Stundenverrechnungssatz

Anzeige
Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Stundenverrechnungssatz
Guten Tag,

ich bin Werkstudent in einem mittelständischen Unternehmen welches als Hauptgeschäft die Montage von Solaranlagen, sowie die Entwicklung von innovativen "Solarspeicher Möglichkeiten" führt. Das Personal des Unternehmens besteht größtenteils aus Ingenieuren und hatte, bedingt durch gute Auftragslage, nie eine Controlling Abteilung. Bisher wurden die Kosten grob geschätzt, das ist nun aber durch aufkommenden Konkurrenzkampf nicht mehr so leicht möglich. Daher soll ich erst einmal die Lohnkosten der Mitarbeiter berechnen, um gerade für die Montagearbeiten, einen "realistischen" Preis zu ermitteln.

Ich bin folgermaßen vorgegangen:

1. Die Gehaltsliste habe ich erhalten mit Stundenlohn, Arbeitszeiten und Prämien.
Um auf die monatlichen Lohnkosten zu kommen habe ich für jedes Personal Monatslohn + Lohnnebenkosten + (Jahres Prämien/12)  = monatl. Lohnkosten gerechnet. Diese durch die monatl. Arbeitszeit  (173,34h) , welche im Vertrag vereinbart wurde, geteilt um die Lohnkosten pro Stunde zu erhalten.

2. Nun will ich die Gemeinkosten berechnen um diese auf den Stundenlohn aufzuschlagen.
Dafür habe ich gewählt: Miete&Energie, Werbe- & Reisekosten, Weiterbildungskosten, Rechts- & Beratungskosten, Beiträge (IHK),  Abschreibungen (EDV Software, Lizenzen, Kfz), Versicherungen und Arbeitsplatz Einrichtung.

Beispiel Miete: Ich habe die monatl. Miete durch die Anzahl der Mitarbeiter geteilt und dieses Ergebnis durch die Arbeitszeit (173,34h pro Monat) um einen "Stundensatz dieser Gemeinkosten" zu erhalten. Und diese z.B. 2,50 € pro Person, auf die Lohnkosten pro Mitarbeiter dazu gerechnet. Dies mit all den aufgelisteten Gemeinkosten gemacht um am Ende ca. +/- 10 € pro Mitarbeiter auf die Lohnkosten pro Stunde gerechnet.

Kann ich dies "so einfach" tun, oder gibt es etwas zu beachten oder deutlich bessere Methoden um diese Kosten zu berechnen?
Du vergisst die Abwesenheit der Mitarbeiter. Krankheit, Urlaub und Fortbildung.

Schau mal hier:
https://www.controllingportal.de/Marktplatz/Excel-Tools/Stundenverrechnungssatz.html

Und ggf. eine Überlegung anstellen, ob für "Entwicklung" ein separate Ermittlung  (Aufteilung der Gemeinkosten) des Stundensatzes benötigt.
Guten Morgen, vielen Dank für deine Rückmeldung!

Okay, bei den 173,34h sind nur die Samstage und Sontage herausgerechnet. Habe nun noch die 11 Feiertage aus 2018 sowie unsere durchschnittl Fehlzeiten berücksichtigt und komme auf 139,34h im Monat, wenn ich das so handhaben darf.

Ja, die Überlegung mit der separaten Ermittlung der "Enwicklungskosten" hatten wir auch schon und werden wir auch umsetzen, aber zur Zeit ist die Priorisierung klar auf der Berechnung des Stundensatzes.

Mein Hauptanliegen hier war jetzt erstmal nur zu überprüfen, ob ich einen "katastrophalen" Fehler in der Berechnung mache welcher so nicht umgesetzt werden darf. Für weitere Anregungen in jeglicher Form bin ich sehr dankbar.

Viele Grüße
Hier habe ich mal meine Beispielrechnung hochgeladen.

Beispielrechnung
Seiten: 1
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Referent/-in Risikocontrolling inklusive der Funktion der/des Notfallbeauftragten (m/w/d)
VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder
Karlsruhe Firmeninfo
Risikomanager/-in Risikocontrolling inklusive der Funktion der/des stellvertretenden Notfallbeauftragten (m/w/d)
VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder
Karlsruhe Firmeninfo
Controller*in
Norddeutscher Rundfunk
Hamburg
Bereichsleiter (m/w/d) Finanzen und Controlling
C. & E. Fein GmbH
Schwäbisch Gmünd Firmeninfo
Vertriebscontroller / Produktionscontroller (m/w/d)
Leistritz Produktionstechnik GmbH
Pleystein Firmeninfo
Junior-Controller (m/w/d)
Rundfunk Berlin-Brandenburg
Berlin/Potsdam Firmeninfo
Internationalen Bilanzbuchhalter (m/w/d)
Beckhoff Automation GmbH & Co. KG
Verl Firmeninfo
Leitung Controlling (m/w/d)
AWO Psychiatriezentrum Königslutter
Königslutter Firmeninfo
Controller (m/w/d)
Lear Corporation
Remscheid Firmeninfo
Sachbearbeiter (m/w/d) für das Arbeits­gebiet Vertrags­management im Bereich Rechnungsprüfung und Controlling
Regierung von Oberbayern
München
FINANZCONTROLLER / FINANCIAL CONTROLLER (M/W/D)
SEITENBAU GmbH
Konstanz Firmeninfo
Junior Controller (m/w/d)
MILEI GmbH
Leutkirch Anzeige Firmeninfo
Leiter (w/m/d) Controlling und Performance Analyse Bus
Transdev GmbH
Berlin Firmeninfo
Risikocontroller (m/w/d) Schwerpunkt Liquiditätsrisiko
Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft)
Hannover Firmeninfo
Referenten (m/d/w) Schwerpunkt Rechnungswesen und Controlling
Treuhandverwaltung IGEMET GmbH
Frankfurt am Main Firmeninfo
Mitarbeiter (m/w/d) Konzernberichtswesen
SUEZ Deutschland GmbH
Wesseling
Controller m/w für Produktion und F&E
DASGIP GmbH
Jülich Anzeige
Business Analyst (m/w/d) im Controlling
SUEZ Deutschland GmbH
Wesseling
Controller / Specialist FP&A (m/w/d)
Concentrix Germany
Osnabrück oder Schwerin Firmeninfo
Financial Analyst (m/w/d) mit Schwerpunkt Controlling / Unternehmenssteuerung
W&W Brandpool GmbH
Stuttgart
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Karriere? Nein Danke
Karriere wird heute kritisch gesehen. Die Mehrzahl der Führungskräfte beklagt steigende Anforderungen, und nur jeder zehnte Arbeitnehmer strebt eine Managementposition an. Das ergab eine Umfrage im Auftrag des Beratungsunternehmens Boston Consulting Group (BCG) unter Fach- und Führungskräften in China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA. 81 Prozent der Manager in den westlichen Industrienationen fühlen sich immer stärker überfordert. Dafür verantwortlich sind Veränderungsprozesse in den Unternehmen. Etwa zwei Drittel der befragten Führungskräfte gaben an, ihre Rolle werde sich in den nächsten fünf Jahren deutlich ändern. In China sagten das sogar 78 Prozent. Doch wie könnten die Manager ihre Lage verbessern? Darauf habe... mehr lesen
Fachkräftemangel größte Herausforderung
Den Fachkräftemangel sehen Unternehmen in Deutschland als größte Herausforderung für ihre Zukunft. Der Erfolg eines Unternehmens in der Zukunft hängt direkt von der Gewinnung neuer Mitarbeiter ab. Davon zeigten sich 77 Prozent der Unternehmen überzeugt. Das zeigt eine Studie zum Thema Arbeitgeberattraktivität der Online-Jobplattform StepStone, für die mehr als 22.000 Fach- und Führungskräfte in Deutschland befragt wurden. Fast ebenso viele Unternehmen wollen auch auf die Weiterbildung ihrer aktuellen Mitarbeiter setzen, um weiterhin erfolgreich am Markt zu bestehen. Der rein zahlenmäßige Mangel an Fachkräften ist laut Studie der Hauptgrund für die Personalsorgen der Unternehmen. Weiterhin beklagten die Unternehmen aber auch über zu hohe... mehr lesen
Karriere: Die Skills der digitalen Führungskräfte
Für Führungskräfte im digitalen Wandel ist Affinität zu Technologie Trumpf. Aber auch Fertigkeiten in der Kommunikation stehen bei Unternehmen hoch im Kurs. Das ergab die aktuelle Arbeitsmarktstudie des Personaldienstleisters Robert Half. Um die Herausforderungen des digitalen Wandels zu bestehen, setzen Unternehmen bei ihren Führungskräften in erster Linie auf persönliche Technikaffinität. 58 Prozent der Unternehmen suchen nach Führungskräften mit technologischem Verständnis, und 45 Prozent setzen technisches Know-how voraus. mehr lesen
Nachhaltigkeit: Kreislaufwirtschaft im Trend
Unternehmen sollten Kreislaufwirtschaft in ihre Geschäftsmodelle integrieren, rät die Unternehmensberatung Priwaterhouse Coopers. Das reduziere die Abhängigkeit von Rohstoffen und entspreche den Kundenerwartungen. Die Menschheit lebt über ihre Verhältnisse. 2019 fiel der sogenannte "Earth Overshoot Day" auf den 29. Juli. An diesem Tag hat die Menschheit rechnerisch die für 2019 verfügbaren natürlichen Rohstoffe verbraucht. Noch nie lag dieser Tag so früh im Jahr. Wegen der wachsenden Mittelschicht in Schwellenländern werde der Rohstoffverbrauch weiter steigen, prognostiziert Pricewaterhouse Coopers. Das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen empfiehlt Unternehmen, auf Kreislaufwirtschaft zusetzen. Das nütze am Ende nicht nur dem... mehr lesen
Gehalt: Bis 130.000 Euro in der Pharmaindustrie
Die Formel für ein Topgehalt von 100.000 Euro im Jahr oder mehr? Führungsverantwortung in einem großen Unternehmen in der richtigen Branche und im richtigen Bundesland. Das zeigt der Gehaltsreport 2019 des Karriereportals StepStone. 58.090 Euro im Jahr verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland im Durchschnitt. Doch unter bestimmten Bedingungen ist auch das Doppelte möglich, wie der StepStone Gehaltsreport 2019 zeigt. Die Spitzenverdiener fanden sich unter den Führungskräften in der Pharmaindustrie. Sie kommen auf Spitzengehälter von 130.000 Euro. Auch die Durchschnittseinkommen liegen mit 70.043 Euro sehr hoch. Nur die Banken zahlen im Durchschnitt besser (70.823 Euro). Aber selbst in der Finanzdienstleistungsbranche (Platz 10)... mehr lesen

Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Planung:
4 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 149,- EUR statt 227,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Controlling:
6 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 189,- EUR statt 286,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS FiBu Paket:

8 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 39,- EUR statt 49,- EUR bei Einzelkauf
Anzeige
Anzeige

Business Analyst (m/w/d) im Controlling

suez.png
Die SUEZ Gruppe engagiert sich daher weltweit für die Wiedergewinnung von Ressourcen. SUEZ Deutschland ist hauptsächlich in den Bereichen Recycling und Abfallverwertung sowie Rückgewinnung und Vermarktung von Wertstoffen aktiv. Mit ca. 1.900 Mitarbeitern und einer halben Milliarde Euro Umsatz sind wir einer der größten privaten Entsorgungs- und Umweltdienstleister Deutschlands.Sie suchen den Einstieg ins Controlling oder haben erste Erfahrungen im Controlling sammeln können? Perfekt – wir suchen Sie für unseren Standort Wesseling ab sofort als
Business Analyst (m/w/d) im Controlling.
Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Software-Tipp

canei.png
CANEI.digital ist der digitale Controller. Mit wenigen Klicks das eigene Unternehmen besser verstehen, in kürzester Zeit für das eigene Unternehmen eine solide Finanzplanung aufstellen und Berichtsstrukturen schaffen, wo keine existieren.
Mehr Informationen >>
Anzeige
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

Software

MonKey Office
Überblick MonKey Office kombiniert Auftragsverwaltung und Finanzbuchhaltung in einer übersichtlichen Anwendung. Die Software ist modular aufgebaut. Bereits das kostenlos nutzbare Grundmodul ermöglicht Ihnen eine vorbereitende Buchführung. Und mit dem Kauf von Erweiterungsmodulen können Sie d... Mehr Infos >>

contractmanager²
Die Software contractmanager² verbindet Vertragsverwaltung mit Controlling und bietet so einen geordneten Überblick über sämtliche Fakten, Fristen und Zahlungskonditionen von Verträgen. Die Vertragsdaten, Originaldokumente sowie Adressen und Mitarbeiter der Lieferanten und Kunden werden darin zen... Mehr Infos >>

ORAGO CC 3.0
ORAGO CC 3.0 Software-Suite Die komplette Softwarelösung für Ihr Produktkostenmanagement & Controlling ORAGO CC 3.0 ist eine modulare Software-Suite, mit der Sie durch freie Wahl der Module ein für Ihr Unternehmen passgenaues Produktkostenmanagement & Controlling-System konfigurie... Mehr Infos >>

Zum Controlling-Software-Verzeichnis >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>

Anzeige

Excel-Tools

Balanced Scorecard visualisieren
Wie Sie die Balanced Scorecard (BSC) Schritt für Schritt entwickeln und im Unternehmen nutzen. Mit zahlreichen Excel-Vorlagen zur Visualisierung der BSC-Kennzahlen. Mehr Infos >>

Dynamischer (ewiger) Jahreskalender mit allen Feiertagen (DACH) in Excel
Bei dieser Excel-Vorlage handelt es sich um einen dynamischen Jahreskalender der neben den Wochentagen und Kalenderwochen auch alle Feiertage wahlweise für Deutschland, Österreich oder die Schweiz enthält (DACH). Dabei kann das gewünschte Bundesland bzw. der Kanton per Dropdown ausgewählt werden,... Mehr Infos >>

Vorlage Reisekostenabrechnung (Einzelabrechnung)
Mit Hilfe dieser Excel- Vorlage können Sie die Reisekosten für ihre Mitarbeiter verwalten. Die steuerlich zu berücksichtigenden Pauschalbeträge werden entsprechend der eingegebenen Reisedauer automatisch berechnet. Die jeweils gültigen Pauschalsätze können ggf. einfach angepasst werden. Dieses To... Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige
Anzeige

Seminar-Tipps

PC-COLLEGE , Excel - Pivot - Tabellen Aufbaukurs, Dresden, 06.01.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

Verlag Dashöfer GmbH, Controlling für Nicht-Controller, München, 03.12.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel - Pivot - Tabellen Aufbaukurs, Dresden, 14.09.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Office 365 - MS PowerBI / Self Service BI mit Office 365 und MS Excel, Kassel-Waldau, 30.11.2020 3 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , MS SQL Server 2016 - MOC 10988 - Managing SQL Business Intelligence Operations, München, 25.11.2019 3 Tage
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Excel-Vorlage Wasserfalldiagramm 

Wasserfalldiagramm_Beispiel w1.jpg
Sie suchen eine Vorlage für ein Wasserfalldiagramm? Diese professionelle Excel-Vorlage für ein Wasserfalldiagramm bietet für kleines Geld alles, was sonst nur teure Excel-Addons bieten. Zum Shop >>
Anzeige

Controller/in (IHK) werden!

Sie möchten ins Controlling einsteigen? Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 18 Monaten Controller mit IHK-Abschluss. Als Controller/in nehmen Sie aktiv Einfluss auf die Entwicklung eines Unternehmens! Ein Kurs kann daher Sprungbrett für Ihre Karriere sein >>
Anzeige

Nutzwertanalyse (Excel-Vorlage)

preview03_bewertung.jpg
Die Nutzwertanalyse ist eine Methode zur quantitativen Bewertung des Nutzens von Entscheidungsalternativen, die wegen fehlender numerischer oder monetärer Vergleichskriterien nicht oder schwer miteinander vergleichbar sind. Dieses Excel Tool ermöglicht die Durchführung einer Nutzwertanalyse für bis zu fünf Alternativen nach bis zu zwölf, nicht hierarchischen Kriterien. Zum Shop >>
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

RS-Investitionsrechner

RS-Investitionsrechner.jpg
Der RS- Investitionsrechner ermittelt Ihnen den Kapitalwert oder internen Zinsfuß für Ihre Investitions- vorhaben. Zusätzlich können Sie die Rentabilität und die Amortisations- zeit Ihres Investitionsvorhabens berechnen lassen. Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Preiskalkulation

Preiskalkulation.jpgPreiskalkulation einfach gemacht: Excel-Tool zur Kalkulation Ihrer Preise. Geeignet sowohl im Dienstleistungs- als auch im Industriebereich. Auch zur Preiskalkulation einzelner Projekte anwendbar. Inklusive einstufiger Deckungsbeitragsrechnung. zum Shop >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>