Durchschnittlicher Lagerbestand in Excel

Anzeige
Neue Ausgabe des Controlling-Journals jetzt verfügbar!
Das Controlling-Journal steht für einen kurzweiligen Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen. Sie erhalten wichtige Informationen für Ihre Controlling-Praxis und nützliche Tipps für Karriere oder Büroalltag. Sie erfahren von neuen Trends in Software und Internet. Mehr Informationen >>

Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Durchschnittlicher Lagerbestand in Excel
Hallo Zusammen,

ich habe ein kleines Problem und hoffe, dass mir hier jemand bei der Lösung helfen kann.

Ich beschäftige mich momentan mit der Lagerhaltung und den Kosten die im Lager entstehen. Für die Planung und Kalkulation der Verkaufspreise benötige ich den durchschnittliichen Lagerbestand um weiteres zu berechnen.

Um den Lagerbestand zu ermitteln habe ich eine Berechnungsschema angelegt, dass mir mit den jeweiligen Endbeständen das gewünschte Ergebnis liefert.

Da wir aber mehr als 1000 Artikel haben, ist es sehr mühsam für jeden einzelnen ein solches Schema anzulegen und mit der Artikelübesicht (separate Datei) zu verknüpfen.

Nun zu meiner Frage: Kann man mit folgenden Angaben (Abgesetzte Menge: 54.000 Stück, Anzahl Produktionen: 3 pro Jahr also 18.000Stück pro Produktion und gleichmäßiger Entnahme von 4.500 Stück pro Monat sowie Jahresanfangsbestand 0 und Jahresendbestand 0) eine Formel in Excel entwickeln um den durchschnittlichen Lagerbestand zu berechnen?

Schon mal vielen Dank für die Hilfe.

Gruß

Daniel
Hallo,

ein ganz klares "Nein", denn es fehlen die Angaben in welchen Monaten jeweils die 18.000 Stück produziert worden sind, weil davon ist auch der durchschnittliche Lagerbestand abhängig.

Eine Excel-Lösung könnte z. B. so aussehen (siehe Dateianhänge!) (==> Skontrationsmethode) mit:

durchschnittlicher Lagerbestand = Summe(D2:D14)/13.

Sofern die Monate, in denen die Zugänge stattfinden, pro Artikel variieren und in keinem direkten Zusammenhang mit der Anzahl der Produktionen stehen, wird daran kein Weg vorbeiführen.

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!
Lagerbestand.jpg (60.31 KB) [ Download ]
Guten Morgen fbausw  :wink1: ,

warum ziehst Du bei der Durchschnittberechnung den Jahresanfangsbestand von "0" mit ein?
Ich würde es jetzt so verstehen, das der erste Zugang am 01.01. stattfindet, damit die Fertigung/Vertrieb 4500 Stück im Monat zur Verfügung hat und diese nach und nach aufbraucht bis die neuen Lieferung von 18.000 Stück eintrifft. Am 01. Mai müssten dann die nächsten 18.000 Stück als Lagerzugang gebucht werden. Unterstelle ich 20 Arbeitstage, werden täglich 225 ausgefasst.
Hallo bedlam und DanielBlinzler,

weil der durchschnittliche Lagerbestand auf Monatsbasis nun mal so definiert ist (siehe z. B. wikipedia!).

Eine Betrachtung auf Tagesbasis (durchschnittlicher Lagerbestand = Summe der Tagesbestände : Anzahl der Tage) würde die Sache natürlich realistischer machen.

Man betritt aber den Bereich der Mutmaßung, wenn man die Aufgabe auf Tagesdaten herunterbricht. Genauso gut kann es sein, dass der Lagerzugang am 20. Januar ist und die Lieferungen an den Kunden immer in einer Partie am 25. d. M. das Lager verlassen. Dies geht aus dem Forumbeitrag nicht hervor.

Genauso wenig geht aus dem Beitrag hervor, wann die Produktionen stattfinden. Dies kann genauso gut z. B. im Januar bis März sein. Auch dies wäre anhand des Forumbeitrages reine Vermutung.

Um aber auf den Ursprungsbeitrag zurückzukommen: Ist es so, wie bedlam schreibt (==> neue Produktion, wenn alte Produktion aufgebraucht ist), dann kann man in Excel auch eine dementsprechende Formel kreieren (==> aufgrund weiterer Gesetzmäßigkeiten). Dies auch, wenn der Jahresanfangsbestand bei allen Artikeln nicht gleich 0 ist. Dann kann man evtl. in diesem Sinne unterstellen, dass der 1. Lagerzugang dann ist, wenn der Jahresanfangsbestand aufgebraucht ist.

Das Formel erstellen überlasse ich dann aber DanielBlinzler.

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!
Bearbeitet: fbausw - 26.08.2011 23:46:34
Hallo fbausw u. bedlam,

ich möchte mich für eure Beiträge bedanken.

Ich habe mir schon gedacht, dass ich aus den Angaben keine Formeln kriieren lässt sondern eine Tabelle hinterlegt werden muss.

Die Daten dienen reinen Kalkulationszwecken für die Vorkalkulation und die Planung im nächsten Jahr. Leider sind mir keine genaueren Daten bekannt, so dass die ich die Ungenauigkeiten in Kauf nehmen muss. Mir wäre es auch lieber ich könnte Wochen bzw. Tages aktuell kalkulieren, nur geben das die Daten nicht her, die ich zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe.

Gruß

Daniel
Daniel,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass in der Praxis eine 80% Lösung in den meisten Fällen reicht. Für die letzten 20% müssen Controller unverhältnismäßig viel Arbeit investieren.
Vondaher ist der Ansatz sicherlich praktikabel. Eventuell ist er später ja erweiterbar.
Seiten: 1
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
PROZESSMANAGER (M/W/D) CONTROLLING / BESTANDS- UND INVENTURPROZESSE
TotalEnergies Marketing Deutschland GmbH
Berlin
Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Controlling / Finanzplanung im Bereich Wohnungsmanagement (w/m/d)
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)
Bonn
Controller (m/w/d)
Emil Kiessling GmbH
Ge­or­gensgmünd
Finanzbuchhalter / Controller (w/m/d)
Sprimag Spritzmaschinenbau GmbH & Co. KG
Kirchheim-Teck
Mitarbeiter im Bereich Contract & Controlling (m/w/d)
ekom21
Kassel
Controller (m/w/d)
DQS GmbH Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen
Frankfurt
Controller :in / Business Analyst:in
IMAP GmbH
Berlin
Controller (m/w/d) Logistik, Supply Chain Management, Seefracht
ENERCON GmbH
Aurich bei Emden, Bremen
Controller Datenmanagement (m/w/d)
GELITA AG
Eberbach
Personal-Controller (m/w/d)
STAGE ENTERTAINMENT GmbH
Hamburg
Mitarbeiter*in Finanzcontrolling / BW Controlling
Städtisches Klinikum Karlsruhe gGmbH
Karlsruhe
SENIOR CONTROLLER (M/W/D)
Infraserv Logistics GmbH
Frankfurt am Main
Bilanzbuchhalter (m/w/d) in Vollzeit (40 Std./Woche) / Teilzeit möglich
Dr. Lubos Kliniken
München
FINANZBUCHHALTER / CONTROLLER (M/W/D)
REISSER AG
Böblingen
Leiter (m/w/d) Controlling
Ehrmann GmbH
Oberschönegg
Prozessmanager Governance und Trans­formation (w/m/d)
dm-drogerie markt GmbH + Co. KG
Karlsruhe
Sales Controller (m/w/d) Mobility
Consors Finanz BNP Paribas
München
KOORDINATOR (M/W/D) FINANCE SUPPORT CENTER
TotalEnergies Marketing Deutschland GmbH
Berlin
Referent*in Personalcontrolling
Städtisches Klinikum Karlsruhe gGmbH
Karlsruhe
Buchhalter (m/w/d)
Deutscher Bauernverband e.V.
Berlin
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Gehaltserhöhung: 5 Tipps für das Gespräch mit dem Chef
Vielen Menschen reicht das aktuelle Gehalt u.a. aufgrund der Inflation nicht mehr aus. Sollte man jetzt eine Gehaltserhöhung von zehn bis zwanzig Prozent fordern? Das ist nicht unmöglich, aber auch kein Selbstläufer, meint der Headhunter Dominik Roth und gibt fünf Tipps für die Gehaltsverhandlung. Wer unter dem Eindruck der gegenwärtigen Inflation sein Gehalt nachverhandeln will, hat natürlich die eigenen Interessen im Blick. Ein Weitblick auf die wirtschaftliche Lage, etwa hinsichtlich Inflation, kann hilfreich sein. Arbeitnehmer sollten den Spieß einmal umdrehen und sich fragen, welche Bedürfnisse der Arbeitgeber hat, rät Dominik Roth. Der Headhunter formuliert die fünf wichtigsten Tipps für das Gespräch mit dem Chef: mehr lesen
Studierende: Steigende Anforderungen an Arbeitgeber
Porsche, Mercedes-Benz, Apple, BMW und Google sind die begehrtesten Arbeitgeber angehender Finance-Fachkräfte. Das zeigt ein aktuelles Ranking im Auftrag der Jobbörse StepStone. Arbeitgeber müssen sich auf steigende Ansprüche der jungen Fachkräfte einrichten – in Bezug auf das Gehalt wie auf die Arbeitsbedingungen. Beratungsunternehmen, Banken, Automobilunternehmen sowie führende Impfstoffhersteller gewinnen in den aktuellen Rankings an Attraktivität. Die Attraktivität eines Arbeitgebers wird weiterhin durch ein hohes Gehalt bestimmt. Flexible Arbeitsbedingungen und Work-Life-Balance haben für Studierende im Vergleich zum Vorjahr aber stark an Bedeutung gewonnen. Das sind zentrale Ergebnisse des weltweiten Universum Student Survey 2022,... mehr lesen
Ranking: BWL-Studium zählt zu gefragtesten Abschlüssen
Ein Wirtschaftsstudium zählt zu den gefragtesten Abschlüssen auf dem deutschen Stellenmarkt. Nur Ingenieure sind noch gefragter. Besonders der Abschluss in Betriebswirtschaftslehre (BWL) ist gefragt. Das zeigt der Job-Navigator des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP). Studienabschluss immer stärker gefragt Die Fachkräftenachfrage ist ungebremst und der Stellenmarkt weiter auf Wachstumskurs. Im Februar 2022 seien insgesamt 1,6 Millionen Jobangebote von mehr als 224.000 Unternehmen veröffentlicht worden, teilt der BAP mit, 4,1 Prozent mehr als im Vormonat. Fast ein Viertel dieser Angebote forderten ausdrücklich einen Hochschul- oder Universitätsabschluss bzw. ein Staatsexamen. Im Vergleich zum Vorjahr sei dieser Anteil... mehr lesen
Bewerbung: Unkorrekte Zeitangaben in jedem dritten Lebenslauf
Jeder dritte Bewerber (33 Prozent) scheitert an der zeitlich korrekten Darstellung der beruflichen und/oder bildungsbezogenen Stationen im Lebenslauf. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung der Jobbörse Jobware. Das Portal hat nach eigenen Angaben das Bewerbungsverhalten von 250.047 Nutzern der Plattform bewerbung2go.de analysiert. Dabei habe sich gezeigt, dass viele Bewerber im Lebenslauf Start- und Enddatum einzelner Abschnitte ungenau angeben. Demnach lassen Bewerber etwa den Monat aus und nennen nur die Jahreszahl. Etliche Personaler interpretierten solche Zeitangaben als flapsige Vorbereitung, warnt Jobware in einer Mitteilung zur Veröffentlichung der Studie. mehr lesen
Von diesen Universitäten kommen DAX-Vorstände
Die Top-Kaderschmiede deutscher DAX-Vorstände bleibt die Universität Köln. Noch. Denn unter jüngeren Vorstandsmitgliedern rangiert die WHU Koblenz vorn. Das ergab die Jährliche Studie der Managementberatung Horváth über die Bildungsgänge der DAX-Vorstände. Weiteres Ergebnis: Jedes siebte deutsche Vorstandsmitglied hat Studienlaufbahn im Ausland abgeschlossen, Tendenz steigend. Die Bildungswege der über 500 deutschen Vorstandsmitglieder der in DAX, MDAX und SDAX gelisteten Unternehmen hat die Managementberatung Managementberatung Horváth in ihrem jährlichen „Faktencheck Vorstandsstrukturen“ analysiert. Das Studium an einer Universität weiterhin das wichtigste Eintrittsticket in einen deutschen Vorstand. Gut 85 Prozent der CXOs mit deutscher... mehr lesen

Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Planung:
4 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 149,- EUR statt 227,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Controlling:
6 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 189,- EUR statt 286,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS FiBu Paket:

8 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 39,- EUR statt 49,- EUR bei Einzelkauf
Anzeige
Excel-Vorlagen-Markt.de
Anzeige
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>
Anzeige

Stellenmarkt

Referent (m/w/d) Risikocontrolling
Für Sie ist Arbeit mehr als nur ein Job? Sie wollen interes­sante Projekte bearbeiten und Verant­wortung über­nehmen? Und vor allem möchten Sie entsprechend Ihren Fähig­keiten indi­vi­duell gefördert werden? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Denn für Mit­ar­beiter, die mehr erwarten und mehr l... Mehr Infos >>

Controller Berichtswesen (w/m/d)
Mit rund 13.000 km Bundesautobahnnetz gibt es für uns viel zu tun, damit es so bleibt. Sie wollen gerne an einem unserer Standorte Teil des Teams werden, das dieses leistungsfähige Netz erhält, ausbaut und betreibt? Mehr Infos >>

Projektcontroller (m/w/d)
Die Starrag Group ist ein techno­logisch weltweit führender Hersteller von Präzisions-Werk­zeug­maschinen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Schleifen von Werk­stücken aus Metall, Verbund­werk­stoffen und Keramik. Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Veranstaltungs-Tipp

Confex-Seminartipp.png
Excel für Controller
Ein "Excel für Controller" Seminar bei der Excel-Akademie Confex ist deshalb Ihre beste Investition um effizienter und zeitsparender zu arbeiten. Unser Seminar ist eigens auf die Anforderungen für Sie als Mitarbeiter im Controlling zugeschnitten. Wir zeigen Ihnen praxiserprobte Problemlösungen auf, die Sie sofort einsetzen können.
So gelangen Sie immer erfolgreich zum Ziel!
Mehr Infos >>  
Anzeige

Software-Tipps

QuoVadis.jpg
Der BusinessPlanner besticht seit Jahren durch seine schnelle und professionelle Umsetzung einer integrierten Unternehmensplanung. Ein besonderer Fokus liegt auf der Integration von Planbilanz und Finanzplan / Cashflow – inklusive transparentem und aussagekräftigem Reporting.
Mehr Informationen >>

Logo-mit-Rand.png
Cashmir - die Lösung der consanto AG für ein professionelles und nachhaltiges Liquiditätsmanagement in mittelständischen Unternehmen und Konzernen. Taggenaue Analysen, sowie jederzeit aktuelle Kennzahlen und Forecasts dienen der Krisenfrüherkennung und Bewertung von geplanten Maßnahmen.
Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

Excel-Tool Unternehmensbewertung (Valuation Box)

Die „Valuation Box“ von Fimovi beinhaltet drei verschiedene, unabhängig voneinander verwendbare Excel-Vorlagen zur einfachen und schnellen Unternehmensbewertung. Dabei werden die Verfahren die Discounted Cashflow Methode (DCF), Venture Capital Methoden und First Chicago Methode.
Mehr Informationen >>

Break Even Analyse

BreakEven.png
Nach Eingabe der Fixkosten, der variablen Stückkosten und des Verkaufspreises wird die Break-Even-Menge sowie für alternative Absatzmengen die Kosten-, Erlös- und Gewinnwerte ermittelt. Für die tabellarische Lösung kann durch die Eingabe der Schrittweite frei festgelegt werden, für welche Absatzmengen die jeweiligen Kosten und Erlöse dargestellt werden sollen.
Mehr Informationen >>

RS Liquiditätsplanung L (Excel-Tool)

Liquiditätsplan.png
Es handelt sich hierbei um ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Kleinunternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Detailplanungen sind auf extra Tabellenblättern für z.B. einzelne Projekte oder Produkte vorhanden. Auswertungen erfolgen in der Jahresplanung mit monatlichen Werten.
Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Skript Kostenrechnung

Umfassendes Skript für Studenten, Auszubildende und angehende Bilanzbuchhalter zu allen prüfungsrelevanten Themen aus der Kosten- und Leistungsrechnung als ebook im pdf-Format. Auf 163 Seiten wird alles zum Thema Kostenrechnung ausführlich und verständlich sowie mit vielen Abbildungen und Beispielen erläutert.

Themen:

- Kostentheorie
- Aufgaben und Systeme der Kostenrechnung
- Vollkostenrechnung
- Teilkostenrechnung (Deckungsbeitragsrechnung)
- Plankostenrechnung
- Kurzfristige Erfolgsrechnung
- Prozesskostenrechnung
- Kalkulation im Handel

Zusätzlich zum Skript erhalten Sie umfangreiche Klausuraufgaben und Übungsaufgaben mit Lösungen! Preis 9,90 EUR Hier bestellen >>
Anzeige

Premium-WebinareVideo Kurs: Kennzahlen im Controlling

PantherMedia_Yuri_Arcurs200x150.jpg
Bei der Erstellung eines Kennzahlen-Cockpit, stellt sich oft die Frage, welche KPIs hier zwingend mit aufgenommen werden sollen. In diesem Online-Kurs lernen Sie Schritt für Schritt inkl. praktischer Übungsaufgaben, wie Kennzahlen im Unternehmen priorisiert und im Controlling effektiv eingesetzt werden. Zum Video-Kurs >>

Video Kurs: Controlling kompakt

Controller sind die internen Unternehmensberater im Betrieb. In diesem Controlling Kompakt-Kurs erhalten Sie mehrere Lernvideos, wie gutes Controlling funktioniert. Die Videos sind "Best-of" Auszüge aus anderen spezifischen Video-Kursen. Zum Video-Kurs >>

Video Kurs: Controlling im E-Commerce

Die Gesetze im E-Commerce sind für das Controlling anders. Die Kennzahlen müssen richtig interpretiert werden, um aus den Analysen die richtigen Maßnahmen ableiten zu können. In diesem Online-Kurs lernen Sie Schritt für Schritt, wie erfolgreiches Controlling im E-Commerce funktioniert. Zum Video-Kurs >>

Weitere Video-Kurse finden Sie hier >>
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
Reifegradcockpit_Digipit.jpg

Steuerung von Digitalisierungsstatus und -entwicklung mit dem digitalen Reifegradcockpit "DigiPit": In Unternehmen werden bereits Management-Cockpits eingesetzt, die meist komplexe, finanzielle Zusammenhänge und Kennzahlen verständlich darstellen. Zur umfassenden und transparenten Steuerung der Digitalen Transformation bietet es sich an mithilfe eines Cockpits, des sogenannten DigiPits, die Aspekte und die Entwicklung im Einzelnen zu beleuchten. Daher wurde der „DigiGrad“ als Wert für die Bestimmung des Digitalen Reifegrades und das „DigiPit“ als Digitalisierungs-Steuerungscockpit entwickelt. Mehr dazu in diesem eBook >>

Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Excel-Vorlagen-Paket für Hausverwalter

4. Residualwertberechnung.jpg
Dieses Excel-Vorlagen-Paket enthält folgende Tools:
  • Nebenkostenabrechnung für Eigentumswohnung
  • Rendite – Berechnungsprogramm
  • Residualwertberechnung für eine Immobilie
  • Steuerberechnung für Immobilienanlage 
Zum Shop >>