flexible Plankostenrechnung

Anzeige
Neue Ausgabe des Controlling-Journals jetzt verfügbar!
Das Controlling-Journal steht für einen kurzweiligen Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen. Sie erhalten wichtige Informationen für Ihre Controlling-Praxis und nützliche Tipps für Karriere oder Büroalltag. Sie erfahren von neuen Trends in Software und Internet. Mehr Informationen >>

Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1 2 3 4 5 Nächste
Antworten
[ geschlossen ] flexible Plankostenrechnung
Hallo zusammen,

ich habe zwei Fragen zur flexiblen Plankostenrechnung:

Hat es eine bestimmte Bedeutung, wenn die Beschäftigungsabweichung gleich groß wie die Verbrauchsabweichung ist?
Warum kann man mit dem Output die Verbrauchsabweichung berechnen, aber um die Preis- und Mengenabweichung berechnen zu können, benötigt man die Inputmenge??

Danke für Eure Hilfe.

Vg
Hallo chrissi122!
Zitat
Hat es eine bestimmte Bedeutung, wenn die Beschäftigungsabweichung gleich groß wie die Verbrauchsabweichung ist?
Nein. Die Beschäftigungsabweichung sagt Dir z. B., auf wieviel Prozent der fixen Kosten Du sitzen bleibst, falls Deine Istbeschäftigung unter der Planbeschäftigung liegt.

Zitat
Warum kann man mit dem Output die Verbrauchsabweichung berechnen, aber um die Preis- und Mengenabweichung berechnen zu können, benötigt man die Inputmenge??
Kannst Du das bitte konkretisieren? Danke!

LG
-Nausicaa
Bearbeitet: Nausicaa Phaeacian - 18.11.2011 22:13:33
Also wenn ich zb eine Aufgabe habe in der steht, dass als Output bestimmte Teile hergestellt werden. Ich aber nicht weiß, wie groß die Menge ist, die verwendet werden muss, um die Teile herzustellen. Dann kann man doch keine Mengenabweichung berechnen oder??

Um die VA zu berechnen reicht mir allerdings die Istkosten und die Sollkosten.

Ich hoffe, es ist verständlich was ich meine.

Vg
Hallo chrissi122,
Zitat
Um die VA zu berechnen reicht mir allerdings die Istkosten und die Sollkosten.
Das ist korrekt.

Zitat
Also wenn ich zb eine Aufgabe habe in der steht, dass als Output bestimmte Teile hergestellt werden. Ich aber nicht weiß, wie groß die Menge ist, die verwendet werden muss, um die Teile herzustellen. Dann kann man doch keine Mengenabweichung berechnen oder??
Das ist auch korrekt. Dann kannst Du die Verbrauchsabweichung nicht aufspalten.

LG
-Nausicaa
Also um in der flexiblen Plankostenrechnung die Abweichungen ausrechnen und aufspalten zu können, braucht man Menge und Preis jeweils im IST und im PLAN. Daraus kann man dann die SOLL-Kosten bestimmen und alle Abweichungen ausrechnen. Für Spezialabweichungen benötigt man allerdings noch zusätzliche Angaben, wie zum Beispiel Plan- und Ist-Losgröße für die Losgrößenabweichung. Die Formeln findet man aber in jedem Standardwerk zur Plankostenrechnung und vielleicht auch hier irgendwo.

Gruß
Michael Hatje-Backhove
Ja was bedeutet Menge?? Die Menge die hergestellt wurde, oder die verbraucht wurde, um ein Produkt herzustellen?
Was mach ich wenn ich nur die hergestellte Menge weiß, aber nicht die Menge um das hergestellte Produkt zu produzieren. Dann kann ich doch trotzdem die VA ausreichen.
Also die flexible Plankostenrechnung ist grundsätzlich outputorientiert. Interessant ist die Rechnung in erster Linie für den Absatz, also interessieren weder Input noch Produktionsoutput sondern Vertriebsoutput, also verkaufte Menge. Bestandveränderungen bewertet zu Herstellkosten sind natürlich direkt oder indirekt zu berücksichtigen. Auf der jeweiligen Fertigungsstufe. Eine Kalkulation des Inputs ist mir nicht bekannt, der Input ist Materialkosten der Fertigungsstufen oder Herstellkosten der Vorstufe. Natürlich jeweils in Abhängigkeit der Beschäftigung, deshalb flexible Plankostenrechnung.

Gruß
Michael Hatje-Backhove
Die Frage, ob Inputkosten Materialkosten oder Herstellkosten der Vorstufe sind, hängt davon ab, ob die Kalkulation "durchgerechnet" ist oder nicht: Wird die Kalkulation durchgerechnet, behalten alle Kosten durch alle Fertigungsstufen ihren ursprünglichen Kostencharakter, d.h. Materialkosten der ersten Stufe bleiben bis zum Ende der Kalkulation immer Materialkosten. Rechnet man nicht "durch", werden alle Kosten der Vorstufe (Material, Fertigung/Löhne) als Summe zu Herstelllkosten der Vorstufe. Sie verlieren die Einzelbetrachtung ihres ursprünglichen Kostencharakters.

Gruß
Michael Hatje-Backhove
Hallo,

vielleicht trägt ein Bsp. mehr zum Verständnis bei (siehe Kostenstellenabweichungen!).

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!
Die Abweichungen in dem Beispiel sind falsch berechnet:

Mengenabweichung= Istmenge-Planmenge * Planpreis
Preisabweichung= Planmenge * (Istpreis-Planpreis)
etc.

Die Abweichung 2. Grades fehlt ebenfalls.

Gruß
Michael Hatje-Backhove
Seiten: 1 2 3 4 5 Nächste
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Business Partner:in Finanzen & Controlling
PD - Berater der öffentlichen Hand
Berlin
Sachbearbeiter (m/w/d) Bonusabrechnung
PETER JENSEN GMBH
Hamburg
Prozessmanager (m/w/d) in der internationalen Unternehmenssteuerung
Hannover Rück SE
Hannover
Organisations- und Prozessmanager (m/w/d) für die internationale Unternehmenssteuerung
Hannover Rück SE
Hannover
Kosten-Controller (m/w/d) Internationale Unternehmenssteuerung (befristet)
Hannover Rück SE
Hannover
Mitarbeiter für das Personalcontrolling (w/m/d)
Krankenhäuser Landkreis Freudenstadt gGmbH
Freudenstadt
Supervisor (m/w/d) Commercial Project Management South Europe & South America
ENERCON GmbH
Aurich bei Emden
Assistant Controller (m/w/d)
Smurfit Kappa Recycling GmbH Mönchengladbach
Mönchengladbach
Betriebswirt (m/w/d) – Einstieg Controlling im Gesundheits- und Sozialwesen
Katharina Kasper ViaNobis GmbH
Gangelt
Controller für operative Ergebnisse (m/w/d)
BellandVision GmbH
Pegnitz
Manager (m/w/d) Internal Controls
Vaillant GmbH
Remscheid
Fund Controller (m/w/d)
LIQID Investments GmbH
Berlin
Controller*in (m/w/d)
Save the Children Deutschland e.V.
Berlin
Business Controller Commerce (m/w/d)
HEINEKEN Deutschland GmbH
Berlin
CONTROLLER (M/W/D)
Gossen Metrawatt GmbH
Nürnberg
HAUPTBUCHHALTER (M/W/D)
elumatec AG
Lomersheim
Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Finance & Controlling
Campana & Schott
Frankfurt am Main
HEAD OF FINANCE & CONTROLLING (M/W/D)
Claudius Peters Projects GmbH
Buxtehude
Commercial Controller (w/m/d)
Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Böblingen
Rechnungsprüfer (m/w/d)
Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH
Kassel
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Von diesen Universitäten kommen DAX-Vorstände
Die Top-Kaderschmiede deutscher DAX-Vorstände bleibt die Universität Köln. Noch. Denn unter jüngeren Vorstandsmitgliedern rangiert die WHU Koblenz vorn. Das ergab die Jährliche Studie der Managementberatung Horváth über die Bildungsgänge der DAX-Vorstände. Weiteres Ergebnis: Jedes siebte deutsche Vorstandsmitglied hat Studienlaufbahn im Ausland abgeschlossen, Tendenz steigend. Die Bildungswege der über 500 deutschen Vorstandsmitglieder der in DAX, MDAX und SDAX gelisteten Unternehmen hat die Managementberatung Managementberatung Horváth in ihrem jährlichen „Faktencheck Vorstandsstrukturen“ analysiert. Das Studium an einer Universität weiterhin das wichtigste Eintrittsticket in einen deutschen Vorstand. Gut 85 Prozent der CXOs mit deutscher... mehr lesen
70.000 Euro Kosten für offene Stellen
Eine unbesetzte Stelle kostet Arbeitgeber im Schnitt 29.000 Euro, in großen Unternehmen sogar mehr als 73.000 Euro. Das zeigen neue Berechnungen des Online-Jobportals StepStone. Unternehmen müssen sich auf einen weiteren Anstieg der Kosten gefasst machen. Das Portal verzeichnete im März 2022 einen erneuten Anstieg der Zahl der offenen Stellen. Im März blieben 55 Prozent mehr auf StepStone inserierte Arbeitsstellen unbesetzt als im März des Vorjahres. In Bereichen wie Personal (+85 Prozent), Logistik (+82 Prozent), Pflege (+70 Prozent) und Handwerk (+67 Prozent) entwickelte sich die Nachfrage sogar überdurchschnittlich. Das Portal wertet diesen Anstieg in einer aktuellen Presseinformation als weiteren Indikator für die zunehmende "Arbeiterlosigkeit"... mehr lesen
Fachkräftemangel ist große Herausforderung, trotz neuer Möglichkeit durch Remote-Arbeit
Viele Unternehmen sind gestärkt aus der Pandemie hervorgegangen und konzentrieren sich wieder aufs Tagesgeschäft. Sie befinden sich auf dem Weg aus der Krise in das „New Normal“. Derzeit geben nur fünf Prozent der CFOs an, dass die wirtschaftliche Lage auf niedrigerem Niveau sei als vor der Pandemie – im vergangenen Jahr sagten dies noch 39 Prozent. Doch Corona hat viele grundlegende Veränderungen angestoßen. Für den Finanzbereich haben sich zusätzliche Herausforderungen aufgetan: Ohne die Adressierung der Themen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Fachkräftemangel gelingt hier keine erfolgreiche Transformation. Das geht aus der CFO-Studie 2022 der Managementberatung Horváth hervor, für die 200 internationale Finanzverantwortliche zu Entwicklungen... mehr lesen
Stellenmarkt: Wechselbereitschaft steigt
Eine hohe Wechselbereitschaft unter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Deutschland verzeichnet das Jobportal StepStone. Jeder Zehnte befasst sich demnach täglich mit einem Jobwechsel. In einigen Branchen übersteigt die Zahl der aktiv Stellensuchenden bereits die der passiv wechselbereiten Arbeitnehmer. Gleichzeitig ist die Zahl der angebotenen Stellen teilweise um dreistellige Prozentsätze gestiegen. Steigende Gehälter und damit Personalkosten seien unvermeidlich prognostizieren die Experten von StepStone. Einen neuen Rekordwert verzeichnet das Online-Jobportal StepStone 2021 für die Nachfrage nach neuem Personal. Um 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr sei die Nachfrage gestiegen, teilt StepStone mit, in der Logistik sogar um 139 Prozent.... mehr lesen
Mehr Treueprämien für Top-Führungskräfte
91 Prozent der Vorstandsmitglieder börsennotierter Unternehmen in Deutschland erwarten den verstärkten Einsatz finanzieller Anreize, damit Führungskräfte auf Vorstandebene im Unternehmen bleiben. Das ist das Ergebnis einer Studie des Softwareanbieters Diligent [1]. Die Einschätzung werten die Autoren als Reaktion auf einen Anstieg der freiwilligen Kündigungen von Managerinnen und Managern seit Jahresbeginn 2021. 70 Prozent der deutschen Vorstandsmitglieder erwarten laut Studie einen verstärkten Einsatz von leistungsabhängigen Boni als Anreize zum Verbleib im Unternehmen. Diese Treueprämien sogenannten „Goldenen Handschellen“. Acht von zehn Vorständen (83 Prozent) rechnen demnach mit mehr Pauschalzahlungen für Neueinsteiger, so genannten... mehr lesen

Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Planung:
4 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 149,- EUR statt 227,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Controlling:
6 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 189,- EUR statt 286,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS FiBu Paket:

8 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 39,- EUR statt 49,- EUR bei Einzelkauf
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige

Software-Tipp

tippbild3.png
Quantrix ist eine moderne Version des legendären Lotus Improv. Wenn Sie die Leistung der mehrdimensionalen Modellierung schätzen, probieren Sie Quantrix aus - ein modernes und leistungsstarkes Tool, das herkömmlichen Excel-Tabellen weit überlegen ist. Gratisversion >>

Anzeige

Stellenmarkt

Referent (m/w/d) Risikocontrolling
Für Sie ist Arbeit mehr als nur ein Job? Sie wollen interes­sante Projekte bearbeiten und Verant­wortung über­nehmen? Und vor allem möchten Sie entsprechend Ihren Fähig­keiten indi­vi­duell gefördert werden? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Denn für Mit­ar­beiter, die mehr erwarten und mehr l... Mehr Infos >>

Spezialist (m/w/d) Reporting und internes Rechnungswesen
LOTTO kennt jeder. Das Original sitzt in Wiesbaden und sorgt seit 1949 als LOTTO Hessen GmbH des Landes Hessen für ein ebenso attraktives wie verantwortungsvolles Glücksspiel und unverzichtbare Mittel für den Sport, soziale Projekte, die Denkmalpflege, die Kultur und die Natur in Hessen. Wir biet... Mehr Infos >>

Controller*in (m/w/d)
Wir sind ein modernes Dienstleistungszentrum für Handwerksbetriebe und deren Beschäftigte: Unsere rund 170 Mitarbeiter*innen vertreten engagiert die Interessen unserer Mitglieder, das sind mehr als 22.000 Handwerksbetriebe und deren Belegschaft in Ostwestfalen-Lippe. Als regionale Dach­or­ga­ni­s... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Software-Tipp

BI_Forderungscockpit_controllingportal.jpg Diamant/3 bietet Ihnen ein Rechnungswesen mit integriertem Controlling für Bilanz- / Finanz- und Kosten- / Erfolgs- Controlling sowie Forderungsmanagement und Personalcontrolling. Erweiterbar bis hin zum unternehmensweiten Controlling.

Mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipps

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Financial Consolidation ist die Software für eine prüfungssichere Konsolidierung, die alle Funktionen für die Erstellung eines legalen Konzernabschlusses nach unterschiedlichen Rechnungslegungsstandards bietet.
Mehr Informationen >>

Konsolidator.PNG
Konsolidator® ist eine cloudbasierte, moderne SaaS-Lösung für die finanzielle Konsolidierung und Berichterstattung basierend auf Microsoft Azure, die Ihnen hilft, Ihre Finanzfunktion zu digitalisieren und zu automatisieren. Konsolidator® ist unabhängig von den IT-Systemen, die Sie für die Buchführung und die Rechnungslegung verwenden.
Mehr Informationen >>

Finoyo.png
Mit FINOYO, dem Bilanzanalyse-Tool von SCHUMANN, können Sie die wirtschaftliche Stabilität Ihrer Geschäftspartner treffsicher und automatisch bewerten. Die automatische Bilanzanalyse in FINOYO ist standardisiert und revisionssicher.
Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

monatliche Deckungsbeitragsrechnung mit Excel

Mit diesem Excel-Tool werden in den Tabellenblättern DB KTR X pro Kostenträger über die Absatzmenge, den Verkaufspreis und die variablen Stückkosten die monatlichen Erlöse und Deckungsbeiträge ermittelt. 
Grundsätzlich versteht man unter einer Deckungsbeitragsrechnung ein speziell ausgestaltetes Teilkostenrechnungssystem, welches dazu dient, den Überschuss Ihrer Erlöse über bestimmte Teilkosten als Deckungsbeitrag auszuweisen.
Mehr Informationen >>

Excel-Projektmanagement-Paket

PantherMedia_Wavebreakmedia_ltd.jpg
Die Strategie-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich in der Strategie bewährt haben. Alle Tools sind sofort einsatzbereit und sind ohne Blattschutz. Damit können die Vorlagen individuell angepasst werden.
Mehr Informationen >>

Excel-Tool: RS Bilanzanalyse (Kennzahlen Berechnung) 

RS-Bilanzanalyse.png
Mit diesem Excel-Tools erhalten Sie ein umfangreiches Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und GuV.
Neben den Kennzahlen, die mit Erläuterungen versehen sind, werden die G+V und Bilanz in 5 Jahres-Übersicht dargestellt und automatisch eine Kapitalflussrechnung erstellt.
Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Premium-Inhalte

Als Premium-Mitglied erhalten Sie Zugriff auf ausgewählte sonst kostenpflichtige Fachbeiträge und Video-Kurse für Premium-Mitglieder inklusive (über 400 Beiträge allein auf Controlling-Portal.de + Premiuminhalte auf Rechnungswesen-Portal.de).

Beispiele:

- Serie zum Berichtswesen in Unternehmen
- Kundenwertanalyse – Wie profitabel ist ein Kunde?
- Potenzialanalyse mit Excel
- Unsere amüsante Glosse: Neulich im Golfclub
- Kostenmanagement in der Logistik
- Dashboards im Kostenmanagement
- Von Total Cost of Ownership (TCO) zu TCOplus
- KLR - Aus der Praxis für die Praxis

Die Gesamtliste an Premium-Fachbeiträgen können Sie hier einsehen >>
Anzeige

Begriffsverwirrung vermeiden - Eine Serie von Prof. Ursula Binder 

PantherMedia_Wavebreakmedia_ltd_400x289.jpg
Im Laufe der Zeit haben sich Fachbegriffe entwickelt, die exakt definiert sind. Jedoch sind einige Begriffe mehrdeutig, was zu vielen Missverständnissen und Fehlern führt. In dieser Serien werden einige Begriffe vorgestellt um Verwirrungen zu vermeiden.
Zur kompletten Serie >>
Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Excel-Training und -Auftragsarbeiten

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_290px.jpg

Sie möchten in Excel fit werden oder möchten ein individuelles Excel-Tool erstellt haben?
Wir bieten Ihnen:
  • individuelle Excel-Schulungen für Ihre Mitarbeiter (online ohne Reisekosten!)
  • lfd. Lösung von Excel-Problemfällen per Telefon/Online-Support
  • Anpassung bzw. komplette Neuerstellung von Excel-Tools
Weitere Informationen >>