Buchi (Alle Beiträge)

Neues Thema in folgender Kategorie
Forum » User » Buchi
Datum im Kalender wählen ...  Datum im Kalender wählen

Seiten: Vorherige 1 ... 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 ... 34 Nächste
[ Geschlossen] Entwicklung eines Produktergebnisrechnungs-Modells
Hallo,

also immer gut ist eine Deckungsbeitragsrechnung.

Ist es ein produzierendes Unternehmen oder ein Dienstleister? Was sind die Produkte? Was gibt es bisher für Controlling- Instrumente?

Bitte nähere Informationen einstellen!

Gruß, CP1
[ Geschlossen] Mischkosten
dazu kann pauschal kaum was gesagt werden. Nur das es i.d.R. in der Praxis zu aufwendig ist und die Fehlerwahrscheinlichkeit sehr hoch und damit evtl. nicht verursachungsgerechte Ergebnisse entstehen können.

Handelt es sich um sprungfixe Kosten oder generell gemischte Kosten?

Gruß, CP1
[ Geschlossen] Kostenauflösung in der Kostenträgerrechnung ??
Hallo hasi83,

nimm die Einzelkosten aus Deiner Kostenträgerrechnung für das Produkt. Aus den Einzelkosten müsstest Du die variablen Kostenpositionen herausfiltern. Das wird in Deinem Fall nur per Handarbeit gehen. Der nach Abzug der variablen Anteile verbleibende Teil der Einzelkosten + die anteiligen Gmeinkosten  wären Deine Fixkosten.

Im Idealfall sind die kompletten Einzelkosten auch variable Kosten. Dies ist jedoch auf keinen Fall zwingend so. Beispiel: Produkt Schraube: Material und extra für diese Schraube benötigte Maschine sind Einzelkosten, das sie dem Produkt direkt zugerechnet werden können. Variable Kosten sind jedoch nur die Materialkosten, da die Abschreibungen für die Maschine unabhängig von der Ausbringungsmenge anfallen.

Ich hoffe, das Dir das weiterhilft.

Gruß, CP1
[ Geschlossen] Entgangener Deckungsbeitrag
von Vollkosten kann nicht die Rede sein. Sonst hätte der Zulieferer nur auf Ersatz des entgangenen Gewinns bestanden. Nach Deiner Beschreibung will er jedoch den entgangenen Deckungsbeitrag, also vor Umlage von Gemeinkosten.

Wahrscheinlich will er das, weil er mit einem Gewinn nach Umlage der Gemeinkosten nicht gerechnet hat, sondern nur mit einem positiven Deckungsbeitrag zur Deckung der produktfixen Kosten?, bereichsfixen Ksoten? oder sogar unternhemensfixen Kosten?.

Das ist die eigentliche Frage.
[ Geschlossen] Entgangener Deckungsbeitrag
Hallo raban,

zuerst sollte der Begriff Deckunsgbeitrag geklärt sein.  Sollen z.B. nur variable Kosten (DB I) oder auch produktfixe Kosten (DB II) angesetzt werden. Beim DB I wäre Deine Aufgabe nur die Kosten zu überprüfen, die unmittelbar zur Erstellung dieser zusätzlichen Absatzmenge erforderlich sind (Grenzkosten).

Die Umsatzerlöse aus dem Vertrag kennst Du ja. Die Grenzkosten abgezogen würden den entgangenen Deckungsbeitrag ergeben.

Zu beachten wäre also nur, dass nicht zu wenig Kosten angesetzt werden und damit der Deckungsbeitrag und Eure Rechnung erhöht wird. Dies sollte jedoch anhand der Zahlen der übrigen Aufträge nachvollziehbar sein.

Gruß, CP1
[ Geschlossen] Reservekapazität in der Produktion
das sollte die Regel sein. Jedoch sind Produktionskapazitäten id.R. nicht kurzfristig aufbaubar und ggf. wieder abbaubar. Werden also über einen längeren Zeitraum hohe Reseerve-Kapazitäten vorgehalten, nur für den evtl. Fall eines kurzfristigen Großauftages, könnte dies in der Gesamtrechnung negative Folgen haben. Die Kosten für die Leerkapazitäten könnten größer sein als der evtl. zu erzielende zusätzliche Deckungsbeitrag durch die kurzfristige Erhöhung der Produktionsmenge.
[ Geschlossen] Instandhaltung
Hallo Antje,

wenn das AV als Schlüssel dienen soll, dann besser die historischen AK oder Wiederbeschaffungskosten als Grundlage nehmen. Damit wäre das Problem mit den abgeschriebenen Maschinen beseitigt.

Die Höhe der Anschaffungskosten muss jedoch nicht unbedingt etwas mit der Höhe des Instandhaltungsaufwandes zu tun haben. Das Alter schon eher, jedoch auch nicht zwingend.

Verursachungsgerechter und einfacher wäre aber wahrscheinlich der Vorschlag von CO-PC. Kommt jedoch darauf an, wie zuverlässig die Angaben der Mitarbeiter wären. Oft werden solche Schätzungen sehr flüchtig erarbeitet oder die Angst um den eigenen Arbeitsplatz spielt bei der Bewertung durch den Mitarbeiter eine Rolle.

Eine zeitweise Arbeitszeiterfassung nach der dann später die Kosten verteilt werden ist meist sehr aufwendig. Wenn jedoch keine größeren Veränderungen in einem größerem Zeitabschnitt auftreten, wäre dies aus meiner Sicht die beste Lösung.

Gruß, CP1
[ Geschlossen] Frage zu Prozessoptimierung im Bereich Controlling
Hallo Robin,

schau Dir mal den Prozessmanager von Horváth & Partners an:

http://www.horvath-partners.com/hp3/907 ... index.html

Gruß, CP1
[ Geschlossen] Target Pricing
ich verstehe die Aufgabenstellung immer noch nicht so ganz.

Die Erfahrungskurve sagt doch, dass bei erhöhtem Output (Ausbringungsmenge) die Stückkosten sinken, aufgrund der fallenden Fixkosten pro Stück, der zunhemenden Erfahrung des Unternehmens (Lerneffekt), andere Produktionsverfahren und evtl. techn. Fortschritt.

Dies soll jezt beim Target Price berücksichtigt werden.

Target Price = Preis den der Kunde bereit wäre zu zahlen. Wie wird er bestimmt?: durch Marktanalyse

=> Preis bei einer bestimmten Ausbringungsmenge
=> unter Berücksichtigung der Erfahrungskurve ergeben sich bei Stückzahl x und Target Price folgende Zielkosten

Damit wären wir wieder bei den Target Costs.

Ich hoffe, dass es diesmal etwas weiterhilft. Wenn nicht, bitte einfach die Aufgaben stellung näher beschreiben.

Gruß, CP!
[ Geschlossen] Target Pricing
Hallo Steffi,

target pricing ist das Gleiche wie target costing. Auch bei den Zielkosten wird ja von einem Preis ausgegangen, der für ein bestimmtes Produkt am Markt durchsetzbar wäre (den der Kunde bereit wäre zu zahlen). Um einen bestimmten Zielpreis (vom Markt bestimmt)zu realisieren, dürfen also nur bestimmte Zielkosten (target costing) anfallen.

Mein Tipp also: auch die Quellen bezüglich target costing einbeziehen.

Hier noch ein Link zum Thema Preisfindung:

http://make-it.fh-augsburg.de/lehre/marketing/Inst3

Gruß, CP1
Seiten: Vorherige 1 ... 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 ... 34 Nächste

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Controller (m/w/d)
BORSI GmbH & Co. KG
Schutterwald
Controller (m/w/d)
Eisenwerk Hasenclever & Sohn GmbH
Battenberg
Teamleiter (m/w/d) Accounting
Weber Maschinenbau GmbH
Breidenbach
Teamleiter (m/w/d) Steuern
Weber Maschinenbau GmbH
Breidenbach
Operations Controller (m/w/d)
ANDRITZ Fiedler GmbH
Regensburg
Konzerncontroller:in
HUK-COBURG Versicherungsgruppe
Coburg
Controller/in (m/w/d) Finanz- und Produktionscontrolling
Otto Krahn Group GmbH
Hamburg
Controller (m/w/d) für die Bau- und Projektkoordination des Ausbaus unserer Glasfasernetze
SWN Stadtwerke Neumünster Beteiligungen GmbH
Neumünster
Business Partner:in Finanzen & Controlling
PD - Berater der öffentlichen Hand
Berlin
Sachbearbeiter (m/w/d) Bonusabrechnung
PETER JENSEN GMBH
Hamburg
Prozessmanager (m/w/d) in der internationalen Unternehmenssteuerung
Hannover Rück SE
Hannover
Organisations- und Prozessmanager (m/w/d) für die internationale Unternehmenssteuerung
Hannover Rück SE
Hannover
Kosten-Controller (m/w/d) Internationale Unternehmenssteuerung (befristet)
Hannover Rück SE
Hannover
Mitarbeiter für das Personalcontrolling (w/m/d)
Krankenhäuser Landkreis Freudenstadt gGmbH
Freudenstadt
Supervisor (m/w/d) Commercial Project Management South Europe & South America
ENERCON GmbH
Aurich bei Emden
Assistant Controller (m/w/d)
Smurfit Kappa Recycling GmbH Mönchengladbach
Mönchengladbach
Betriebswirt (m/w/d) – Einstieg Controlling im Gesundheits- und Sozialwesen
Katharina Kasper ViaNobis GmbH
Gangelt
Controller für operative Ergebnisse (m/w/d)
BellandVision GmbH
Pegnitz
Manager (m/w/d) Internal Controls
Vaillant GmbH
Remscheid
Fund Controller (m/w/d)
LIQID Investments GmbH
Berlin
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Von diesen Universitäten kommen DAX-Vorstände
Die Top-Kaderschmiede deutscher DAX-Vorstände bleibt die Universität Köln. Noch. Denn unter jüngeren Vorstandsmitgliedern rangiert die WHU Koblenz vorn. Das ergab die Jährliche Studie der Managementberatung Horváth über die Bildungsgänge der DAX-Vorstände. Weiteres Ergebnis: Jedes siebte deutsche Vorstandsmitglied hat Studienlaufbahn im Ausland abgeschlossen, Tendenz steigend. Die Bildungswege der über 500 deutschen Vorstandsmitglieder der in DAX, MDAX und SDAX gelisteten Unternehmen hat die Managementberatung Managementberatung Horváth in ihrem jährlichen „Faktencheck Vorstandsstrukturen“ analysiert. Das Studium an einer Universität weiterhin das wichtigste Eintrittsticket in einen deutschen Vorstand. Gut 85 Prozent der CXOs mit deutscher... mehr lesen
70.000 Euro Kosten für offene Stellen
Eine unbesetzte Stelle kostet Arbeitgeber im Schnitt 29.000 Euro, in großen Unternehmen sogar mehr als 73.000 Euro. Das zeigen neue Berechnungen des Online-Jobportals StepStone. Unternehmen müssen sich auf einen weiteren Anstieg der Kosten gefasst machen. Das Portal verzeichnete im März 2022 einen erneuten Anstieg der Zahl der offenen Stellen. Im März blieben 55 Prozent mehr auf StepStone inserierte Arbeitsstellen unbesetzt als im März des Vorjahres. In Bereichen wie Personal (+85 Prozent), Logistik (+82 Prozent), Pflege (+70 Prozent) und Handwerk (+67 Prozent) entwickelte sich die Nachfrage sogar überdurchschnittlich. Das Portal wertet diesen Anstieg in einer aktuellen Presseinformation als weiteren Indikator für die zunehmende "Arbeiterlosigkeit"... mehr lesen
Fachkräftemangel ist große Herausforderung, trotz neuer Möglichkeit durch Remote-Arbeit
Viele Unternehmen sind gestärkt aus der Pandemie hervorgegangen und konzentrieren sich wieder aufs Tagesgeschäft. Sie befinden sich auf dem Weg aus der Krise in das „New Normal“. Derzeit geben nur fünf Prozent der CFOs an, dass die wirtschaftliche Lage auf niedrigerem Niveau sei als vor der Pandemie – im vergangenen Jahr sagten dies noch 39 Prozent. Doch Corona hat viele grundlegende Veränderungen angestoßen. Für den Finanzbereich haben sich zusätzliche Herausforderungen aufgetan: Ohne die Adressierung der Themen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Fachkräftemangel gelingt hier keine erfolgreiche Transformation. Das geht aus der CFO-Studie 2022 der Managementberatung Horváth hervor, für die 200 internationale Finanzverantwortliche zu Entwicklungen... mehr lesen
Stellenmarkt: Wechselbereitschaft steigt
Eine hohe Wechselbereitschaft unter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Deutschland verzeichnet das Jobportal StepStone. Jeder Zehnte befasst sich demnach täglich mit einem Jobwechsel. In einigen Branchen übersteigt die Zahl der aktiv Stellensuchenden bereits die der passiv wechselbereiten Arbeitnehmer. Gleichzeitig ist die Zahl der angebotenen Stellen teilweise um dreistellige Prozentsätze gestiegen. Steigende Gehälter und damit Personalkosten seien unvermeidlich prognostizieren die Experten von StepStone. Einen neuen Rekordwert verzeichnet das Online-Jobportal StepStone 2021 für die Nachfrage nach neuem Personal. Um 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr sei die Nachfrage gestiegen, teilt StepStone mit, in der Logistik sogar um 139 Prozent.... mehr lesen
Mehr Treueprämien für Top-Führungskräfte
91 Prozent der Vorstandsmitglieder börsennotierter Unternehmen in Deutschland erwarten den verstärkten Einsatz finanzieller Anreize, damit Führungskräfte auf Vorstandebene im Unternehmen bleiben. Das ist das Ergebnis einer Studie des Softwareanbieters Diligent [1]. Die Einschätzung werten die Autoren als Reaktion auf einen Anstieg der freiwilligen Kündigungen von Managerinnen und Managern seit Jahresbeginn 2021. 70 Prozent der deutschen Vorstandsmitglieder erwarten laut Studie einen verstärkten Einsatz von leistungsabhängigen Boni als Anreize zum Verbleib im Unternehmen. Diese Treueprämien sogenannten „Goldenen Handschellen“. Acht von zehn Vorständen (83 Prozent) rechnen demnach mit mehr Pauschalzahlungen für Neueinsteiger, so genannten... mehr lesen

Anzeige

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige

Software-Tipp

tippbild3.png
BMit Quantrix Zeit sparen!
  • Durch Erstellung treiberbasierende Planungsmodelle, die nachvollziehbar & flexibel sind
  • Durch Szenarioanalysen, die sich schnell & einfach durchführen lassen
 Mehr erfahren >>

Anzeige

Stellenmarkt

Controller für operative Ergebnisse (m/w/d)
BellandVision ist seit über 20 Jahren mit ökologisch und ökonomisch überzeugenden Lösungen als Umweltdienstleister tätig. Unsere Aufgabe ist es, Wertstoffe aus Verpackungen durch Recycling zu erhalten. Durch unsere Aktivitäten als duales System und Entsorgungsmanager verhindern wir Umwelt- und Me... Mehr Infos >>

Mitarbeiter/-in Controlling (m/w/d)
Das inhabergeführte Familienunternehmen Labor Dr. Wisplinghoff bietet modernste Analytik und ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld. Wir sind „Das Labor an Ihrer Seite“, das auf Teamwork und einen offenen Austausch untereinander setzt. Unterstützen Sie uns in unserer täglichen... Mehr Infos >>

Commercial Controller (w/m/d)
Wörwag Pharma – ein mittelständisches, international tätiges Pharmaunternehmen in Familienbesitz mit Hauptsitz in Böblingen bei Stuttgart, das sehr früh die Bedeutung von Biofaktoren erkannt und wissenschaftlich belegt hat. Seit über 50 Jahren sagen wir den Zivilisationskrankheiten unserer Zeit d... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Anzeige

Software-Tipp

canei.png
CANEI.digital ist der digitale Controller. Mit wenigen Klicks das eigene Unternehmen besser verstehen, in kürzester Zeit für das eigene Unternehmen eine solide Finanzplanung aufstellen und Berichtsstrukturen schaffen, wo keine existieren.
Mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipps

LucaNet_simply_intelligent_Logo_RGB.jpg
LucaNet.Financial Consolidation ist die Software für eine prüfungssichere Konsolidierung, die alle Funktionen für die Erstellung eines legalen Konzernabschlusses nach unterschiedlichen Rechnungslegungsstandards bietet.
Mehr Informationen >>

Konsolidator.PNG
Konsolidator® ist eine cloudbasierte, moderne SaaS-Lösung für die finanzielle Konsolidierung und Berichterstattung basierend auf Microsoft Azure, die Ihnen hilft, Ihre Finanzfunktion zu digitalisieren und zu automatisieren. Konsolidator® ist unabhängig von den IT-Systemen, die Sie für die Buchführung und die Rechnungslegung verwenden.
Mehr Informationen >>

Finoyo.png
Mit FINOYO, dem Bilanzanalyse-Tool von SCHUMANN, können Sie die wirtschaftliche Stabilität Ihrer Geschäftspartner treffsicher und automatisch bewerten. Die automatische Bilanzanalyse in FINOYO ist standardisiert und revisionssicher.
Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

03_Liquiditaetstool.png
Dieses Excel-Tools bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig.
Mehr Informationen >>

Excel-Finanzplan-Tool PRO für Kapitalgesellschaften

Dieses Excel-Tool ist ein umfangreiches - auch von Nicht-Betriebswirten schnell nutzbares - integriertes Planungstool, welches den Nutzer Schritt-für-Schritt durch alle Einzelplanungen (Absatz- und Umsatz-, Kosten-, Personal-, Investitionsplanung etc.) führt und daraus automatisch Plan-Liquidität (Cashflow), Plan-Bilanz und Plan-GuV-Übersichten für einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren erstellt.
Mehr Informationen >>

Vorlage - Formular für Investitionsplanung, Investitionsantrag

PantherMedia_Prakasit-Khuansuwan_400x299.jpg
Dieses Excel-Tool bietet Ihnen Muster-Formulare für die Steuerung von Investitionen/ Anlagenbeschaffungen in einem Unternehmen. Es sind es sind Vorlagen zu Investitionsplanung und Investitionsantrag enthalten.
Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG
RS Plan - Unternehmensplanung leicht gemacht:


Erstellen Sie mit RS-Plan ganz einfach Ihre gesamte Unternehmensplanung!
Button__subThema.PNG
RS-Controlling-System f. EÜR:


Planen, analysieren und steuern Sie Ihr Unternehmen mit RS-Controlling-System f. EUR!
Button__subThema.PNG
RS-Investitionsrechner:



Ermitteln Sie ganz einfach den Kapitalwert Ihres Investitionsvorhabens!
Anzeige

Kosten- und Leistungsrechnung: Aus der Praxis für die Praxis von Jörgen Erichsen 

kosten-muenzen-geld-pm_Boris_Zerwann_240x180.jpg
Zur KLR gibt es zahllose Veröffentlichungen, die sich vor allem mit Definitionen und Theorien befassen. Im Unterschied dazu ist diese Serie aus 6 Teilen so konzipiert, dass sie sich vor allem mit der Anwendbarkeit im Tagesgeschäft befasst und so gerade für Unternehmer in kleinen Betrieben und Selbstständige einen hohen Nutzwert bieten. Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge, ausgewählte sonst kostenpflichtige Excel-Vorlagen und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals im Archiv. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Weitere Informationen >>