Verteilung sekundärer Gemeinkosten

Anzeige
RS Controlling-System
Seiten: 1
Antworten
Verteilung sekundärer Gemeinkosten, Optimierung der Sekundärkostenrechnung
Hallo alle zusammen,

ich bin gerade im Rahmen meiner Abschlussarbeit dabei, die Verrechnung der sekundären Gemeinkosten in einem mittelständischen Unternehmen zu optimieren. Derzeit wird folgendermaßen vorgegangen, Beispiel Gebäudemanagement:

-die jährliche Planleistung für das Gebäudemanagement wird zu Begin des Jahres geschätzt (700 Stunden)

-anhand der Anschaffungskosten, der Anlagen auf einer Kostenstelle, werden die prozentualen Anteile der AK auf einer Kostenstelle an den gesamten AK ermittelt
KST1: 100.000, KST2: 150.000, KST3: 300.000 = Summe KST1,2,3: 450.000€
prozentualer Anteil KST1: 100.000 / 550.000 = 18,18%, KST2: 27,28%, KST3: 54,54%

-mithilfe der ermittelten Prozentsätze wird die Planleistung verrechnet
KST1: 700 * 18,18% = 127,26 Std.
KST2: 700 * 27,28% = 190,96 Std.
KST3: 700 * 54,54% = 381,78 Std.

Gibt es eine bessere Möglichkeit bzw. eine genauere?
Ich dachte an die Kombination für einen Verteilungsschlüssel aus den Quadratmetern einer Kostenstelle und eventuell der aktuell verwendeten Methode.
Weiß jemand wie so eine Kombination aussehen könnte wenn z.B. KST1: 100qm, KST2: 300qm und KST3: 500qm hat? Und ist eine Kombination daraus überhaupt möglich beziehungsweise sinnvoll oder hat jemand eine bessere Idee/Vorschlag wie die Verrechnung stattfinden könnte?

Falls noch fragen offen sind bitte gerne fragen. Danke schon mal für alle Helfenden!

Freundliche Grüße
Bearbeitet: controlli123 - 06.04.2017 15:02:30
Hallo controlli123,

die AHK je Kostenstelle zu nehmen ist schon mal ein guter Start und führt zu Ergebnissen die bestimmt in die richtige Richtung zeigen werden. Je nachdem wie viel Aufwand Du treiben willst, lässt sich das sicher noch verfeinern.

Du könntest zunächst nach Anlagegruppen unterscheiden. Die AHK für GWGs erzeugen beim Gebäudemngt. sicherlich einen anderen Aufwand als die für Technische Anlagen oder für Grundstücke oder Gebäude, so dass Du die AHK nach Anlagengruppe gewichten kannst.

Am Besten ist aber sicherlich das Gespräch mit der Fachabteilung und deren internen Kunden, um zu identifizieren was die Kostentreiber sind. Wenn die ermittelt sind, kann man darauf Schlüssel aufbauen. Und damit das Ganze schön im Konsens funktioniert sollte man das z.B. im Rahmen der jährlichen Budgetierungsgespräche gemeinsam mit den Beteiligten klären.

Ich hoffe das hilft?!

Viele Grüße & viel Erfolg...
Seiten: 1
Antworten
User, die dieses Thema lesen. (1 Gäste, 0 registrierte User, 0 versteckte User):

Anzeige

Excel besser nutzen & Zeit sparen.

285x120_Controller.png
Für Sie als Controller und Mitarbeiter im Finanzwesen ist Excel das wichtigste Arbeitswerkzeug. Wir zeigen Ihnen praxiserprobte Problemlösungen auf, die Sie sofort gezielt für Controlling-Bereiche und Rechnungswesen einsetzen können. Jetzt lesen!
Anzeige
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
logo.jpg
Bei Symrise werden begeisternde Geschmacks- und Dufterlebnisse geschaffen und tragen so zu Gesundheit und Wohl­befinden bei – in 160 Ländern welt­weit. Für den Finanzbereich in Holzminden wird ab Oktober 2017 ein
Trainee Finance (m/w) gesucht..

Zum Stellenangebot >>
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

WEB-TIPP

Facebook
   
xing-logo_48px.png
    
RSS Feed   
   
Besuchen Sie die Seite von Controlling-Portal.de auf Facebook und Xing oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed.
Anzeige
lexware-Logo-190px.jpg
Die einfache kaufmännische Komplettlösung für Freiberufler und Kleinbetriebe.
Einer für alle, alle für einen: Perfekt aufeinander abgestimmt arbeiten bei Lexware financial office gleich drei Programme Hand in Hand: Lexware buchhalter, Lexware faktura+auftrag und Lexware lohn+gehalt. 4 Wochen kostenfrei testen >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>
Anzeige

Controller/in (IHK) werden!

Sie möchten ins Controlling einsteigen? Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 18 Monaten Controller mit IHK-Abschluss. Als Controller/in nehmen Sie aktiv Einfluss auf die Entwicklung eines Unternehmens! Ein Kurs kann daher Sprungbrett für Ihre Karriere sein >>