Wirtschaftlichkeitsrechnung für Anschaffung einer Software

Anzeige

BusinessPeople_Geschafft_Bild.jpgFernstudium Controller/in 
Der Fernlehrgang ist darauf ausgerichtet, Sie umfassend und praxisnah zu qualifizieren ...

BusinessPeople_Frau_im_Buero_Bild.jpg Bilanzbuchh. International
Unser Fernlehrgang mit dem anerkannten IHK-Abschluss als Ziel vermittelt verständlich ...

Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Wirtschaftlichkeitsrechnung für Anschaffung einer Software
Hallo Controller,

mir liegt eine Anfrage zur Erstellung einer Wirtschaftlichkeitsrechnung vor. In einer Organisationseinheit unsrees Unternehmens soll eine neue Software neu eingeführt werden. Sie soll eine alte Software ersetzen und Prozesse verbessern.

Frage:
Welche Möglichkeit(en) habe ich, die verbesserten Prozesse monetär zu erfassen? Wie soll ich einen Kapitalwert und/oder einen internen Zinsfuß der Investition errechnen, wenn ich keine Informationen über Rückflüsse habe?
Klar, mit der neuen Software geht alles schneller, komfortabler und optisch ansprechender, aber wie transferiere ich diese Vorteile in Euros?

Hat jemand von Euch mit ähnlichen Problemstellungen Erfahrungen? Bitte um Tipps und ideen, wie ich hier vorgehen kann.


Bin gespannt auf die Antworten.

Vielen Dank vorab und ein schönes Wochenende 8)
Hi, Prozesse monetär zu erfassen ist recht aufwendig, aber wir haben zB errechnet, wie viel kostet uns die Erstellung einer Rechnung.
Da wurde jeder einzelne Prozessschritt durchleuchtet, wer was macht (und wie viel die Person verdient/kostet) und wie lange die Person dafür braucht (in der Tat mit Stoppuhr und Stricherl-liste) und dann konnten wir kalkulieren, dass die Rechnungserstellung end-to-end uns X Euro kostet.

Mit der neuen Software, sofern keine Testversion installiert ist, kannst du dann nur schätzen, dass bspw. 2 Prozessschritte wegfallen und 2 andere dauern um 50% kürzer und somit der Prozess euch dann nur noch Y Euro, also nur noch ein Bruchteil von X, kosten würde.

Schönen Abend.
Danke, das ist schonmal ein Ansatz.

Höre gern noch weitere Ideen und Meinungen.

Eucheine schöne Woche!!
Kann auch in eine ganz richtung gehen, dass gar kein Arbeitszeitvorteil entsteht. Bspw. wesentlich höherer Zeitbedarf durch detailierte Erfassungsebene von Daten, um meinetwegen die Vertriebsaktivität qualitativer steuern zu können.

Würde mich genauer mit den Zielen/Aufgaben der neuen Software sowie wie den Goodies und Schwierigkeiten der "alten" Softwarebefassen. Es muss ja eine Grundintention für die neue Software existieren.

Neue Software heißt nicht automatisch "besser".
Bearbeitet: hans123 - 26.08.2019 16:12:25
Zitat
hans123 schreibt:
- Gruppen
Zitat
hans123 schreibt:
Kann auch in eine ganz richtung gehen, dass gar kein Arbeitszeitvorteil entsteht. Bspw. wesentlich höherer Zeitbedarf durch detailierte Erfassungsebene von Daten, um meinetwegen die Vertriebsaktivität qualitativer steuern zu können.

Würde mich genauer mit den Zielen/Aufgaben der neuen Software sowie wie den Goodies und Schwierigkeiten der "alten" Softwarebefassen. Es muss ja eine Grundintention für die neue Software existieren.

Neue Software heißt nicht automatisch "besser".

Absolut richtig.

Aber ich als Controller werde doch gefragt (jetzt erstmal theoretisch), ob und wie sich die neue Software rechnet. Oder wieviel sie kosten darf.

Nur, weil ich feststelle, dass die neue Software Zeitersparnis bringt, komfortableres Arbeiten ermöglicht  und mehr Möglichkeiten verschafft, (z.B.) Kundendaten zu erheben/verarbeiten, darf die Software ja nicht beliebig viel kosten. Und da würde ich als Investitionscontroller halt gerne einen griffigen Ansatz haben.
Hallo,

ich würde hier auch sagen, dass hier die Prozesse vor dem Softwareeinsatz und mit dem Softwareeinsatz kostenmäßig verglichen werden müssten. Die Ersparnis bei den Prozessen muss dann die Anschaffungs- und lfd. Kosten rechtfertigen. Das ist also sehr individuell und sicher auch mit viel Arbeit verbunden.

Gruß, CP1
Naja, der griffige Ansatz liegt doch eben in der Gesamteanalyse, wenn wir  über eine allumfassende ERP reden. Das eine sind Kosten durch schlankere oder bessere Prozesse. Einerseits besteht natürlich die Möglichkeit der Zeitersparnis bei der Datenverarbeitung, das andere ist eben die Feststellung, ob durch es durch die die alte Software bspw.  zu einem signifikanten Anstieg 10% Mehr-Reklamation kam, weil die Software dies und jenes elementare Werkzeug der Disposition oder Produktionsplanung nicht beherrschte. Aufeinmal werden 5 Vollzeitstellen identifiziert, die mit manueller Transformation von Daten beschäftigt sind, weil eine Schnittstelle fehlt.

So werden doch relevante Zahlen generiert. Auf welche Basis möchtest du dich dann beziehen? Einfach AHK + Wartungsgebühr + Schulungkosten addieren?
Bearbeitet: hans123 - 05.09.2019 14:45:45
Seiten: 1
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Trainee Controlling / Finanz- und Rechnungswesen (m/w/d)
STAWAG Stadtwerke Aachen AG
Aachen Firmeninfo
Referent/-in Risikocontrolling inklusive der Funktion der/des Notfallbeauftragten (m/w/d)
VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder
Karlsruhe Firmeninfo
Risikomanager/-in Risikocontrolling inklusive der Funktion der/des stellvertretenden Notfallbeauftragten (m/w/d)
VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder
Karlsruhe Firmeninfo
Controller*in
Norddeutscher Rundfunk
Hamburg
Bereichsleiter (m/w/d) Finanzen und Controlling
C. & E. Fein GmbH
Schwäbisch Gmünd Firmeninfo
Vertriebscontroller / Produktionscontroller (m/w/d)
Leistritz Produktionstechnik GmbH
Pleystein Firmeninfo
Junior-Controller (m/w/d)
Rundfunk Berlin-Brandenburg
Berlin/Potsdam Firmeninfo
Internationalen Bilanzbuchhalter (m/w/d)
Beckhoff Automation GmbH & Co. KG
Verl Firmeninfo
Leitung Controlling (m/w/d)
AWO Psychiatriezentrum Königslutter
Königslutter Firmeninfo
Controller (m/w/d)
Lear Corporation
Remscheid Firmeninfo
Sachbearbeiter (m/w/d) für das Arbeits­gebiet Vertrags­management im Bereich Rechnungsprüfung und Controlling
Regierung von Oberbayern
München
FINANZCONTROLLER / FINANCIAL CONTROLLER (M/W/D)
SEITENBAU GmbH
Konstanz Firmeninfo
Junior Controller (m/w/d)
MILEI GmbH
Leutkirch Anzeige Firmeninfo
Leiter (w/m/d) Controlling und Performance Analyse Bus
Transdev GmbH
Berlin Firmeninfo
Risikocontroller (m/w/d) Schwerpunkt Liquiditätsrisiko
Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft)
Hannover Firmeninfo
Referenten (m/d/w) Schwerpunkt Rechnungswesen und Controlling
Treuhandverwaltung IGEMET GmbH
Frankfurt am Main Firmeninfo
Mitarbeiter (m/w/d) Konzernberichtswesen
SUEZ Deutschland GmbH
Wesseling
Controller m/w für Produktion und F&E
DASGIP GmbH
Jülich Anzeige
Business Analyst (m/w/d) im Controlling
SUEZ Deutschland GmbH
Wesseling
Controller / Specialist FP&A (m/w/d)
Concentrix Germany
Osnabrück oder Schwerin Firmeninfo
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Karriere? Nein Danke
Karriere wird heute kritisch gesehen. Die Mehrzahl der Führungskräfte beklagt steigende Anforderungen, und nur jeder zehnte Arbeitnehmer strebt eine Managementposition an. Das ergab eine Umfrage im Auftrag des Beratungsunternehmens Boston Consulting Group (BCG) unter Fach- und Führungskräften in China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA. 81 Prozent der Manager in den westlichen Industrienationen fühlen sich immer stärker überfordert. Dafür verantwortlich sind Veränderungsprozesse in den Unternehmen. Etwa zwei Drittel der befragten Führungskräfte gaben an, ihre Rolle werde sich in den nächsten fünf Jahren deutlich ändern. In China sagten das sogar 78 Prozent. Doch wie könnten die Manager ihre Lage verbessern? Darauf habe... mehr lesen
Fachkräftemangel größte Herausforderung
Den Fachkräftemangel sehen Unternehmen in Deutschland als größte Herausforderung für ihre Zukunft. Der Erfolg eines Unternehmens in der Zukunft hängt direkt von der Gewinnung neuer Mitarbeiter ab. Davon zeigten sich 77 Prozent der Unternehmen überzeugt. Das zeigt eine Studie zum Thema Arbeitgeberattraktivität der Online-Jobplattform StepStone, für die mehr als 22.000 Fach- und Führungskräfte in Deutschland befragt wurden. Fast ebenso viele Unternehmen wollen auch auf die Weiterbildung ihrer aktuellen Mitarbeiter setzen, um weiterhin erfolgreich am Markt zu bestehen. Der rein zahlenmäßige Mangel an Fachkräften ist laut Studie der Hauptgrund für die Personalsorgen der Unternehmen. Weiterhin beklagten die Unternehmen aber auch über zu hohe... mehr lesen
Karriere: Die Skills der digitalen Führungskräfte
Für Führungskräfte im digitalen Wandel ist Affinität zu Technologie Trumpf. Aber auch Fertigkeiten in der Kommunikation stehen bei Unternehmen hoch im Kurs. Das ergab die aktuelle Arbeitsmarktstudie des Personaldienstleisters Robert Half. Um die Herausforderungen des digitalen Wandels zu bestehen, setzen Unternehmen bei ihren Führungskräften in erster Linie auf persönliche Technikaffinität. 58 Prozent der Unternehmen suchen nach Führungskräften mit technologischem Verständnis, und 45 Prozent setzen technisches Know-how voraus. mehr lesen
Nachhaltigkeit: Kreislaufwirtschaft im Trend
Unternehmen sollten Kreislaufwirtschaft in ihre Geschäftsmodelle integrieren, rät die Unternehmensberatung Priwaterhouse Coopers. Das reduziere die Abhängigkeit von Rohstoffen und entspreche den Kundenerwartungen. Die Menschheit lebt über ihre Verhältnisse. 2019 fiel der sogenannte "Earth Overshoot Day" auf den 29. Juli. An diesem Tag hat die Menschheit rechnerisch die für 2019 verfügbaren natürlichen Rohstoffe verbraucht. Noch nie lag dieser Tag so früh im Jahr. Wegen der wachsenden Mittelschicht in Schwellenländern werde der Rohstoffverbrauch weiter steigen, prognostiziert Pricewaterhouse Coopers. Das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen empfiehlt Unternehmen, auf Kreislaufwirtschaft zusetzen. Das nütze am Ende nicht nur dem... mehr lesen
Gehalt: Bis 130.000 Euro in der Pharmaindustrie
Die Formel für ein Topgehalt von 100.000 Euro im Jahr oder mehr? Führungsverantwortung in einem großen Unternehmen in der richtigen Branche und im richtigen Bundesland. Das zeigt der Gehaltsreport 2019 des Karriereportals StepStone. 58.090 Euro im Jahr verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland im Durchschnitt. Doch unter bestimmten Bedingungen ist auch das Doppelte möglich, wie der StepStone Gehaltsreport 2019 zeigt. Die Spitzenverdiener fanden sich unter den Führungskräften in der Pharmaindustrie. Sie kommen auf Spitzengehälter von 130.000 Euro. Auch die Durchschnittseinkommen liegen mit 70.043 Euro sehr hoch. Nur die Banken zahlen im Durchschnitt besser (70.823 Euro). Aber selbst in der Finanzdienstleistungsbranche (Platz 10)... mehr lesen

Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige
Anzeige
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>
Anzeige

Controller*in

NDR.png
Der Norddeutsche Rundfunk sucht für die Abteilung Gebäudeplanung in Hamburg zum 01.01.2020 ein/e Controller*in. Zu Ihren zählen: Wirtschaftsplanerstellung und -abrechnung für Bauprojekte, Zusammenstellung der Kostenstellenvorgaben und Erwartungsrechnung, Jahresabschluss für die Projektabwicklung und Projektcontrolling. Wir bieten Ihnen ein dynamisches und sehr motiviertes Team freut sich auf Sie, Es erwarten Sie spannende Aufgaben in einem bekannten und familienfreundlichen Medienunternehmen, Wir bieten Ihnen einen Arbeitsplatz im Herzen Hamburgs mit exzellenter Verkehrsanbindung und an unseren Hauptstandorten versorgt Sie die Studioküche mit leckeren Gerichten.
Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Software-Tipp

idl_controller-portal-290x120_02-19-weiß.jpg

Aktuelle Scores, Whitepaper, Studien, Checklisten und Handbücher rund um Konsolidierung, Berichtswesen und Rechnungslegung. 

Jetzt kostenfrei holen!


Anzeige
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG
RS Plan - Unternehmensplanung leicht gemacht:


Erstellen Sie mit RS-Plan ganz einfach Ihre gesamte Unternehmensplanung!
Button__subThema.PNG
RS-Controlling-System f. EÜR:


Planen, analysieren und steuern Sie Ihr Unternehmen mit RS-Controlling-System f. EUR!
Button__subThema.PNG
RS-Investitionsrechner:



Ermitteln Sie ganz einfach den Kapitalwert Ihres Investitionsvorhabens!
Anzeige

Software

ORAGO CC 3.0
ORAGO CC 3.0 Software-Suite Die komplette Softwarelösung für Ihr Produktkostenmanagement & Controlling ORAGO CC 3.0 ist eine modulare Software-Suite, mit der Sie durch freie Wahl der Module ein für Ihr Unternehmen passgenaues Produktkostenmanagement & Controlling-System konfigurie... Mehr Infos >>

costdata® calculation
Das Unternehmen costdata bietet im Leistungsportfolio Beratungs-, Aus- und Weiterbildungsleistungen, ebenso wie Software- und Datenbank-Produktlösungen an. Mit einem ganzheitlichen Full-Service-Ansatz unterstützen die Experten von costdata Unternehmen dabei, das technologische und kalkulatoris... Mehr Infos >>

PACS Performer Projektcontrolling
PACS Performer Businesslösung für kaufmännisches Projektmanagement und Projektcontrolling Die PACS Performer Software ist als Gesamtlösung maßgeschneidert auf die Optimierung und das Controlling zentraler Geschäftsprozesse von beratenden Dienstleistungsunternehmen, wie Beratungsunternehmen... Mehr Infos >>

Zum Controlling-Software-Verzeichnis >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>

Anzeige

Excel-Tools

Kalkulation Ein-/ Verkaufspreis
Zum berechnen der Liefer-/ Transportkosten in einen NICHT-EU-STAAT. Mehr Infos >>

RS-Baukostenrechner
Der Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Tool verschiedene Auswertungen. Mehr Infos >>

E-Commerce Sales Funnel - Excel Vorlage
E-Commerce Sales Funnel: Diese Excel-Vorlage ist ideal für die Analyse der Bestellvorgänge der Website-Besucher eines Online-Shops. Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige
Anzeige

Seminar-Tipps

PC-COLLEGE , Excel 2010 / Excel 2013 / Excel 2016 / Excel 2019 - Pivot - Tabellen / Listenauswertungen Grundkurs, Köln, 28.10.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel - Pivot - Tabellen Aufbaukurs, Freiburg, 13.07.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel - Power Query, Berlin, 11.12.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Confex Training GmbH, Excel für Selbsterlernte, Dortmund, 15.06.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

Verlag Dashöfer GmbH, Controlling-Know-how für das Rechnungswesen, Stuttgart, 10.11.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Excel-Vorlage Wasserfalldiagramm 

Wasserfalldiagramm_Beispiel w1.jpg
Sie suchen eine Vorlage für ein Wasserfalldiagramm? Diese professionelle Excel-Vorlage für ein Wasserfalldiagramm bietet für kleines Geld alles, was sonst nur teure Excel-Addons bieten. Zum Shop >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Kundendatenbank inkl. Rechnungserstellung

kundendatenbank_Firmendaten.jpg
Excel- Kundendatenbank für bis zu 2000 Kunden, ideal als Vertriebsdatenbank einsetzbar mit integrierten Termin- / Wiedervorlagenmanagement zur Verwaltung, Steuerung, Planung und Reporting von Kundendaten und Vertriebsaktivitäten. Erstellen Sie kinderleicht Ihre Rechnungen für verwaltete Kunden mit Produkten aus Ihrem Produktkatalog. Zum Shop >>
Anzeige

RS-Investitionsrechner

RS-Investitionsrechner.jpg
Der RS- Investitionsrechner ermittelt Ihnen den Kapitalwert oder internen Zinsfuß für Ihre Investitions- vorhaben. Zusätzlich können Sie die Rentabilität und die Amortisations- zeit Ihres Investitionsvorhabens berechnen lassen. Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Preiskalkulation

Preiskalkulation.jpgPreiskalkulation einfach gemacht: Excel-Tool zur Kalkulation Ihrer Preise. Geeignet sowohl im Dienstleistungs- als auch im Industriebereich. Auch zur Preiskalkulation einzelner Projekte anwendbar. Inklusive einstufiger Deckungsbeitragsrechnung. zum Shop >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>