Flexible Plankostenrechnung auf Vollkostenbasis

Anzeige
panthermedia_Anatoli-Babii_152px.jpgRS Controlling-System: Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist- Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalflussrechnung analysieren. Im Rahmen der Vorschaurechnung (Forecasting) können Sie neben Ihren Plan- und Ist-Werten auch das auf Basis der derzeitigen Erkenntnisse basierende Jahresergebnis hochrechnen.  Preis: 159,- EUR Alle Funktionen im Überblick >>.
Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Flexible Plankostenrechnung auf Vollkostenbasis, Bitte um Hilfe bei der Aufgabe
Hallo liebe Controllinggemeinde!  :wink1:
Ich hoffe ihr könnt mir bei der folgenden Aufgabe helfen, da ich leider ein wenig auf dem Schlauch stehe.


"In einer Kostenstelle betragen die Plankosten einer Kostenart bei einer Planbeschäftigung von 1.000 Stück 100.000 Euro.

K^p (x^p = 1.000) = 100.000

Bei einer Beschäftigung von 800 Stück werden 10.000 Euro dieser Kostenart NICHT auf die Kalkulationsobjekte verrechnet.

In der Abrechnungsperiode wurde eine Ist-Beschäftigung von 900 Stück erreicht, bei der Istkosten in Höhe von 90.000 Euro entstanden.

K^i (x^i = 900) 90.000

Führen Sie eine vollständige Abweichungsanalyse durch und interpretieren Sie die Ergebnisse. Die Sollkostenfunktion ist explizit zu ermitteln. "

Vielen, vielen Dank und ganz liebe Grüße
Hallo MarkusLanz,

ich würde folgende Lösung vorschlagen:

K(1.000) = FK + 1.000 Stück x vK = 100.000,-- €
K(800) = FK + 800 Stück x vK = 100.000,-- € / 1.000 Stück x 800 Stück + 10.000,-- € = 90.000,-- €

vK = (100.000,-- € - 90.000,-- €) / (1.000 Stück - 800 Stück) = 50,-- € / Stück
FK = 100.000,-- € - 1.000 Stück x 50,-- € / Stück = 50.000,-- €

Sollkostenfunktion = 50.000,-- € + Stückzahl x 50,-- € / Stück

Sollkosten = 50.000,-- € + 900 Stück x 50,-- € / Stück = 95.000,-- €
Plankosten = 100.000,-- € / 1.000 Stück x 900 Stück = 90.000,-- €

VA = Istkosten - Sollkosten = 90.000,-- € - 95.000,-- € = (- 5.000,-- €)
BA = Sollkosten - Plankosten = 95.000,-- € - 90.000,-- € = 5.000,-- €
GA = Istkosten - Plankosten = 90.000,-- € - 90.000,-- € = VA + BA = (- 5.000,-- €) + 5.000,-- € = 0,-- €

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!
Ich brauche nochmal eine Hilfestellung.

Ich verstehe die Ausführung nicht genau. Wie kommt man auf doe 90.000 in der zweiten Spalte?

Vielen Dank!

Grüße Foxstock
Hallo Foxstock,

"Wie kommt man auf die 90.000 in der zweiten Spalte?"
Laut Problemstellung werden bei einer Beschäftigung von 800 Stück 10.000 Euro dieser Kostenart NICHT auf die Kalkulationsobjekte verrechnet. Anders formuliert: Werden 20 % weniger hergestellt, werden 20 % der Kfix nicht verrechnet. (Beschäftigungsabweichung). Wenn 20 % 10.000 € sind, dann sind 100 % 50.000 €.

Also betragen die Kfix 50.000 €.

Da bei 1.000 Stück die Kosten bei 100.000 € liegen, sind die anderen 50.000 € die Kvar. Geteilt durch 1.000 Stück ergibt als kvar 50 €/Stück.

Daher lautet die (Soll-)Kostenfunktion: 50.000 + 50x

LG
-Nausicaa
Vielen Dank für die Hilfestellung! Das habe ich verstanden.

Bei einer anderen Problemstellung komme ich auch nicht weiter. Wäre toll, falls eine Idee hätte!

KP(xp=1.200)=40000

Jedes zusätzliche Produkt verursacht Grenzkosten von 10€.

KI(xi=900)=37.000

Wie entwickel ich daraus die Sollfunktion?

Vielen Dank und liebe Grüße!
Achso wurde schon ein mal besprochen...

https://www.rechnungswesen-portal.de/Forum/grundlagen-controlling::9/flexible-plankostenrechnung-auf-vollkostenbasis::10310/
Seiten: 1
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
(Junior) Financial Controller (m/w/x)
Decathlon Sportartikel GmbH & Co. KG
Berlin, Düsseldorf, Karlsruhe, Schwetzingen (bei Mannheim) Firmeninfo
Corporate Controller – Projects (w/m)
PAUL HARTMANN AG
Heidenheim an der Brenz, Firmeninfo
Bilanzbuchhalter (m/w/d)
Gesellschaft für diakonische Einrichtungen mbH
Darmstadt Firmeninfo
Mitarbeiter Vertriebscontrolling und Vertriebsanalyse (w/m/d)
SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG
Pforzheim Firmeninfo
Controller (m/w/d)
Aero-Dienst GmbH
Nürnberger Flughafen Firmeninfo
Specialist (m/w/d) Consolidation & Reporting in der Funktion Corporate Accounting
Atotech Beteiligungs- und Management GmbH & Co. KG
Berlin Firmeninfo
Finanzcontroller (m/w/d)
ORSAY GmbH
Willstätt Firmeninfo
Kaufmännischer Mitarbeiter (M/W/D) Rechnungswesen
SCHOTTERWERK GMBH
Freiburg
BETEILIGUNGSCONTROLLER (M/W/D) KONZERN
Sport Group Holding GmbH
Burgheim Firmeninfo
Specialist Group Controlling Systems (w/m)
PAUL HARTMANN AG
Heidenheim an der Brenz
Spezialist Divisionscontrolling (w/m)
PAUL HARTMANN AG
Heidenheim an der Brenz
Controller (w/m/d)
Teckentrup GmbH & Co. KG
Verl Firmeninfo
Controller (m/w/d) Schwerpunkt Gemeinkostencontrolling
KHS GmbH
Dortmund Anzeige Firmeninfo
Controller (m/w/d) mit Schwerpunkt Vertrieb
Dauphin office interiors GmbH & Co. KG
Offenhausen bei Nürnberg Firmeninfo
Referent (w/m/d) IT Controlling
EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Karlsruhe Anzeige Firmeninfo
Business Line Controller (w/m/d)
Oerlikon Balzers
Bisingen Firmeninfo
Business Controller
Samskip
Bremen Firmeninfo
Controller im Bereich Betriebswirtschaft (m/w/d)
ivv GmbH
Hannover Firmeninfo
Controller (m/w/d)
Cölner Hofbräu P. Josef Früh KG
Norden Kölns Firmeninfo
Finance Manager (m/w/d)
RIANNA + NINA GMBH
Berlin Anzeige Firmeninfo
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Controller/in Top-Suchbegriff 2018
Marketing, Vertrieb, Personal, Logistik, Controller/in und Ingenieur/in: Das waren 2018 laut Anbieterangaben die beliebtesten Suchbegriffe auf dem Jobportal StepStone. Die Liste der meistgesuchten Städte führen Hamburg, Berlin und München an, bei den beliebtesten Arbeitgebern konnte Bosch seinen Spitzenplatz aus dem Vorjahr behaupten. Das teilt der Betreiber zum Jahresanfang 2019 mit. Insgesamt seien die Suchanfragen im Gesundheitssystem deutlich gestiegen, teilt StepStone weiter mit. "Gesundheitsmanagement" und "Projektmanager Gesundheitswesen" seien im vergangenen Jahr bis zu viermal häufiger eingegeben worden als im Jahr zuvor. Suchbegriffe wie "Duales Studium" oder "Quereinsteiger/Quereinstieg" ließen darauf schließen, dass Karrieren... mehr lesen
Einstiegsgehälter für Absolventen 2018/2019
Hochschulabsolventen können durchschnittlich mit einem Einstiegsgehalt von 44.310 Euro im Jahr rechnen. Das meldet das Karriereportal Stepstone.de in seinem Gehaltsreport für Absolventen 2018/2019. Damit stieg das Gehaltsniveau für Berufseinsteiger mit akademischem Abschluss in Jahresfrist um knapp zwei Prozent. 2017 hatte Stepstone noch ein Durchschnittsjahresgehalt von 43.500 Euro ermittelt. Nach wie vor zahlen große Unternehmen besser als kleine. Müssen Absolventen in kleinen Unternehmen (1 - 500 Mitarbeiter) mit einem Jahresgehalt von 41.303 Euro rechnen, bekommen Berufseinsteiger in großen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern im Schnitt 48.373 Euro im Jahr. Ungebrochen zeigt sich auch der regionale Einfluss. In Hessen, Bayern... mehr lesen
3 Gründe, auf eine Bewerbung zu verzichten
Mängel in der Anzeige könnten Interessenten von einer Bewerbung abhalten. Im Fachkräftemangel sollten Unternehmen daher ihre Stellenanzeigen auf den Prüfstand stellen, rät das Onlineportal Stepstone. Das Jobportal hat 30.000 Fach- und Führungskräfte zu ihrem Jobsuchverhalten befragt. Die Studie ist nicht repräsentativ, sollte Unternehmen aber dennoch zu denken geben. Denn selbst wenn eine Stelle ihrem Profil entspricht, lassen sich Interessenten oft von einer Bewerbung abschrecken. Laut Umfrage fühlen sich mögliche Bewerber vor allem aus folgenden drei Gründen abgeschreckt: mehr lesen
Heimliche Suche nach dem Traumjob
Seit Jahren boomt die Fachkräftenachfrage in Deutschland. In der ersten Hälfte dieses Jahres wurden 46 Prozent mehr Stellen ausgeschrieben als noch 2013. Ob und wie die gute Arbeitsmarktlage sich auf die Erfahrungen und Erwartungen von Fachkräften bei der Jobsuche auswirkt, zeigt eine neue Untersuchung von StepStone. Für die Studie „Jobsuche im Fokus“ hat die Online-Jobplattform rund 30.000 Fach- und Führungskräfte in Deutschland detailliert zu ihrem Jobsuchverhalten befragt. Die Analyse zeigt: Qualifizierte Mitarbeiter sind anspruchsvoll, und selbst diejenigen, die zufrieden mit ihrem Job sind, schielen nach dem Traumjob. mehr lesen
Digitalisierung: Keine Angst vor Jobverlust
Deutschlands Fachkräfte fürchten sich nicht vor Jobverlust durch die Digitalisierung. Im Gegenteil: Die Mehrheit begrüßt technische Innovationen und ist bereit, sich ebenfalls weiterzuentwickeln. Das ergab eine Studie des Jobportals StepStone. Die Digitalisierung könnte Millionen Jobs kosten – auch die von Hochqualifizierten. Davor warnen Studien. Die Fachkräfte in Deutschland glauben nicht daran, dass sie betroffen sind. Das hat das Onlineportal StepStone in einer Umfrage unter 17.000 Fach- und Führungskräften herausgefunden. Nur 15 Prozent der Befragten sahen ihren Arbeitsplatz durch die Digitalisierung bedroht. 68 Prozent erwarten hingegen, dass sich neue Technologien positiv auswirken. mehr lesen

Anzeige

Zeit, die Perspektive zu wechseln?

RZ_Onlinebanner_controlling_portal_de_Assurance_Audit_Tatsachen_290x120px_2019_01_KL.jpg
Verstärken Sie unsere Assurance Services als Einsteiger oder mit Berufserfahrung. Spannende Mandate und vielfältige Karrieremöglichkeiten erwarten Sie bei EY.
mehr Infos >>
Anzeige
Anzeige

Mitarbeiter Vertriebscontrolling und Vertriebsanalyse (w/m/d)

SWB.png
Die SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG ist der Energiedienstleister für Pforzheim und die Region Nordschwarzwald. Mit neuen Produkten positioniert sich die SWP auch bundesweit. Über 100.000 Kunden vertrauen der Kompetenz der SWP in allen Energiefragen. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Mitarbeiter Vertriebscontrolling und Vertriebsanalyse (w/m/d) in Pforzheim.
Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Excel-Vorlagen

 Investitionsrechnung Excel.jpg
Berechnen Sie die Rentabilität, Kapitalwert oder Armortisationszeit Ihrer Investitionen mit
Excel-Vorlagen für Investitionsrechnung
. Eine Auswahl finden Sie hier >>
Anzeige
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

Software

cubus outperform
Die cubus AG ist Spezialist für Softwarelösungen zur Unternehmenssteuerung. Planung, Analyse, Berichtswesen, Forecasting, Simulation: Mit unserem integrierten System cubus outperform verbinden Sie die Finanzwelt mit der Strategie- und Projektwelt. Sie gewinnen ganz neue Einblicke in... Mehr Infos >>

RentaS 5.x
RentaS wurde speziell für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Unternehmensberater und Unternehmer aus der Praxis einer großen Steuerberatungskanzlei entwickelt, damit bei Existenzgründungen, Unternehmensübergaben, Finanzierungen, Sanierungen, zur Erstellung des Controllings und anderen betriebsw... Mehr Infos >>

LucaNet.Financial Consolidation
LucaNet. Financial Consolidation  Die Software für legale Konsolidierung und Management-Konsolidierung  LucaNet.Financial Consolidation ist die Software für eine prüfungssichere Konsolidierung, die alle Funktionen für die Erstellung eines legalen Konzernabschlusses nach unterschi... Mehr Infos >>

Zum Controlling-Software-Verzeichnis >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>

Anzeige

Excel-Tools

Excel-Konditionsmanagement im Vertrieb
Alle 12 Monate werden Jahresgespräche vom Vertrieb mit Kunden geführt und neue Konditionen verhandelt. Entscheidend ist, ob es sich im Gesamtergebnis rechnet. Mehr Infos >>

Risiko Portfolio
Dieses Excel-Tool gibt dem Anwender einen Gesamtüberblick über die möglichen Risiken von verschiedenen Projekten / Investitionen etc. Mehr Infos >>

Excel-Vorlage eVAMP für Aufgaben erfassen und steuern
Excel-eVAMP = effektiv/effizient, verlässlich Aufgaben und Maßnahmen planen und erledigen. Diese Excel-Vorlage ist eine Folge aus Erfahrungen mit den unzähligen Programmen und „Spielzeugen“! Gemündet ist das in den Wunsch nach einem „Instrument“, das jede(r) selbst flexibel an tatsächlic... Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige
Travsim - günstig surfen im Ausland
Anzeige

Seminar-Tipps

PC-COLLEGE , MS Excel 2007 / Excel 2010 / Excel 2013 / Excel 2016 - Pivot - Tabellen / Listenauswertungen Grundkurs, Berlin, 25.03.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , MS Excel - Pivot - Tabellen Aufbaukurs, Münster, 17.04.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Management-Forum Starnberg GmbH, Umsatzsteuer in SAP® Für maximale Praxisnähe:Live-Demonstration der Seminarinhalte in SAP , Darmstadt, 14.05.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel - PowerPivot, Zürich, 26.06.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , SQL Server 2014 - MOC 20467 E - Designing Self Service Business Intelligence and Big Data Solutions, Basel, 24.06.2019 5 Tage
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>