Interview zum ControllerPreis 2014 für ElitePartner

Der ControllerPreis 2014 ging an ElitePartner für ein Tool namens Media-Kompass. Markus Winter von EliteMedianet erklärt im Interview, was das ist.

2014 hat der Internationale Controller Verein (ICV) den ControllerPreis an EliteMedianet verliehen. Das Tochterunternehmen der Tomorrow Focus AG betreibt die Online-Partnervermittlung ElitePartner.de. Der Kaufmännische Leiter von EliteMedianet, Markus Winter (Foto, rechts), erläuterte im Gespräch mit dem Controlling-Portal, wie der Media-Kompass funktioniert und wie er entstand.

Herr Winter, EliteMedianet hat den ControllerPreis 2014 für ein Excel-Tool namens Media-Kompass erhalten. Können Sie kurz erläutern, was sich dahinter verbirgt?

Mit dem Media-Kompass haben wir für ElitePartner ein Tool entwickelt, das uns hilft unsere Mediakosten mittels Regressionsanalyse zu verteilen. Etwa zwei Drittel unseres Umsatzes, der insgesamt knapp30 Millionen Euro beträgt, reinvestieren wir in die Gewinnung von Neukunden. Das tun wir über verschiedene Vertriebskanäle. Das sind beispielsweise TV-Spots oder Suchmaschinenwerbung bei Google. Das können aber auch Werbebanner auf anderen Internetseiten sein oder Direct Mailings. Wir geben auf all diesen Kanälen Geld aus, sie beeinflussen sich aber gegenseitig. Hinzu kommen Saisoneffekte. Beispielsweise sind Singles nach Weihnachten eher geneigt, einen Vertrag bei einer Online-Partnervermittlung abzuschließen. Sie waren dann gerade bei ihren Familien zu Besuch und haben dort wieder einmal gehört: Du hast ja immer noch keinen neuen Partner. Der Media-Kompass beantwortet die Frage: Wie ist der optimale Kanal- und Monatsmix für ein gegebenes Budget.
Wie lange hat die Entwicklung des Media-Kompasses gedauert?
Von Projektbeginn bis Fertigstellung haben wir über vier Monate mit der Fachabteilung zusammengearbeitet. Wir haben mehrere Iterationsschleifen gebraucht. Erstmals zum Einsatz kam das Tool im Herbst 2012 in der Planung für das Jahr 2013. Der Media-Kompass betrifft das Marketing.

Wie haben Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen auf dem Weg zum Media-Kompass mitgenommen?
Wir sind ein Unternehmen mit rund 90 Mitarbeitern und sitzen alle auf einer Etage an einem Standort. Wir arbeiten von Anfang an sehr eng mit dem Marketing/MediaBuying zusammen, nicht nur projektbezogen. Wir sind ganz früh auf die Kollegen dort zugegangen und mussten sie nicht erst überzeugen. Sie waren von Anfang an Teil des Projekts.

Sie sprechen von MediaBuying. Wie unterscheidet sich das vom Marketing in anderen Unternehmen?

Unter Marketing verstehen viele Unternehmen etwas mehr, wie z.B. auch das Produktmanagement und -development. Wir verstehen unter MediaBuying nur den Einkauf der Werbemittel, wieTV-Spots, Online-Werbebanner und Plakate und Print-Anzeigen. Dafür geben wir knapp zwei Drittel unseres Umsatzes aus. Nur für diesen Bereich haben wir den Media-Kompass entwickelt.

Von der Akzeptanz eines Werkzeuges hängt ab, ob es im Alltag genutzt wird. Welche Rückmeldungen bekommen Sie von Ihren Kolleginnen und Kollegen?
Wir haben den Media-Kompass in der Programmiersprache "R" entwickelt. Wir haben aber von Anfang an gesagt, dass das Tool in Excel anwendbar sein muss, damit die Kollegen aus dem MediaBuying mit einem ihnen bekannten Programm arbeiten können. Sie sollten nichts Neues erlernen müssen. So haben wir Widerstände von Anfang an vermieden. Jetzt erleben die Kollegen aus dem MediaBuying, dass ihnen das Tool Arbeit spart. Früher mussten sie ihre Arbeit viel stärker selbst analysieren, was nicht deren Kernarbeit sein sollte. Das bedeutet: Sie haben Zeit für Arbeiten aufgewendet, die wir im Bereich Controlling und Analyse besser beherrschen. Diese Zeit können sie viel sinnvoller nutzen, um Kontakte zu unseren Mediapartnern zu pflegen oder Verträge auszuhandeln. Mit dem Media-Kompass haben wir im Media-Buying offene Türen eingerannt.

Wie müssen wir uns den Media-Kompass vorstellen: Das Tool ist fertig, und das MediaBuying arbeitet jetzt damit?

Das Tool wird monatlich aktualisiert. Wir gewinnen ständig neue Informationen. Der Markt verändert sich ständig, die Kunden verändern sich. Diese neuen Erkenntnisse pflegen wir laufend ein.

Wie hat sich das Tool bisher ausgewirkt?
Im Jahr 2013 haben wir unser Kosten-Umsatz-Verhältnis um fast 10 Prozent verbessert. Das ist bei uns die wesentliche Kennzahl. Sie sagt aus, für welchen Betrag wir einen Euro Neukundenumsatz erzielen. Unser Ziel ist es aber nicht, Geld einzusparen. Wenn wir ein bestimmtes Budget für das Marketing zur Verfügung haben, dann wollen wir das auch ausgeben. Aber wir wollen dafür möglichst viele Neukunden gewinnen.

Wie arbeitet das MediaBuying im Alltag mit dem Tool: Schauen die Leute dort vor jeder Entscheidung nach, ob sich eine bestimmte Maßnahme lohnt?
Zunächst einmal sehen die Kolleginnen und Kollegen einmal im Monat nach, wie das Budget für den Monat verwendet werden soll. Das Budget muss übrigens nicht dem ursprünglichen Plan entsprechen, denn wir passen die Zahlen laufend an die Unternehmensstrategie an. Der Media-Kompass nennt uns den optimalen Kanal-Mix für den Monat. Diese Vorschläge werden dann mit den Erfahrungswerten der Kolleginnen und Kollegen im Media-Buying abgeglichen und umgesetzt. Wenn sich ein Vorschlag als unmöglich erweist, dann müssen wir das Tool neu justieren.

Das bedeutet, dass die Entscheidung immer noch die Kolleginnen und Kollegen im Media-Buying selbst treffen?
Das würde anders gar nicht gehen. Man darf nie vergessen: Wir erstellen Tools, Werkzeuge. Diese Tools sind schlau. Aber sie ersetzen nicht den eigenen Kopf. Es gibt viele Informationen, die wir noch gar nicht erfassen können. Das Tool kann keine ungewöhnlichen Ereignisse einbeziehen, wie zum Beispiel eine Fußball-Weltmeisterschaft, die ja nur alle vier Jahre vorkommt. Deshalb ist es wichtig, die Erfahrungen der MediaBuyer noch einmal über die Ergebnisse des Tools zu legen und dann erst eine Entscheidung zu treffen.


letzte Änderung W.V.R. am 22.08.2017
Autor(en):  Wolff von Rechenberg
Quelle:  Interview mit Markus Winter
Bild:  Janina Arndt und Markus Winter (v.l.) von ElitePartner bei der Preisverleihung. Foto: reimus.Net / von Rechenberg

Drucken RSS

Der Autor:
Herr Wolff von Rechenberg
Wolff von Rechenberg betreut als Redakteur die Fachportale der reimus.NET sowie das Controlling-Journal. Der gelernte Zeitungsredakteur arbeitete als Wirtschafts- und Verbraucherjournalist für verschiedene Onlinemedien und versorgt seit 2012 die Fachportale der reimus.NET mit News und Fachartikeln.
Homepage | Club-Profil | weitere Fachbeiträge | Forenbeiträge | Blog | Fotogalerie | Google
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge, ausgewählte sonst kostenpflichtige Excel-Vorlagen und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals im Archiv. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Weitere Informationen >>

Über 3.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Controller-Community und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Controlling-Forum.
Anzeige

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Controlling.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Controller? Mit einer Stellenanzeige auf Controlling-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

KLR-Begriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Riesen- Ressource

Auf Controlling-Portal.de sind bereits über 1.500 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Amüsante Glosse

Zweifel_Denken_Frau_Brille_pm_luckyraccoon_400x300.jpg

Erfolgreiche Unternehmer einer Kleinstadt treffen sich regelmäßig im örtlichen Golfclub und diskutieren mit Ihrer Lieblingskellnerin und BWL-Studentin Pauline betriebswirtschaftliche Probleme. Amüsant und mit aktuellem Bezug geschrieben von Prof. Peter Hoberg.

Zur Serie "Neulich im Golfclub" >>
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

Kennzahlen-Guide

Kennzahlen-Guide-klein.pngÜber 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 

Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr Informationen >>
 

Dashboards mit Excel

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR
oder E-Book für 24,90 EUR 
mehr Informationen >>

  

Reporting 1x1

reporting1x1-klein.jpgViel ist zum Berichtswesen oder Reporting schon geschrieben worden. Dennoch zeigen Umfragen, dass rund 50 Prozent der Empfänger von Berichten mit dem Reporting nicht zufrieden sind. Jörgen Erichsen erklärt in diesem Buch die Bedeutung und die Handhabung des Berichtswesens speziell für kleinere Betriebe. Mit zahlreichen Beschreibungen, Beispielen und Checklisten.

Taschenbuch in Farbe für 24,90 EUR
oder E-Book für 15,90 EUR 
mehr Informationen >>

Anzeige

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Anzeige

Anzeige
 



aufgefallen ?!


Ihre Werbung hier !






Anzeige

Stellenmarkt

CONTROLLER (M/W/D) OPERATIV & PROJEKTE
BLUME2000 SE ist Deutschlands größter Filialist und Online-Versand im Blumen- und Pflanzenhandel. Die Basis für unseren gemeinsamen Erfolg ist die Leidenschaft für das schönste Produkt der Welt. Im Rahmen unserer permanenten Weiterentwicklung suchen wir Verstärkung für unser Controlling-Team im S... Mehr Infos >>

Plant Controller (m/w/d)
Als Erfinder von flexiblen Dämmstoffen für die Anlagenisolierung und führender Anbieter technischer Schäume entwickelt Armacell innovative und sichere thermische, akustische und mechanische Lösungen mit nachhaltigem Mehrwert für seine Kunden. Armacell-Produkte tragen jeden Tag maßgeblich zur Stei... Mehr Infos >>

Leiter:in Controlling und Finanzbuchhaltung
Meteor ist seit mehr als 60 Jahren Partner der euro­päischen Auto­mobil- und Zuliefer­industrie, wenn es um komplexe Dichtungs­systeme bzw. Lösungen für technische Spezial­gebiete, wie Sonder­fahrzeug­bau, Umwelt­technik sowie Hoch- und Tief­bau geht. Unser Erfolgs­rezept: Hoch­wertige Roh­stoffe... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Anzeige

Software-Tipp

Unbenannt.png
SWOT. Für bessere Entscheidungen. Ob Business 1.0 oder 4.0 - je dynamischer die Märkte werden, desto schneller muss auch das Controlling sein: Wo stehen wir tagesaktuell mit dem Umsatz, welche Produkte liefern aktuell welche Deckungsbeiträge oder wie sieht bei der heutigen Auftragslage der Cashflow im nächsten Quartal aus usw. Mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipps

Unbenannt.png
SWOT. Für bessere Entscheidungen. Ob Business 1.0 oder 4.0 - je dynamischer die Märkte werden, desto schneller muss auch das Controlling sein: Wo stehen wir tagesaktuell mit dem Umsatz, welche Produkte liefern aktuell welche Deckungsbeiträge oder wie sieht bei der heutigen Auftragslage der Cashflow im nächsten Quartal aus usw. Mehr Informationen >>

Diamant.PNG
Diamant/3 bietet Ihnen ein Rechnungswesen mit integriertem Controlling für Bilanz- / Finanz- und Kosten- / Erfolgs- Controlling sowie Forderungsmanagement und Personalcontrolling. Erweiterbar bis hin zum unternehmensweiten Controlling. Mehr Informationen >>

bpsone-logo.gif
Unsere Businessplan-Software BPS-ONE® schließt die Lücken, die durch die Kombination von ERP-Systemen mit Tabellenkalkulationen entstehen. Hier liefert BPS-ONE® mit seiner integrierten GuV-, Cashflow-, Bilanz- und Liquiditätsplanung erhebliche Rationalisierungseffekte in der Unternehmensplanung und im laufenden Reporting. Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

RS-Investitionsrechner

Investitionsrechner.jpg
Der RS- Investitionsrechner ermittelt Ihnen den Kapitalwert oder internen Zinsfuß für Ihre Investitions- vorhaben. Zusätzlich können Sie die Rentabilität und die Amortisations- zeit Ihres Investitionsvorhabens berechnen lassen. Mehr Informationen >>

RS Toolpaket - Controlling

RS Toolpaket.jpg
Wir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! Mehr Informationen >>

RS Plan

index_RS-Plan.jpg
Unternehmens- Planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kennzahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

Begriffsverwirrung vermeiden - Eine Serie von Prof. Ursula Binder 

PantherMedia_Wavebreakmedia_ltd_400x289.jpg
Im Laufe der Zeit haben sich Fachbegriffe entwickelt, die exakt definiert sind. Jedoch sind einige Begriffe mehrdeutig, was zu vielen Missverständnissen und Fehlern führt. In dieser Serien werden einige Begriffe vorgestellt um Verwirrungen zu vermeiden.
Zur kompletten Serie >>
Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
Reifegradcockpit_Digipit.jpg

Steuerung von Digitalisierungsstatus und -entwicklung mit dem digitalen Reifegradcockpit "DigiPit": In Unternehmen werden bereits Management-Cockpits eingesetzt, die meist komplexe, finanzielle Zusammenhänge und Kennzahlen verständlich darstellen. Zur umfassenden und transparenten Steuerung der Digitalen Transformation bietet es sich an mithilfe eines Cockpits, des sogenannten DigiPits, die Aspekte und die Entwicklung im Einzelnen zu beleuchten. Daher wurde der „DigiGrad“ als Wert für die Bestimmung des Digitalen Reifegrades und das „DigiPit“ als Digitalisierungs-Steuerungscockpit entwickelt. Mehr dazu in diesem eBook >>

Anzeige

Erfolgreich mit Fernstudium

Fernkurse.jpgEin modernes Fernstudium bietet viele Vorteile. Sie selbst bestimmen, wann und wo Sie lernen - umfassend betreut und unter- stützt von einem persönlichen Learncoach und einem Team kompetenter Fern- lehrer. Wir stellen Ihnen einige interessante Fernkurse bzw. Studiengänge mit Themenschwerpunkt Controlling detailliert vor >>
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>