Helfen bei Übungsaufgabe

Anzeige
controller_152px.jpgController/in (IHK) werden! Sie möchten ins Controlling einsteigen? Werden Sie mit einem ILS-Fernstudium in 18 Monaten Controller mit IHK-Abschluss. Dieser Fernlehrgang ist nach AZAV zertifiziert und durch den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit zu 100 % förderungsfähig. Nutzen Sie diese Weiterbildung als Sprungbrett für Ihre Karriere und steigen ins Controlling ein. Jetzt Infos anfordern >>


Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Helfen bei Übungsaufgabe, umsatzkostenverfahren
Ein Produktionsunternehmen fertigt ausschließlich für einige große Sportartikel-Discounter Roller- blades. Da der Hauptabsatz in den Sommermonaten liegt, ist der Aufbau von Lagerbeständen unver- meidbar bzw. geradezu notwendig, um die saisonbedingte Nachfrage zu befriedigen. Der Lageraufbau hat bereits im September begonnen. Ende September beträgt der Lagerbestand 2.500 Stück. In der Planperiode (1. Oktober bis 31. Dezember) kann nur durch das Weihnachtsgeschäft mit einem Absatz gerechnet werden. Daher erwartet die Geschäftsleitung für dieses Quartal keinen Gewinn. Verluste sollten jedoch vermieden werden.
Der Lagerbestand wurde mit proportionalen Stückkosten bewertet. Für dieses Quartal plant das Unternehmen folgende Kosten: Fertigungsmaterial 25 € je Stück, Fertigungslöhne 13 € je Stück und sonstige proportionale Fertigungskosten 15 € je Stück. Die fixen Kosten der Fertigung betragen 49.225 €, die fixen Kosten der Verwaltung 30.556 € und die fixen Kosten des Vertriebs 31.551 €.
Der Absatzpreis der Sportartikel-Discounter liegt bei 131,25 € je Rollerblade. Die Sportartikel-Dis- counter kalkulieren mit einer Marge von 20 % des Absatzpreises. Am Ende der Periode soll ein ge- planter Lagerbestand von 6.000 Stück erreicht werden, dessen Bewertung wiederum zu proportiona- len Stückkosten erfolgen soll.
a) Erstellen Sie die Ergebnisrechnung für diese Plansituation nach dem Umsatzkostenverfahren unter Berücksichtigung des geplanten Gewinns von Null. Für die Ermittlung der Absatzmenge nehmen Sie bitte folgende Gewinngleichung zur Hilfe:
G= Xaj * (pj - kpj) - Kf      
mit
Kf : fixe Gesamtkosten der Periode,
kpj: proportionaleStückkostenderProduktart (  = 1,..., ),
pj: AbsatzpreisderProduktart (  = 1,..., )und
Xaj  : abgesetzteProduktionsmengenderProduktart (  = 1,..., ).

Wie wird der Term (  pj- kpj ) in diesem Zusammenhang bezeichnet?

b) Geben Sie die Bestandsveränderungen (mengen- und wertmäßig) an, die sich in der Planperiode ergeben!
c) Welche Auswirkungen hätte die Verwendung eines Verfahrens auf Vollkostenbasis tendenziell auf die Höhe der geplanten Absatzmenge? Bitte begründen Sie Ihre Antwort kurz!
Hinweis: Runden Sie – sofern notwendig – Ihre Endergebnisse auf zwei Stellen nach dem Komma. Kennzeichnen Sie gerundete Werte mit dem Rundungszeichen („≈“).
Was ich hier nicht verstehe... ich habe ja 2500 auf lager, muss also schon mindestens 3500produzieren um auf den geplanten Lagerbestand zu kommen. Ich muss aber auch noch welche produzieren, da ich in der Periode auf einen Gewinn/Verlust von Null komme.
Wie bekomme ich ausgerechnet, wie viele ich INSGESAMT herstellen muss.
Hallo nicomeyer,

komm, machen wir die Aufgabe gemeinsam ...

Dreh- und Angelpunkt bei der Aufgabe ist der Term "(  pj- kpj )". Den sollst Du benennen. Er heißt ...

Du rechnest dann den Term aus. Dazu brauchen wir den Stückerlös/Absatzpreis, den wir aber erstmal berechnen müssen, ausgehend von dem Absatzpreis der Discounter. Das machst Du erstmal per Rückwärtskalkulation. Als Platzhalter setze ich mal 110 €/Stück ein.

Dann berechnest Du die variablen Stückkosten des Produzenten. Ich setze als Platzhalter mal 90 €/Stück ein.

Dann hast Du als Differenz 20 €/Stück. Mit denen musst Du alle fixe Kosten decken, dann kommt als Betriebsergebnis 0 raus. Die Frage ist also, wie oft brauchst Du besagte 20 €.

Anmerkung zum Lager: Die 3.500 Stück, die Du zusätzlich produzieren musst, bewertest Du ja als Lagerbestand wieder mit den kpj. Du kannst also erstmal Dir das neue Quartal vornehmen, die Menge ausrechnen und dann 3.500 Stück addieren.

Viele Grüße!
-Nausicaa
Hallo,


also Absatzpreis an discounter ist 105 Euro, die variablen Stückkosten liegen bei 53 € somit ist der Deckungsbeitrag der Variablen kosten bei 52 €.

um die fixen kosten von 111.332 zu decken muss ich das Produkt 2141 herstellen / verkaufen.

also muss ich quasi 2141 + 3500 herstellen?
oder muss ich die variablen Kosten für 3500 ( 3500* 53 € = 185500) on top rechnen, so würde ich auch 5708,3 --> 5709 kommen!

also ist mein Ergebnis 2141 + 3500 oder diese 5709?

vielen Dank schon einmal
Hallo nicomeyer,

die 2.141 Stück sind die Lösung. Natürlich fallen für die zusätzlichen 3.500 Stück zusätzliche variable Kosten an. Nur: Du nimmst ja die zusätzlichen Stück auf Lager (=Lagerleistung), wodurch die zusätzlichen Kvar neutralisiert werden.

Viele Grüße!
-Nausicaa
vielen Dank, gibt es auch eine Hilfestellung bei b und c?
Hallo nicomeyer,

na ja, b) ist ja jetzt keine Kunst mehr. Du bewertest mit den kvar, die liegen bei 53 €/Stück. 2.500 bzw. 6.000 Stück.

Zu c): Da die Selbstkosten höher wären, wären die Produkte teurer, also würden weniger verkauft werden.

Viele Grüße!
-Nausicaa
Seiten: 1
Antworten
User, die dieses Thema lesen. (1 Gäste, 0 registrierte User, 0 versteckte User):

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Beteiligungscontroller (m/w)
Tröger & Cie. Aktiengesellschaft
Rhein-Main-Gebiet Firmeninfo
Mitarbeiter im Controlling (m/w)
Sparda-Bank Nürnberg
Nürnberg Firmeninfo
Projektcontroller (m/w) für Reparatur- und Refit-Aufträge
Blohm+Voss B.V. & Co. KG
Hamburg Firmeninfo
Produktionscontroller
Delimon GmbH
Grünhain-Beierfeld Firmeninfo
CONTROLLERIN / CONTROLLER
Fraunhofer-Einrichtung für Mikrosysteme und Festkörper-Technologien EMFT
München Firmeninfo
Business Controller (m/f)
Berner Trading Holding GmbH
Künzelsau Firmeninfo
Controllerin /Controller
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Stuttgart Firmeninfo
Controller/-in
KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG
Obertshausen Firmeninfo
Financial Analyst / Controlling (m/w)
Regeltechnik Kornwestheim GmbH
Stuttgart Firmeninfo
Corporate Reporting & Planning Specialist (m/w)
Berner Trading Holding GmbH
Köln oder Künzelsau Firmeninfo
Head (m/f) of Business Controlling
Berner Trading Holding GmbH
Köln or Künzelsau Firmeninfo
Sachgebietsleiter Investitionscontrolling und Instandhaltungscontrolling (m/w/div.)
Energie und Wasser Potsdam GmbH
Potsdam Firmeninfo
Controller (m/w/d)
Rolls-Royce Power Systems AG
Friedrichshafen Firmeninfo
CONTROLLER (M/W) MIT SCHWERPUNKT KOSTEN- / LEISTUNGS- UND ERGEBNISRECHNUNG
Scheidt & Bachmann GmbH
Mönchengladbach Firmeninfo
Controller (m/w) Sales & Marketing für den Bereich Betriebswirtschaft/Controlling
AGCO GmbH
Marktoberdorf Firmeninfo
Financial Controller (w/m)
von Poll Immobilien GmbH
Frankfurt am Main Anzeige Firmeninfo
Group / Business Controller (m/w)
LEWA GmbH
Leonberg Firmeninfo
Sachbearbeiter (m/w) Finanzbuchhaltung
K2 Engineering GmbH
Leiferde (bei Gifhorn) Firmeninfo
Sachbearbeiter (m/w) Personalwesen / Entgelt­abrechnung
K2 Engineering GmbH
Leiferde (bei Gifhorn) Firmeninfo
Finanzbuchhalter (m/w)
pro optik Augenoptik Fachgeschäft GmbH
Wendlingen am Neckar Firmeninfo

Anzeige

Tipp der Woche

CP Newsletter: Neben aktuellen Neuigkeiten für Controller und neueingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen , Seminarangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor. zur Eintragung >>
Anzeige
Travsim - günstig surfen im Ausland
Anzeige

Corporate Reporting & Planning Specialist (m/w) 

Berner-Group_logo_290px.jpg
Mit einem abgeschlossenen Studium, idealerweise mit Fokus auf Business Intelligence (BI) und Finance/­Controlling, und jeder Menge SAP-Erfahrung wollen Sie unser Unternehmen und Ihre Karriere weiterbringen? Dann unterstützen Sie uns mit Ihrer Expertise am Standort in Köln oder Künzelsau als Corporate Reporting & Planning Specialist (m/w).
Zum Stellenangebot >>
Anzeige

Software-Tipp

IDL_Controlling-Portal_Banner_Aktuelle-Studien-Whitepaper_290x120.png

Aktuelle Checklisten 2018, Whitepaper, Studien und Handbücher rund um Konsolidierung, Berichtswesen, Controlling und Rechnungslegung.
Jetzt kostenfrei holen!

Anzeige
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
lexware-Logo-190px.jpg
Voll durchstarten mit den neuen 2018er Versionen. 
Erledigen Sie Ihre Buchhaltung, Auftragsbearbeitung, Warenwirtschaft sowie Gehalts- und Lohnabrechnung in einer Software. Der besondere Vorteil: Alle Belege der Auftrags­bearbeitung werden auf Knopfdruck im Buchhaltungsmodul bereitgestellt. 4 Wochen kostenfrei testen >>

Anzeige

Webtipp

 Forum Lohnabrechnung 
Sie haben eine Frage zum Thema Lohnabrechnung oder wollen über Ihre Erfahrungen zu einer Lohn-Software diskutieren? Das Forum von Lohn1x1.de ist Treffpunkt von Lohnbuchhaltern und bietet Ihnen die Möglichkeit zur Diskussion ihrer Fragen.
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Controller/in (IHK) werden!

Sie möchten ins Controlling einsteigen? Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 18 Monaten Controller mit IHK-Abschluss. Als Controller/in nehmen Sie aktiv Einfluss auf die Entwicklung eines Unternehmens! Ein Kurs kann daher Sprungbrett für Ihre Karriere sein >>
Anzeige

Fachbeitrag hier verkaufen?

Schreiben_pm_Elena_Elisseeva.jpg 
Sie haben einen Fachbeitrag, Checkliste oder eine Berichtsvorlage für Controller erstellt und möchten diese(n) zum Kauf anbieten? Über unsere Fachportale bieten wir Ihnen diese Möglichkeit.  Mehr Infos hier >>