Lebensaufgabe für Controller: Wissen aufbauen
Premium
Shop-Artikel

 

Für die Karriere im Controlling reicht das BWL-Studium allein nicht mehr aus. Der Controller der Zukunft besitzt die Bereitschaft zu Veränderung und lebenslangem Lernen. Das sollte er auch belegen können, sagt Andreas Janke vom Personalvermittler Hays im Gespräch mit Controlling-Journal.

Controller hören immer öfter, dass sie neben klassischem Controllerwissen (Methoden, Zahlen) verstärkt kommunikative Fähigkeiten und IT-Wissen aufbauen sollen. Wie gewichten Unternehmen aus Ihrer Sicht diese unterschiedlichen Punkte in ihren Anforderungen an Controller?
Andreas Janke: Es gibt einen signifikanten Wandel im Selbstverständnis des Controllings und auch in seiner Bedeutung – weg von retrospektiver Analyse und der Erklärung des Gewesenen, hin zu Echtzeitanalysen und dem Blick in die Zukunft mit Predictive Analytics. Dieser Perspektivwandel muss mit entsprechenden technischen Möglichkeiten einhergehen. IT-Fähigkeiten sind folglich unerlässlich. Da die Menge der verfügbaren Daten ständig zunimmt, sind alle Controller aufgerufen, sich Werkzeuge und Verfahren anzueignen, um diese Datenmengen zielführend auswerten zu können. Dies müssen sie in die Unternehmenssteuerung einbinden, damit es zu früheren und treffenderen Entscheidungsprozessen kommt. Nur so entsteht aus den zusätzlich gewonnen Daten ein Wettbewerbsvorteil.

Müssen sich Controller darauf einrichten, dass sie am Arbeitsmarkt künftig mit Informatikern oder Wirtschaftsinformatikern konkurrieren?
Janke: Man kann durchaus sagen, dass der mathematisch-analytische Anteil steigt und sich somit auch neue Berufsbilder entwickeln, wie beispielsweise das des Data-Analysts, Data-Scientists oder Data-Engineers. Darin geht es allerdings nicht um die Interpretation oder das in die Zukunft gerichtete Element, das ich angesprochen habe. Es geht in den neuen Berufen erst einmal um das Beherrschen der Datenflut, welche die IT verfügbar macht. Hierdurch entstehen spezialisierte Rollen, die das Controlling unterstützen und den Controller von der Grundlagenarbeit entlasten. Um die Daten zu organisieren und transparent zu machen, braucht es dann aber Experten, die im Detail verstehen, woher die Daten kommen und diese so aufbereiten können, dass anschließend eine vernünftige Entscheidung auf der Basis dieser Daten möglich wird. Der Controller ist somit immer stärker gefragt, Daten zu interpretieren und daraus Szenarien und Empfehlungen für die Zukunft abzuleiten.

Wird der Controller von Unternehmen mehr als Generalist gesehen oder als Spezialist?
Janke: Das kann man so nicht präzise unterscheiden. Es gibt natürlich unterschiedliche Firmenkulturen und unterschiedliche Controlling-Mindsets. Generalist muss der Controller sein, weil das Controlling viel näher an die operativen Entscheidungen heranrückt. Deshalb sollte der Controller der Zukunft einen Blick auf das Unternehmen insgesamt haben, da er eng vernetzt mit den Entscheidern zusammenarbeitet und sich nicht mehr auf lediglich klassische Controlling-Techniken be- schränken kann. Der Controller wird zunehmend als Business-Partner gesehen, der das Management unterstützt – wenn auch als Spezialist auf seinem Gebiet. Aber er wird nicht mehr als der Gate-Keeper gesehen, sondern muss interaktive Systeme implementieren, die allen Führungskräften den Zugriff auf relevante Daten in Echtzeit ermöglicht.

Ist die Entwicklung, die Sie skizziert haben, eine einheitliche Entwicklung, oder machen Sie da Unterschiede beispielsweise nach Betriebsgröße oder Branche?
Janke: Das ist noch nicht entschieden. Es gibt natürlich einige Vorreiterunternehmen, die beispielsweise schon jetzt in Data-Labs investieren, um dort neue Techniken und Verfahren zu entwickeln. Solche Prozesse stehen zum Beispiel bei KMUs nicht so weit oben auf der Agenda. Die digitale Transformation hängt auch stark vom Geschäftsmodell ab. Wenn es sich um ein eher traditionelles Geschäftsmodell handelt, wird die Notwendigkeit dieser Entwicklung im Augenblick noch nicht so deutlich spürbar sein. Aber auch dort wird die Veränderung Einzug halten. Je moderner das Geschäftsmodell ist, desto größer sind auch die Möglichkeiten der Datenverarbeitung. So kann es in einigen Unternehmen durch den Einsatz von Technologie im Controlling zum Beispiel zu individueller Preisgestaltung für den Kunden kommen.

Letzte Änderung W.V.R am 04.03.2019
Autor(en): Wolff von Rechenberg
Quelle: Controlling-Journal
3.00 EUR inkl. MwSt. 19%
Für Premium-Mitglieder frei Login zum weiterlesen Mitglied werden
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg






Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

rotstift_adpic_190px.jpg 
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!  zur Umfrage >>
Anzeige

Fachbeitrag veröffentlichen?

Autorin.jpg Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag im Themenbereich Controlling. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Planung:
4 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 149,- EUR statt 227,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Controlling:
6 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 189,- EUR statt 286,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS FiBu Paket:

8 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 39,- EUR statt 49,- EUR bei Einzelkauf
Anzeige
Anzeige
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>
Anzeige

Buchhalter / Controller (m/w/d)

Unbenannt.png
Höchstes technisches Know-how durch German Engineering, erfolgreicher Systementwickler und erfahrener Spezialist – die MAXIMATOR GmbH ist führender Lieferant in der Hochdruck- und Prüftechnik, Hydraulik und Pneumatik. Über 400 qualifizierte und motivierte Mitarbeiter entwickeln, konstruieren, fertigen und vertreiben weltweit ihre Druckerzeugungs- und Prüfanlagen, Anlagen für die Gas- und Wasserinnendrucktechnik sowie Hochdruckpumpen und –Kompressoren. Zur Unterstützung ihres Teams des Bereiches Buchhaltung und Finanzen suchen sie eine(-n) Buchhalter / Controller (m/w/d). Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Software-Tipp

idl_controller-portal-290x120_02-19-weiß.jpg

Aktuelle Scores, Whitepaper, Studien, Checklisten und Handbücher rund um Konsolidierung, Berichtswesen und Rechnungslegung. 

Jetzt kostenfrei holen!


Anzeige
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

Software

ORAGO CC 3.0
ORAGO CC 3.0 Software-Suite Die komplette Softwarelösung für Ihr Produktkostenmanagement & Controlling ORAGO CC 3.0 ist eine modulare Software-Suite, mit der Sie durch freie Wahl der Module ein für Ihr Unternehmen passgenaues Produktkostenmanagement & Controlling-System konfigurie... Mehr Infos >>

Seneca Controlling Software
Alles was Controller sich wünschen Seneca stellt ein breites Spektrum an Funktionalitäten und Modulen zur Verfügung, die ermöglichen, spezifische Unternehmensprozesse effizient zu steuern, wie zum Beispiel BI, OLAP, Kostenrechnung, Unternehmensbewertung, Dashboard, Drill-Down auf Belegebene u... Mehr Infos >>

LucaNet.Planner
LucaNet.Planner Software für transparente Planung und effizientes Controlling Mehr Infos >>

Zum Controlling-Software-Verzeichnis >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>

Anzeige

Excel-Tools

Messeauswertung in Excel
Mit der Messeauswertung ermitteln Sie die Leistung zum Vorjahr. Mehr Infos >>

Lieferanten - Bewertung
In diesem Excel Tool wird die Bewertung von 10 Lieferanten nach 10 Kriterien durchgeführt und in einer Matrix visualisiert. Mehr Infos >>

Projekt Toolbox
Die Projekt-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich im Projektmanagement bewährt haben. Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige
Anzeige

Seminar-Tipps

PC-COLLEGE , Excel 2010 / Excel 2013 / Excel 2016 / Excel 2019 - als Controlling - Instrument, Siegen, 26.11.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , MS SQL Server 2016 - MOC 10988 - Managing SQL Business Intelligence Operations, Siegen, 30.11.2020 3 Tage
Mehr Infos >>

Technische Akademie Wuppertal, Gläubigerrechte in der Insolvenz, Wuppertal, 22.01.2020 1 Tag
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel 2010 / Excel 2013 / Excel 2016 / Excel 2019 - als Controlling - Instrument, Dortmund, 01.07.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

Confex Training GmbH, Excel Aufbaukurs, Stuttgart, 13.05.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Bilanzbuchhalter werden !

Bilanzbuchhalter/in IHK ist die beliebteste Aufstiegsfortbildung für kaufmännische Praktiker aus allen Branchen.  Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 21 Monaten Bilanzbuchhalter mit IHK-Abschluss. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance >>
Anzeige

Meilensteintrendanalyse (MTA) in Excel

mta_de_02.jpg
Diese auf Excel basierende Meilensteintrendanalyse ist ein effizientes grafisches Werkzeug zur Verfolgung von Projektmeilensteinen. Sie visualisiert den Trend von Meilensteinen und eine möglicherweise daraus resultierende Gefährdung des Projektendes. Zum Shop >>