Wirtschaftlichkeitsrechnung für Anschaffung einer Software

Anzeige
RS Controlling-System
Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Wirtschaftlichkeitsrechnung für Anschaffung einer Software
Hallo Controller,

mir liegt eine Anfrage zur Erstellung einer Wirtschaftlichkeitsrechnung vor. In einer Organisationseinheit unsrees Unternehmens soll eine neue Software neu eingeführt werden. Sie soll eine alte Software ersetzen und Prozesse verbessern.

Frage:
Welche Möglichkeit(en) habe ich, die verbesserten Prozesse monetär zu erfassen? Wie soll ich einen Kapitalwert und/oder einen internen Zinsfuß der Investition errechnen, wenn ich keine Informationen über Rückflüsse habe?
Klar, mit der neuen Software geht alles schneller, komfortabler und optisch ansprechender, aber wie transferiere ich diese Vorteile in Euros?

Hat jemand von Euch mit ähnlichen Problemstellungen Erfahrungen? Bitte um Tipps und ideen, wie ich hier vorgehen kann.


Bin gespannt auf die Antworten.

Vielen Dank vorab und ein schönes Wochenende 8)
Hi, Prozesse monetär zu erfassen ist recht aufwendig, aber wir haben zB errechnet, wie viel kostet uns die Erstellung einer Rechnung.
Da wurde jeder einzelne Prozessschritt durchleuchtet, wer was macht (und wie viel die Person verdient/kostet) und wie lange die Person dafür braucht (in der Tat mit Stoppuhr und Stricherl-liste) und dann konnten wir kalkulieren, dass die Rechnungserstellung end-to-end uns X Euro kostet.

Mit der neuen Software, sofern keine Testversion installiert ist, kannst du dann nur schätzen, dass bspw. 2 Prozessschritte wegfallen und 2 andere dauern um 50% kürzer und somit der Prozess euch dann nur noch Y Euro, also nur noch ein Bruchteil von X, kosten würde.

Schönen Abend.
Danke, das ist schonmal ein Ansatz.

Höre gern noch weitere Ideen und Meinungen.

Eucheine schöne Woche!!
Kann auch in eine ganz richtung gehen, dass gar kein Arbeitszeitvorteil entsteht. Bspw. wesentlich höherer Zeitbedarf durch detailierte Erfassungsebene von Daten, um meinetwegen die Vertriebsaktivität qualitativer steuern zu können.

Würde mich genauer mit den Zielen/Aufgaben der neuen Software sowie wie den Goodies und Schwierigkeiten der "alten" Softwarebefassen. Es muss ja eine Grundintention für die neue Software existieren.

Neue Software heißt nicht automatisch "besser".
Bearbeitet: hans123 - 26.08.2019 16:12:25
Zitat
hans123 schreibt:
- Gruppen
Zitat
hans123 schreibt:
Kann auch in eine ganz richtung gehen, dass gar kein Arbeitszeitvorteil entsteht. Bspw. wesentlich höherer Zeitbedarf durch detailierte Erfassungsebene von Daten, um meinetwegen die Vertriebsaktivität qualitativer steuern zu können.

Würde mich genauer mit den Zielen/Aufgaben der neuen Software sowie wie den Goodies und Schwierigkeiten der "alten" Softwarebefassen. Es muss ja eine Grundintention für die neue Software existieren.

Neue Software heißt nicht automatisch "besser".

Absolut richtig.

Aber ich als Controller werde doch gefragt (jetzt erstmal theoretisch), ob und wie sich die neue Software rechnet. Oder wieviel sie kosten darf.

Nur, weil ich feststelle, dass die neue Software Zeitersparnis bringt, komfortableres Arbeiten ermöglicht  und mehr Möglichkeiten verschafft, (z.B.) Kundendaten zu erheben/verarbeiten, darf die Software ja nicht beliebig viel kosten. Und da würde ich als Investitionscontroller halt gerne einen griffigen Ansatz haben.
Hallo,

ich würde hier auch sagen, dass hier die Prozesse vor dem Softwareeinsatz und mit dem Softwareeinsatz kostenmäßig verglichen werden müssten. Die Ersparnis bei den Prozessen muss dann die Anschaffungs- und lfd. Kosten rechtfertigen. Das ist also sehr individuell und sicher auch mit viel Arbeit verbunden.

Gruß, CP1
Naja, der griffige Ansatz liegt doch eben in der Gesamteanalyse, wenn wir  über eine allumfassende ERP reden. Das eine sind Kosten durch schlankere oder bessere Prozesse. Einerseits besteht natürlich die Möglichkeit der Zeitersparnis bei der Datenverarbeitung, das andere ist eben die Feststellung, ob durch es durch die die alte Software bspw.  zu einem signifikanten Anstieg 10% Mehr-Reklamation kam, weil die Software dies und jenes elementare Werkzeug der Disposition oder Produktionsplanung nicht beherrschte. Aufeinmal werden 5 Vollzeitstellen identifiziert, die mit manueller Transformation von Daten beschäftigt sind, weil eine Schnittstelle fehlt.

So werden doch relevante Zahlen generiert. Auf welche Basis möchtest du dich dann beziehen? Einfach AHK + Wartungsgebühr + Schulungkosten addieren?
Bearbeitet: hans123 - 05.09.2019 14:45:45
Seiten: 1
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
BETRIEBSWIRT / GESUNDHEITS­ÖKONOM (M/W/D) ALS LEITER PERSONAL­CONTROLLING
Katholisches Klinikum Koblenz - Montabaur
Koblenz
Senior Baucontroller (m/w/d) Schwerpunkt Elektrotechnik
BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
Berlin
Financial Controller einer Produktions­gesellschaft (m/w/d)
EUROAPI Germany GmbH
Frankfurt am Main
(Junior) Controller (m/w/d)
CCV GmbH
Moers
Controlling-Spezialist (m/w/d) für Prozesse und Systeme
Gebr. Brasseler GmbH & Co. KG
Lemgo
Spezialisten (m/w/d) Controlling für Planungs- und Reporting-Systeme
Gebr. Brasseler GmbH & Co. KG
Lemgo
Teamleitung Controlling (m/w/d)
Caritasverband für die Stadt Bonn e.V.
Bonn
Vertriebscontroller (m/w/d)
Löwen Play GmbH
Bingen am Rhein
Projektcontroller (m/w/d)
Löwen Play GmbH
Bingen am Rhein
Controller (m/w/d)
Gustav Wolf GmbH
Gütersloh Firmeninfo
Junior Business Partner (m/w/d) Controlling
Gebr. Brasseler GmbH & Co. KG
Lemgo
Senior Referent Risikocontrolling (m/w/d)
L-Bank
Karlsruhe
Controller (m/w/d)
ENERTRAG Service GmbH
Lübeck
Business Unit Controller (m/w/d)
B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH
Bonn
Controller (m/w/d)
Hermann Biederlack GmbH + Co. KG
Greven
Beteiligungs-Controller (m/w/d)
STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH
Annweiler am Trifels
Hauptbuch Bilanzbuchhalter (w/m/d)
we.CONECT Global Leaders GmbH
Berlin Anzeige
Controller (m/w/d)
Evangelische Kirchenverwaltung Heidelberg
Heidelberg
International Corporate Controller (m/w/d)*
BELFOR Europe GmbH
Duisburg
Werkscontroller (m/w/d)
SNP Handels- und Beteiligungsgesellschaft mbh
Osnabrück (Belm-Icker)
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Stolpersteine im Lebenslauf vermeiden
Der Lebenslauf spielt bei Personalentscheidungen nach wie vor eine entscheidende Rolle. Personaler*innen wünschen sich klar strukturierte und informative Lebensläufe. Jobsuchende sollten sich in ihrer Vita daher auf relevante Angaben beschränken. Doch was gehört in den Lebenslauf und was nicht? Der internationale Fachkräftedienstleister Robert Half gibt in seinem Blog Antwort auf die vier wichtigsten Fragen beim Abfassen eines Lebenslaufs: 1. Auf welche Inhalte im Lebenslauf kommt es an? Der Lebenslauf ist bei den meisten Bewerbungsverfahren Pflicht. Viele Personaler*innen gewichten ihn sogar stärker als das Anschreiben, erklärt Autorin Christina Holl im Blog von Robert Half. Der Lebenslauf fasst übersichtlich und in Kurzform wesentliche... mehr lesen
Fünf Arbeitsmarkttrends für 2022
Corona hat den Arbeitsmarkt nachhaltig verändert. So setzen Bewerberinnen und Bewerber Homeoffice-Regelungen voraus. Aber auch Nachhaltigkeit und Vielfalt gewinnen bei Jobentscheidungen an Bedeutung. Das teilt das Online-Jobportal StepStone mit. Die fünf wichtigsten Arbeitsmarkttrends hat das Portal zusammengefasst. Als Grundlage dienten mehrere Studien aus dem vergangenen Jahr sowie eine Auswertung der auf dem Portal veröffentlichten Stellenanzeigen. 1. Nachfrage nach Arbeitskräften auf Allzeithoch Die Nachfrage nach Arbeitskräften befinde sich auf einem Allzeithoch, meldet StepStone. Schon im Frühjahr 2021 habe die Nachfrage auf StepStone.de wieder das Niveau der Zeit vor der Pandemie erreicht. Zuletzt habe die Zahl der Jobangebote... mehr lesen
Stellenmarkt der Zukunft: Bewerbung wie Online-Shopping
In der Zukunft werden sich nicht mehr Bewerber*innen bei Unternehmen bewerben, sondern umgekehrt Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt für sich werben. Das prognostiziert die Online-Jobbörse StepStone unter Berufung auf eine aktuelle Studie. Die Jobsuche wird einfacher und flexibler, und Arbeitgeber werden sich stärker als bisher um Bewerber*innen bemühen müssen. Das erwarten die Teilnehmenden einer Studie von StepStone und dem Bundesverband der Personalmanager (BPM) zur Zukunft der Jobsuche. Die insgesamt 9.000 Befragten erwarten demnach einen radikalen Wandel am Arbeitsmarkt. Unternehmen bewerben sich bei Jobsuchenden Die große Mehrheit der Befragten glaube, dass Unternehmen im Jahr 2026 für sich als Arbeitgeber werben werden wie ... mehr lesen
Manager-Vergütung nach Sozial- und Öko-Kennzahlen
Für die Vergütung von Führungskräften spielen soziale und ökologische Leistungskennzahlen europaweit eine immer wichtigere Rolle. Das ergab eine Studie im Auftrag des Softwareanbieters Diligent. Und auch in Deutschland berücksichtigt jedes vierte Unternehmen entsprechende Kennzahlen Entscheidungen über Manager-Vergütungen. 27 Prozent der deutschen börsennotierten Unternehmen integrierten im vergangenen Jahr nachhaltige Key Performance Indicators (KPI) als Teil ihrer Umwelt-, Sozial- und Corporate-Governance-Metriken (ESG) in die Vergütung von Führungskräften. Vor zehn Jahren hatte kein einziges deutsches Unternehmen ESG-Kriterien bei Vergütungsentscheidungen berücksichtigt. Das teilt Diligent zur Veröffentlichung der Studie mit, für die... mehr lesen
Studie: Männlicher Bias in vielen Stellenanzeigen
Geschlechtsneutrale Anzeigen sind selten. Fast alle Stellenanzeigen auf dem Jobportal StepStone veröffentlichte Stellenanzeigen enthalten geschlechtsspezifische Formulierungen. Besonders häufig kämen männerspezifische Formulierungen vor. Dies könne Frauen von einer Bewerbung abhalten, warnt StepStone. Aber was sind eigentlich geschlechtsspezifische Formulierungen? Bestimmte Formulierungen in Jobausschreibungen sprechen nicht alle Menschen gleichermaßen an - meist unbeabsichtigt. Zu diesem Ergebnis kommt die Online-Jobplattform StepStone nach der Analyse von einer halben Million Jobbeschreibungen, die zwischen Dezember 2020 und Mai 2021 auf auf der Plattform aktiv waren. Die Jobbörse fand nach eigenen Angaben, dass 96 Prozent geschlechtsspezifische... mehr lesen

Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie als StudentIn oder Auszubildene(r) Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de zum Vorzugspreis von 39,- EUR für 2 Jahre. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge, ausgewählte sonst kostenpflichtige Excel-Vorlagen und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals im Archiv. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Weitere Informationen zum Ausbildungspaket >>
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige

Managen Sie Ihre Liquidität mit Leichtigkeit

logo-website.png
Profitieren Sie von einer einfachen und übersichtlichen Liquiditätsplanung, die sich an Ihre Arbeitsweise anpasst.
Mehr Informationen >> 
Anzeige

Stellenmarkt

Business Unit Controller (m/w/d)
Für unsere Zentrale in Bonn suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, in Vollzeittätigkeit, einen Business Unit Controller (m/w/d). Starten Sie mit uns durch in eine gesunde Zukunft! Wir sind Vordenker, Marktführer und europaweit mit über 4.500 Fachkräften in der Arbeitsmedizin, in der Ar... Mehr Infos >>

Betriebswirtin oder Betriebswirt o. ä. (w/m/d)
Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrt­agentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Mehr Infos >>

Controller (m/w/d) mit Schwerpunkt Produktionscontrolling
Es macht einfach Spaß, bei der führenden Marke für außen­liegenden Sonnen­schutz zu arbei­ten. Hier werden Teamwork, Engagement und Kreativität groß­geschrieben. Typisch ROMA eben. Wir sind ein in­haber­geführtes Unter­nehmen und produzieren Rollladen, Raffstoren und Textil­screens in Deutschland... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Veranstaltungs-Tipp

Confex-Seminartipp.png
Excel Grundlagen - Intensiv-Seminar
Mit unserem Intensiv-Seminar lernen Sie zeitsparender und effizienter mit Excel zu arbeiten. Unser Grundlagen-Seminar haben wir speziell für Teilnehmer entwickelt, die ihre Excel-Kenntnisse zu den wichtigsten Grundfunktionen in kurzer Zeit verbessern möchten. Damit ist das Seminar auch die ideale Basis für weiterführende Excel-Kurse, wenn Sie Ihr Wissen gezielt vertiefen möchten.
Mehr Infos >>  
Anzeige

Software-Tipps

Unbenannt.png
SWOT. Für bessere Entscheidungen. Ob Business 1.0 oder 4.0 - je dynamischer die Märkte werden, desto schneller muss auch das Controlling sein: Wo stehen wir tagesaktuell mit dem Umsatz, welche Produkte liefern aktuell welche Deckungsbeiträge oder wie sieht bei der heutigen Auftragslage der Cashflow im nächsten Quartal aus usw. Mehr Informationen >>

Diamant.PNG
Diamant/3 bietet Ihnen ein Rechnungswesen mit integriertem Controlling für Bilanz- / Finanz- und Kosten- / Erfolgs- Controlling sowie Forderungsmanagement und Personalcontrolling. Erweiterbar bis hin zum unternehmensweiten Controlling. Mehr Informationen >>

bpsone-logo.gif
Unsere Businessplan-Software BPS-ONE® schließt die Lücken, die durch die Kombination von ERP-Systemen mit Tabellenkalkulationen entstehen. Hier liefert BPS-ONE® mit seiner integrierten GuV-, Cashflow-, Bilanz- und Liquiditätsplanung erhebliche Rationalisierungseffekte in der Unternehmensplanung und im laufenden Reporting. Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

RS Controlling-System (Unternehmensplanung und Steuerung)

Mit dem RS-Controlling-System steuern Sie erfolgreich ihr Unternehmen. Es ermöglicht Ihnen Ihr Unternehmen zu planen, zu analysieren und zu steuern. Durch Soll-/Ist-Vergleiche in den einzelnen Bereichen (G+V, Bilanz, Kapitalflussrechnung/Liquidität) können gezielt Abweichungen analysiert werden.
Mehr Informationen >>

Aktiendepot in Excel verwalten

Aktiendepot.png
Mit dieser Excel-Vorlage können Sie Ihre Aktien in Excel verwalten und behalten den Überblick, über beispielsweise Geplante Aktienkäufe und –Verkäufe, Vorläufige und realisierte Rendite aus Kurs-Gewinnen/Verlusten und Dividenden. Das Tool verfügt über eine automatische Zusammenfassung der Aktientransaktionen nach Kalenderjahren inklusive Diagrammdarstellung.
Mehr Informationen >>

Vertriebsmanagement Paket mit 10 Excel Vorlagen

PantherMedia_pannawat_B100513902_400x300.jpg
Das Vertriebsmanagement-Paket enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich im Vertrieb bewährt haben. Unter anderem enthält dieses Tool Vorlagen zum Ampel Diagramm, Chart Monatsentwicklung und Konditionsmanagement Vertrieb. Ideal für Mitarbeiter aus dem Vertrieb wie Key Account, oder Sales Management! 
Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Titel mit Banner Ebook Controlling-Instrumente_Kristoffer-Ditz.jpg

E-Book Controlling-Instrumente

Der erfahrene Controller und Excel-Coach Kristoffer Ditz stellt in seinem E-Book "Controlling-Instrumente" mit ebenso einfachen wie hilfreichen Tools für alle Controller-Lebenslagen vor. Preis 8,90 EUR hier bestellen >>
Anzeige

Excel TOP-SellerRS Liquiditätsplanung L

PantherMedia_pannawat_B100513902_400x300.jpg
Die RS Liquiditätsplanung L ist ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Kleinunternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Detailplanungen können auf extra Tabellenblättern für z.B. einzelne Projekte oder Produkte vorgenommen werden. 
Mehr Informationen >>

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

Dieses Excel-Tool bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig. Mehr Informationen >>

Strategie-Toolbox mit verschiedenen Excel-Vorlagen

Die Strategie-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich in der Strategie bewährt haben. Alle Tools sind sofort einsatzbereit und sind ohne Blattschutz. Damit können die Vorlagen individuell angepasst werden.
Ideal für Mitarbeiter aus dem strategischen ManagementMehr Informationen>>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>