Studium: Erfolgsplan / Finanzplan / Planbilanz

Anzeige

BusinessPeople_Geschafft_Bild.jpgFernstudium Controller/in 
Der Fernlehrgang ist darauf ausgerichtet, Sie umfassend und praxisnah zu qualifizieren ...

BusinessPeople_Frau_im_Buero_Bild.jpg Bilanzbuchh. International
Unser Fernlehrgang mit dem anerkannten IHK-Abschluss als Ziel vermittelt verständlich ...

Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Studium: Erfolgsplan / Finanzplan / Planbilanz
Hallo zusammen,

ich muss im Rahmen eines Fernstudiums 3 Geschäftsjahre für ein fiktives Beispielunternehmen planen und Erfolgsplan / Finanzplan / Planbilanz erstellen.

Aktuell hänge ich an der Planbilanz - Aktiva und Passiva gehen leider nicht auf und ich finde die Fehler nicht.

Ich würde mich freuen, wenn mich hier jemand unterstützen könnte - die Excel würde ich via Mail bereitstellen?

Vielen Dank vorab.
Hallo,
noch aktuell, das Problem?
Erfahrungsgemäß lassen sich operative Dinge wie FoLuL und VbLuL leicht planen, aber wohin mit dem Gewinn auf der Aktivseite?
Erstmal in die Kasse, dann geht's auch wieder auf.
Bitte sonst nochmal melden.
Gruß
Botschafter
Hallo Zusammen,

da meine Frage auch zum Thema passt, wollte ich keinen neuen Thread eröffnen.

Bald steht bei uns im Kommunalunternehmen die Erstellung eines Wirtschaftsplanes/Erfolgsplanes für das Jahr 2019 an.
Bisher wurde das Ganze so gehabt ahbt, das Personalkosten aus der Personalabteilungen übermittelt worden sind, die Abschreibungsbeträge aus den bereits vorhandenen und geplanten Investitionen übernommen wurden und die restlichen Daten hochgerechnet wurden.

Die Hochrechnung erfolgt bisher durch folgenden Berechnungsansatz:
- Summe der Daten (Umsätze und Kosten) von (Januar bis August) / 8 * 12, angepasst auf Tonnagen und Revisionen
Die Erstellung wurde bis jetzt mit Excel durchgeführt, da in unserem ERP (Gecko) noch keine Dimensionen und Plandaten vorhanden sind.

Diesen Ansatz empfinde ich leider als zu ungenau.

Wie läuft bei euch eine Berechnung der Daten für 2019 ab?
Wieso wird das Jahr anhand von 8 Monaten hochgerechnet. Macht es nicht mehr Sinn es anhand der Monate Sep bis Dez aus 2017 zu nehmen?
Sorry die späte Antwort.

naja die FiBu ist meistens 1-2 Monate im Rückstand (im August kommen noch nachträgliche Rechnungen für zB Juni oder Juli, zusätzlich kommt im Juli der Urlaubslohn). Außerdem gibt es einige Monate mit Revision in einem Standort.

Ist allet nicht so einfach, gel :)

Daher wird bei uns- solange Planung und Bedgetierung noch nicht aus dem ERP erstellt werden kann- Wirtschaftsplan für das nächste Jahr bis jetzt manuell über Excel erstellt.

Gibt es noch irgendwelche Meinungen zu eigenen Hochrechnung?
Welche Zuständigkeiten hat eigentlich ein Controller bei der Aufstellung eines Wirtschaftsplanes?
Ist ein WP 100 %ige Aufgabe eines Controllers oder 50/50 (50% Controlleraufgabe 50% Aufgabe der kfm. Leitung?
Wie setzt sich praktisch seine Aufgabe dabei zusammen? Nur ForeCasting z.B. 2018 Januar-September   +  2017 Oktober-Dezember.

Dieses Jahr wurde bei uns im Betrieb ein WP folgendermaßen aufgebaut:

Istdaten 2018 (Jan-Sep)+ Istdaten 2017 (Ok-Dez)
+ HR aus Istdaten 2018/9*12 ( um Abweichungen zu analysieren)
+Erfassung der Personalplanung 2019
+Erfassung neuer Investments 2019 (+ bisherige Afa)

Über eure Anregungen würde ich mich dies bezüglich sehr freuen.
Hallo,

gibrs hierzu vielleicht noch paar Äußerungen?
Hallo Co2k,

bitte für jede Frage einen neuen Thread. Danke sehr

wvr
Seiten: 1
Antworten
User, die dieses Thema lesen. (1 Gäste, 0 registrierte User, 0 versteckte User):

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Sachbearbeiter in der Buchhaltung (m/w/d)
spectrumK GmbH
Berlin Firmeninfo
Senior Controller (w/m/d)
Gauff Management GmbH & Co. KG
Frankfurt am Main Firmeninfo
Controller (m/w/d) Customer Service
WITRON Group
Parkstein Firmeninfo
Corporate Controller – Projects (w/m)
PAUL HARTMANN AG
Heidenheim an der Brenz
Controller (M/W/D)
Mediengruppe RTL Deutschland
Köln Firmeninfo
Top-Referent/in Risikomanagement
Wüstenrot & Württembergische AG
Stuttgart
JUNIOR FINANCE MANAGER (W/M/D)
bluepool GmbH
L.-Echterdingen Firmeninfo
Finanzcontroller (w/m/d)
Klinikum rechts der Isar der TU München
München Firmeninfo
Group Controller (m/w/d)
Völkl Sports GmbH & Co. KG
Straubing Firmeninfo
Mathematiker (w/m/d) Bilanzierung und Planung
HUK-COBURG Versicherungsgruppe
Coburg Firmeninfo
Controller (m/w/d) Beteiligungscontrolling
ILLIG Maschinenbau GmbH & Co. KG
Heilbronn Firmeninfo
Controller (m/w/d)
GESOBAU AG
Berlin Firmeninfo
Bilanzbuchhalter (m/w/d)
cyberport
Dresden Anzeige Firmeninfo
Projekt Controller (m/w/d)
TOPOS Personalberatung Nürnberg
Nürnberg Anzeige Firmeninfo
Controller / SQL-Spezialist (w/m/d)
CeramTec GmbH
Plochingen Firmeninfo
Material Controller (gn)
HFC Prestige Manufacturing Cologne Germany GmbH
Köln Firmeninfo
Finanzbuchhalter (m/w)
tricontes München GmbH
München Firmeninfo
Senior Controller (m/w)
Knauf Insulation GmbH
Bernburg (Saale) Firmeninfo
Referent (m/w) Finanzen/Controlling bei der Digitalmarke Adam Riese
Württembergische Versicherung AG
Stuttgart Firmeninfo
Senior Controller (m/w) bei einem internationalen Unternehmen der Healthcare Branche
Amadeus FiRe AG
Saarland Anzeige Firmeninfo
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Fachkräfte: Chefs zufriedener als ihre Mitarbeiter
Wenn Chefs mit ihrem Arbeitsplatz zufrieden sind, sagt das noch nichts über die Zufriedenheit der Fachkräfte im Unternehmen aus. Das ergab eine Studie des Beratungshauses Kienbaum und der Online-Jobplattform Stepstone. Befragt wurden 13.500 Fach- und Führungskräfte. 63 Prozent der Führungskräfte in deutschen Unternehmen bezeichnen sich als zufrieden mit ihrer täglichen Arbeit. Unter Fachkräften ohne Personalverantwortung bezeichne sich nicht einmal die Hälfte als zufrieden, teilt das Onlineportal Stepstone zur Studie zum Arbeiten in der digitalen Revolution mit. Mehr als die Hälfte der Fachkräfte trage sich sogar mit Kündigungsabsichten, teilt Stepstone mit. mehr lesen
3 Gründe, auf eine Bewerbung zu verzichten
Mängel in der Anzeige könnten Interessenten von einer Bewerbung abhalten. Im Fachkräftemangel sollten Unternehmen daher ihre Stellenanzeigen auf den Prüfstand stellen, rät das Onlineportal Stepstone. Das Jobportal hat 30.000 Fach- und Führungskräfte zu ihrem Jobsuchverhalten befragt. Die Studie ist nicht repräsentativ, sollte Unternehmen aber dennoch zu denken geben. Denn selbst wenn eine Stelle ihrem Profil entspricht, lassen sich Interessenten oft von einer Bewerbung abschrecken. Laut Umfrage fühlen sich mögliche Bewerber vor allem aus folgenden drei Gründen abgeschreckt: mehr lesen
Heimliche Suche nach dem Traumjob
Seit Jahren boomt die Fachkräftenachfrage in Deutschland. In der ersten Hälfte dieses Jahres wurden 46 Prozent mehr Stellen ausgeschrieben als noch 2013. Ob und wie die gute Arbeitsmarktlage sich auf die Erfahrungen und Erwartungen von Fachkräften bei der Jobsuche auswirkt, zeigt eine neue Untersuchung von StepStone. Für die Studie „Jobsuche im Fokus“ hat die Online-Jobplattform rund 30.000 Fach- und Führungskräfte in Deutschland detailliert zu ihrem Jobsuchverhalten befragt. Die Analyse zeigt: Qualifizierte Mitarbeiter sind anspruchsvoll, und selbst diejenigen, die zufrieden mit ihrem Job sind, schielen nach dem Traumjob. mehr lesen
Vorsicht Burnout!
Mal abschalten von der Arbeit, eine Ruhepause einlegen: Für manchen Arbeitnehmer undenkbar. Wer gefährdet für einen Burnout ist oder bereits akut am Erschöpfungssyndrom leidet, für den sind Ruhe und Erholung Fremdwörter. Der Leistungsdruck hat diese Menschen fest im Griff. „Firmen können viel dafür tun, um das Erkrankungsrisiko in der Belegschaft möglichst gering zu halten“, sagt Iris Dohmen. Die Betriebspsychologin von TÜV Rheinland kennt die Denkmuster gefährdeter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und Führungskräfte und weiß, wie Unternehmen Anzeichen des Erschöpfungssyndroms in der Belegschaft erkennen und lindern können.  mehr lesen
Digitalisierung: Keine Angst vor Jobverlust
Deutschlands Fachkräfte fürchten sich nicht vor Jobverlust durch die Digitalisierung. Im Gegenteil: Die Mehrheit begrüßt technische Innovationen und ist bereit, sich ebenfalls weiterzuentwickeln. Das ergab eine Studie des Jobportals StepStone. Die Digitalisierung könnte Millionen Jobs kosten – auch die von Hochqualifizierten. Davor warnen Studien. Die Fachkräfte in Deutschland glauben nicht daran, dass sie betroffen sind. Das hat das Onlineportal StepStone in einer Umfrage unter 17.000 Fach- und Führungskräften herausgefunden. Nur 15 Prozent der Befragten sahen ihren Arbeitsplatz durch die Digitalisierung bedroht. 68 Prozent erwarten hingegen, dass sich neue Technologien positiv auswirken. mehr lesen

Anzeige

Webinar: Dashboards in Tabellen (Balken und Punkte) mit Excel 

Dashboards2.jpg
Wie formatiere ich diese Abweichungen als Balken oder Punkte? Das zeigt Ihnen leicht verständlich unser Webinar "Dashboards in Tabellen (Balken und Punkte) mit Excel" als erster Teil einer folgenden Serie an Excel-Tipps als Webinar.  Weitere Informationen >>

Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

Controller (m/w/d)

logo.png
Die GESOBAU ist ein modernes städtisches Wohnungsunternehmen, das auf dem anspruchsvollen Berliner Immobilienmarkt rund 42.000 Wohnungen vermietet, verwaltet und bewirtschaftet. Für unser Tochterunternehmen, berlinwohnen Messdienste GmbH, das Messdienstleistungen für unsere eigenen Bestände erbringt, suchen wir zum schnellstmöglichen Zeitpunkt einen Controller (m/w/d)Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Software-Tipp

BI_Forderungscockpit_controllingportal.jpg Diamant/3 bietet Ihnen ein Rechnungswesen mit integriertem Controlling für Bilanz- / Finanz- und Kosten- / Erfolgs- Controlling sowie Forderungsmanagement und Personalcontrolling. Erweiterbar bis hin zum unternehmensweiten Controlling.

Mehr Informationen >>
Anzeige
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige
lexware-Logo-190px.jpg
Voll durchstarten mit den neuen 2018er Versionen. 
Erledigen Sie Ihre Buchhaltung, Auftragsbearbeitung, Warenwirtschaft sowie Gehalts- und Lohnabrechnung in einer Software. Der besondere Vorteil: Alle Belege der Auftrags­bearbeitung werden auf Knopfdruck im Buchhaltungsmodul bereitgestellt. 30 Tage kostenfrei testen >>

Anzeige

Webtipp

 Forum Lohnabrechnung 
Sie haben eine Frage zum Thema Lohnabrechnung oder wollen über Ihre Erfahrungen zu einer Lohn-Software diskutieren? Das Forum von Lohn1x1.de ist Treffpunkt von Lohnbuchhaltern und bietet Ihnen die Möglichkeit zur Diskussion ihrer Fragen.
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
Travsim - günstig surfen im Ausland