Controlling in der öffentlichen Verwaltung (hier Jugendamt)

Anzeige
panthermedia_Anatoli-Babii_152px.jpgRS Controlling-System: Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist- Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalflussrechnung analysieren. Im Rahmen der Vorschaurechnung (Forecasting) können Sie neben Ihren Plan- und Ist-Werten auch das auf Basis der derzeitigen Erkenntnisse basierende Jahresergebnis hochrechnen.  Preis: 238,- EUR Alle Funktionen im Überblick >>.
Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Controlling in der öffentlichen Verwaltung (hier Jugendamt)
Hallo zusammen!

Ich habe eine neue Stelle als Controller in der öffentlichen Verwaltung (Jugendamt) angetreten.
Dabei geht es vor allem um die Steuerung der kostenintensiven Jugendhilfeleistungen und um den Aufbau eines entsprechenden Berichtswesens. Ich selbst habe auf diesem Gebiet keine Berufserfahrung und auch die Stelle als Controller bzw. die Funktion des Fachcontrollings wurde im Fachbereich der Verwaltung erst neu eingerichtet.

Gibt es in diesem Forum Personen, die vielleicht sogar im selben Bereich tätig sind? Ich bin auf der Suche nach Kontakten, mit denen man sich über den Aufbau eines Fachcontrollings im Jugendamt austauschen kann.

Viele Grüße

Bassl
Hallo Bassl!
O ha, da hast Du Dir aber was vorgenommen! Aber herzlich willkommen in diesem spannenden Aufgabenfeld!!
Ich arbeite tatsächlich in diesem Bereich. Was willst Du wissen? In welchem Bundesland arbeitest Du, wenn ich fragen darf?

LG juhicon
Hallo Juhicon,

danke für deine Antwort. Damit habe ich so schnell ehrlich gesagt gar nicht gerechnet. Ich arbeite in Niedersachsen.  :wink1:

In einem ersten Schritt soll ein auf Kostentreiber in der Jugendhilfe (z. B. im Bereich der HzE) abgestelltes monatliches Berichtswesen implementiert werden. Ich mache mir gerade über eine entsprechende Berichtvorlage in Excel Gedanken. Also wie kann diese inhaltlich und strukturell aufgebaut werden.

Also falls du da Input geben kannst oder Berichtvorlagen kennst, wäre ich sehr dankbar.

LG
Bassl
Ein freundliches "Hallo" in die Gruppe,

werde in Kürze ebenfalls einen Arbeitsplatz im Bereich "Finanzcontrolling Jugendamt" antreten. Da es sich um eine komplett neu geschaffene Stelle handelt (bisher gab es bei uns im Jugendamt nicht wirklich ein Fach- oder Finanzcontrolling), ist meine Arbeitsplatzbeschreibung entsprechend vage gehalten:
- Amtsinternes monatliches Berichtswesen
- Berichtswesen gegenüber der Kämmerei / der Behördenleitung
- Entwicklung geeigneter Instrumente zum Finanzcontrolling
- Verbindung des Finanz- mit dem Fachcontrolling.

Bislang war ich bei uns im Jugendamt hauptsächlich im Bereich Beistandschaften tätig, so dass ich quasi mit "null Wissen" im Bereich Controlling starte  :oops:
Ich wäre daher ziemlich begeistert, wenn ich hier den einen oder anderen guten Tipp oder ein paar Ideen für den Aufbau eines Finanzcontrollings abstauben könnte oder wenn mir jemand Vorlagen z. B. für das monatliche Berichtswesen zur Verfügung stellen könnte.

P.S.: Komme aus Niedersachsen und wir arbeiten mit der Jugendamts-Software KDO-Jugendwesen

LG, Bubi222
Sehr geehrte Kollegen,

Ich bin seit kurzem ebenfalls als Controller im Jugendamt tätig.
Aktuell beschäftige ich mich noch mit der Erfüllung der gesetzlichen Statistik und habe noch mit der Umstellung auf eine neue Software zu kämpfen.

Ich sehe meine Stelle als eine komplexe Mischung verschiedener Ansprüche.
Sehr viel was ich mir wünsche, sind Verbesserungen der Prozesse um die Arbeit für alle zu vereinfachen (ja hier gibt es kein QM). Meine Vorgesetzten wünschen sich verlässliche Zahlen um in den Haushaltsverhandlungen die Kosten unserer Tätigkeit zu begründen.

Eines meiner größten Probleme sehe ich darin, dass "verlässliche" Zahlen in unserem Haus immer nur Zahlen sind die durch tatsächlich auftretende Kosten untermauert sind. Es gibt Ausnahmen (wie §8a). Dadurch sehe ich die Gefahr, dass die Mitarbeiter den von Ihnen geleisteten Aufwand in der Beratung nicht wertgeschätzt sehen und (zu recht) befürchten, dass ihre Stellen falsch bewertet werden.

Ich für meinen Teil habe ein Studium in BWL inkl. Statistik genießen können, sehe aber auch bei mir die Notwendigkeit der Weiterbildung.

Einen ganz guten, ersten Ansatz habe ich hier finden können (AG der Jugenämter in S-H):
(Link entfernt)

Für den Anfang beschränke ich mich auf die Kernaufgaben und werde versuchen (bislang nicht existierende Kennzahlen) zu definieren und umzusetzen.

Ich wünsche euch allen viel Erfolg.

MfG
BeBe79
Hallo in die Runde,

ich arbeite nun seit drei Jahren als Controller eines Jugendamtes (mittlere Großstadt im Ruhrgebiet) und kann die Aufgabenbeschreibung "komplexe Mischung verschiedener Ansprüche" definitiv bestätigen.

Meiner Ansicht nach ist es aber definitiv von Vorteil, wenn man die operative Arbeit des Jugendamtes selbst erlebt hat, um auch wirksame Kennzahlen beziehungsweise ein fachliches Berichtswesen zu etablieren.

Gerne würde ich mich zu diesem Thema mit anderen Kollegen austauschen (und möglicherweise auch Hinweise geben), um diesem sehr speziellen Controlling gerecht zu werden.

Viele Grüße,
DV666
Verehrte Kolleginnen und Kollegen,

mein Dienstherr möchte das Thema Controlling im Jugendamt im kommenden Jahr intensivieren. Ich bin seit ca. drei Jahren mit dem Thema beschäftigt und eher so ins Controlling reingerutscht... Mein Arbeitsbereich umfasst neben anderen verwaltungsrechtlichen Aufgaben (u.a. VerwendungsR) die Abwicklung der Statistiksätze mit dem Statistikamt Nord, Benchmarking, Ad hoc-Berichte, monatliches Controllwesen auf Basis der Datenerhebung per SAP Crystal Reports angelehnt an die Datensätze unseres KDO Jugendwesen-Systems. Ich würde mich gern entsprechend der anvisierten Zielsetzung weiterbilden und hätte gern einen Tipp für Literatur oder Fortbildung. Gern würde ich die Controllingberichte anderer Träger studieren (meinen 26 seitigen Bericht auch teilen), um ggf. meinen Bericht optimaler zu gestalten. Ferner werde ich derzeit mit EG6 vergütet, das m. E. nach nicht dem entspricht was ich hier leiste. Vielleicht kann mir jemand eine Rückmeldung zur Vergütung oder ggf. sogar eine Arbeitsplatzbeschreibung (im Sinne von "das Rad nicht neu erfinden") zukommen lassen.

Auf einen kollegialen Austausch freuend,
COdyssee
Seiten: 1
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) – Allg. BWL, Controlling und SCM
Fachhochschule Südwestfalen
Hagen
Referent Konzernrechnungswesen (m/w/d)
RENA Technologies GmbH
Gütenbach im Schwarzwald
Teamkoordinator (m/w/d) Controlling Vertriebsregion Nord
Jungheinrich AG
Hamburg-Bahrenfeld
Business Controller (m/w/d)
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH
München
(Senior) Specialist Project Accounting - IT Projects (m/w/d) - Remote Option DE
BASF Services Europe GmbH
Berlin
Controller (w/m/d)
Fripa Papierfabrik Albert Friedrich KG
Miltenberg Firmeninfo
Referent (m/w/d) Vertriebscontrolling
Energie Südbayern GmbH
München
Controllerin / Controller (w/m/d) für die Kostenplausibilisierung von Bauvorhaben
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Bielefeld
Controller (m/w/d)
TransPak AG
Solms
Bilanz- und Finanzbuchhalter (m/w/d)
RUAG Aerostructures
Gilching
Leiter Controlling (m/w/d)
Sebapharma GmbH & Co. KG
Boppard
CONTROLLER (M/W/D)
Albert Handtmann Metallgusswerk GmbH & Co. KG
Biberach an der Riss
Senior Controller – Reporting Specialist (m/w/d)
Gebr. Knauf KG
Iphofen (Raum Würzburg)
Mitarbeiter (m/w/d) Controlling
TADANO FAUN GmbH
Lauf an der Pegnitz
Senior Controller (f/m/d)
censhare GmbH
München
Junior-Controller (m/w/d)
TMS Trademarketing Service GmbH
Frankfurt am Main
Controllerin / Controller (w/m/d)
Bau- und Liegenschaftsbetriebes des Landes Nordrhein-Westfalen (BLB NRW)
Bielefeld
Controller (m/w/d)
Knauf Gips KG
Iphofen (Raum Würzburg)
Business Process Analyst (m/w/d) Shared Services
Knauf Gips KG
Iphofen
CONTROLLER MIT SCHWERPUNKT BUSINESSANALYSE (M/W/D)
Total Deutschland GmbH
Berlin
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Umfrage: Jobwechsel wegen Corona
Rund 28 Prozent der Beschäftigten haben ihre Bemühungen um einen neuen Job wegen Corona verstärkt. Das zeigt eine Studie der Jobplattform StepStone. Dabei gaben die Teilnehmenden auch Auskunft zu den Gründen, aus denen sie sich mit dem Gedanken an einen Jobwechsel tragen. Für die aktuelle Studie hat das Jobportal StepStone nach eigenen Angaben 28.000 Menschen befragt. Die Stichprobe sei repräsentativ für die Erwerbsbevölkerung, behauptet StepStone. Laut StepStone-Studie glauben fast sechs von zehn Befragten, dass sie in fünf Jahren nicht mehr bei ihrem derzeitigen Arbeitgeber beschäftigt sein werden. Auf Basis der Studie hätten sich vier häufige Szenarien für den Wunsch nach einem anderen Job ergeben: mehr lesen
Jobangebote für Finance Fachkräfte auf Vor-Corona-Niveau
Die Nachfrage nach Finance Fachkräften liegt wieder auf Vor-Corona-Niveau. Das teilt der Personaldienstleister Hays zur aktuellen Ausgabe des Hays-Index mit. Besonders gestiegen ist die Nachfrage nach Compliance-Managern und Finanzbuchhaltern. Der Hays-Fachkräfte-Index Finance stieg im 1. Quartal 2021 um 23 Punkte auf einen Wert von 126. Er habe damit wieder das Niveau von Beginn der Corona-Pandemie erreicht, teilt der Personaldienstleister Hays mit, der den Index seit 2015 führt. Den Stand der Jahre 2018 und 2019 habe die Nachfrage nach Finanzfachkräften allerdings noch nicht erreicht. Compliance-Manager und Finanzbuchhalter besonders gesucht Gegenüber dem Vorquartal (Q4 2020) hat der Index im 1. Quartal 2021 bei allen im Index... mehr lesen
Umfrage: Büro überlebt neben Home-Office
Auch nach Corona stirbt das Büro nicht aus. Nach einem Jahr Jahr Home-Office merken Mitarbeitende, dass ihnen der persönliche Kontakt zu den Kolleginnen und Kollegen fehlt. Das ergab eine Umfrage der Jobplattform StepStone. Vor gut einem Jahr ging Deutschland im Zuge der Corona-Pandemie zum ersten Mal in den Lockdown. Millionen Beschäftigte wurden innerhalb weniger Tage von ihren Arbeitgebern aufgefordert, nach Möglichkeit von zuhause aus zu arbeiten. Haben sich Arbeitnehmer*innen so sehr ans Home-Office gewöhnt, dass Bürobesuche zur werden? Dazu hat die Jobplattform StepStone 28.000 Menschen befragt, darunter rund 2.000 Recruiter*innen und Manager*innen mit Personalverantwortung. Die Ergebnisse der Studie sind nach Angaben von StepStone... mehr lesen
Umfrage: Überfordert im Home-Office
Mehr als ein Drittel der Mitarbeitenden im Home-Office fühlt sich überfordert, mehr als die Hälfte wünscht sich mehr Unterstützung durch den Arbeitgeber. Außerdem sind viele Führungskräfte nach Ansicht ihrer Untergebenen nicht fit für die neue Arbeitswelt, Das ist das Ergebnis einer Umfrage Im Auftrag der Lufthansa. Nach einem Jahr Corona und immer wieder neuen Lockdowns fühlen sich immer noch 38 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Home-Office überfordert. Das fand die Kommunikationsberatung Thöring & Stuhr in einer Umfrage für Lufthansa Industry Solutions. An der nicht repräsentativen Onlineumfrage hatten sich nach Angaben der Autoren 1.011 Personen beteiligt, die teils im Unternehmen, teils im Home-Office mit neuen... mehr lesen
Umfrage: Home-Office auch nach Corona
Das Arbeiten im Lockdown hat vielen Arbeitnehmer/-innen so gutgetan, dass sie sich eine Fortsetzung auch nach der Pandemie wünschen. Über die Hälfte fordert sogar ein Recht auf Home-Office. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. 71 Prozent der deutschen Arbeitnehmer/-innen sind überzeugt, dass Unternehmen auch nach der Pandemie flexible Arbeitsmodelle und Home-Office anbieten werden. Das hat der IT-Anbieter Citrix in einer Umfrage unter 3.750 Teilnehmenden in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden herausgefunden. In Deutschland hat Citrix nach eigenen Angaben 1.000 Personen befragt. Nur 19 Prozent der Befragten gaben an, dass sich ihr Arbeitsleben unter dem Einfluss Corona-Pandemie verschlechtert... mehr lesen

Anzeige

Buch-Tipp

Dashboards mit Excel im Controlling

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR, Mehr Infos >>


Anzeige
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kennzahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

Stellenmarkt

Beteiligungscontroller / Regional Controller (m/w/d)
Wörwag Pharma, mit Hauptsitz in Böblingen bei Stuttgart, ist ein mittelständisches und international tätiges Pharmaunternehmen. Vollständig in Familienbesitz entwickeln und vertreiben wir Biofaktoren- und Generika Präparate. Mit rund 1000 Mitarbeitern sind wir in über 35 Länderbüros vertreten. Mehr Infos >>

Controllerin / Controller (w/m/d) für die Kostenplausibilisierung von Bauvorhaben
Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit über 4.300 Gebäuden, einer Mietfläche von etwa 10,4 Millionen Quadratmetern und einem jährlichen Mietumsatz von rund 1,4 Milliarden Euro bewirtschaften wir eines der größte... Mehr Infos >>

Business Process Analyst (m/w/d) Shared Services
Knauf ist eine inter­national tätige Unternehmens­gruppe der Baustoff­industrie in Familien­besitz. Mit rund 35.000 Mitarbeitern in über 250 Produktions­stätten weltweit erwirt­schaften wir einen Jahres­umsatz von ca. 10 Mrd. Euro. Die Basis für den Erfolg des Familien­unter­nehmens bilden die We... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Anzeige

Software-Tipp

Unbenannt.png
SWOT. Für bessere Entscheidungen.Ob Business 1.0 oder 4.0 - je dynamischer die Märkte werden, desto schneller muss auch das Controlling sein: Wo stehen wir tagesaktuell mit dem Umsatz, welche Produkte liefern aktuell welche Deckungsbeiträge oder wie sieht bei der heutigen Auftragslage der Cashflow im nächsten Quartal aus usw. Mehr Informationen >>
Anzeige

CJ_Muster_titel-190px.jpg

Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen - Probieren Sie jetzt die aktuelle Ausgabe des Controlling-Journal >>
Anzeige

Software

FORECASH - Liquiditätsplanung mit Bankenschnittstelle
FORECASH ist ein Online-Tool zur dynamischen Liquiditätsplanung und - steuerung. Durch die standardisierte Bankenschnittstelle wird der aktuelle Kontostand sowie Ein-und Auszahlungen mehrmals täglich erfasst und mit den Soll-Umsätzen abgeglichen. Der berechnete Liquiditätsforecast ist damit jeder... Mehr Infos >>

LucaNet.Kommunal
LucaNet.Kommunal  Software für den einfachen und prüfungssicheren Gesamtabschluss  LucaNet.Kommunal ist die Software für den prüfungssicheren Gesamtabschluss. Eine Vielzahl von Assistenten erleichtert Ihnen den Konsolidierungsprozess, wiederkehrende Buchungen und Konsolidierungsv... Mehr Infos >>

cubus outperform
Die cubus AG ist Spezialist für Softwarelösungen zur Unternehmenssteuerung. Planung, Analyse, Berichtswesen, Forecasting, Simulation: Mit unserem integrierten System cubus outperform verbinden Sie die Finanzwelt mit der Strategie- und Projektwelt. Sie gewinnen ganz neue Einblicke in Ihre ... Mehr Infos >>

Zum Controlling-Software-Verzeichnis >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>

Anzeige

Excel-Tools

Vergleichsrechner Kfz-Kosten
Dieses in MS Excel erstellte Tool vergleicht die wesentlichsten Kosten von Fahrzeugen. Hierbei ist es möglich bis zu 5 mögliche Pkw-Modelle mit einander zu vergleichen. Die Auswertung erfolgt dabei über jährlich und monatliche Kosten, sowie als Kosten je Kilometer. Mehr Infos >>

Checkliste Rechnungen
Mit Hilfe dieser Checkliste können Sie prüfen, inwiefern eine Eingangsrechnung den Anforderungen nach dem Umsatzsteuergesetzt entspricht. Als Ergänzung ist ein Musterschreiben beigefügt, das Sie bei nicht ordnungsgemäßen Rechnungen für den Versand an den Rechnungsersteller verwenden können. Mehr Infos >>

Rendite - Berechnungsprogramm für Eigentumswohnung
Hierbei handelt es sich um eine Excel-Vorlage zum berechnen der Rendite von Eigentumswohnungen. Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Anzeige

Seminar-Tipps

Confex Training GmbH, Excel Makro-Schule VBA I, online, 25.10.2021 2 Tage
Mehr Infos >>

Institut für Verkauf und Marketing IVM , 1 st. Seminar Marketingcontrolling , Hannover, 31.08.2021 1 Tag
Mehr Infos >>

Confex Training GmbH, Excel Grundlagen, Stuttgart, 16.09.2021 2 Tage
Mehr Infos >>

Jan Trummel, Power BI - Perfekt für Einsteiger!, Hamburg, 15.11.2021 2 Tage
Mehr Infos >>

Institut für Verkauf und Marketing IVM , 1 st. Seminar Marketingcontrolling , Wien, 04.10.2021 1 Tag
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Excel-Haushaltsbuch Premium 

Haushaltsbuch_Premium_03.jpg
Kostenkontrolle durch Planung und Erfassung aller privaten Ausgaben und Einnahmen.
Monatsende und schon wieder fragen Sie sich „Wo ist das ganze Geld geblieben?“
Die Excel-Vorlage Haushaltsbuch Premium bringt Aufschluss. Auf den ersten Blick erscheint es zwar mühsam, jedoch bringt die Erfassung aller monatlichen Einnahmen und Ausgaben in einem Haushaltsbuch viele Vorteile mit sich:. Zum Shop >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Meilensteintrendanalyse (MTA) in Excel

mta_de_02.jpg
Diese auf Excel basierende Meilensteintrendanalyse ist ein effizientes grafisches Werkzeug zur Verfolgung von Projektmeilensteinen. Sie visualisiert den Trend von Meilensteinen und eine möglicherweise daraus resultierende Gefährdung des Projektendes. Zum Shop >>
Anzeige

RS-Investitionsrechner

RS-Investitionsrechner.jpg
Der RS- Investitionsrechner ermittelt Ihnen den Kapitalwert oder internen Zinsfuß für Ihre Investitions- vorhaben. Zusätzlich können Sie die Rentabilität und die Amortisations- zeit Ihres Investitionsvorhabens berechnen lassen. Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie als StudentIn oder Auszubildene(r) Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de zum Vorzugspreis von 39,- EUR für 2 Jahre. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge, ausgewählte sonst kostenpflichtige Excel-Vorlagen und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals im Archiv. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Weitere Informationen zum Ausbildungspaket >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>