Kalkulatorische Abschreibungen vs. Handelsrechtliche Abschreibungen

Anzeige
RS Controlling-System
Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Kalkulatorische Abschreibungen vs. Handelsrechtliche Abschreibungen, Quintessenz
Hallo zusammen,

ich habe ein Verständnisproblem zu o. g. Thema.

In der Literatur findet man überall gleichsam die Aussage, dass die kalkulatorische Abschreibung gegenüber der handelsrechtlichen Abschreibung den tatsächlichen Werteverzehr abbildet.

Faktisch ist es aber so:

Handelsrechtlich
Anschaffung 10 TEUR
Abschreibung linear über 5 Jahre (handelsrechtliche Nutzungsdauer)
Abschreibung p. a.: 2 TEUR

Kalkulatorisch
Anschaffung 10 TEUR
Abschreibung linear über 10 Jahre (tatsächliche Nutzungsdauer)
Abschreibung p. a.: 1 TEUR

In beiden Fällen ist am Ende der Abschreibungsdauer exakt der gleiche Wert über die Umsatzerlöse an das Unternehmen zurückgeflossen. Einmal halt nach 5 Jahren und einmal nach 10 Jahren. Die Ersatzinvestition ist also in jedem Fall wieder drin. Ceteris Paribus ist das kumulierte Betriebsergebnis das gleiche.

Es ist doch unerheblich wie lange der Zeitraum ist, solange das Geld wieder reinkommt? Der Werteverzehr, ausgenommen des Faktors Zeit ist in beiden Fällen gleich.

Wo ist der Unterschied? Und warum macht man ihn überhaupt. Ob ich jetzt nach 5 Jahren das Geld wieder drin habe, es auf´s Sparbuch lege und nach weiteren 5 Jahren (in Summe 10) ein neues Auto kaufe oder nach 10 Jahren direkt ein neues Auto kaufe ist doch egal. Im ersten Fall bekomme ich sogar noch 5 Jahre Zinsen und hab länger etwas vom Umsatzrückfluss?

Wie seht ihr das? Danke schomal für mögliche Erklärungen.
Bearbeitet: CoChris - 07.09.2018 14:55:08
Ist dir der Einsatzort der kalkulatorischen Abschreibung bewusst?
Hallo Hans,

vielen Dank für deine Antwort!

Ja, der Einsatzort ist die Ergebnisrechung bzw. die Ermittlung des operativen Betriebsergebnisses aus der GuV.

Wenn ich diese nach dem Gesamtkostenverfahren durchführe, nehme ich in einer Periode (1 Jahr) die kalkulatorischen Abschreibungen an, nicht die handelsrechtlichen. D. h. mein Abschreibungsbetrag ist aufgrund der längeren Laufzeit der kalkulatorischen Abschreibungen (tatsächliche Nutzung länger als handelsrechtlich angesetzt) geringer als wenn ich die handelsrechtliche mit einer geringeren Laufzeit ansetze und somit in der betrachteten Periode (1 Jahr) aufgrund der höheren absoluten Abschreibungshöhe zu einem geringeren Betriebsergebnis komme.

Und genau das ist mein Punkt.

Ich behaupte, betrachtet man das Betriebsergebnis kumulativ am Ende der Gesamtlaufzeit (sagen wir nach 10 Jahren wenn die handelsrechtliche Abschreibung 5 Jahre und die kalkulatorische 10 Jahre ist) dann ist das Ergebnis - also die absolute Höhe der Summe aller Abschreibungsbeträge - die gleiche.

Und meine Konklusion ist, im einen Fall (handelsrechtlich) wird mein Betriebsergebnis für 5 Jahre höher beeinflusst im anderen Fall (kalkulatorisch) wird es für 10 Jahre geringer beeinflusst. Unter dem Strich ist aber nach 10 Jahren die Reinvestitionssumme die gleiche. Nur die Verteilung ist tatsächlich dann gerecht aufgeteilt.

Ich hoffe du verstehst meinen Punkt!?

VG
Bearbeitet: CoChris - 10.09.2018 16:00:14
Schlussendlich: Ja. Im Endeffekt ist der Aufwand so hoch wie die AHK. Je kürzer die ND, desto stärker wird das Ergebnis pro Periode  belastet. Egal wie, das Anlagegut ist am Ende der Nutzungsdauer abgeschrieben. Aber bei "kalkulatorischem" bin ich frei von Gesetzen und Normen und kann ggf. so kalkulieren, wie ich es möchte und brauche. Es kann aber sehr wohl erheblich sein -  bspw. teure Anlagen kaufst und diese bei den Stück-Selbstkosten auflaufen. Diese werden höher. Wenn das Ziel ist, die Maschine in zwei Jahren zu finanzieren, kann dies kalkulatorisch vorgenommen werden. Handelsrechtlich wird dies durch Vorschriften verboten.
Bearbeitet: hans123 - 10.09.2018 17:00:18
Seiten: 1
Antworten
User, die dieses Thema lesen. (1 Gäste, 0 registrierte User, 0 versteckte User):

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Controller Budgetierung (m/w)
Ingram Micro
Großbeeren (südlich von Berlin) Firmeninfo
Manager/in Controlling
Netze BW GmbH
Stuttgart Firmeninfo
Controller (m/w)
DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum GmbH
Stuttgart Firmeninfo
Finanzbuchhalter (m/w)
pro optik Augenoptik Fachgeschäft GmbH
Wendlingen am Neckar Firmeninfo
Leiter (m/w) Controlling
Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG
Schönaich Firmeninfo
Controller/in
Bethel im Norden - Birkenhof Altenhilfe gGmbH
Hannover Firmeninfo
Controller (m/w)
Staatliches Hofbräuhaus in München
München Firmeninfo
Senior) Business Controller (m/w) / (Senior) Group Controller (m/w)
Schülke & Mayr GmbH
Norderstedt bei Hamburg Firmeninfo
Mitarbeiter (m/w/d) technisches Controlling
MEWA Textil-Service AG & Co. Management OHG
Wiesbaden Firmeninfo
Teamleiter (m/w) in der Internen Revision
Techniker Krankenkasse
Hamburg Firmeninfo
Controller (m/w)
Emil Frey Gruppe
Stuttgart Anzeige Firmeninfo
Teamleiter (m/w) Vertriebscontrolling
Wüstenrot Bausparkasse AG
Ludwigsburg Firmeninfo
Sales Analyst / Controller (m/w) CRM
EMS Electro Medical Systems GmbH
München Firmeninfo
Controller (m/w) mit den Schwerpunkten Bewertung und Beteiligungscontrolling
Süwag Energie AG
Frankfurt am Main Firmeninfo
TEAMLEITER (M/W) CONTROLLING
Fritsch GmbH
Markt Einersheim Firmeninfo
Finance Manager (w/m/d) Alleinbuchhalter mit Controlling Aufgaben
AVANCE Gesellschaft für Marketing und Vertrieb mbH
Stuttgart
Controller (m/w) Controlling Support EME/Inhouse Consulting für den Bereich Betriebswirtschaft/ Controlling (befristet)
AGCO (Fendt)
Marktoberdorf /Allgäu Firmeninfo
Controller (m/w)
Alltec GmbH
Selmsdorf Firmeninfo
Controller (m/w)
VBH Holding AG
Korntal-Münchingen Firmeninfo
Controller (m/w/d)
Verlagsgruppe Oetinger Service GmbH
Hamburg Firmeninfo

Anzeige

Tipp der Woche

CP Newsletter: Neben aktuellen Neuigkeiten für Controller und neueingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen , Seminarangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor. zur Eintragung >>
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige

RS Liquiditätsplanung L

RS-Liquiditaetsplanung L.jpg
Liquiditätsplanung L ist ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Klein- unternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Preis 20,- EUR. Mehr Informationen >>
Anzeige

Manager/in Controlling

logo-netze-bw.jpg
Das sind wir: Zukunftsorientiert. Innovative Technik. Hohe Standards. Regionale Servicestützpunkte. Das ist die Netze BW GmbH, das größte Netzunternehmen für Strom, Gas und Wasser in Baden-Württemberg. Als hundertprozentige Tochtergesellschaft der EnBW Energie Baden-Württemberg AG gestalten wir die Energiewende aktiv mit. Seien Sie als Manager/in Controlling in Stuttgart dabei. Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Software-Tipp

IDL_Controlling-Portal_Banner_Aktuelle-Studien-Whitepaper_290x120.png

Aktuelle Checklisten 2018, Whitepaper, Studien und Handbücher rund um Konsolidierung, Berichtswesen, Controlling und Rechnungslegung.
Jetzt kostenfrei holen!

Anzeige
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

Excel-Tipp

  ChartCreator_SB-Temp_Chart_BD.jpg
ChartCreator: Ihre Ergebnisse lassen sich mit wenigen Eingaben und Einstellungen flexibel darstellen. Innerhalb kürzester Zeit lassen sich Beschriftungen, Hervorhebungen, Vergleiche und Sortierungen nach Ihren Bedürfnissen einarbeiten. Ergebnisentwicklungen und -unterschiede werden dadurch flexibel und professionell in Szene gesetzt. Mehr Infos >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Controller/in (IHK) werden!

Sie möchten ins Controlling einsteigen? Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 18 Monaten Controller mit IHK-Abschluss. Als Controller/in nehmen Sie aktiv Einfluss auf die Entwicklung eines Unternehmens! Ein Kurs kann daher Sprungbrett für Ihre Karriere sein >>