Analyse der Einführungsmöglichkeiten eines Kostenrechnungssystems bei einem regionalen Sparkassenverband dargestellt am Beispiel der Ostdeutschen Sparkassenakademie des Ostdeutschen Sparkassen- und Giroverbandes

Das Thema dieser Diplomarbeit befasst sich mit der Einführung eines Kostensteuerungs- instrumentariums bei einem Regionalverband mit integriertem Akademiebetrieb anhand des Beispiels des Ostdeutschen Sparkassen- und Giroverbandes (OSGV). Insgesamt soll verdeutlicht werden, wie in einem Regionalverband eine Kostenrechnung unter pragmatischen Gesichtspunkten eingeführt und gestaltet werden kann. Der OSGV ist zunächst eine Non-Profit-Organisation. Durch den integrierten Akademiebetrieb sind in diesem Geschäftsbereich jedoch auch Profit-Center sowie Kostenträger in Form von Veranstaltungen, Seminaren bzw. Kursen vorhanden. Der Verband insgesamt wird über eine Umlage finanziert, die Akademie - als Geschäftsbereich des OSGV - soll dagegen kostendeckend wirtschaften.

Der Ostdeutsche Sparkassen- und Giroverband sieht sich im Rahmen der Sparkassenorganisation neben Anforderungen Dritter und vertraglich-rechtlichen Rahmenbedingungen vor allem auch der Situation ausgesetzt, dass ein gezieltes agieren im Kostensektor vor dem Hintergrund eines fehlenden Kostencontrolling sowie fehlender Steuerungsinformationen bisher nur sehr schwer möglich ist. Die gestellten Anforderungen können somit nicht erfüllt werden. Die Diplomarbeit setzt mit einer Analyse des Istzustandes vor Einführung einer Kostenrechnung an, insbesondere unter dem Blickwinkel fehlender Kostensteuerungsmöglichkeiten. Hiervon ausgehend soll der Sollzustand entwickelt werden. Endziel soll die Möglichkeit einer aktiven Kostensteuerung sein, d. h. Darstellung der Ist-Situation, Durchführung von Kostenursachenanalysen und Kostenwirkungsanalysen, um hierüber die Kosten gezielter steuern zu können.

Die Kostenrechnung soll vor allem drei Hauptfunktionen erfüllen: Abbildungs- und Dokumentationsfunktion, Preisermittlungs- und Bewertungsfunktion sowie eine Steuerungsfunktion für die künftige Optimierung der Wirtschaftlichkeit. Es werden hier zunächst global die Themenbereiche Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung sowie Ist-, Normal- und Plankostenrechnung erörtert. Darüber hinaus noch die Teil- und Vollkostenrechnung. Hieraus werden erste Lösungsansätze für den Verband entwickelt. Im weiteren Verlauf geht es dann um konkrete Vorschläge zu Umsetzungsmöglichkeiten. Hier wird die Einführung und Ausgestaltung einer Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung unter den Anforderungen des Gesamtverbandes über alle Geschäftsbereiche hinweg untersucht. Als Problem erweist sich, dass nur die Akademie mit ihren Kursveranstaltungen Produkte definiert hat und somit als einziger Geschäftsbereich eine Kostenträgerrechnung umsetzen kann. Für die anderen Geschäftsbereiche trifft dieses nicht zu. Es wird hier zunächst nur auf eine Umsetzung der Kostenarten-/Kostenstellenrechnung abgezielt.

Neben den Kriterien, in welcher Weise die Kostenarten, -stellen und -träger gebildet werden können, werden vor allem auch die Möglichkeiten untersucht, wie die Kosten innerhalb der Kostenarten-, Kostenstellenrechnung und in der Akademie mit der Kostenträgerrechnung verrechnet werden können, um hierüber Steuerungsinformationen zu erhalten. Die Kostenarten werden in Anlehnung an den Kontenplan erstellt, die Kostenstellen nach organisatorischen Aspekten. Im Rahmen der Kostenstellenrechnung werden Lösungsansätze über Budgetkosten bis hin zur Prozesskostenrechnung gefunden. Für die Akademie wird ein Lösungsweg für die Kostenträgerstückrechnung (genauer: differenzierte Zuschlagskalkulation) gesucht. Dabei wird auch die Wirkung von Verrechnungskostensätzen dargestellt. Bei der Akademie geht es darüber hinaus um die Betrachtung der Kostenträger mittels Deckungsbeiträgen. Ein entsprechendes Kalkulationsschema wird entwickelt, welches Deckungsbeiträge auf Basis rein direkt zurechenbarer Kosten aber auch auf Basis aller verrechneten Kosten abbildet.

Studienfach: Betriebswirtschaftslehre
Abagabedatum: 14.02.2003

Die Diplomarbeit wird als  pdf-Dokument per e-mail gesendet. Bei Zahlung über paypal steht die Datei sofort zum Download zur Verfügung.
Autor:  Pompe, Rolf
Bestellnummer:  606
Hochschule:  AKAD-Fachhochschule Pinneberg
Benotung:  2,3
Studiengang:  Betriebswirtschaftslehre
Abgabedatum:  14.02.2003




Bitte beachten Sie, dass unsere Vorlagen für MS Office 2003 bis 2010 unter Windows entwickelt wurden und unter Umständen nur eingeschränkt oder gar nicht auf MAC Systemen (z.B. mit MS Office 2008) und in OpenOffice funktionieren! Alle Vorlagen wurden durch unsere Fachredaktion sorgfältig überprüft. Wir können jedoch keinerlei Haftung oder Garantie für die individuelle Nutzung dieser Vorlagen übernehmen (siehe AGB).

Das Produkt
steht bei Zahlung über "paypal" oder "sofortüberweisung" sofort zum Download zur Verfügung. Alternativ können Sie per Vorkasse bestellen.
30,00 EUR inkl. 19 % MwSt. | exkl. Versandkosten 
in den Warenkorb
Lieferzeit: max. 24 Stunden


Anmelden

  Auf diesem Computer merken

Registrieren
Passwort vergessen?
Anzeige

Wissenstests

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Kostenrechnung und Controlling >>
Neben den KLR-Aufgaben in vier Teilen sind nun auch Aufgaben aus dem Bereich Jahresabschlussanalyse vorhanden. 

Veranstaltungen

Community

Community_Home.jpg






Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.
Anzeige

Reports strukturieren und dynamisieren

285x120_Reporting.png
Sie arbeiten täglich mit Microsoft Excel als Tool zur Analyse und zur Aufbereitung großer Datenmengen? Lernen Sie Lösungsschritte und Arbeitstechniken kennen, mit denen Sie Ihre Daten effizient und übersichtlich darstellen. Jetzt lesen!
Anzeige

Kundenbetreuung

2566 4,5x6.jpg

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung:

Alexander Wildt
03381/315761
wildt@reimus.net
Skype: wildt.reimus.net
Chat

Anzeige
 



aufgefallen ?!


Ihre Werbung hier !





Anzeige

Business-Controllerin/ Business-Controller
BSR_logo290px.jpg

Die BSR ist das größte kommunale Entsorgungs­ Unternehmen in Deutschland. Für unsere neue Geschäftseinheit Gesundheits­ Management, suchen wir eine/n kommunikative/n, offene/n und teamorientierte/n Business-Controllerin/ Business-Controller. Zum Stellenangebot >>
Anzeige

Software-Tipp

BI_Forderungscockpit_controllingportal.jpg Diamant/3 bietet Ihnen ein Rechnungswesen mit integriertem Controlling für Bilanz- / Finanz- und Kosten- / Erfolgs- Controlling sowie Forderungsmanagement und Personalcontrolling. Erweiterbar bis hin zum unternehmensweiten Controlling.

Mehr Informationen >>
Anzeige

WEB-TIPP

Facebook
   
xing-logo_48px.png
    
RSS Feed   
   
Besuchen Sie die Seite von Controlling-Portal.de auf Facebook und Xing oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed.
Anzeige
lexware-Logo-190px.jpg
Die einfache kaufmännische Komplettlösung für Freiberufler und Kleinbetriebe.
Einer für alle, alle für einen: Perfekt aufeinander abgestimmt arbeiten bei Lexware financial office gleich drei Programme Hand in Hand: Lexware buchhalter, Lexware faktura+auftrag und Lexware lohn+gehalt. 4 Wochen kostenfrei testen >>
Anzeige

Webtipp

 Forum Lohnabrechnung 
Sie haben eine Frage zum Thema Lohnabrechnung oder wollen über Ihre Erfahrungen zu einer Lohn-Software diskutieren? Das Forum von Lohn1x1.de ist Treffpunkt von Lohnbuchhaltern und bietet Ihnen die Möglichkeit zur Diskussion ihrer Fragen.
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige

Webtipp

Sie suchen eine Software für Ihr Unternehmen, z.B. eine Shopsoftware, Newsletter-Software oder ein ERP-System? Im Softwareverzeichnis auf findsoftware.de finden Sie einen Marktüberblick, Vergleichsstudien und ein Forum zum Austausch mit anderen Anwendern.
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Controller/in (IHK) werden!

Sie möchten ins Controlling einsteigen? Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 18 Monaten Controller mit IHK-Abschluss. Als Controller/in nehmen Sie aktiv Einfluss auf die Entwicklung eines Unternehmens! Ein Kurs kann daher Sprungbrett für Ihre Karriere sein >>
Anzeige

Bilanzbuchhalter werden !

Bilanzbuchhalter/in IHK ist die beliebteste Aufstiegsfortbildung für kaufmännische Praktiker aus allen Branchen.  Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 21 Monaten Bilanzbuchhalter mit IHK-Abschluss. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance >>