Indirekte Cash Flow Berechnung

Anzeige

RS Controlling-System: Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist- Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalflussrechnung analysieren. Im Rahmen der Vorschaurechnung (Forecasting) können Sie neben Ihren Plan- und Ist-Werten auch das auf Basis der derzeitigen Erkenntnisse basierende Jahresergebnis hochrechnen.  

Preis: 238,- EUR  Alle Funktionen im Überblick >>.

Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1 2 Nächste
Antworten
Indirekte Cash Flow Berechnung
Guten Abend liebe Forenmitglieder,

ich habe eine Aufgabenstellung bekommen, bei der ich den indirekten Cash Flow berechnen soll.
Enthalten sind zwei Aufgaben mit einigen Fällen.
Leider kann ich selber immer so schlecht entscheiden, ob ich nun alles richtig ausgerechnet habe und auf alles geachtet habe oder ob ich mit meiner Berechnung falsch liege.

Ich bitte euch drum einfach mal drüber zu schauen.
Hoffentlich könnt ihr alles nachvollziehen

Hier meine Lösung: http://www.fileuploadx.de/130232

Ich bedanke mich im Voraus für eure Hilfe.  ;)

Gruß
Mattes  :wink1:
Hallo Mattes,

könntest du bitte ein Bild deiner Aufgabe hier im Forum hochladen? Unter dem Beitrag selbst hast du die Möglichkeit dazu. Diese Fileupload-Geschichten finde ich sehr fragwürdig und würde da selbst nichtd herunterladen.

Mal sehen, ob wir dann helfen können.

Vielen Dank  :D
Viele Grüße Neele :-)
Hey Neele,

ich kann es natürlich auch als Bild hier uploaden  ;)  Mit der Datei habe ich mir gedacht, dass man es vielleicht in einer Word-Datei direkt verbessern könnte.
Will hier natürlich keinem nen Virus unterjubeln  :D
In Zukunft lade ich alles als Bild hoch.

Hier die Bilder,
Aufgabenstellung1:


Ergebnisse dazu:


Aufgabenstellung2:


Ergebnisse dazu:



Ich bedanke mich nochmals im Voraus für eure Hilfe und hoffe, dass mir jetzt nun geholfen werden kann.

Gruß,
Mattes  :wink1:
Hallo heady,

die (zahlungswirksamen) Veränderungen des Finanzmittelbestandes gemäß Cash-flow Berechnung müssen auch mit den Bilanzen übereinstimmen:

Aufgabe 1
-1.850 TEUR oder -2.150 TEUR <> 2.500 TEUR - 2.300 TEUR = 200 TEUR

Aufgabe 2
50 TEUR <> 3.900 TEUR - 2.500 TEUR = 1.400 TEUR

Irgendwo müssen sich (gemäß Abstimmung) Fehler eingeschlichen haben.

Ich empfehle dazu z. B. ==> Cash-flow Berechnung

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!
Bearbeitet: fbausw - 06.06.2012 19:47:42
Guten Morgen,

vielen Dank für deine Antwort  :)
Der CF ist also immer dasselbe Ergebnis wie die Differenz zwischen Liquide Mittel vom Berichtsjahr zum Vorjahr oder habe ich das jetzt falsch verstanden ??
Im Netz habe ich nämlich auch noch Beispiele gefunden, bei denen überhaupt garkein Zusammenhang diesbezüglich besteht.

Danke auch für den Link, den du mir als Hilfestellung gepostet hast, jedoch finde ich es leider sehr unübersichtlich  :(
Ich werde gleich nochmal den CF ausrechnen, dann aber mal ohne die ganzen Fälle, welche noch zusätzlich in meiner Aufgabenstellung mit angegeben sind.

Gruß
Mattes
Hallo heady,

es gibt verschiedene "Arten" von Cash-flows, die alle unterschiedlich bezeichnet / berechnet werden.

In Deinem Fall sollte der Cash-flow nach Finanzierungsakivitäten (= Cash-flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit + Cash-flow aus der Investitionstätigkeit + Cash-flow aus der Finanzierungstätigkeit) identisch sein mit der Veränderung des Finanzmittelbestandes (= liquide/flüssige Mittel) (lt. den Bilanzen) (gemäß Bsp. aus meinem Link).

Das verhält sich ähnlich wie in einer Kapitalflussrechnung (die Du wahrscheinlich auch machen solltest) (siehe Kapitalflussrechnung!), wo man das Ergebnis in gleicher Weise abstimmen kann.

Der Cash-flow ist eigentlich definiert als Summe aller Ein- und Auszahlungen (==> Veränderung des Finanzmittelbestandes), die erfolgswirksam sind.

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!

P.S.: Alle Veränderungen des Finanzmittelbestandes sind zahlungswirksam.
Guten Morgen zusammen,
leider habe ich nach mehreren Versuchen leider keinen Erfolg gehabt , den Cash Flow auszurechnen.
Ich komme leider nicht auf die Werte, die durch die Differenz der liquiden Mittel vom Berichtsjahr und Vorjahr schon gegeben sind.
Kann mir einer nicht irgendwie seine Lösung zu dieser Aufgabe posten? Oder ist die Lösung laut Aufgabenstellung garnicht möglich?

Ich würde mich über jede Lösung und Hilfe freuen.

Lieben Gruß,
Mattes
Hallo heady,

ich habe mal Dein Gliederungsschema genommen und die Daten aus den Bilanzen und der GuV eingearbeitet (==> Aufgabe 1) (s. u.!).

Es fehlen noch die angegebenen Geschäftsvorfälle.

Beachte: Das sind keine zusätzlichen Geschäftsvorfälle, sondern die sind schon in Bilanz und GuV enthalten. Es dürfen also nur Änderungen "im Bauch" stattfinden.

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!

P.S.: Sorry, aber ein bisschen Eigenleistung wird hier manchmal auch verlangt!
Cash Flow.jpg (144.05 KB) [ Download ]
Guten Morgen zusammen,

ich habe mir mal die Lösung von fbausw angesehen.
Soweit konnte ich fast alles nachvollziehen.

1.)
- Der CF aus der laufenden Geschäftstätigkeit ist für mich klar nachvollziehbar.

- Beim CF aus der Investitionstätigkeit ergibt sich der Wert -1000 aus "Sachanlagen --> 6300 - 5800 = 500 + den  
 Abschreibungen von 500" oder ??
- Die -400 ergeben sich aus den Finanzanlagen 4100 - 3700 oder ??

- Den CF aus der Finanzierungstätigkeit kann ich leider nicht nachvollziehen, weil die Eigenkapitalzuführung von 300 TEUR        
 meines Erachtens nicht beachtet worden ist. Kann das sein, dass hier auch ein Fehler passiert ist??
 Im diesem Link: (http://www.klausurenkurse.de/media/bilanzbuchhalter/kk-B02-KVT-BuJa2-Skript-JAna_1.pdf) habe ich  
 gelesen, dass der Wert der Dividenden sich aus dem Wert  des Bilanzgewinnes (Vorjahr) zusammensetzt also 700 TEUR
 !?!? Ist das denn korrekt??
 Und die 850 TEUR setzen sich aus den Finanziellen Schulden zusammen, wenn ich das richtig interpretiert habe.

So ergibt sich zwar derselbe CF, dann aber mit anderen Werten  :denk:

2.)
Zu den Geschäftsvorfällen.......
mal ein Beispiel aus der Aufgabe 1
"Der Verkauf dieser Lagerhalle erbrachte 800 TEURO"
---> Sachanlagen - 800 (Ergebnis neu: 5500 TEURO) und Liquide Mittel + 800 (Ergebnis neu: 3300 TEURO) ??
Ist das so korrekt ??
Wenn ja, ändert sich dann nicht der CF, weil die Liquiden Mittel gestiegen sind oder geht das Ergebnis des CF am Ende nach der Beachtung der Geschäftsfälle wieder genauso auf, wie vor der Beachtung der Geschäftsvorfälle ??

Sorry für meine Fragen, aber ich stelle sie lieber, bevor ich wieder etwas falsch mache  ;)

Ich bedanke mich erneut im Voraus für Eure Antworten.

Gruß,
Mattes
Hallo heady,

zu 1.):
5.800 TEUR - 500 TEUR - 6.300 TEUR = (- 1.000 TEUR)
3.700 TEUR - 4.100 TEUR = (- 400 TEUR)
5.800 TEUR + 1.000 TEUR - 5.500 TEUR - 1.000 TEUR - 700 TEUR = (- 400 TEUR)

zu 2.)
Du hättest Recht, wenn das zusätzliche Geschäftsvorfälle sind, aber (wie gesagt) sie und andere haben bereits zu den angegebenen Bilanzen / GuV geführt.

Wie soll ich es erklären?

Bsp.:
angegebene Bilanz 2009 + z. B. 10.000 Geschäftsvorfälle = angegebene Bilanz 2010
und der von Dir angegebene Geschäftsvorfall ist einer von den 10.000

Das, was Du vorschlägst, ist:
angegebene Bilanz 2010 + der von Dir angegebene Geschäftsvorfall = neue Bilanz 2010

Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Methoden.

An den Veränderungen des Finanzmittelbestandes von + 200 TEUR lt. Cash-flow-Rechnung darf sich m. E. nichts mehr ändern. Es geht m. E. nur noch darum an einigen anderen Stellen was weg- und an anderer Stelle der Cash-flow-Rechnung das gleiche hinzuzunehmen (==> "im Bauch").

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!
Seiten: 1 2 Nächste
Antworten

News


Unternehmen fürchten 2023 neue Krisen: Finanzkrise und Klimawandel Unternehmen fürchten 2023 neue Krisen: Finanzkrise und Klimawandel Corona-Pandemie, Ukrainekrieg und die daraus folgende Energiekrise halten seit Monaten  Führungskräfte Controllerinnen und Controller europäischer Unternehmen im Krisenmodus. Es wird aber noch schlimmer......

Cashflow in Echtzeit notwendig aber kaum umgesetzt Cashflow in Echtzeit notwendig aber kaum umgesetzt Informationen zu Cashflow und anderen Finanzkennzahlen in Echtzeit sind in der gegenwärtigen Krise von existenzieller Bedeutung für Unternehmen. Darin stimmt eine Mehrheit der Führungskräfte und Finanzexperten......

Lieferkettengesetz tritt 2023 in Kraft Lieferkettengesetz tritt 2023 in Kraft Das sogenannte Lieferkettengesetz ist verabschiedet. Unternehmen mit mehr als 3.000 Beschäftigten müssen damit aktiv für die Einhaltung von menschenwürdigen Zuständen in ihren Lieferketten achten. Um ......


Aktuelle Stellenangebote


Referent Netzwirtschaft und Regulierung (m/w/d) Die EWR AG ist seit über 100 Jahren das Energieunternehmen in Rheinhessen, dem hessischen Ried und der Pfalz. Rund 600 Mitarbeitende arbeiten an der sicheren, zuverlässigen und nachhaltigen Versorgung......

Controller (m/w/d) Die Messe Berlin zählt mit ihren Tochtergesellschaften und Beteiligungen aufgrund ihrer nationalen und internationalen Aktivitäten in den Bereichen Messen, Ausstellungen und Kongresse zu den weltweit ......

Beteiligungsmanager (m/w/d) Bayern ist einer der stärksten Wirt­schafts­stand­orte der Bundes­republik. Wir von der LfA Förder­bank Bayern sorgen als Spezial­bank des Frei­staates Bayern für die Sicherung und den weiteren Ausbau......

Investment Analyst (m/w/d) Portfolio Management in Wiesbaden, Vollzeit oder Teilzeit SO gut, dass es SOKA-BAU gibt – den Partner für Service und Vorsorge in der Bau­wirtschaft. Und so schön, dass es Sie gibt! Denn wir möchten Sie für eine Arbeitswelt begeistern, so wie sie sein sollte......

Controller (m/w/d) in Vollzeit Die Stromkontor Gruppe mit Sitz in Bergisch Gladbach besteht aus der Stromkontor Rostock Port GmbH u. a. mit den Tochter­gesellschaften Stromkontor Netzgesellschaft mbH, Stromnetz24 GmbH, Stromkontor ......

(Junior) Controller*in Schwerpunkt Projektcontrolling (w/m/d) Das HZB erforscht und entwickelt Materialien für eine nachhaltige Energieversorgung der Zukunft. Dafür betreiben wir den Elektro­nen­speicherring BESSY II sowie mehrere Labore für die Material­forschu......

Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

teamwork_pm_Dmitriy_Shironosov_400x300.jpg  
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
Anzeige
Zeitschrift: Controlling-Journal
Anzeige
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>
Anzeige

Stellenmarkt

Strategic & Supply Chain Business Control Manager (m/w/d)
Die Heineken Deutschland GmbH ist die Tochtergesellschaft einer der größten, weltweit tätigen, familiengeführten Brauereien. Neben Heineken, Gösser und Desperados gehören weitere internationale Bier- und Ciderprodukte zu unserem Portfolio. Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
Ihnen sind Werte genauso wichtig wie uns? Dann lassen Sie uns gemeinsam Neues wagen, Wissen teilen, Verantwortung übernehmen und vor allem stolz auf unsere Arbeit sein. Gemeinsam wollen wir mit Ihnen den Herausforderungen der heutigen Zeit begegnen. Wir wollen mit vollem Einsatz gemeinsam Großes ... Mehr Infos >>

Mitarbeiter (m/w/d) für INTERNATIONALES CONTROLLING UND PRODUKTIONS-CONTROLLING
Wir sind ein international agierendes, eigentümergeführtes Familienunternehmen, tätig in der Entwicklung und Produktion von Schalungszubehör für die Bauindustrie mit Sitz in Deutschland und weiteren Standorten in Österreich, Polen und Tschechien. Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Veranstaltungs-Tipp

Confex-Seminartipp.png
Excel für Controller
Ein "Excel für Controller" Seminar bei der Excel-Akademie Confex ist deshalb Ihre beste Investition um effizienter und zeitsparender zu arbeiten. Unser Seminar ist eigens auf die Anforderungen für Sie als Mitarbeiter im Controlling zugeschnitten. Wir zeigen Ihnen praxiserprobte Problemlösungen auf, die Sie sofort einsetzen können.
So gelangen Sie immer erfolgreich zum Ziel!
Mehr Infos >>  
Anzeige

Software-Tipps

QuoVadis.jpg
Der BusinessPlanner besticht seit Jahren durch seine schnelle und professionelle Umsetzung einer integrierten Unternehmensplanung. Ein besonderer Fokus liegt auf der Integration von Planbilanz und Finanzplan / Cashflow – inklusive transparentem und aussagekräftigem Reporting.
Mehr Informationen >>

Logo-mit-Rand.png
Cashmir - die Lösung der consanto AG für ein professionelles und nachhaltiges Liquiditätsmanagement in mittelständischen Unternehmen und Konzernen. Taggenaue Analysen, sowie jederzeit aktuelle Kennzahlen und Forecasts dienen der Krisenfrüherkennung und Bewertung von geplanten Maßnahmen.
Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

Excel-Vorlage: Bilanzanalyse

Analysieren Sie die Bilanz Ihres Unternehmens oder Wettbewerbers ohne großen Aufwand aber transparent in Grafiken aufbereitet. Profitieren Sie von einer klaren Übersicht und Jahresvergleich der einzelnen Bilanzpositionen.
Mehr Informationen >>

Excel Vorlage Boston Matrix

Boston_Matrix_Excel_Vorlage.png
Mit der Excel-Vorlage "Boston Matrix" haben ein strategisches Tool für die Analyse von Marktteilnehmern. Nachdem Sie eine Kennzahl, zum Beispiel Umsatz, der Marktteilnehmer und dem Benchmark-Teilnehmer in einer Eingabemaske eingegeben haben, werden diese im 4 Felder-Portfolio visualisiert. Ideal für Unternehmensberater bzw. strategische Auswertungen.
Mehr Informationen >>

RS Toolpaket - Planung

Wir setzen für Sie den Rotstift an. Sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Planung über 35% im Vergleich zum Einzelkauf. Das RS Toolpaket -Planung stellt Ihnen die wichtigsten Werkzeuge für Ihre Unternehmensplanung zur Verfügung. Das Planungspaket umfasst 4 Excel-Tools! 
Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Skript Kostenrechnung

Umfassendes Skript für Studenten, Auszubildende und angehende Bilanzbuchhalter zu allen prüfungsrelevanten Themen aus der Kosten- und Leistungsrechnung als ebook im pdf-Format. Auf 163 Seiten wird alles zum Thema Kostenrechnung ausführlich und verständlich sowie mit vielen Abbildungen und Beispielen erläutert.

Themen:

- Kostentheorie
- Aufgaben und Systeme der Kostenrechnung
- Vollkostenrechnung
- Teilkostenrechnung (Deckungsbeitragsrechnung)
- Plankostenrechnung
- Kurzfristige Erfolgsrechnung
- Prozesskostenrechnung
- Kalkulation im Handel

Zusätzlich zum Skript erhalten Sie umfangreiche Klausuraufgaben und Übungsaufgaben mit Lösungen! Preis 9,90 EUR Hier bestellen >>
Anzeige

Excel TOP-SellerRS Liquiditätsplanung L

PantherMedia_pannawat_B100513902_400x300.jpg
Die RS Liquiditätsplanung L ist ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Kleinunternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Detailplanungen können auf extra Tabellenblättern für z.B. einzelne Projekte oder Produkte vorgenommen werden. 
Mehr Informationen >>

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

Dieses Excel-Tool bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig. Mehr Informationen >>

Strategie-Toolbox mit verschiedenen Excel-Vorlagen

Die Strategie-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich in der Strategie bewährt haben. Alle Tools sind sofort einsatzbereit und sind ohne Blattschutz. Damit können die Vorlagen individuell angepasst werden.
Ideal für Mitarbeiter aus dem strategischen ManagementMehr Informationen>>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
Reifegradcockpit_Digipit.jpg

Steuerung von Digitalisierungsstatus und -entwicklung mit dem digitalen Reifegradcockpit "DigiPit": In Unternehmen werden bereits Management-Cockpits eingesetzt, die meist komplexe, finanzielle Zusammenhänge und Kennzahlen verständlich darstellen. Zur umfassenden und transparenten Steuerung der Digitalen Transformation bietet es sich an mithilfe eines Cockpits, des sogenannten DigiPits, die Aspekte und die Entwicklung im Einzelnen zu beleuchten. Daher wurde der „DigiGrad“ als Wert für die Bestimmung des Digitalen Reifegrades und das „DigiPit“ als Digitalisierungs-Steuerungscockpit entwickelt. Mehr dazu in diesem eBook >>

Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.