Herstellkosten des Umsatzes vs. Herstellkosten der Fertigung

Anzeige
panthermedia_Anatoli-Babii_152px.jpgRS Controlling-System: Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist- Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalflussrechnung analysieren. Im Rahmen der Vorschaurechnung (Forecasting) können Sie neben Ihren Plan- und Ist-Werten auch das auf Basis der derzeitigen Erkenntnisse basierende Jahresergebnis hochrechnen.  Preis: 238,- EUR Alle Funktionen im Überblick >>.
Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Herstellkosten des Umsatzes vs. Herstellkosten der Fertigung
Guten Tag,

Ich beschäftige mich momentan mit der differenzierten Zuschlagskalkulation und mir ist aufgefallen, dass oftmals mit den Herstellkosten (der Fertigung) gerechnet wird und manchmal mit den Herstellkosten des Umsatzes (für Verwaltung und Vertrieb).

Jetzt habe ich in einem Buch gefunden, dass die Zuschlagssätze für Verwaltung und Vertrieb anhand der Herstellkosten des Umsatzes berechnet werden und die Herstellkosten des Umsatzes und die Herstellkosten der Fertigung nur gleich hoch sind, wenn auch alles verkauft wird, was hergestellt wird (also keine Bestandsminderung oder Bestandsmehrung).

Andererseits sagt das Buch aber auch:
"Die Summe ergibt die Herstellkosten der Fertigung, die den Herstellkosten des Umsatzes entsprechen, da bei einer Stückkalkulation keine Bestandsveränderungen vorliegen können."

Jetzt bin ich etwas irritiert.

Ich hoffe jemand kann mir dabei helfen
Hallo Rhekan,

in der Kostenträgerzeitrechnung, wenn Du also z. B.die Herstellkosten für Dezember berechnest, kann es immer vorkommen, dass Du mehr oder weniger verkaufst als Du herstellst. Daher die Bereinigung um Bestandsveränderungen.

Machst Du eine Kostenträgerstückrechnung, kalkulierst also, wie hoch die Herstellkosten für einen Auftrag von z. B. 10 Stück sind, dann gibt es keine Bestandsveränderungen (Du kalkulierst ja genau 10 Stück), und folglich entsprechen die Herstellkosten der Fertigung den Herstellkosten des Umsatzes.

LG
-Nausicaa
Vielen Dank für die Antwort. Das heißt, wenn ich sagen würde, dass die Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten normalerweise anhand der Herstellenkosten des Umsatzes errechnet werden. Aber für den Fall, dass man annimmt, dass alles was produziert wird auch abgesetzt wird, die Herstellkosten des Umsatzes = den Herstellkosten der Fertigung entsprechen?

Ich frage so genau, da die Bücher die ich mir dazu angeschaut habe, alle die diff. Zuschlagskalkulation anhand der Herstellkosten des Umsatzes angeben. Und in einem Buch wurden die 3 Szenarien dargelegt:

1) Alle gefertigten Erzeugnisse werden auch verkauft --> HK der Fertigung = HK des Umsatzes
2)Es wurden mehr Erzeugnisse erstellt als verkauft --> HK der Fertigung > HK des Umsatzes
3)Es wurden mehr Erzeugnisse verkauft als erstellt --> HK der Fertigung < HK des Umsatzes

Entspricht dann nicht der Fall 1) deiner Aussage, für die Kalkulation?
Hallo Rhekan,

einfach mal formal betrachtet:

HKdF + Minderungen - Mehrungen = HKdU
Sind keine Minderungen oder Mehrungen vorhanden sind die HKdF = HKdU

"Entspricht dann nicht der Fall 1) deiner Aussage, für die Kalkulation?"
Ja, sicher.  :)

"Das heißt, wenn ich sagen würde, dass die Verwaltungs- und Vertriebsgemeinkosten normalerweise anhand der Herstellenkosten des Umsatzes errechnet werden."
Wenn Du den VwVtGKZ berechnest, ja.

"Ich frage so genau, da die Bücher die ich mir dazu angeschaut habe, alle die diff. Zuschlagskalkulation anhand der Herstellkosten des Umsatzes angeben."
Ist doch korrekt.
Du nimmst Lagerbestandsmehrungen ja zu HKdF ins Lager (=Lagerleistung). Dadurch werden diese Mehrungen betriebsergebnisneutral, da die Lagerleistung den HKdF der Mehrung entspricht.

LG
-Nausicaa
Ok vielen Dnak für die Hilfe  :)
Seiten: 1
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Controller / Planning / BI-Architect Anwenderbetreuung / Projektmanagement SAP / IBM (m/w/d)
Stabilus GmbH
Koblenz
Vertriebscontroller (m/w/d)
Bayerische Milchindustrie eG
Landshut
Teamleitung Controlling / Finanzen (m/w/d)
Evangelische Heimstiftung Pfalz
Speyer
Director (m/w/d) Controlling
CHEPLAPHARM Arzneimittel GmbH
Greifswald
Controllerinnen / Controller (w/m/d)
Bau- und Liegenschaftsbetriebes des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW)
Düsseldorf
Controller (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit
EPPLE Holding GmbH
Heidelberg
Junior Sales Data Analyst (w/m/d)
Schüco International KG
Bielefeld Anzeige Firmeninfo
Mitarbeiter/in für die Stabsstelle Interne Revision (m/w/d)
missio – Internationales Katholisches Missionswerk Ludwig Missionsverein KdöR
München
Traineeprogramm START IN Coatings - Controlling (m/w/d)
BASF Coatings GmbH
Münster
Betriebswirt (w/m/d) für den Bereich Kostenrechnung
Forschungszentrum Jülich GmbH
Jülich bei Köln
Business Partner Controlling North Europe (m/f/d)
KWS Berlin GmbH
Berlin
Referent:in Finanzen (d/m/w) in der Abteilung Zentrale Aufgaben
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung GmbH
Trier
Immobilienkaufmann als Buchhalter (m/w/d)
ANTON SCHMITTLEIN CONSTRUCTION GmbH
Berlin
Sachbearbeiter/in Finanzen/Controlling (m/w/d) 21/13
Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik
Berlin
Controller (m/w/d)
Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG
Berlin
Teamleiter (m/w/d) Planung & Reporting
GAG Immobilien AG
Köln
Leitung der Abteilung Klinikcontrolling
Universitätsmedizin Greifswald KöR
Greifswald
Verwaltungsleitung (m/w/d) mit Schwerpunkt Controlling
Bischof-Hermann-Stiftung
Münster
Controller (gn*)
Universitätsklinikum Münster
Münster
Senior Controller:in/Business Partner:in Produktionscontrolling
Meteor GmbH
Bockenem
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Arbeitnehmer wünschen sich Recht auf Nichterreichbarkeit
Viele Arbeitnehmer wünschen sich eine verbindliche Regel für Nichterreichbarkeit außerhalb der Arbeitszeiten. Das ergab eine Umfrage der IT-Zeitschrift t3n. Junge Menschen legen demnach offenbar weniger Wert auf die Trennung zwischen Arbeit und Freizeit. Im Home-Office schwinden leicht die Grenzen zwischen Beruflichem und Privatem. Hinzu kommt die ständige Erreichbarkeit beim digitalen Arbeiten. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert daher schon länger ein verbindliches Recht auf Nichterreichbarkeit. Das IT-Magazin t3n hat in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsunternehmen Appinio herausgefunden, dass sich 81,1 Prozent der Beschäftigten eine solche Regelung wünschen. Dafür seien im Mai 2021 insgesamt 1.000 berufstätige... mehr lesen
5 Tipps für das Büro der Zukunft
Unternehmen sollten die Pandemie als Chance begreifen, die Arbeit von morgen neu zu denken. Dazu rät das Beratungs- und Architekturunternehmen CSMM. Covid zeige Defizite der Arbeitswelt auf und beschleunige den Innovationsgeist, erklärt CSMM-Geschäftsführer Sven Bietau in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Das betreffe nicht nur das Büro und das Homeoffice, sondern auch die Unternehmenskultur. Die neuen treibenden Kräfte für Mitarbeitende sei die Identifikation mit dem Unternehmen eine intrinsische Motivation. Die Unternehmenskultur diene hier als sozialer Klebstoff. Unternehmen müssen nach Bietaus Ansicht das Büro als im steändigen Wandel befindlich begreifen. Fünf Lehrsätze für das Büro der Zukunft hat der Experte zusammengefasst:... mehr lesen
5 Faktoren für das Top-Gehalt
Ein Top-Gehalt hängt von vielen Faktoren ab. Das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der gewerkschaftsnahmen Hans-Böckler-Stiftung hat die wichtigsten fünf Faktoren zusammengefasst. Dazu zählen Qualifikation, Geschlecht, Betriebsgröße und das Bundesland. Welche Faktoren tragen zu einem hohen Gehalt bei? Das WSI hat die Daten seiner Dauerumfrage auf dem Portal Lohnspiegel.de ausgewertet. Die Auswertung von über 62.000 Datensätzen des Portals zwischen Anfang 2020 und Ende Januar 2021 habe fünf wesentliche Faktoren für das Top-Gehalt ergeben. Die Umfrage sei nicht repräsentativ, erlaube aber aufgrund der hohen Fallzahlen detaillierte Einblicke in die tatsächlich gezahlten Entgelte, teilt die Stiftung mit. Nicht alle... mehr lesen
Umfrage: Jobwechsel wegen Corona
Rund 28 Prozent der Beschäftigten haben ihre Bemühungen um einen neuen Job wegen Corona verstärkt. Das zeigt eine Studie der Jobplattform StepStone. Dabei gaben die Teilnehmenden auch Auskunft zu den Gründen, aus denen sie sich mit dem Gedanken an einen Jobwechsel tragen. Für die aktuelle Studie hat das Jobportal StepStone nach eigenen Angaben 28.000 Menschen befragt. Die Stichprobe sei repräsentativ für die Erwerbsbevölkerung, behauptet StepStone. Laut StepStone-Studie glauben fast sechs von zehn Befragten, dass sie in fünf Jahren nicht mehr bei ihrem derzeitigen Arbeitgeber beschäftigt sein werden. Auf Basis der Studie hätten sich vier häufige Szenarien für den Wunsch nach einem anderen Job ergeben: mehr lesen
Jobangebote für Finance Fachkräfte auf Vor-Corona-Niveau
Die Nachfrage nach Finance Fachkräften liegt wieder auf Vor-Corona-Niveau. Das teilt der Personaldienstleister Hays zur aktuellen Ausgabe des Hays-Index mit. Besonders gestiegen ist die Nachfrage nach Compliance-Managern und Finanzbuchhaltern. Der Hays-Fachkräfte-Index Finance stieg im 1. Quartal 2021 um 23 Punkte auf einen Wert von 126. Er habe damit wieder das Niveau von Beginn der Corona-Pandemie erreicht, teilt der Personaldienstleister Hays mit, der den Index seit 2015 führt. Den Stand der Jahre 2018 und 2019 habe die Nachfrage nach Finanzfachkräften allerdings noch nicht erreicht. Compliance-Manager und Finanzbuchhalter besonders gesucht Gegenüber dem Vorquartal (Q4 2020) hat der Index im 1. Quartal 2021 bei allen im Index... mehr lesen

Anzeige

Buch-Tipp

Dashboards mit Excel im Controlling

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR, Mehr Infos >>


Anzeige

Anzeige

Stellenmarkt

CONTROLLER (w/m/d)
Das DONAUISAR Klinikum, Lehrkranken­haus der Medizinischen Hoch­schule Hannover, ist ein dynamischer, sich expansiv entwickelnder und regional aktiver Spitzen­versorger mit annähernd 750 Planbetten. Es ist medizinisch hoch differenziert, versorgt jährlich weit über 90.000 stationäre Patienten/-in... Mehr Infos >>

Business Partner Controlling North Europe (m/f/d)
KWS is one of the world’s leading plant breeding companies. With the tradition of family ownership, KWS has operated independently for more than 160 years. It focuses on plant breeding and the production and sale of seed for corn, sugar beet, cereals, potato, rapeseed, sunflowers and vegetables. Mehr Infos >>

Sales Business Analyst (m/w/d)
Unser Spezialgebiet ist die Fertigung von Befestigungs­elementen – aus Kunststoff oder Metall – für den Auto­motive-Bereich, die mittels moderner Spritz­guss­technik, Stanz-Biege-Ver­fahren und auto­matischer Montage her­gestellt werden. Rund um diese Kern­kompetenz bündeln wir eine Viel­zahl von... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Software-Tipp

BI_Forderungscockpit_controllingportal.jpg Diamant/3 bietet Ihnen ein Rechnungswesen mit integriertem Controlling für Bilanz- / Finanz- und Kosten- / Erfolgs- Controlling sowie Forderungsmanagement und Personalcontrolling. Erweiterbar bis hin zum unternehmensweiten Controlling.

Mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipps

Unbenannt.png
SWOT. Für bessere Entscheidungen. Ob Business 1.0 oder 4.0 - je dynamischer die Märkte werden, desto schneller muss auch das Controlling sein: Wo stehen wir tagesaktuell mit dem Umsatz, welche Produkte liefern aktuell welche Deckungsbeiträge oder wie sieht bei der heutigen Auftragslage der Cashflow im nächsten Quartal aus usw. Mehr Informationen >>

Diamant.PNG
Diamant/3 bietet Ihnen ein Rechnungswesen mit integriertem Controlling für Bilanz- / Finanz- und Kosten- / Erfolgs- Controlling sowie Forderungsmanagement und Personalcontrolling. Erweiterbar bis hin zum unternehmensweiten Controlling. Mehr Informationen >>

bpsone-logo.gif
Unsere Businessplan-Software BPS-ONE® schließt die Lücken, die durch die Kombination von ERP-Systemen mit Tabellenkalkulationen entstehen. Hier liefert BPS-ONE® mit seiner integrierten GuV-, Cashflow-, Bilanz- und Liquiditätsplanung erhebliche Rationalisierungseffekte in der Unternehmensplanung und im laufenden Reporting. Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>

Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige

PLC Immobilien-Bewertung 

Haus-Geld-Muenzen-Hand_pm_tobs-lindner-gmx-de_B240576902_290px.jpg
Sie wollen in Immobilien investieren? Dann ist das PLC- Immobilienbewertungs-Tool genau richtig für Sie!

Mit diesem Tool kalkulieren Sie ganz einfach alle Kosten des Immobilienkaufs mit ein und sehen Ob Sie einen positiven Cash Flow generieren können. Weiterhin bietet unser Tool eine Prognose zur Wertsteigerung und der Aufstellung Ihres Vermögens für die kommenden Jahre.  Zum Shop >>
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
Reifegradcockpit_Digipit.jpg

Steuerung von Digitalisierungsstatus und -entwicklung mit dem digitalen Reifegradcockpit "DigiPit": In Unternehmen werden bereits Management-Cockpits eingesetzt, die meist komplexe, finanzielle Zusammenhänge und Kennzahlen verständlich darstellen. Zur umfassenden und transparenten Steuerung der Digitalen Transformation bietet es sich an mithilfe eines Cockpits, des sogenannten DigiPits, die Aspekte und die Entwicklung im Einzelnen zu beleuchten. Daher wurde der „DigiGrad“ als Wert für die Bestimmung des Digitalen Reifegrades und das „DigiPit“ als Digitalisierungs-Steuerungscockpit entwickelt. Mehr dazu in diesem eBook >>

Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Kundendatenbank inkl. Rechnungserstellung

kundendatenbank_Firmendaten.jpg
Excel- Kundendatenbank für bis zu 2000 Kunden, ideal als Vertriebsdatenbank einsetzbar mit integrierten Termin- / Wiedervorlagenmanagement zur Verwaltung, Steuerung, Planung und Reporting von Kundendaten und Vertriebsaktivitäten. Erstellen Sie kinderleicht Ihre Rechnungen für verwaltete Kunden mit Produkten aus Ihrem Produktkatalog. Zum Shop >>
Anzeige

RS-Investitionsrechner

RS-Investitionsrechner.jpg
Der RS- Investitionsrechner ermittelt Ihnen den Kapitalwert oder internen Zinsfuß für Ihre Investitions- vorhaben. Zusätzlich können Sie die Rentabilität und die Amortisations- zeit Ihres Investitionsvorhabens berechnen lassen. Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge, ausgewählte sonst kostenpflichtige Excel-Vorlagen und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals im Archiv. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Weitere Informationen >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>