Mittelstand 2017: Digitalisierung nicht gewünscht

Mittelstand 2017: Digitalisierung nicht gewünscht Doch beim wichtigsten möglichen Wachstumstreiber zögern die Mittelständler nach wie vor. Nur fünf Prozent wünschen sich an erster Stelle die Digitalisierung ihres Unternehmens. Dabei erkennen die Befragten die Bedeutung des Themas. 90 Prozent äußerten sich überzeugt, dass die Digitalisierung das beherrschende Thema im kommenden Jahr sein werde.

Und auch die nötigen Investitionen würde die Mehrzahl der Unternehmen schultern. 62 Prozent der Teilnehmer würden einen geschenkten siebenstelligen Betrag in die IT investieren. 59 Prozent würden stärker in Innovationen und 58 Prozent in Digitalisierung investieren.

Erstellt von (Name) W.V.R. am 05.01.2017
Geändert: 05.09.2017 08:13:33
Autor:  Wolff von Rechenberg
Quelle:  PwC
Bild:  panthermedia.net / Wongsaphat Suknachon