Indirekte Cash Flow Berechnung

Anzeige

RS Controlling-System: Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist- Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalflussrechnung analysieren. Im Rahmen der Vorschaurechnung (Forecasting) können Sie neben Ihren Plan- und Ist-Werten auch das auf Basis der derzeitigen Erkenntnisse basierende Jahresergebnis hochrechnen.  

Preis: 238,- EUR  Alle Funktionen im Überblick >>.

Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1 2 Nächste
Antworten
Indirekte Cash Flow Berechnung
Guten Abend liebe Forenmitglieder,

ich habe eine Aufgabenstellung bekommen, bei der ich den indirekten Cash Flow berechnen soll.
Enthalten sind zwei Aufgaben mit einigen Fällen.
Leider kann ich selber immer so schlecht entscheiden, ob ich nun alles richtig ausgerechnet habe und auf alles geachtet habe oder ob ich mit meiner Berechnung falsch liege.

Ich bitte euch drum einfach mal drüber zu schauen.
Hoffentlich könnt ihr alles nachvollziehen

Hier meine Lösung: http://www.fileuploadx.de/130232

Ich bedanke mich im Voraus für eure Hilfe.  ;)

Gruß
Mattes  :wink1:
Hallo Mattes,

könntest du bitte ein Bild deiner Aufgabe hier im Forum hochladen? Unter dem Beitrag selbst hast du die Möglichkeit dazu. Diese Fileupload-Geschichten finde ich sehr fragwürdig und würde da selbst nichtd herunterladen.

Mal sehen, ob wir dann helfen können.

Vielen Dank  :D
Viele Grüße Neele :-)
Hey Neele,

ich kann es natürlich auch als Bild hier uploaden  ;)  Mit der Datei habe ich mir gedacht, dass man es vielleicht in einer Word-Datei direkt verbessern könnte.
Will hier natürlich keinem nen Virus unterjubeln  :D
In Zukunft lade ich alles als Bild hoch.

Hier die Bilder,
Aufgabenstellung1:


Ergebnisse dazu:


Aufgabenstellung2:


Ergebnisse dazu:



Ich bedanke mich nochmals im Voraus für eure Hilfe und hoffe, dass mir jetzt nun geholfen werden kann.

Gruß,
Mattes  :wink1:
Hallo heady,

die (zahlungswirksamen) Veränderungen des Finanzmittelbestandes gemäß Cash-flow Berechnung müssen auch mit den Bilanzen übereinstimmen:

Aufgabe 1
-1.850 TEUR oder -2.150 TEUR <> 2.500 TEUR - 2.300 TEUR = 200 TEUR

Aufgabe 2
50 TEUR <> 3.900 TEUR - 2.500 TEUR = 1.400 TEUR

Irgendwo müssen sich (gemäß Abstimmung) Fehler eingeschlichen haben.

Ich empfehle dazu z. B. ==> Cash-flow Berechnung

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!
Bearbeitet: fbausw - 06.06.2012 19:47:42
Guten Morgen,

vielen Dank für deine Antwort  :)
Der CF ist also immer dasselbe Ergebnis wie die Differenz zwischen Liquide Mittel vom Berichtsjahr zum Vorjahr oder habe ich das jetzt falsch verstanden ??
Im Netz habe ich nämlich auch noch Beispiele gefunden, bei denen überhaupt garkein Zusammenhang diesbezüglich besteht.

Danke auch für den Link, den du mir als Hilfestellung gepostet hast, jedoch finde ich es leider sehr unübersichtlich  :(
Ich werde gleich nochmal den CF ausrechnen, dann aber mal ohne die ganzen Fälle, welche noch zusätzlich in meiner Aufgabenstellung mit angegeben sind.

Gruß
Mattes
Hallo heady,

es gibt verschiedene "Arten" von Cash-flows, die alle unterschiedlich bezeichnet / berechnet werden.

In Deinem Fall sollte der Cash-flow nach Finanzierungsakivitäten (= Cash-flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit + Cash-flow aus der Investitionstätigkeit + Cash-flow aus der Finanzierungstätigkeit) identisch sein mit der Veränderung des Finanzmittelbestandes (= liquide/flüssige Mittel) (lt. den Bilanzen) (gemäß Bsp. aus meinem Link).

Das verhält sich ähnlich wie in einer Kapitalflussrechnung (die Du wahrscheinlich auch machen solltest) (siehe Kapitalflussrechnung!), wo man das Ergebnis in gleicher Weise abstimmen kann.

Der Cash-flow ist eigentlich definiert als Summe aller Ein- und Auszahlungen (==> Veränderung des Finanzmittelbestandes), die erfolgswirksam sind.

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!

P.S.: Alle Veränderungen des Finanzmittelbestandes sind zahlungswirksam.
Guten Morgen zusammen,
leider habe ich nach mehreren Versuchen leider keinen Erfolg gehabt , den Cash Flow auszurechnen.
Ich komme leider nicht auf die Werte, die durch die Differenz der liquiden Mittel vom Berichtsjahr und Vorjahr schon gegeben sind.
Kann mir einer nicht irgendwie seine Lösung zu dieser Aufgabe posten? Oder ist die Lösung laut Aufgabenstellung garnicht möglich?

Ich würde mich über jede Lösung und Hilfe freuen.

Lieben Gruß,
Mattes
Hallo heady,

ich habe mal Dein Gliederungsschema genommen und die Daten aus den Bilanzen und der GuV eingearbeitet (==> Aufgabe 1) (s. u.!).

Es fehlen noch die angegebenen Geschäftsvorfälle.

Beachte: Das sind keine zusätzlichen Geschäftsvorfälle, sondern die sind schon in Bilanz und GuV enthalten. Es dürfen also nur Änderungen "im Bauch" stattfinden.

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!

P.S.: Sorry, aber ein bisschen Eigenleistung wird hier manchmal auch verlangt!
Cash Flow.jpg (144.05 KB) [ Download ]
Guten Morgen zusammen,

ich habe mir mal die Lösung von fbausw angesehen.
Soweit konnte ich fast alles nachvollziehen.

1.)
- Der CF aus der laufenden Geschäftstätigkeit ist für mich klar nachvollziehbar.

- Beim CF aus der Investitionstätigkeit ergibt sich der Wert -1000 aus "Sachanlagen --> 6300 - 5800 = 500 + den  
 Abschreibungen von 500" oder ??
- Die -400 ergeben sich aus den Finanzanlagen 4100 - 3700 oder ??

- Den CF aus der Finanzierungstätigkeit kann ich leider nicht nachvollziehen, weil die Eigenkapitalzuführung von 300 TEUR        
 meines Erachtens nicht beachtet worden ist. Kann das sein, dass hier auch ein Fehler passiert ist??
 Im diesem Link: (http://www.klausurenkurse.de/media/bilanzbuchhalter/kk-B02-KVT-BuJa2-Skript-JAna_1.pdf) habe ich  
 gelesen, dass der Wert der Dividenden sich aus dem Wert  des Bilanzgewinnes (Vorjahr) zusammensetzt also 700 TEUR
 !?!? Ist das denn korrekt??
 Und die 850 TEUR setzen sich aus den Finanziellen Schulden zusammen, wenn ich das richtig interpretiert habe.

So ergibt sich zwar derselbe CF, dann aber mit anderen Werten  :denk:

2.)
Zu den Geschäftsvorfällen.......
mal ein Beispiel aus der Aufgabe 1
"Der Verkauf dieser Lagerhalle erbrachte 800 TEURO"
---> Sachanlagen - 800 (Ergebnis neu: 5500 TEURO) und Liquide Mittel + 800 (Ergebnis neu: 3300 TEURO) ??
Ist das so korrekt ??
Wenn ja, ändert sich dann nicht der CF, weil die Liquiden Mittel gestiegen sind oder geht das Ergebnis des CF am Ende nach der Beachtung der Geschäftsfälle wieder genauso auf, wie vor der Beachtung der Geschäftsvorfälle ??

Sorry für meine Fragen, aber ich stelle sie lieber, bevor ich wieder etwas falsch mache  ;)

Ich bedanke mich erneut im Voraus für Eure Antworten.

Gruß,
Mattes
Hallo heady,

zu 1.):
5.800 TEUR - 500 TEUR - 6.300 TEUR = (- 1.000 TEUR)
3.700 TEUR - 4.100 TEUR = (- 400 TEUR)
5.800 TEUR + 1.000 TEUR - 5.500 TEUR - 1.000 TEUR - 700 TEUR = (- 400 TEUR)

zu 2.)
Du hättest Recht, wenn das zusätzliche Geschäftsvorfälle sind, aber (wie gesagt) sie und andere haben bereits zu den angegebenen Bilanzen / GuV geführt.

Wie soll ich es erklären?

Bsp.:
angegebene Bilanz 2009 + z. B. 10.000 Geschäftsvorfälle = angegebene Bilanz 2010
und der von Dir angegebene Geschäftsvorfall ist einer von den 10.000

Das, was Du vorschlägst, ist:
angegebene Bilanz 2010 + der von Dir angegebene Geschäftsvorfall = neue Bilanz 2010

Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Methoden.

An den Veränderungen des Finanzmittelbestandes von + 200 TEUR lt. Cash-flow-Rechnung darf sich m. E. nichts mehr ändern. Es geht m. E. nur noch darum an einigen anderen Stellen was weg- und an anderer Stelle der Cash-flow-Rechnung das gleiche hinzuzunehmen (==> "im Bauch").

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!
Seiten: 1 2 Nächste
Antworten

News


Aus für Homeoffice auch ohne Zustimmung des Betriebsrats Aus für Homeoffice auch ohne Zustimmung des Betriebsrats Der Betriebsrat hat im Einzelfall kein Mitspracherecht, wenn ein Arbeitgeber eine Angestellte aus der Telearbeit (Homeoffice) wieder zurück ins Büro holt. Wenn aber die Beendigung der Telearbeit......

Umfrage: Wo steht Green Controlling 2022? Umfrage: Wo steht Green Controlling 2022? Der ICV ruft Controllerinnen und Controller auf, im Rahmen der 3. ICV Green Controlling Studie Ihre (Er-)Kenntnisse zur Nachhaltigkeitssteuerung in Unternehmen mit der Controlling-Community zu teilen.......

Tipps für Controlling in der Inflation Tipps für Controlling in der Inflation Für die meisten Controller im deutschsprachigen Raum sei Inflation völliges "Neuland", erklärt Managementberater Günter Lubos und gibt Tipps für resiliente Controllinginstrumente für die Inflation. ......


Aktuelle Stellenangebote


Senior Controller (m/w/d) Seit mehr als 70 Jahren sind wir der Full-Service-Partner für die Pharmaindustrie. Wir begleiten unsere Kunden auf dem komplexen Weg von der Produktidee bis hin zum fertigen Produkt. Hohe Qualität, fl......

Business Analyst (m/w/d) mit Schwerpunkt In-/Exkasso Wir, die Wüstenrot & Württembergische AG mit Sitz in Stuttgart und Ludwigsburg, steuern als strategische Management-Holding die Interessen unseres gesamten Konzerns und bündeln unter anderem die Berei......

Business Analyst (m/w/d) für den Zahlungsverkehr Wir, die Wüstenrot & Württembergische AG mit Sitz in Stuttgart und Ludwigsburg, steuern als strategische Management-Holding die Interessen unseres gesamten Konzerns und bündeln unter anderem die Berei......

Junior Controller:in (m/w/d) Die Dr. Lubos Kliniken sind ein familien­geführter Klinik­verbund. Wir betreiben zwei Spezial­kliniken und mehrere hochspeziali­sierte MVZ. Wir sind in den Bereichen Adiposita­schirurgie, Beckenboden­......

Leitung Controlling (m/w/d) Die Dr. Lubos Kliniken sind ein familiengeführter Klinikverbund. Wir betreiben zwei Spezialkliniken und mehrere hochspezialisierte MVZ. Wir sind in den Bereichen Adipositaschirurgie, Becken­boden­erkr......

Werkscontroller (m/w/d) Bei uns gibt es keine Ell­bogen, sondern ein Team, das zusam­men anpackt, fürein­ander da ist und ge­mein­sam Großes erreicht. Bei uns sind Sie nicht nur Teil eines Projek­tes, sondern über­nehmen Ver......

Anzeige

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Anzeige
Excel-Vorlagen-Markt.de
Anzeige
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>
Anzeige

Stellenmarkt

Risk Manager (m/w/d)
Im Management befassen wir uns mit dem großen Ganzen. Denn hier entwickeln wir die globale Strategie der Otto Krahn Group und passen sie kontinuierlich an die nationalen und globalen Veränderungen an. Gleichzeitig unterstützen wir unsere Teilkonzerne bei ihrer Strategiearbeit. Dabei ist es unsere... Mehr Infos >>

Controller*in für innovative Projekte PtX
ENERTRAG erbringt alle Dienstleistungen rund um erneuerbare Energien. Wir führen Strom, Wärme und Mobilität in allen Lebens­bereichen effizient zusammen. Mit über zwei Jahrzehnten Erfahrung in Europa vereinen unsere über 800 Mitarbeiter alle Kompetenzen, die für erfolg­reichen Betrieb und effizie... Mehr Infos >>

REFERENT (M/W/D) FINANCE & CONTROLLING
Welches Arbeitsumfeld wünschen Sie sich? Wir sind ein dynamischer, börsennotierter Konzern, der aus seiner Vergangenheit heraus mittelständisch geprägt ist. Dabei kombinieren wir das Beste aus beiden Welten: flache Hierarchien, einen engen Zusammenhalt, ein leistungsorientiertes Betriebs­klima – ... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Anzeige

Software-Tipp

Unbenannt.png
SWOT. Für bessere Entscheidungen. Ob Business 1.0 oder 4.0 - je dynamischer die Märkte werden, desto schneller muss auch das Controlling sein: Wo stehen wir tagesaktuell mit dem Umsatz, welche Produkte liefern aktuell welche Deckungsbeiträge oder wie sieht bei der heutigen Auftragslage der Cashflow im nächsten Quartal aus usw. Mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipps

Unbenannt.png
SWOT. Für bessere Entscheidungen. Ob Business 1.0 oder 4.0 - je dynamischer die Märkte werden, desto schneller muss auch das Controlling sein: Wo stehen wir tagesaktuell mit dem Umsatz, welche Produkte liefern aktuell welche Deckungsbeiträge oder wie sieht bei der heutigen Auftragslage der Cashflow im nächsten Quartal aus usw. Mehr Informationen >>

Diamant.PNG
Diamant/3 bietet Ihnen ein Rechnungswesen mit integriertem Controlling für Bilanz- / Finanz- und Kosten- / Erfolgs- Controlling sowie Forderungsmanagement und Personalcontrolling. Erweiterbar bis hin zum unternehmensweiten Controlling. Mehr Informationen >>

bpsone-logo.gif
Unsere Businessplan-Software BPS-ONE® schließt die Lücken, die durch die Kombination von ERP-Systemen mit Tabellenkalkulationen entstehen. Hier liefert BPS-ONE® mit seiner integrierten GuV-, Cashflow-, Bilanz- und Liquiditätsplanung erhebliche Rationalisierungseffekte in der Unternehmensplanung und im laufenden Reporting. Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

Bewerber Beurteilung

Mit diesem Excel-Tool können Sie Ihre Bewerber nach mehreren Kriterien beurteilen. Viele wichtige Kriterien sind bereits enthalten, jedoch können Sie diese auch selber bestimmen. Mehr Informationen >>

Kennzahlen-Dashboard

business_wissen_9918501_1.png
Sie möchten Ihre Kennzahlen im Unternehmen darstellen? Mit dem Kennzahlen-Dashboard werden die wichtigen Kennzahlen so aufbereitet, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den Zahlen arbeiten können. Eine spezielle Darstellungsform basiert auf dem Modell der Balanced Scorecard (BSC).
Mehr Informationen >>

RS-Anlagenverwaltung

Mit dieser auf Excel basierenden Anlagenverwaltung können Sie ihr Anlagevermögen (Inventar) verwalten. Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert. Abschreibungen und Restbuchwerte Ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Titel mit Banner Ebook Controlling-Instrumente_Kristoffer-Ditz.jpg

E-Book Controlling-Instrumente

Der erfahrene Controller und Excel-Coach Kristoffer Ditz stellt in seinem E-Book "Controlling-Instrumente" mit ebenso einfachen wie hilfreichen Tools für alle Controller-Lebenslagen vor. Preis 8,90 EUR hier bestellen >>
Anzeige

Kosten- und Leistungsrechnung: Aus der Praxis für die Praxis von Jörgen Erichsen 

kosten-muenzen-geld-pm_Boris_Zerwann_240x180.jpg
Zur KLR gibt es zahllose Veröffentlichungen, die sich vor allem mit Definitionen und Theorien befassen. Im Unterschied dazu ist diese Serie aus 6 Teilen so konzipiert, dass sie sich vor allem mit der Anwendbarkeit im Tagesgeschäft befasst und so gerade für Unternehmer in kleinen Betrieben und Selbstständige einen hohen Nutzwert bieten. Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
Reifegradcockpit_Digipit.jpg

Steuerung von Digitalisierungsstatus und -entwicklung mit dem digitalen Reifegradcockpit "DigiPit": In Unternehmen werden bereits Management-Cockpits eingesetzt, die meist komplexe, finanzielle Zusammenhänge und Kennzahlen verständlich darstellen. Zur umfassenden und transparenten Steuerung der Digitalen Transformation bietet es sich an mithilfe eines Cockpits, des sogenannten DigiPits, die Aspekte und die Entwicklung im Einzelnen zu beleuchten. Daher wurde der „DigiGrad“ als Wert für die Bestimmung des Digitalen Reifegrades und das „DigiPit“ als Digitalisierungs-Steuerungscockpit entwickelt. Mehr dazu in diesem eBook >>

Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

Excel-Training und -Auftragsarbeiten

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_290px.jpg

Sie möchten in Excel fit werden oder möchten ein individuelles Excel-Tool erstellt haben?
Wir bieten Ihnen:
  • individuelle Excel-Schulungen für Ihre Mitarbeiter (online ohne Reisekosten!)
  • lfd. Lösung von Excel-Problemfällen per Telefon/Online-Support
  • Anpassung bzw. komplette Neuerstellung von Excel-Tools
Weitere Informationen >>