Wirtschaftlichkeitsanalyse E-Ladestationen mittels Kapitalwertmethode

Anzeige
panthermedia_Anatoli-Babii_152px.jpgRS Controlling-System: Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist- Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalflussrechnung analysieren. Im Rahmen der Vorschaurechnung (Forecasting) können Sie neben Ihren Plan- und Ist-Werten auch das auf Basis der derzeitigen Erkenntnisse basierende Jahresergebnis hochrechnen.  Preis: 238,- EUR Alle Funktionen im Überblick >>.
Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Wirtschaftlichkeitsanalyse E-Ladestationen mittels Kapitalwertmethode
Hallo Community,

Ich bräuchte euren fachlichen Rat. Ich schreibe aktuell an meiner Bachelorarbeit in welcher ich die Wirtschaftlichkeit von E-Ladestationen anhand von dynamischen Investitionsverfahren berechne (Kapitalwertmethode, interner Zinsfuß und Amortisationsrechnung).
In der Kapitalwertmethode gibt es ja die Möglichkeit zur Einberechnung von Preisänderungsfaktoren.
Die laufenden Auszahlungen erstrecken sich über die Wartungskosten, den Abrechnungsservice, den Versicherungskosten sowie den Stromkosten-Einkauf.
Macht es Sinn bei den Stromkosten einen Preisänderungsfaktor von 2,8 % (durchschnittliche Strompreiserhöhung der letzten 10 Jahre) zu hinterlegen? Bei den anderen Positionen würde ich keinen Faktor ein beziehen. Die Stromkosten wäre die einzige Position.
Weiter habe ich einen Zinssatz von 1,8 % vorgegeben bekommen (=aktueller Sollzinssatz). Ich weiß nicht, ob ich auf diesen noch mit einen Risikoaufschlag versehen soll. Die Frage ist dann in welcher Höhe?
Inwiefern muss ich Steuern und Inflation berücksichtigen? In der Kapitalwertmethode spielen Steuern ja kein Rolle, bin ich da richtig?
Beim Schreiben habe ich zudem Probleme bei den Begrifflichkeiten. In der dynamischen Investitionsrechnung werden ja die Begriffe Ein-/Auszahlungen verwendet. Mein Problem liegt zum Beispiel bei dem Begriff WartungsKOSTEN, weil die Begriffe Kosten und Erlöse kommen ja eig nur bei den statischen Verfahren zum Einsatz. Wie kann ich das Problem umgehen bzw. ist es mit den Begrifflichkeiten wirklich so schlimm.
Weiter erbringen unsere Ingenieure Eigenleistung im Rahmen der Elektroplanung. Diese habe ich bei den Auszahlungen aufgeführt. Ist dies so richtig, da es ja nicht wirklich zur Auszahlung kommt (außer halt im Rahmen der Lohnabrechnung)?

Mit einer Rückmeldung würdet ihr mir sehr helfen. Vielen Dank im Voraus.
Hi,

zur Info vorweg. Von wissenschaftlichem Arbeiten habe ich keine Ahnung. Ich versuche aber mal allgemein auf deine Punkte einzugehen.

Zu Kosten/Erlöse vs Cashflow muss man sich die Frage stellen welche der Positionen cashflowwirksam sind. Laufende Kosten und Erlöse (inkl der Ingeneure!) sind idR cashflowwirksam. Anders sieht es aus bei der Abschreibung.

Mein Vorschlag hierzu wäre: erstelle eine GuV und eine Cashflowrechnung. Die Cashflowrechnung dient dir dann als Grundlage für die dynamische Investitionsrechnung.

Bzgl der Preisveränderung macht es Sinn gerade bei länger laufenden Projekten Kostensteigerungen anzunehmen. Man könnte hier auf Vergangenheitswerte zurückgreifen. Eine gute Anlaufstelle ist das statistische Bundesamt. Auch bei Wartungs- und Personalkosten muss mit Steigerungen gerechnet werden.

Ich weis nicht ob du das Thema beleuchten willst, aber beim Strom (Erlöse und Kosten) gibt es gewisse Unsicherheiten was die Regulatorik angeht. Sieht aktuelle EEG Novelle. Hier wäre es interessant zu wissen wie das Geschäftsmodell aus Sicht eines Betreibers von Ladestationen aussieht. Wenn man den bezogenen Strom einfach eins zu eins an den Kunden abrechnet gibt’s auch kein Risiko. Schlägt man aber auf den Strom eine Marge auf kann sich diese unter Umständen während des Betrachungszeitraum verändern. Schlussendlich muss man hierzu eine Annahme treffen.

In der GuV sind Ertragssteuern zu berücksichtigen. Diese sind auch cashflowwirksam. Umsatz-/Vorsteuer kann man hingegen ignorieren. Hierzu findest du mit Sicherheit Vorlagen im Netz oder der Literatur.

Eine Sensivitätsanalyse würde sich für die Betrachtung sehr empfehlen.

VG
Nubi
Übrigens kann man sich das natürlich noch weiter aufbohren. Wenn man schon die GuV und Cashflowrechnung hat kann man dazu auch noch die bilanz erstellen. Dann wäre es spannend Fremdkapital hinzuzunehmen. Fremdkapitalzinsen wären steuerlich abzugsfähiger Aufwand.

Somit hättest du weitere Kennzahlen und könntest das Thema Leverage einfließen lassen. Bei langfristigen Investitionsprojekten sicherlich auch so üblich.


VG
Nubi
Super, vielen Dank für die Antwort
Alternativ würde sich ein VoFi  auf Excel-Basis anbieten. Dann lässt sich auch eine Sensitivitätsanalyse schneller verarbeiten!

Gruß Klaus
Seiten: 1
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Sachbearbeiter Buchhaltung / Rechnungswesen (m/w/d)
Löwenstein Medical Technology GmbH + Co. KG
Hamburg
CONTROLLER (M/W/D) OPERATIV & PROJEKTE
BLUME2000 SE
Norderstedt
Controllerinnen / Controller (w/m/d)
Bau- und Liegenschaftsbetriebes des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW)
Düsseldorf
FINANCIAL CONTROLLER m/w/d
JOTEC GmbH
Hechingen
Finanzcontroller (m/w/d)
Klinikum Peine gGmbH
Peine
Junior Controller (m/w/d)
Gebr. Knauf KG
Iphofen (Raum Würzburg)
Projektcontroller/Commercial Analyst (m/w/d)
ENERCON GmbH
Aurich bei Emden
Mitarbeiter Controlling (m/w/d)
Rudolf Peters Landhandel
Winsen (Luhe)
Business Partner (m/w/d) Controlling
MEYER WERFT GmbH & Co. KG
Papenburg
Plant Controller (m/w/d)
Armacell GmbH
Leutkirch-Friesenhofen
Controllerin (m/w/d)
Stadtreinigung Hamburg
Hamburg
SENIOR INTERNATIONAL ACCOUNTANT (M/W/D)
WIRTGEN GmbH
Windhagen
Consultant (m/w/d) Integrierte Finanzplanung & operatives Controlling
CP Corporate Planning AG
Hamburg
Corporate Controller (m/w/d)
Gebr. Knauf KG
Iphofen (Raum Würzburg)
Fachgebietsleitung (m/w/d)
Verband der Auto­mobil­indu­strie e. V. (VDA)
Berlin
Manager (m/w/d) Controlling
ALLTEC Angewandte Laserlicht Technologie GmbH
Selmsdorf, An der Trave
Junior Controller (m/w/d)
ORANIER Heiztechnik GmbH
Haiger
Senior Controller (m/w/d)
hitschler International GmbH & Co. KG
Köln
Versicherungstechnischer Controller (m/w/d)
freeyou AG
Köln
Manager Corporate Treasury (w/m/d)
Deutsche Post AG
Bonn
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Employer Branding: Deutschland hinkt bei Diversity hinterher
Deutsche Unternehmen bemühen zu wenig um Diversität, zumindest im internationalen Vergleich. Das zeigt eine Studie der Onlinejobbörse StepStone in Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen Universum zum Employer Branding. Im Kampf um Fachkräfte könnten für deutsche Unternehmen Nachteile entstehen, wenn sie beim Recruiting Vielfaltskriterien vernachlässigen. Was zeichnet unser Unternehmen als Arbeitgeber aus? Warum sollten die besten Talente ausgerechnet bei uns arbeiten? Das fragen sich Unternehmen im Zuge eines strategischen Employer Brandings. Diese Fragen seien auch in deutschen Chefetagen angekommen, teilen StepStone und Universum zur Veröffentlichung ihrer Studie mit. Dabei schenkten deutsche Arbeitgeber jedoch dem Faktor... mehr lesen
3 Tipps für die Arbeitswelt nach Corona
Unternehmen sollten sich darauf einrichten, auch nach der Coronapandemie Home Office anzubieten, empfiehlt der Cloudanbieter Citrix. Viele Mitarbeiter seien noch nicht geimpft, andere wollten besonders vorsichtig sein und wieder andere hätten die Vorzüge der Arbeit im Home Office schätzen gelernt. Noch ist die COVID-19-Pandemie in Deutschland nicht überstanden, aber langsam wenden sich die Zeichen zum Positiven. Viele Unternehmen haben den Krisenmodus verlassen und planen für die Zukunft. Wichtiger Punkt: Wie können sie die Arbeit und den Arbeitsplatz so gestalten, dass sie den veränderten Bedürfnissen der Mitarbeitenden gerecht werden? Unternehmen müssten aus den Erfahrungen der letzten 18 Monate die richtigen Schlüsse ziehen und dabei... mehr lesen
Stellenmarkt erholt sich von Corona
Während der Corona-Pandemie herrschte auf dem Arbeits- und Stellenmarkt Unsicherheit und auf Seiten der Unternehmen Zurückhaltung. Die Online-Jobplattform StepStone sieht nun Anzeichen für eine Erholung. Unternehmen suchten wieder häufiger nach neuen Mitarbeitern. So habe sich die Zahl der auf stepstone.de neu veröffentlichten Stellenanzeigen seit Mitte April und damit seit dem Tiefpunkt des Lockdowns in Deutschland fast verdoppelt. Nahezu jedes dritte Unternehmen plane derzeit, seine Rekrutierungsarbeit schnellstmöglich wieder hochzufahren, erklärt StepStone auf der Basis einer eigenen Befragung von mehr als 8.500 Menschen. Besonders häufig suchen Arbeitgeber nach Angaben der Plattform in den Bereichen Handwerk, Bildung und Soziales... mehr lesen
Fortbildungsangebote brauchen Priorität
Fehlende Zukunftskompetenzen in Unternehmen könnten den Wirtschaftsstandort Deutschland gefährden. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Online-Jobplattform StepStone und der Forschungseinrichtung des Beratungsunternehmens Kienbaum hervor. Die Autoren fordern Unternehmen auf, mehr in Fortbildung zu investieren. Neun von zehn Beschäftigten halten Zukunftskompetenzen für entscheidend für den Geschäftserfolg in den kommenden fünf bis zehn Jahren. Das teilt die Jobplattform StepStone zur Veröffentlichung der Studie mit, Für die insgesamt 8.000 Arbeitnehmer, darunter rund 2.000 Führungskräfte, befragt wurden. Unter Zukunftskompetenzen verstehen die Befragten - die digitale Kommunikation, - den Umgang mit digitalen Tools und - das... mehr lesen
Jobsuche: Soft Skills werden wichtiger
Soft Skills werden bei der Jobsuche immer wichtiger. Das meldet das Jobportal StepStone auf der Basis einer eigenen Umfrage. Darauf sollten sich auch Bewerberinnen und Bewerber einstellen. Abschlüsse oder gar Noten verlieren dem gegenüber an Bedeutung für Personaler. Die Frage nach den Stärken und Schwächen ist fester Bestandteil eines Bewerbungsprozesses. Doch die Bedeutung dieser sogenannten weichen Faktoren steigt. Das zeige eine hauseigene Umfrage, teilt StepStone mit. Die Jobplattform befragte dafür nach eigenen Angaben 2.700 Führungskräfte und 2.000 Recruiter. 73 Prozent der Befragten seien der Meinung, dass persönliche Eigenschaften die wichtigsten Faktoren bei der Auswahl der passenden Kandidatinnen und Kandidaten seien... mehr lesen

Anzeige

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Anzeige

Anzeige

Stellenmarkt

Projektcontroller/Commercial Analyst (m/w/d)
Sie sind fit im (Projekt-)Controlling, z. B. als Kalkulator (m/w/d) oder als zahlenaffiner Bau-/Projektleiter (m/w/d)? Sie können systematisch Informationen beschaffen und bewerten – im Gespräch wie aus Daten? Sie haben Interesse daran, Ihre Fähigkeiten in einer neu gescha... Mehr Infos >>

Controller Expert (m/w/d)
Die Marke WAREMA steht dabei für innovative, individuell gefertigte Sonnen­schutz­systeme, die ein angenehmes Raum­klima und entspannte Outdoor-Living-Momente garantieren. Genauso viel Wert wie auf die Qualität unserer Produkte legen wir im modernen Familien­unter­nehmen auch auf unsere Arbeits­w... Mehr Infos >>

Manager (m/w/d) Controlling
ALLTEC zählt zu den internationalen Markt- und Technologie­führern für inno­va­tive Laser­markier­systeme. Wir bieten unsere Lösungen unter unserer eigenen Marke FOBA sowie über unsere starken Partner Videojet und Linx an. ALLTEC ist als glo­bales Technologie­zentrum für Laser­kenn­zeichnungs­lös... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Software-Tipp

canei.png
CANEI.digital ist der digitale Controller. Mit wenigen Klicks das eigene Unternehmen besser verstehen, in kürzester Zeit für das eigene Unternehmen eine solide Finanzplanung aufstellen und Berichtsstrukturen schaffen, wo keine existieren.
Mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipps

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Financial Consolidation ist die Software für eine prüfungssichere Konsolidierung, die alle Funktionen für die Erstellung eines legalen Konzernabschlusses nach unterschiedlichen Rechnungslegungsstandards bietet.
Mehr Informationen >>

Konsolidator.PNG
Konsolidator® ist eine cloudbasierte, moderne SaaS-Lösung für die finanzielle Konsolidierung und Berichterstattung basierend auf Microsoft Azure, die Ihnen hilft, Ihre Finanzfunktion zu digitalisieren und zu automatisieren. Konsolidator® ist unabhängig von den IT-Systemen, die Sie für die Buchführung und die Rechnungslegung verwenden.
Mehr Informationen >>

Finoyo.png
Mit FINOYO, dem Bilanzanalyse-Tool von SCHUMANN, können Sie die wirtschaftliche Stabilität Ihrer Geschäftspartner treffsicher und automatisch bewerten. Die automatische Bilanzanalyse in FINOYO ist standardisiert und revisionssicher.
Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

Reisekostenabrechnung 2021

02_Reisekostenabrechnung.png
Diese Excel-Vorlage eignet sich zur Reisekostenabrechnung in allen Branchen für Unternehmen, deren Angestellte, Vereine und Organisationen, Gewerbetreibende sowie Freiberufler. Das Tool unterstützt die aktuellen in Deutschland geltenden gesetzlichen und steuerlichen Richtlinien für die Abrechnung von Reisekosten.
Mehr Informationen >>


RS-Businessplan

Betriebsaufwand.png
Unternehmen mit Balanced Scorecard (BSC) im Einsatz sind erfolgreicher als ihre Wettbewerber. Erstellen Sie mit RS-BSC Ihre Balanced Scorecard! Definieren und überwachen Sie mit Hilfe dieser Excel-Vorlage ihre operativen und strategischen Ziele.
Mehr Informationen >>

Liquiditätsplanung XL

Liquiditätsplanung XL.png
Mit der RS-Liquiditätsplanung können Sie die Liquidität planen. Die Planung erfolgt dabei über einzelne Sichten, welche komprimiert im Liquiditätsplan ausgegeben werden. Das Tool beinhaltet unter anderem zwei Jahresplanung und eine Detailsicht für Ein- und Auszahlpositionen. Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

RS-Controlling-System für EÜR inkl. Liquiditätsplanung

Bericht5_pm_Jan_Prchal.jpg
Mit dem RS-Controlling-System für Einnahme-Überschuss-Rechnung steuern Sie erfolgreich ihr Unternehmen. Dieses Tool ermöglicht es Ihnen ihr Unternehmen zu planen, zu analysieren und zu steuern. Zusätzlich ermittelt das Tool einen Liquiditätsplan. Mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
Reifegradcockpit_Digipit.jpg

Steuerung von Digitalisierungsstatus und -entwicklung mit dem digitalen Reifegradcockpit "DigiPit": In Unternehmen werden bereits Management-Cockpits eingesetzt, die meist komplexe, finanzielle Zusammenhänge und Kennzahlen verständlich darstellen. Zur umfassenden und transparenten Steuerung der Digitalen Transformation bietet es sich an mithilfe eines Cockpits, des sogenannten DigiPits, die Aspekte und die Entwicklung im Einzelnen zu beleuchten. Daher wurde der „DigiGrad“ als Wert für die Bestimmung des Digitalen Reifegrades und das „DigiPit“ als Digitalisierungs-Steuerungscockpit entwickelt. Mehr dazu in diesem eBook >>

Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

Excel-Training und -Auftragsarbeiten

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_290px.jpg

Sie möchten in Excel fit werden oder möchten ein individuelles Excel-Tool erstellt haben?
Wir bieten Ihnen:
  • individuelle Excel-Schulungen für Ihre Mitarbeiter (online ohne Reisekosten!)
  • lfd. Lösung von Excel-Problemfällen per Telefon/Online-Support
  • Anpassung bzw. komplette Neuerstellung von Excel-Tools
Weitere Informationen >>