Plankostenrechnung HILFE :-)

Anzeige
panthermedia_Anatoli-Babii_152px.jpgRS Controlling-System: Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist- Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalflussrechnung analysieren. Im Rahmen der Vorschaurechnung (Forecasting) können Sie neben Ihren Plan- und Ist-Werten auch das auf Basis der derzeitigen Erkenntnisse basierende Jahresergebnis hochrechnen.  Preis: 159,- EUR Alle Funktionen im Überblick >>.
Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1 2 3 Nächste
Antworten
Plankostenrechnung HILFE :-)
Bei einer Planbeschäftigung von 175 Stück fallen Plankosten von 219.800€ an. Diese Kosten haben zu 55% einen fixen Charakter. Bei einer Istbeschäftigung von 160 Stück entstehen Istkosten auf Basis von Planpreisen in Höhe von 211.322€. Berechnen Sie die Verbrauchsabweichung.

Flexible Plankostenrechnung auf Vollkostenbasis

Verbrauchsabweichung = Kist - Ksoll
= 211.322 - (120.890 + 98910*(160/175) = 0

was mache ich falsch??

danke! :green2:
Hallo Tim1993,

Du machst gar nichts falsch. Das Ergebnis ist richtig.

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!
95094,9-((98910/175)*160)=4662,9

Kann mir jemand erklären, woher die 4662,9 Abweichung herkommen, wenn ich nur die variablen Kosten einbeziehe? (Ist das falsch bzw. welches Rechnungsschema würde damit angesprochen werden?)

4662,9 + (116227,1-120890) sind dann ja wieder 0, wenn die fixen Anteile wieder drauf kommen.  

Danke!
Hallo A+B#C

du machst einen Denkfehler. Du unterstellst, das der Anteil der variablen Kosten analog der Planung ebenfalls 45% betragen (211.322*45%=95.094,90).
Das ist nicht logisch, den die fixen Kosten sind ja.....FIX. Bei einer geringeren Beschäftigung musst du daher davon ausgehen, das der %Anteil der variablen Istkosten an den Gesamtkosten geringer ist. Unterstellen wir mal, das die fixen Kosten im Ist tatsächlich in vorgesehener Höhe angefallen sind. Dann wäre der Anteil der variablen Kosten:

Plankosten gesamt: 219.800 € (100%)
davon fix: 120.890 € (55%)
davon var.: 98.910 € (45%)

Istkosten gesamt: 211.322 € (100 %)
davon fix: 120.890 € (~57,21%)
davon var.: 90.432 € (~42,79%)

Dich irritiert wahrscheinlich, das es anscheinend keine Abweichung gibt, obwohl die Ist-Beschäftigung unter Plan liegt. Das stimmt so aber nicht. Wenn du weiter rechnest wirst du feststellen, das es eine Beschäftigungsabweichung gibt (logisch!)

Planverrechnungssatz: 219.800 € / 175 Stk. = 1.256 €/Stk.
Verrechnete Plankosten: 1.256 € * 160 Stk. = 200.960 €

Beschäftigungsabweichung: 200.960 € - 211.322 € = -10.362 €
....was bedeutet, das über deinen Umsatz nicht ausreichend "Kohle" zurückfliesst.

;-)  sonnige Grüße

Maike
Hallo Maike,

sehr ausführlich, besten Dank!

:wink1:
Kann mir bitte jemand helfen?
Flexible Plankostenrechnung

Daten der Kostenplanung
Planbeschäftigung: 42.000Stück
Planbeschäftigungsgrad: 84% der maximalen Kapazität
Plankosten: 315.000€
Variator: 8

Daten der Betriebsabrechnung:
Istbeschäftigung: 37.800Stück
Istkosten: 304.290€

1. Ich bin mir unsicher in Sachen der maximalen Kapazität. Planbeschäftigung von 42.000€ wären 84% oder sind das die zur verrechneten Plankosten?
2. Die Istbeschäftigung wird in meinem Script sowohl als Istkosten und als verrechnete Plankosten benannt. Wo liegt der Unterschied, sind das die verrechneten Plankosten?
3. Es sind keine fixen und variablen Kosten angeben, spielt das eine Rolle für die Lösungen?

a) Istbeschäftigungsgrad,
b) der prozentualen Abweichung der Istbeschäftigung von der Planbeschäftigung,
c) Plankostenverrechnungssatz auf Vollkostenbasis,
d) verrechnete Plankosten bei Istbeschäftigung,
e) Sollkosten bei Istbeschäftigung,
f) Verbrauchsabweichung
g) Beschäftigungsabweichung.

Wenn ich weiß was das mit der maximalen Kapazität ist und warum keine fixen und variablen Kosten aufgeführt sind, würde ich die Aufgabe lösen können.

Wäre echt dankbar für einen Lösungsansatz.

Grüße
Bearbeitet: con1976 - 12.03.2014 11:54:22
Meine Lösungsansätze:

a) 37.800Stk/42.000Stk=90%
b) 10%
c) 315.000€/42.000Stk= 7,5€/Stk
d) 7,5€/Stk x 37.800Stk=283.500€
e)  f) und g)...folgen

Die fixen und variablen Kosten habe ich durch den Variator errechnet.

bei Planbeschäftigung Kp=315.000€
Kf=63.0000€
Kv= 252.000€

Werte in Tabellenform:

_______Istkosten ____ __Planbeschäftigung ______    ver. Plankosten
_______50.000Stk____________42.000Stk _______________37.800Stk
Kf ______60.858€ _____________63.000€ _________________56.700€
Kv _____243.432€____________ 252.000€ _______________ 226.800€
K______304.290€ ____________315.000€_________________283.500€



Die 50.000Stk bei den Istkosten habe ich aus den 42.000Stk = 84% max. Kapazität auf den Grundwert 100% errechnet.

Bin ich auf dem richtigen Pfad?

Bitte um Feedback.
Bearbeitet: con1976 - 12.03.2014 12:34:18
Hallo con1976,

neeee...nicht so richtig...ich versuchs mal

Zitat
con1976 schreibt:
1. Ich bin mir unsicher in Sachen der maximalen Kapazität. Planbeschäftigung von 42.000€ wären 84% oder sind das die zur verrechneten Plankosten?
Planbeschäftigung bezieht sich auf die Auslastung (wieviel möchte/plane ich zu produzieren?), wobei die maximale Kapazität (=maximale Beschäftigung) 100% entspricht. Hier sind Plan 42.000 Stk = 84%. Die maximale Kapazität ist dann: 42.000/84*100=50.000 Stk.  (einfache Prozentrechnung…Gegenprobe: 50.000 Stk * 84% = 42.000 Stk.)

Zitat
con1976 schreibt:
2. Die Istbeschäftigung wird in meinem Script sowohl als Istkosten und als verrechnete Plankosten benannt. Wo liegt der Unterschied, sind das die verrechneten Plankosten?
Ich glaube, das hast du nicht richtig verstanden. Istbeschäftigung (wieviel hab ich produziert?) verursacht Istkosten (was hat das alles gekostet???). Die Information steht dir am Monatsende zur Verfügung. Die logische Frage ist: Wer soll das bezahlen? Natürlich deine Kunden (=Umsatz). Soll heißen: du verdienst diese Kosten über den Verkauf deiner Produkte (hier: 37.800 Stück = Istbeschäftigung). Bevor du verkaufst, kalkulierst du die Selbstkosten deines Produktes: (FEK+FGK+MEK+MGK+VwGK+VtGK = Selbstkosten je Stück). DAS sind deine Plankosten! Hier: 315.000 €  für 42.000 Stk.: 315.000 € / 42.000 Stk = 7,50 € geplante Selbstkosten pro Stück ….und DAS ist dein Planverrechnungssatz. Mit diesem Satz verrechnest du deine Kosten auf dein Produkt…das ergibt dann die verrechneten Plankosten: Istbeschäftigung (Menge!) * Planverrechnungssatz = verrechnete Plankosten: 37.500 Stk. * 7,50 € = 283.500 € .

Zitat
con1976 schreibt:
3. Es sind keine fixen und variablen Kosten angeben, spielt das eine Rolle für die Lösungen?
Sind sie doch…durch den Variator. Er benennt den variablen Anteil an den gesamten PLANkosten. Das ist leicht zu merken: der VARiator bestimmt die VARiablen Kosten. Hier: Variator = 8 bedeutet: 80% der angebenen gesamten Plankosten sind variabel (1=10%  2=20%   3=30%   4=40% …..10=100%)
...und klar ist das wichtig, sonst kannst du die Sollkosten nicht berechnen.

meine Lösungsansätze:

a) Planbeschäftigung: 42.000 Stk. = 84 %
   maximale Kapazität: 42.000 Stk. / 84 * 100 = 50.000 Stk (100 %)  
   Ist-Beschäftigungsgrad: Istbeschäftigung / max.Kapazität * 100    --> 37.800 Stk / 50.000 Stk * 100 = 75,6 %

b) Abw. in Prozent = -10%  sind wir uns einig
c) Planverrechnungssatz: Plankosten / Planleistung   --> 315.000 € / 42.000 Stk = 7,50 € /Stk.   sind wir uns auch einig
d)7,5 * 37.800 = 283.500 € verrechnete Plankosten   ....check!

e) Plankosten 315.000 €
   Variator = 8 = 80% variable Kosten
   --> fix: 63.000 € (20%)  variabel: 252.000 € (80%)
  Sollkosten:  289.800 €
   --> fix: 63.000 €      variabel: 226.800 €
X --> Lösung: entweder über den Ist-Beschäftigungsgrad 75,6% (84% = 252.000 € var. Kosten...dann sind 75,6 % = 226.800)
X oder: Abweichung Ist- zu Planbeschäftigung = -10%   --> 252.000 € -10% = 226.800 €)

f) Verbrauchsabweichung: Sollkosten - Istkosten  --> 289.800 € - 304.290 € = -14.490 € (wirkt sich negativ auf das Ergebnis aus)
g) Beschäftigungsabweichung: verrechnete Plankosten - Sollkosten  --> 283.500 € - 289.800 € = -6.300 € (wirkt sich auch negativ auf das Ergebnis aus)

Ich hoffe, ich hab dich jetzt nicht noch mehr verwirrt (und mich hoffentlich nicht verrechnet :-( ).....viel Erfolg

sonnige Grüße

Maike
Vielen Dank Maike,

du bist Spitze.........

wünsch dir alles Gute......... :klatschen:
Hey ihr
danke für eure Antworten.
Aber ist es nicht so dass die BA Ksoll - Kverrechnet ist? Ihr stellt das immer andersherum dar..

liebe grüße
Seiten: 1 2 3 Nächste
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Controller/in
Stiftung Zollverein
Essen Firmeninfo
Controller (m/w) mit Erfahrung in Wirtschaftplanangelegenheiten
ICB GmbH
Frankfurt Firmeninfo
Manager (w/m/d) Beteiligungscontrolling
Netze BW GmbH
Stuttgart Firmeninfo
Senior Controller (w/m/d)
Wacker
München Firmeninfo
Controller für Konzerncontrolling / Beteiligungscontrolling (m/w/d)
Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH
Kassel
Controller (m/w)
Sanner GmbH
Bensheim Firmeninfo
Controller (m/w/d)
ORLEN Deutschland GmbH
Elmshorn bei Hamburg Firmeninfo
SENIOR WERKCONTROLLER / PRODUKTIONSCONTROLLER (M/W/D)
Derby Cycle Werke GmbH
Cloppenburg Firmeninfo
Projektcontrollerin/Projektcontroller (w/m/d) Gesundheitsmanagement
Berliner Stadtreinigung (BSR)
Berlin Firmeninfo
Controller (m/w/d)
Vitos Riedstadt gemeinnützige GmbH
Riedstadt Firmeninfo
Corporate Controller – Projects (wm)
PAUL HARTMANN AG
Heidenheim an der Brenz Firmeninfo
Specialist Group Controlling Systems (wm)
PAUL HARTMANN AG
Heidenheim an der Brenz Firmeninfo
Mitarbeiter (w/m/d) Planung/Controlling
Mecklenburgische Versicherungsgruppe
Hannover Firmeninfo
Senior Controller (m/f/d)
NORMA Group Holding GmbH
Maintal Firmeninfo
Werkscontroller (m/w/d) mit SAP Erfahrung
DR. HEIMEIER - MEDIA GMBH
südlichen Bayern Firmeninfo
Referent (m/w) Finanzen/Controlling bei der Digitalmarke Adam Riese
Württembergische Versicherung AG
Stuttgart Firmeninfo
(JUNIOR) GROUP CONTROLLER (M/W/D) IM RAUM DÜSSELDORF / KÖLN
Control€xpert GmbH
Langenfeld (Rheinland) Firmeninfo
Steuerfachwirte, Bilanzbuchhalter oder Steuerfachangestellte (w/m/d)
wesst. Steuerberatungsgesellschaft PartGmbB
Frankfurt am Main Firmeninfo
Controller (w/m/d)
beeline Retail GmbH
Köln Firmeninfo
Projektcontroller (m/w/d)
VR Payment GmbH
Frankfurt am Main Firmeninfo
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Controller/in Top-Suchbegriff 2018
Marketing, Vertrieb, Personal, Logistik, Controller/in und Ingenieur/in: Das waren 2018 laut Anbieterangaben die beliebtesten Suchbegriffe auf dem Jobportal StepStone. Die Liste der meistgesuchten Städte führen Hamburg, Berlin und München an, bei den beliebtesten Arbeitgebern konnte Bosch seinen Spitzenplatz aus dem Vorjahr behaupten. Das teilt der Betreiber zum Jahresanfang 2019 mit. Insgesamt seien die Suchanfragen im Gesundheitssystem deutlich gestiegen, teilt StepStone weiter mit. "Gesundheitsmanagement" und "Projektmanager Gesundheitswesen" seien im vergangenen Jahr bis zu viermal häufiger eingegeben worden als im Jahr zuvor. Suchbegriffe wie "Duales Studium" oder "Quereinsteiger/Quereinstieg" ließen darauf schließen, dass Karrieren... mehr lesen
Einstiegsgehälter für Absolventen 2018/2019
Hochschulabsolventen können durchschnittlich mit einem Einstiegsgehalt von 44.310 Euro im Jahr rechnen. Das meldet das Karriereportal Stepstone.de in seinem Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019. Damit stieg das Gehaltsniveau für Berufseinsteiger mit akademischem Abschluss in Jahresfrist um knapp zwei Prozent. 2017 hatte Stepstone noch ein Durchschnittsjahresgehalt von 43.500 Euro ermittelt. Nach wie vor zahlen große Unternehmen besser als kleine. Müssen Absolventen in kleinen Unternehmen (1 - 500 Mitarbeiter) mit einem Jahresgehalt von 41.303 Euro rechnen, bekommen Berufseinsteiger in großen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern im Schnitt 48.373 Euro im Jahr. Ungebrochen zeigt sich auch der regionale Einfluss. In Hessen, Bayern... mehr lesen
3 Gründe, auf eine Bewerbung zu verzichten
Mängel in der Anzeige könnten Interessenten von einer Bewerbung abhalten. Im Fachkräftemangel sollten Unternehmen daher ihre Stellenanzeigen auf den Prüfstand stellen, rät das Onlineportal Stepstone. Das Jobportal hat 30.000 Fach- und Führungskräfte zu ihrem Jobsuchverhalten befragt. Die Studie ist nicht repräsentativ, sollte Unternehmen aber dennoch zu denken geben. Denn selbst wenn eine Stelle ihrem Profil entspricht, lassen sich Interessenten oft von einer Bewerbung abschrecken. Laut Umfrage fühlen sich mögliche Bewerber vor allem aus folgenden drei Gründen abgeschreckt: mehr lesen
Heimliche Suche nach dem Traumjob
Seit Jahren boomt die Fachkräftenachfrage in Deutschland. In der ersten Hälfte dieses Jahres wurden 46 Prozent mehr Stellen ausgeschrieben als noch 2013. Ob und wie die gute Arbeitsmarktlage sich auf die Erfahrungen und Erwartungen von Fachkräften bei der Jobsuche auswirkt, zeigt eine neue Untersuchung von StepStone. Für die Studie „Jobsuche im Fokus“ hat die Online-Jobplattform rund 30.000 Fach- und Führungskräfte in Deutschland detailliert zu ihrem Jobsuchverhalten befragt. Die Analyse zeigt: Qualifizierte Mitarbeiter sind anspruchsvoll, und selbst diejenigen, die zufrieden mit ihrem Job sind, schielen nach dem Traumjob. mehr lesen
Digitalisierung: Keine Angst vor Jobverlust
Deutschlands Fachkräfte fürchten sich nicht vor Jobverlust durch die Digitalisierung. Im Gegenteil: Die Mehrheit begrüßt technische Innovationen und ist bereit, sich ebenfalls weiterzuentwickeln. Das ergab eine Studie des Jobportals StepStone. Die Digitalisierung könnte Millionen Jobs kosten – auch die von Hochqualifizierten. Davor warnen Studien. Die Fachkräfte in Deutschland glauben nicht daran, dass sie betroffen sind. Das hat das Onlineportal StepStone in einer Umfrage unter 17.000 Fach- und Führungskräften herausgefunden. Nur 15 Prozent der Befragten sahen ihren Arbeitsplatz durch die Digitalisierung bedroht. 68 Prozent erwarten hingegen, dass sich neue Technologien positiv auswirken. mehr lesen

Anzeige

Zeit, die Perspektive zu wechseln?

RZ_Onlinebanner_controlling_portal_de_Assurance_Audit_Sorry_290x120px_2019_02_CB.jpg
Verstärken Sie unsere Assurance Services als Einsteiger oder mit Berufserfahrung. Spannende Mandate und vielfältige Karrieremöglichkeiten erwarten Sie bei EY.
mehr Infos >>
Anzeige
Excel-Vorlagen-Shop.de
Anzeige

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Anzeige

Software-Tipp

IDL_Controlling-Portal_Banner_Aktuelle-Studien-Whitepaper_290x120.png

Aktuelle Checklisten 2018, Whitepaper, Studien und Handbücher rund um Konsolidierung, Berichtswesen, Controlling und Rechnungslegung.
Jetzt kostenfrei holen!

Anzeige
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Fachbeitrag hier verkaufen?

Schreiben_pm_Elena_Elisseeva.jpg 
Sie haben einen Fachbeitrag, Checkliste oder eine Berichtsvorlage für Controller erstellt und möchten diese(n) zum Kauf anbieten? Über unsere Fachportale bieten wir Ihnen diese Möglichkeit.  Mehr Infos hier >>
Anzeige

Mitarbeiter Marketing / Vertrieb / Produktentwicklung (m/w) für digitale Produkte

Logo_reimusNET_290px.jpg
Die reimus.NET GmbH mit Sitz in Brandenburg an der Havel vermarktet und betreibt mehrere Fachportale und Webseiten im deutschsprachigen Raum, wie u.a. Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de.

Für unseren Vertrieb suchen wir ab sofort einen Mitarbeiter Marketing / Vertrieb / Produktentwicklung (m/w) für digitale Produkte in Voll- oder Teilzeit Zum Stellenangebot >>

Anzeige
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
Travsim - günstig surfen im Ausland