Controllers Trickkiste: Umrechnungen zwischen Jahres- und Monatsraten
Premium

 

1. Einleitung


Unternehmen und auch Privatleute habe in einigen Fällen die Möglichkeit, zwischen monatlicher und jährlicher Zahlungsweise zu wählen. Dies gilt z. B. für Versicherungsbeiträge, bei denen die Versicherungsunternehmen von jährlich vorschüssiger Zahlung ausgehen, aber gegen Aufpreis auch monatliche Zahlungen akzeptieren. Der Versicherungsnehmer muss also berechnen, was für ihn besser ist. Dabei muss er auch berücksichtigen, ob die Jahres- bzw. Monatsraten jeweils vorschüssig (Monats- bzw. Jahresanfang) oder nachschüssig (Monats- bzw. Jahresende) anfallen.

Auch im Einkauf kann manchmal entschieden werden, ob der Jahresbedarf sofort bezahlt wird oder in vor- oder nachschüssigen Monatsraten. Je früher bezahlt wird, um so besser ist es für den Zahlungsempfänger. Daher müssen die Zinseffekte bei den Umrechnungen berücksichtigt werden. Dies wird im Folgenden näher ausgeführt, wobei auf eine präzise Darstellung der Zeitpunkte geachtet wird.

2. Grundlagen


Eine jegliche zeitliche Verschiebung von Zahlungen führt zu Zinseffekten, die hinsichtlich ihrer Vorteilhaftigkeit zu beurteilen sind. Zur Bewertung wird ein Zinssatz benötigt, der als Mischzinssatz von Eigen- und Fremdkapital abzuleiten ist. Im Englischen heißt er Weighted Average Cost of Capital (Wacc). Je nach Einsatzzweck erfolgt eine unterschiedliche Gewichtung der Eigen- und Fremdkapitalanteile (vgl. zu den Details beispielsweise Varnholt/Hoberg/Gerhards/Wilms, S. 41 ff.).

Für die folgenden Beispiele sei der Wacc mit 0,5 Prozent pro Monat angenommen, was 1,00512-1 = 6,168 Prozent pro Jahr entspricht. Es sei darauf hingewiesen, dass die Zinssätze auch mit Einheiten versehen werden können. Wenn t als Monatsindex definiert wird, ist die Einheit des Monatszinssatzes €t+1 / €t. Für jeden Euro, der in t investiert wird, erhält man 0,5 % Zinsen in t+1 zurück (vgl. zu dieser neuen präziseren Schreibweise Hoberg (2018). S. 468 ff.).

Wenn der Zinssatz richtig gewählt wurde, dann ist der Entscheidungsträger indifferent, ob er in t=0 100 €0 erhält oder in t=1 100,50 €1. Allgemein ausgedrückt bedeutet dies: 100 €t  in t oder 100 * 1,005∆t €t+∆t. in t+∆t. Es handelt sich dann um äquivalente Transformationen. Wenn Monatsraten mit diesen Zinssätzen auf das Jahresende hochgezinst werden, so entsteht eine Gleichwertigkeit zwischen den Monatsraten und der Einmalzahlung am Jahresende.

Dies möge das folgende Beispiel zeigen. Gegeben seien Monatsraten von je 1000 €, und zwar einmal vorschüssig 1000 €0;11 und einmal nachschüssig 1000 €1;12. Ihr jeweiliger Wert soll per Jahresanfang ermittelt werden. Dies entspricht der Fragestellung, wie Monatsraten durch eine Einmalzahlung am Jahresanfang abgelöst werden können. Um eine Gleichwertigkeit zu erzielen, muss jede Monatsrate entsprechend ihrem Abstand auf den Jahresanfang abgezinst werden, was in Abb. 1 durchgeführt ist.

Letzte Änderung W.V.R am 18.04.2019
Autor(en): Dr. Peter Hoberg
Für Premium-Mitglieder frei Login Mitglied werden
Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur autorisierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

RS Controlling-System

Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist- Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalflussrechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>.
Anzeige
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg






Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

rotstift_adpic_190px.jpg 
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!  zur Umfrage >>
Anzeige

Fachbeitrag veröffentlichen?

Autorin.jpg Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag im Themenbereich Controlling. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Planung:
4 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 149,- EUR statt 227,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Controlling:
6 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 189,- EUR statt 286,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS FiBu Paket:

8 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 39,- EUR statt 49,- EUR bei Einzelkauf
Anzeige
Anzeige

Marketingcontroller (m/w/d)

AOK.png
AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen. Mit 1,6 Millionen Versicherten ist die AOK Markt­führerin in der gesetzlichen Kranken­versicherung in Hessen – und weiter auf Wachstums­kurs. Unser Anspruch, den wir engagiert leben. Für das Unternehmen in Bad Homburg suchen sie Marketingcontroller (m/w/d).
Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Software-Tipp

Unbenannt.png
SWOT. Für bessere Entscheidungen.Ob Business 1.0 oder 4.0 - je dynamischer die Märkte werden, desto schneller muss auch das Controlling sein: Wo stehen wir tagesaktuell mit dem Umsatz, welche Produkte liefern aktuell welche Deckungsbeiträge oder wie sieht bei der heutigen Auftragslage der Cashflow im nächsten Quartal aus usw. Mehr Informationen >>
Anzeige
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

Software

ORAGO CC 3.0
ORAGO CC 3.0 Software-Suite Die komplette Softwarelösung für Ihr Produktkostenmanagement & Controlling ORAGO CC 3.0 ist eine modulare Software-Suite, mit der Sie durch freie Wahl der Module ein für Ihr Unternehmen passgenaues Produktkostenmanagement & Controlling-System konfigurie... Mehr Infos >>

eGECKO Rechnungswesen
Effizient und präzise. eGECKO Rechnungswesen Direktes Durchbuchen in Kostenrechnung, schnelles Erfassen der Liquidität und Rechnungslegung in beliebiger Fremdwährung – nutzen Sie jetzt das eGECKO Rechnungswesen und erreichen Sie mehr Effizienz und Präzision für Ihr Rechnungswesen. Sie ... Mehr Infos >>

BusinessPlanner
BusinessPlanner - Professionelles Finanzcontrolling Der BusinessPlanner besticht seit Jahren durch seine schnelle und professionelle Umsetzung einer integrierten Unternehmensplanung. Ein besonderer Fokus liegt auf der Integration von Planbilanz und Finanzplan / Cashflow – inklusive transpar... Mehr Infos >>

Zum Controlling-Software-Verzeichnis >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>

Anzeige

Excel-Tools

Working Capital Management
Dieses Dokumenten-Paket stellt die Methode "Working Capital Management" vor. Sie lernen damit, das Kapital möglichst sparsam einzusetzen. Sie können die Kapitalbindung in Umlaufvermögen und Forderungen reduzieren und verbessern so den Cashflow und die Liquidität für Ihr Unternehmen. ... Mehr Infos >>

Projekt-Verwaltungssoftware
Die Software unterstützt das Planen, Organisieren und ermittelt den Arbeitsaufwand von Projekten und Aufgaben. Mehr Infos >>

Management Report - Kennzahlen analysieren
Mit der Excel Vorlage "Management Report" berichten Sie die Kennzahlen von 4 Bereichen auf Top-Line Ebene. Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

Webtipp

 Forum Lohnabrechnung 
Sie haben eine Frage zum Thema Lohnabrechnung oder wollen über Ihre Erfahrungen zu einer Lohn-Software diskutieren? Das Forum von Lohn1x1.de ist Treffpunkt von Lohnbuchhaltern und bietet Ihnen die Möglichkeit zur Diskussion ihrer Fragen.
Anzeige
Travsim - günstig surfen im Ausland
Anzeige

Seminar-Tipps

Management-Forum Starnberg GmbH, Seminar: Produktionscontrolling in der Praxis Strategien, Systeme und Maßnahmen, mit denen Sie Ihre Fabrikleistung effektiv überwachen und eine Grundlage für kontinuierliche Verbesserung schaffen, Stuttgart, 12.09.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Technische Akademie Wuppertal, Die 60 teuersten Umsatzsteuerfehler 2019, Wuppertal, 30.09.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Predictive Analytics für Controller mit Open Source-Tools, Hamburg, 23.01.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel 2010 / Excel 2013 / Excel 2016 / Excel 2019 - PowerPivot, Mannheim, 29.08.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Confex Training GmbH, Excel für Controller, Köln, 19.08.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Preiskalkulation

Preiskalkulation.jpgPreiskalkulation einfach gemacht: Excel-Tool zur Kalkulation Ihrer Preise. Geeignet sowohl im Dienstleistungs- als auch im Industriebereich. Auch zur Preiskalkulation einzelner Projekte anwendbar. Inklusive einstufiger Deckungsbeitragsrechnung. Excel-Tool bestellen >>
Anzeige

Bilanzbuchhalter werden !

Bilanzbuchhalter/in IHK ist die beliebteste Aufstiegsfortbildung für kaufmännische Praktiker aus allen Branchen.  Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 21 Monaten Bilanzbuchhalter mit IHK-Abschluss. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance >>
Anzeige

Buch-Tipp

3470103518.jpgKompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft
Das „Kompakt-Training Controlling“ bietet insbesondere BWL-Bachelor-Studierenden eine kompakte und schnelle Einführung in die wichtigsten Aufgabenfelder des Controllings. Inhaltlich werden neben dem strategischen Controlling vor allem die operative Planung, Kostenrechnung und Kostenmanagement, Reporting und Kennzahlen sowie das Bereichscontrolling vertieft.  Preis: 21,90 EUR bestellen >>