ICV- Grundsatzpapier: Controller und Manager auf Augenhöhe

Controller sehen sich als Partner des Managements auf Augenhöhe. In wirtschaftlich wechselvollen Zeiten sei es an den Controllern, Unsicherheiten in Unternehmen entgegenzuwirken. Das haben der Internationale Controller Verein (ICV) und die International Group of Controlling (IGC) in einem Grundsatzpaier festgelegt. Die Verbände sehen aber auch neue Herausforderungen auf die Controller zukommen. Das Positionspapier wurde jetzt anlässlich Europas größter Controlling-Fachtagung in München vorgestellt.

Leitlinien für Berufsbild des Controllers

"Was Controlling im Kern ausmacht", so lautet der Titel eines Grundsatzpapiers zur Rolle von Controllern im Unternehmen. Darin haben die International Group of Controlling (IGC) und der Internationale Controller Verein (ICV)  Leitlinien für das Selbstverständnis der Controller formuliert. Die Thesen sollen auch als Richtschnur für die Ausbildung von Controllern dienen. Das Papier wurde am Vorabend des 38. Congress der Controller in München vorgestellt. Europas größte Fachtagung für Controlling gastierte am 22. und 23. April 2013 in der bayerischen Landeshauptstadt. 

Controller müssen auch kommunizieren, motivieren und neue Impulse setzen

Controlling sei "Führungsunterstützung – und zwar auf Augenhöhe". So zitierte der ICV-Vorsitzende Siegfried Gänßlen aus dem Grundsatzpapier. Die Leitlinien der beiden Controllerverbände beantworten die Frage, was ein Controller eigentlich tut. In ihrem Papier forden die Verbände mehr Verantwortung für Controller. Dafür müsse der Controller nicht nur analytisch denken können. Er müsse auch kommunizieren, motivieren und strategisch denken können. Er dürfe sich nicht nur als Hüter der Unternehmensinteressen sehen, sondern auch neue Impulse setzen können, sagte Gänßlen. 

Ganzheitliches Controlling in Deutschland

Der IGC-Vorsitzende Professor Heimo Losbichler betonte bei der Vorstellung des Grundsatzpapiers die Stellung des Controllers in der deutschen Unternehmenskultur, die sich vom amerikanischen Ansatz unterscheide: "Wir sind inhaltlich ganzheitlicher, der Controller hat eine andere Stellung im Unternehmen, er ist nicht Abnicker und Datenlieferant, sondern Sparringpartner des Managements."  

Grundsatzpapier: Antworten auf alle Fragen zum Controlling

Von dem Grundsatzpapier erwarten die Verbände ein besseres Zusammenwirken zwischen Managern und Controllern. Es soll zudem eine Richtlinie für den internationalen Einsatz sein. Dies gelte gleichermaßen für Controller in Konzernen wie in der Wissenschaft oder in der Ausbildung, sagte Losbichler: "Wer in Unternehmen wie auch Hochschulen Antworten auf die Frage sucht, welcher Ansatz zur Unternehmenssteuerung sich international durchsetzen wird, wird in dem neuen Papier fündig ."  



letzte Änderung W.V.R. am 18.04.2018
Autor(en):  Wolff von Rechenberg
Quelle:  ICV, IGC
Bild:  ICV-Vorstandsvorsitzenden Siegfried Gänßlen, Quelle: ICV

RSS

Weitere Fachbeiträge zum Thema

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!