Wirtschaftsingenieur im Controlling?

Anzeige
Neue Ausgabe des Controlling-Journals jetzt verfügbar!
Das Controlling-Journal steht für einen kurzweiligen Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen. Sie erhalten wichtige Informationen für Ihre Controlling-Praxis und nützliche Tipps für Karriere oder Büroalltag. Sie erfahren von neuen Trends in Software und Internet. Mehr Informationen >>

Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Wirtschaftsingenieur im Controlling?, Ist man als Wirtschaftsingenieur im Controlling gut aufgehoben?
Hallo liebes Forum,

ich bin neu und benötige Rat von berufserfahrenen Controllern.  :)
Ich bin seit 4 Monaten mit meinem Bachelorstudium als Wirtschaftsingenieur fertig und arbeite bereits seither im Controlling. Mir fällt auf, dass mir mit meinem Studium diverse Grundlagen zu Kostenrechnung etc. fehlen.

Ist es üblich, dass Wirtschaftsingenieure im Controlling laden und wie wichtig sind fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse, um einen guten Controlling-Job absolvieren zu können?
Lernt man das meiste eigentlich eh im Daily-Business oder sollte ich mich schleunigst nebenher weiterbilden oder sogar einen berufsbegleitenden Master in Richtung Controlling starten?

Zudem weswegen sind derzeit dermaßen viele Controllingstellen unbesetzt und Unerfahrene wie ich, werden via LinkedIn versucht abzuwerben?

Ich bin gespannt und freue mich auf Antworten :)
Grüße
Jakob
Hallo Jakob,

ich habe auch WIW studiert und bin seit Oktober im ersten Job als Controller.
Die Situation, die du schilderst, kenne ich auch. Vor allem wenn es um das externe Rechnungswesen geht, kenne ich viele Begrifflichkeiten noch nicht.

In meinem Unternehmen bin ich jedoch in der glücklichen Position, dass mir mein Vorgesetzter viel Zeit zum Lernen und "Surfen" gibt.
Da ich SAP in meinem dualen Studium nicht wirklich kennengelernt habe, machte mir das am Anfang noch am meisten Probleme. Ich habe mir jedoch dann das Buch "Produktkostencontrolling mit SAP" über die Firma holen dürfen und lese oft darin - finde es echt mega gut.

Was ich aber schon länger geplant habe: ab dem Sommersemester 22 starte ich einen berufsbegleitenden MBA in Controlling. Das wird dann die fachliche Tiefe nochmal erweitern. Klar ist, dass der WIW Bachelor nicht alles abdeckt, was ein Controller wissen sollte - muss er aber auch nicht.

Was ich gelernt habe: lass dir Zeit, Dinge zu verstehen und arbeite dich breit in neue Materien ein. Google Begriffe nach und stelle viele Fragen.

Ich hoffe, ich kann dir damit meine Eindrücke weitergeben. Melde dich gerne, wenn du einen Austausch möchtest. :)

Beste Grüße
Jonas
Hallo Jakob,

ich werde einmal versuchen als relativ "erfahrener Controller" und Mitdreißiger auf Deine Fragen zu antworten.
Zunächst möchte ich Dir zum abgeschlossenen Studium als WIng gratulieren, kein einfacher Studiengang. Ich kann Dir versichern, dass Wirtschaftsingenieure sehr gut im Controlling aufgehoben sind. Ich selbst habe eine technische Vorbildung (FABI Technik) und ein wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer FH absolviert. Wenn ich die Zeit noch einmal zurückdrehen könnte, hätte ich mich für das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens direkt nach dem Abi entschieden, aber das ist ein anderes Thema.  :D

Dass Wirtschaftsingenieure im CO prinzipiell gut aufgehoben sind, kann vielerlei Gründe haben, z.B.:
- heutzutage notwendige technische Kenntnisse in Informatik, Programmierung, Datenbanken, Statistik
- tiefgreifendere, analytische, mathematische Fertigkeiten und Kenntnisse
- Grundlegendes Wissen in Maschinenbau, Elektrotechnik etc. die typischerweise einem "reinen" BWL'er fehlen
- Controlling ist eine typische interdisziplinäre Funktion in Unternehmen, wenn auch oft mit Finance/Accounting-Schwerpunkt wofür es eine relativ breite Ausbildung erfordert
- Technische Kenntnisse helfen ungemein in Themenkomplexen wie Produktkostencontrolling, Kalkulation, Investitionsrechnung, Cost-Engineering, Design-to-Cost, F&E-Controlling u.v.m. (habe bereits im Cost-Engineering in der Automobilzulieferindustrie gearbeitet und da hat mir technisches Know-How in Fertigungstechnik, Mechanik, Werkstofftechnik usw. einen enormen Wissensvorsprung vor Kollegen:innen mit rein wirtschaftswissenschaftlichen Hintergrund gegeben)

Was das Controlling-spezifische Wissen betrifft, so kann ich Dich beruhigen: Versuche Dir die grundlegenden Kenntnisse in Jahresabschluss/Bilanzierung, Kostenrechnung, Strategischem Management und Finanzbuchhaltung nach HGB bzw. IFRS-Rechnungslegung anzueignen - wirtklich tiefgreifende Kenntnisse sind mMn nicht immer notwendig, insofern teile ich die Meinung von JonRos - das Allerwichtigste ist ein natürlicher Wissensdurst, den man mitbringen sollte;

Versuche Dich selbstständig in die Themenbereiche einzuarbeiten, versorge Dich mit der notwendigen Literatur wie Horváth, Männel, Weber, Hoberg, Reichmann und Co. Ein MBA bzw. M.A. ist IMHO nicht notwendig. Aber ein controllingspezifischer MS Excel Kurs auf fortgeschrittener/Experten-Stufe, z.B. bei Dr. Endriss ist sehr hilfreich. Vieles lernst Du tatsächlich im "Daily Business", im besten Fall von erfahrenen Controllern, die den Job schon seit vielen Jahren machen. Hier kannst Du mit frischem Wissen punkten und entsprechend unterstützen. (spreche aus eigener Erfahrung) Desweiteren ist die Sozialkompetenz ein wichtiger Faktor, da Du mit den unterschiedlichsten Menschentypen "klar" kommen musst.

@JonRos: Mich würde interessieren, welchen MBA in Controlling Du berufsbegleitend absolvierst, da ich derzeit auch darüber nachdenke den MBA in Controlling an einer staatlichen Uni dranzuhängen.  :denk:

Zum Thema "Fachkräftemangel" und der hohen Aktivität von Headhuntern via XING, LinkedIn usw.: Viele KMU  haben wahrgenommonerweise den Fehler gemacht, sich nicht zeitnah mit dem Thema der Nachbesetzung von adäquatem Nachwuchs im Controlling zu beschäftigen und sind offenen Auges in die Problematik fehlender Nachwuchskräfte als CO-Leiter, CFO o.ä. gelaufen; eine weitere Problematik ergibt sich insofern als das WiWi's gerne den Bereich Marketing oder Personal/HR als Schwerpunktfach wählen und damit ggf. insgesamt Controlling-Fachkräfte fehlen; durch eine zunehmende Konzentration ergibt sich weiterhin in vielen KMU's die Erkenntnis der Notwendigkeit eines eigenen Controllings usw.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar Anhaltspunkte geben.  :)

Beste Grüße  :wink1:
Controller1185
Hallo @Controller1185,

ich mache ab dem Sommersemester 22 den MBA in Regensburg:
https://www.uni-regensburg.de/wirtschaftswissenschaften/studiengang-mba-controlling/startseite/index.html

Beste Grüße
Jonas
Seiten: 1
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Finanzbuchhalter / Controller (w/m/d)
Sprimag Spritzmaschinenbau GmbH & Co. KG
Kirchheim-Teck
Mitarbeiter im Bereich Contract & Controlling (m/w/d)
ekom21
Kassel
Controller (m/w/d)
DQS GmbH Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen
Frankfurt
Controller :in / Business Analyst:in
IMAP GmbH
Berlin
Controller (m/w/d) Logistik, Supply Chain Management, Seefracht
ENERCON GmbH
Aurich bei Emden, Bremen
Controller Datenmanagement (m/w/d)
GELITA AG
Eberbach
Personal-Controller (m/w/d)
STAGE ENTERTAINMENT GmbH
Hamburg
Mitarbeiter*in Finanzcontrolling / BW Controlling
Städtisches Klinikum Karlsruhe gGmbH
Karlsruhe
SENIOR CONTROLLER (M/W/D)
Infraserv Logistics GmbH
Frankfurt am Main
Bilanzbuchhalter (m/w/d) in Vollzeit (40 Std./Woche) / Teilzeit möglich
Dr. Lubos Kliniken
München
FINANZBUCHHALTER / CONTROLLER (M/W/D)
REISSER AG
Böblingen
Leiter (m/w/d) Controlling
Ehrmann GmbH
Oberschönegg
Prozessmanager Governance und Trans­formation (w/m/d)
dm-drogerie markt GmbH + Co. KG
Karlsruhe
Sales Controller (m/w/d) Mobility
Consors Finanz BNP Paribas
München
KOORDINATOR (M/W/D) FINANCE SUPPORT CENTER
TotalEnergies Marketing Deutschland GmbH
Berlin
Referent*in Personalcontrolling
Städtisches Klinikum Karlsruhe gGmbH
Karlsruhe
Buchhalter (m/w/d)
Deutscher Bauernverband e.V.
Berlin
Controller im Energiehandel (m/w/d)
MVV Trading GmbH
Mannheim
Risikomanager/-in übergreifendes Risikomanagement (m/w/d)
VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder
Karlsruhe
Controller (m/w/d)
Caritas Krankenhaus Bad Mergentheim
Bad Mergentheim
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Gehaltserhöhung: 5 Tipps für das Gespräch mit dem Chef
Vielen Menschen reicht das aktuelle Gehalt u.a. aufgrund der Inflation nicht mehr aus. Sollte man jetzt eine Gehaltserhöhung von zehn bis zwanzig Prozent fordern? Das ist nicht unmöglich, aber auch kein Selbstläufer, meint der Headhunter Dominik Roth und gibt fünf Tipps für die Gehaltsverhandlung. Wer unter dem Eindruck der gegenwärtigen Inflation sein Gehalt nachverhandeln will, hat natürlich die eigenen Interessen im Blick. Ein Weitblick auf die wirtschaftliche Lage, etwa hinsichtlich Inflation, kann hilfreich sein. Arbeitnehmer sollten den Spieß einmal umdrehen und sich fragen, welche Bedürfnisse der Arbeitgeber hat, rät Dominik Roth. Der Headhunter formuliert die fünf wichtigsten Tipps für das Gespräch mit dem Chef: mehr lesen
Studierende: Steigende Anforderungen an Arbeitgeber
Porsche, Mercedes-Benz, Apple, BMW und Google sind die begehrtesten Arbeitgeber angehender Finance-Fachkräfte. Das zeigt ein aktuelles Ranking im Auftrag der Jobbörse StepStone. Arbeitgeber müssen sich auf steigende Ansprüche der jungen Fachkräfte einrichten – in Bezug auf das Gehalt wie auf die Arbeitsbedingungen. Beratungsunternehmen, Banken, Automobilunternehmen sowie führende Impfstoffhersteller gewinnen in den aktuellen Rankings an Attraktivität. Die Attraktivität eines Arbeitgebers wird weiterhin durch ein hohes Gehalt bestimmt. Flexible Arbeitsbedingungen und Work-Life-Balance haben für Studierende im Vergleich zum Vorjahr aber stark an Bedeutung gewonnen. Das sind zentrale Ergebnisse des weltweiten Universum Student Survey 2022,... mehr lesen
Ranking: BWL-Studium zählt zu gefragtesten Abschlüssen
Ein Wirtschaftsstudium zählt zu den gefragtesten Abschlüssen auf dem deutschen Stellenmarkt. Nur Ingenieure sind noch gefragter. Besonders der Abschluss in Betriebswirtschaftslehre (BWL) ist gefragt. Das zeigt der Job-Navigator des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP). Studienabschluss immer stärker gefragt Die Fachkräftenachfrage ist ungebremst und der Stellenmarkt weiter auf Wachstumskurs. Im Februar 2022 seien insgesamt 1,6 Millionen Jobangebote von mehr als 224.000 Unternehmen veröffentlicht worden, teilt der BAP mit, 4,1 Prozent mehr als im Vormonat. Fast ein Viertel dieser Angebote forderten ausdrücklich einen Hochschul- oder Universitätsabschluss bzw. ein Staatsexamen. Im Vergleich zum Vorjahr sei dieser Anteil... mehr lesen
Bewerbung: Unkorrekte Zeitangaben in jedem dritten Lebenslauf
Jeder dritte Bewerber (33 Prozent) scheitert an der zeitlich korrekten Darstellung der beruflichen und/oder bildungsbezogenen Stationen im Lebenslauf. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung der Jobbörse Jobware. Das Portal hat nach eigenen Angaben das Bewerbungsverhalten von 250.047 Nutzern der Plattform bewerbung2go.de analysiert. Dabei habe sich gezeigt, dass viele Bewerber im Lebenslauf Start- und Enddatum einzelner Abschnitte ungenau angeben. Demnach lassen Bewerber etwa den Monat aus und nennen nur die Jahreszahl. Etliche Personaler interpretierten solche Zeitangaben als flapsige Vorbereitung, warnt Jobware in einer Mitteilung zur Veröffentlichung der Studie. mehr lesen
Von diesen Universitäten kommen DAX-Vorstände
Die Top-Kaderschmiede deutscher DAX-Vorstände bleibt die Universität Köln. Noch. Denn unter jüngeren Vorstandsmitgliedern rangiert die WHU Koblenz vorn. Das ergab die Jährliche Studie der Managementberatung Horváth über die Bildungsgänge der DAX-Vorstände. Weiteres Ergebnis: Jedes siebte deutsche Vorstandsmitglied hat Studienlaufbahn im Ausland abgeschlossen, Tendenz steigend. Die Bildungswege der über 500 deutschen Vorstandsmitglieder der in DAX, MDAX und SDAX gelisteten Unternehmen hat die Managementberatung Managementberatung Horváth in ihrem jährlichen „Faktencheck Vorstandsstrukturen“ analysiert. Das Studium an einer Universität weiterhin das wichtigste Eintrittsticket in einen deutschen Vorstand. Gut 85 Prozent der CXOs mit deutscher... mehr lesen

Anzeige

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Anzeige
Excel-Vorlagen-Markt.de
Anzeige
 



aufgefallen ?!


Ihre Werbung hier !






Anzeige

Stellenmarkt

Controller (m/w/d) PLM / F&E - KACO new energy
Wollen Sie die Zukunft des Gesundheitswesens mitgestalten? Wir bei Siemens Healthineers setzen auf Menschen, die ihre Energie und Leidenschaft diesem Ziel widmen – das sagt schon unser Unternehmensname. Er steht für den Pioniergeist unserer Mitarbeiter, gepaart mit unserer langen Tradition als Te... Mehr Infos >>

Konzern-Controller Working Capital (m/w/d)
Du hast Lust in einem der aktuell spannendsten, innovativsten und rasant wachsenden Märkten im Lebensmitteleinzelhandel etwas zu bewegen? Dann bist du bei uns goldrichtig! Als Controller im Bereich E-Commerce baust du mit uns gemeinsam das Controlling für neue innovative Geschäftsmodelle – wie de... Mehr Infos >>

Mitarbeiter für das Personalcontrolling (w/m/d)
Die Krankenhäuser Landkreis Freudenstadt gGmbH bietet exzellente medizinische Versorgung in familiärer Atmosphäre an mehreren Standorten. In Freudenstadt wird ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 343 Betten inklusive Hubschrauberlandeplatz betrieben. In Horb ergänzt eine Klinik für ... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Veranstaltungs-Tipp

Confex-Seminartipp.png
Excel für Controller
Ein "Excel für Controller" Seminar bei der Excel-Akademie Confex ist deshalb Ihre beste Investition um effizienter und zeitsparender zu arbeiten. Unser Seminar ist eigens auf die Anforderungen für Sie als Mitarbeiter im Controlling zugeschnitten. Wir zeigen Ihnen praxiserprobte Problemlösungen auf, die Sie sofort einsetzen können.
So gelangen Sie immer erfolgreich zum Ziel!
Mehr Infos >>  
Anzeige

Software-Tipps

QuoVadis.jpg
Der BusinessPlanner besticht seit Jahren durch seine schnelle und professionelle Umsetzung einer integrierten Unternehmensplanung. Ein besonderer Fokus liegt auf der Integration von Planbilanz und Finanzplan / Cashflow – inklusive transparentem und aussagekräftigem Reporting.
Mehr Informationen >>

Logo-mit-Rand.png
Cashmir - die Lösung der consanto AG für ein professionelles und nachhaltiges Liquiditätsmanagement in mittelständischen Unternehmen und Konzernen. Taggenaue Analysen, sowie jederzeit aktuelle Kennzahlen und Forecasts dienen der Krisenfrüherkennung und Bewertung von geplanten Maßnahmen.
Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

Bewerber Beurteilung

Mit diesem Excel-Tool können Sie Ihre Bewerber nach mehreren Kriterien beurteilen. Viele wichtige Kriterien sind bereits enthalten, jedoch können Sie diese auch selber bestimmen. Mehr Informationen >>

Kennzahlen-Dashboard

business_wissen_9918501_1.png
Sie möchten Ihre Kennzahlen im Unternehmen darstellen? Mit dem Kennzahlen-Dashboard werden die wichtigen Kennzahlen so aufbereitet, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den Zahlen arbeiten können. Eine spezielle Darstellungsform basiert auf dem Modell der Balanced Scorecard (BSC).
Mehr Informationen >>

RS-Anlagenverwaltung

Mit dieser auf Excel basierenden Anlagenverwaltung können Sie ihr Anlagevermögen (Inventar) verwalten. Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert. Abschreibungen und Restbuchwerte Ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Buch-Tipp

Dashboards mit Excel im Controlling

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR oder E-Book für 24,90 EUR mehr Infos >>


Anzeige

Begriffsverwirrung vermeiden - Eine Serie von Prof. Ursula Binder 

PantherMedia_Wavebreakmedia_ltd_400x289.jpg
Im Laufe der Zeit haben sich Fachbegriffe entwickelt, die exakt definiert sind. Jedoch sind einige Begriffe mehrdeutig, was zu vielen Missverständnissen und Fehlern führt. In dieser Serien werden einige Begriffe vorgestellt um Verwirrungen zu vermeiden.
Zur kompletten Serie >>
Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.