehalten. Im Blatt "Parameter" werden Spesensätze für Kauf und Verkauf, Freistellungsauftrag, Vorjahres-GV-Topf und sonstige persönliche Einstellungen hinterlegt.  Zum Shop >>