Beschaffungskontrolling - Lieferantenanalyse

Anzeige
Neue Ausgabe des Controlling-Journals jetzt verfügbar!
Das Controlling-Journal steht für einen kurzweiligen Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen. Sie erhalten wichtige Informationen für Ihre Controlling-Praxis und nützliche Tipps für Karriere oder Büroalltag. Sie erfahren von neuen Trends in Software und Internet. Mehr Informationen >>

Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Beschaffungskontrolling - Lieferantenanalyse
Liebe Leute,
Kennt sich jemand im Thema Lieferantenanalye? Ich habe in Lehrbüchern ein Verfahren gefunden das mir interessant scheint, aber nicht ganz verständlich ist:
also, nach der Auswahl von potentiellen Lieferanten wähle ich für die weitere Einschätzung einige qualitative Kriterien (Zufärlässigkeit, , finanzielle Solidität, Kulanzverhalten) und schätze ein, wie jeder davon einizelne Kriterien ausfüllt (Punkte von 1 bis x).
Daneben bedürfen quantitative Kriterien (Preis, Lieferzeit) eine sogenannte "lineare Transformation" wie folgt:
Max. Punkt  (z.B 7) - (max. Punkt / y ) * Preis (oder Lieferzeit).
(Was y ist, wird nirgendwo erklärt. )
und dann werden Lieferanten weiter gewählt, je nach resultierenden Punkten
Vielleicht kennt jemand dieses Verfahren und kann mir die lineare Transformation (Formel) erklären?
Hallo Katia,

aus welchem Lehrbuch stammen denn die Ausführungen?

Es scheint mir, als würde hier ein Faktor ermittelt, der die qualitativen Faktoren gewichtet, wobei gilt, "kleiner = besser", wie bei Schulnoten. Damit wird dann der quantitative Faktor multipliziert, wieder im Sinne von "kleiner = besser" und dann der Lieferant mit dem kleinsten Wert aus Faktor * Preis (oder Lieferzeit) ausgewählt.

Das ist aber nur eine Vermutung.

LG
-Nausicaa
Hallo Katia,

handelt es sich dabei teilweise nicht um einen ganz normalen Dreisatz?

y wäre dann der Preis des teuersten Lieferanten.

Der teuerste Lieferant bekäme dann die Punktzahl 0
Punktezahl des teuersten Lieferanten = 7 - (7 : teuerster Preis aller Lieferanten) x Preis des teuersten Lieferanten = 7 - 7 = 0
und ein Lieferant mit dem (theoretischen) Preis von 0,-- € würde dann die Punktzahl 7 erhalten.

Andere Lieferanten bewegen sich dann zwischen 0 und 7.

Der Preis würde dann linear transformiert in eine Punkezahl innerhalb eines Punktesystems.

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!

P.S.: Im Internet gab es zu diesem Punkt auch nichts zu finden. Ich möchte Dich bitten, falls Du Näheres weißt, hier mal kurz zu posten, ob ich richtig lag. Danke!

P.P.S.: Mir würde dann aber
Punktezahl des Lieferanten = max. Punktezahl - (max. Punktezahl : (Preis des teuersten Lieferanten - Preis des billigsten Lieferanten)) x (Preis des Lieferanten - Preis des billigsten Lieferanten)
besser gefallen.
Danke für die Antworten.
Die Ausführungen stammen von einem Lehrbuch von FernUni Hagen, leider ohne genug Erklärungen und ohne Feedback von der Uni selbst (via die interne Seite). Und die Mentoriatveranstaltung wird erst in August stattfinden

Im Beispiel haben wir 4 Lieferanten mit Preisen 117.5 euro, 65.0,  66,25   und 75.0.
Die Transformationsformel ist   7 - (7/225 * Preis von jedem Lieferanten).
Was wäre 225, habe ich nicht verstanden, obwohl ich alles mögliche miteinander addirt, multipliziert und dividiert habe.

Genauso komisch wird dort die Lieferzeit  transformiert: Ausgangsdaten sind   3,  5,   2 und 2 Tage (auch 4 Lieferanten)
die Transformationsformel ist 7 - (7 / 9.5  * Lieferzeit)
Hallo Katia,

sind das alle Daten? Vielleicht sieht fbausw, was da gerechnet wird, denn er ist mathematisch und analytisch sehr beschlagen.

Ich gebe zu, nicht zu erkennen woher die Werte für y kommen.

LG
-Nausicaa
Hallo Nausicaa und alle

hm... ich vermute, das von der Uni vorgeschlagene Verfahren wird in der Praxis nicht so häufig benutzt, wenn ich nirgendwo eine Antwort finde.

Und wenn ich irgendwann irgendwo in der Arbeit so was ausrechnen muss -  kann ich selbstständig, aufgrund vom eigenen Verständniss, entscheiden, was ich als "y" nehme?  (Preis der teuersten Lieferanten oder noch was anderes)
Hallo Katia,

Du hast also Beispiele, aus denen ich aber auch nicht viel mehr erkenne.

Fest steht:

- die Einheit von y ist in Deinen Beispielen entweder € (beim Preis) oder Tage (bei der Lieferzeit), denn z. B.
Punktezahl des Lieferanten beim Kriterium Lieferzeit = 7 Punkte - (7 Punkte : 9,5 Tage) x 5 Tage = 3,32 Punkte

- das gewählte y ist in Deinen Beispielen immer schlechter als der/die schlechteste Preis/Lieferzeit.

Legt man im Vorfeld der Lieferantenanalyse z. B. nicht manuell fest, welche Bandbreite die Punkte bei einem gewissen Kriterium haben soll (==> Mindest- / Höchstpunktzahl)?

Sagt man dabei z. B., dass die max. Punktezahl 7 (= schon oder noch nicht gewichtet) sein und eine Lieferzeit von 9,5 Tage die Punktezahl 0 erhalten soll, wählt man besagte Formel und besagtes y.

Das besagte Verfahren (==> lineare Transformation) scheint in diesem Fall m. E. im Gegenteil so einfach zu sein, dass i. d. R. in der Literatur deshalb nicht spezifisch darauf eingegangen wird.

Bis dann!!! Gruß fbausw!!!

P.S.: Dreisatz! Ich sags Dir!  ;)
Bearbeitet: fbausw - 05.05.2012 20:27:33
Seiten: 1
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Controller

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Finanzbuchhalter / Controller (w/m/d)
Sprimag Spritzmaschinenbau GmbH & Co. KG
Kirchheim-Teck
Mitarbeiter im Bereich Contract & Controlling (m/w/d)
ekom21
Kassel
Controller (m/w/d)
DQS GmbH Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen
Frankfurt
Controller :in / Business Analyst:in
IMAP GmbH
Berlin
Controller (m/w/d) Logistik, Supply Chain Management, Seefracht
ENERCON GmbH
Aurich bei Emden, Bremen
Controller Datenmanagement (m/w/d)
GELITA AG
Eberbach
Personal-Controller (m/w/d)
STAGE ENTERTAINMENT GmbH
Hamburg
Mitarbeiter*in Finanzcontrolling / BW Controlling
Städtisches Klinikum Karlsruhe gGmbH
Karlsruhe
SENIOR CONTROLLER (M/W/D)
Infraserv Logistics GmbH
Frankfurt am Main
Bilanzbuchhalter (m/w/d) in Vollzeit (40 Std./Woche) / Teilzeit möglich
Dr. Lubos Kliniken
München
FINANZBUCHHALTER / CONTROLLER (M/W/D)
REISSER AG
Böblingen
Leiter (m/w/d) Controlling
Ehrmann GmbH
Oberschönegg
Prozessmanager Governance und Trans­formation (w/m/d)
dm-drogerie markt GmbH + Co. KG
Karlsruhe
Sales Controller (m/w/d) Mobility
Consors Finanz BNP Paribas
München
KOORDINATOR (M/W/D) FINANCE SUPPORT CENTER
TotalEnergies Marketing Deutschland GmbH
Berlin
Referent*in Personalcontrolling
Städtisches Klinikum Karlsruhe gGmbH
Karlsruhe
Buchhalter (m/w/d)
Deutscher Bauernverband e.V.
Berlin
Controller im Energiehandel (m/w/d)
MVV Trading GmbH
Mannheim
Risikomanager/-in übergreifendes Risikomanagement (m/w/d)
VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder
Karlsruhe
Controller (m/w/d)
Caritas Krankenhaus Bad Mergentheim
Bad Mergentheim
Alle Job-Angebote >> Neue Stellenanzeige eintragen

Stellenmarkt-News

Gehaltserhöhung: 5 Tipps für das Gespräch mit dem Chef
Vielen Menschen reicht das aktuelle Gehalt u.a. aufgrund der Inflation nicht mehr aus. Sollte man jetzt eine Gehaltserhöhung von zehn bis zwanzig Prozent fordern? Das ist nicht unmöglich, aber auch kein Selbstläufer, meint der Headhunter Dominik Roth und gibt fünf Tipps für die Gehaltsverhandlung. Wer unter dem Eindruck der gegenwärtigen Inflation sein Gehalt nachverhandeln will, hat natürlich die eigenen Interessen im Blick. Ein Weitblick auf die wirtschaftliche Lage, etwa hinsichtlich Inflation, kann hilfreich sein. Arbeitnehmer sollten den Spieß einmal umdrehen und sich fragen, welche Bedürfnisse der Arbeitgeber hat, rät Dominik Roth. Der Headhunter formuliert die fünf wichtigsten Tipps für das Gespräch mit dem Chef: mehr lesen
Studierende: Steigende Anforderungen an Arbeitgeber
Porsche, Mercedes-Benz, Apple, BMW und Google sind die begehrtesten Arbeitgeber angehender Finance-Fachkräfte. Das zeigt ein aktuelles Ranking im Auftrag der Jobbörse StepStone. Arbeitgeber müssen sich auf steigende Ansprüche der jungen Fachkräfte einrichten – in Bezug auf das Gehalt wie auf die Arbeitsbedingungen. Beratungsunternehmen, Banken, Automobilunternehmen sowie führende Impfstoffhersteller gewinnen in den aktuellen Rankings an Attraktivität. Die Attraktivität eines Arbeitgebers wird weiterhin durch ein hohes Gehalt bestimmt. Flexible Arbeitsbedingungen und Work-Life-Balance haben für Studierende im Vergleich zum Vorjahr aber stark an Bedeutung gewonnen. Das sind zentrale Ergebnisse des weltweiten Universum Student Survey 2022,... mehr lesen
Ranking: BWL-Studium zählt zu gefragtesten Abschlüssen
Ein Wirtschaftsstudium zählt zu den gefragtesten Abschlüssen auf dem deutschen Stellenmarkt. Nur Ingenieure sind noch gefragter. Besonders der Abschluss in Betriebswirtschaftslehre (BWL) ist gefragt. Das zeigt der Job-Navigator des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP). Studienabschluss immer stärker gefragt Die Fachkräftenachfrage ist ungebremst und der Stellenmarkt weiter auf Wachstumskurs. Im Februar 2022 seien insgesamt 1,6 Millionen Jobangebote von mehr als 224.000 Unternehmen veröffentlicht worden, teilt der BAP mit, 4,1 Prozent mehr als im Vormonat. Fast ein Viertel dieser Angebote forderten ausdrücklich einen Hochschul- oder Universitätsabschluss bzw. ein Staatsexamen. Im Vergleich zum Vorjahr sei dieser Anteil... mehr lesen
Bewerbung: Unkorrekte Zeitangaben in jedem dritten Lebenslauf
Jeder dritte Bewerber (33 Prozent) scheitert an der zeitlich korrekten Darstellung der beruflichen und/oder bildungsbezogenen Stationen im Lebenslauf. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung der Jobbörse Jobware. Das Portal hat nach eigenen Angaben das Bewerbungsverhalten von 250.047 Nutzern der Plattform bewerbung2go.de analysiert. Dabei habe sich gezeigt, dass viele Bewerber im Lebenslauf Start- und Enddatum einzelner Abschnitte ungenau angeben. Demnach lassen Bewerber etwa den Monat aus und nennen nur die Jahreszahl. Etliche Personaler interpretierten solche Zeitangaben als flapsige Vorbereitung, warnt Jobware in einer Mitteilung zur Veröffentlichung der Studie. mehr lesen
Von diesen Universitäten kommen DAX-Vorstände
Die Top-Kaderschmiede deutscher DAX-Vorstände bleibt die Universität Köln. Noch. Denn unter jüngeren Vorstandsmitgliedern rangiert die WHU Koblenz vorn. Das ergab die Jährliche Studie der Managementberatung Horváth über die Bildungsgänge der DAX-Vorstände. Weiteres Ergebnis: Jedes siebte deutsche Vorstandsmitglied hat Studienlaufbahn im Ausland abgeschlossen, Tendenz steigend. Die Bildungswege der über 500 deutschen Vorstandsmitglieder der in DAX, MDAX und SDAX gelisteten Unternehmen hat die Managementberatung Managementberatung Horváth in ihrem jährlichen „Faktencheck Vorstandsstrukturen“ analysiert. Das Studium an einer Universität weiterhin das wichtigste Eintrittsticket in einen deutschen Vorstand. Gut 85 Prozent der CXOs mit deutscher... mehr lesen

Anzeige

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>
Anzeige

Stellenmarkt

Senior Logistics Controller (m/w/d)
BIRKENSTOCK ist eine globale Lifestyle-Marke, die für Qualität, Funktion und Wohlbefinden im ganz umfassenden Sinn steht. Die historischen Wurzeln des traditionsreichen Familienunternehmens lassen sich bis ins Jahr 1774 zurückverfolgen. Mittlerweile reicht das Sortiment von Sandalen über geschlos... Mehr Infos >>

ABTEILUNGSLEITER (M/W/D) FINANCE & CONTROLLING
Teijin Carbon ist ein führender Hersteller von Carbon­fasern und Carbon­faser-basierten Halb­zeugen. Bei der Ent­wicklung unserer Produkte ist Nach­haltigkeit ein wichtiger Faktor für uns und unsere Kunden. Die Carbon­faser wird vielseitig ein­gesetzt in Luft- und Raum­fahrt, Auto­motive und Wind... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
Die Genuss-Molkerei Zott ist ein seit über 90 Jahren selbstständiges Familienunternehmen, das eine Vielzahl von bekannten Joghurt-, Dessert- und Käsespezialitäten herstellt. Zott steht für große Marken wie Sahnejoghurt, Monte und Zottarella. Mit einem Netto-Konzernumsatz von 935 Mio. €, einer Mil... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Software-Tipp

Unbenannt.png
SWOT. Für bessere Entscheidungen. Ob Business 1.0 oder 4.0 - je dynamischer die Märkte werden, desto schneller muss auch das Controlling sein: Wo stehen wir tagesaktuell mit dem Umsatz, welche Produkte liefern aktuell welche Deckungsbeiträge oder wie sieht bei der heutigen Auftragslage der Cashflow im nächsten Quartal aus usw. Mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipps

QuoVadis.jpg
Der BusinessPlanner besticht seit Jahren durch seine schnelle und professionelle Umsetzung einer integrierten Unternehmensplanung. Ein besonderer Fokus liegt auf der Integration von Planbilanz und Finanzplan / Cashflow – inklusive transparentem und aussagekräftigem Reporting.
Mehr Informationen >>

Logo-mit-Rand.png
Cashmir - die Lösung der consanto AG für ein professionelles und nachhaltiges Liquiditätsmanagement in mittelständischen Unternehmen und Konzernen. Taggenaue Analysen, sowie jederzeit aktuelle Kennzahlen und Forecasts dienen der Krisenfrüherkennung und Bewertung von geplanten Maßnahmen.
Mehr Informationen >>

Weitere Controlling-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

Projektmanagement-Paket

09_Projektmanagement-Paket.png
Dieses Excel-Vorlagen Paket enthält insgesamt 9 verschiedene Excel-Dateien für die Projektplanung und das Projektmanagement. Alle Dateien sind einfach zu bedienen und können vom Nutzer beliebig angepasst werden.
 Mehr Informationen >>


Dokumentenverfolgung mit Excel

In verschiedenen Projekten muss oft eine große Anzahl von Dokumenten termingemäß erstellt und geliefert werden. Dieses Excel-Tool enthält die dazu erforderlichen Tabellenvorlagen sowie die notwendigen Berechnungsmodelle, deren Ergebnisse in einem integrierten Dashboard präsentiert werden. 
Mehr Informationen >>

Bilanzanalyse mit Excel

Das umfangreiche Excel- Tool berechnet die wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und GuV. Neben den Kennzahlen, die mit Erläuterungen versehen sind, werden die G+V und Bilanz in 5 Jahres-Übersicht dargestellt und automatisch eine Kapitalflussrechnung erstellt.
Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

Kosten- und Leistungsrechnung: Aus der Praxis für die Praxis von Jörgen Erichsen 

kosten-muenzen-geld-pm_Boris_Zerwann_240x180.jpg
Zur KLR gibt es zahllose Veröffentlichungen, die sich vor allem mit Definitionen und Theorien befassen. Im Unterschied dazu ist diese Serie aus 6 Teilen so konzipiert, dass sie sich vor allem mit der Anwendbarkeit im Tagesgeschäft befasst und so gerade für Unternehmer in kleinen Betrieben und Selbstständige einen hohen Nutzwert bieten. Weitere interessante Serien finden Sie hier >> 
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
Reifegradcockpit_Digipit.jpg

Steuerung von Digitalisierungsstatus und -entwicklung mit dem digitalen Reifegradcockpit "DigiPit": In Unternehmen werden bereits Management-Cockpits eingesetzt, die meist komplexe, finanzielle Zusammenhänge und Kennzahlen verständlich darstellen. Zur umfassenden und transparenten Steuerung der Digitalen Transformation bietet es sich an mithilfe eines Cockpits, des sogenannten DigiPits, die Aspekte und die Entwicklung im Einzelnen zu beleuchten. Daher wurde der „DigiGrad“ als Wert für die Bestimmung des Digitalen Reifegrades und das „DigiPit“ als Digitalisierungs-Steuerungscockpit entwickelt. Mehr dazu in diesem eBook >>

Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.