Internationale Rechnungslegungsstandards werden für den Mittelstand immer wichtiger

Deutsche Unternehmen wenden zunehmend International Financial Reporting Standards (IFRS) an. Ein Viertel der nicht zur Umstellung auf IFRS verpflichteten Unternehmen planen die Umstellung oder haben bereits umgestellt. Diese setzen sich zusammen aus Mittelständlern und großen Unternehmen. Mit diesem Schritt wollen die Unternehmen ihre externe und interne Rechnungslegung harmonisieren und die Konzernrechnungslegung vereinfachen.

Dies sind Ergebnisse einer Umfrage zur Bedeutung der IAS/IFRS für die Handels- und Steuerbilanz, die der BDI gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden, Landesvertretungen und der Ernst & Young AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft durchgeführt hat. Mehr als 800 Industrieunternehmen jeder Größenordnung aus 35 verschiedenen Branchen haben sich an dieser Umfrage beteiligt.

„Das Projekt des International Accounting Standards Board (IASB), eigene internationale Rechnungslegungsstandards für Mittelständler zu entwickeln, stößt bei den Unternehmen auf ein überraschend großes Interesse“, sagte Klaus Bräunig, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung und Beauftragter für Mittelstandsfragen. Über 70 Prozent der Unternehmen haben angegeben, dass dieses Projekt ihre Entscheidung positiv beeinflussen könnte, auf IFRS umzustellen. Hierzu seien jedoch einfachere Regelungen sowie wesentliche Erleichterungen bei den Ansatz- und Bewertungsgrundsätzen und den Angaben im Anhang des Jahresabschlusses erforderlich. „Für den Mittelstand kommt es darauf an, Kosten und Nutzen der Bilanzierung nach IFRS in ein vernünftiges Verhältnis zu bringen. Der Mittelstand darf nicht von der IFRS-Entwicklung abgekoppelt werden. Zugleich soll aber der kleine Mittelständler nicht zu einer kapitalmarktorientierten Rechnungslegung verpflichtet werden, wenn er den Kapitalmarkt gar nicht aktiv in Anspruch nimmt“, führt Gerd Willi Stürz, Mitglied des Vorstandes von Ernst & Young, aus.

 

„Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, die Interessen des Mittelstandes in die Arbeit des IASB einzubringen. Die Umfrage hat gezeigt, dass deutliche Änderungen am bestehenden Regelungswerk gewünscht sind, damit IFRS im Mittelstand akzeptiert werden. Bei vielen Mittelständlern sehen wir eine erhebliche Skepsis. Wichtig ist daher, dass die Anwendung der IFRS, über den bestehenden Kreis der Pflichtanwender hinaus, freiwillig bleibt“, betonte Bräunig. „Unternehmen und Verbände müssen sich jetzt intensiv mit der internationalen Rechnungslegung auseinandersetzen und sich aktiv an den derzeitigen Diskussionen beteiligen“, forderte Stürz.

 

In der Umfrage ist auch deutlich geworden, dass die Unternehmen es ablehnen, wenn IAS/IFRS für die steuerliche Gewinnermittlung zugrunde gelegt wird. „Dieses Ergebnis ist ein klares Votum der Unternehmen für die Aufrechterhaltung des bisherigen Systems“ so Klaus Bräunig. „Die steuerpolitische Diskussion kann sich in zwei Richtungen entwickeln: Entweder wird die bestehende Maßgeblichkeit beibehalten. Wenn Handels- und Steuerbilanz getrennt werden, wird sich die Diskussion darauf konzentrieren, dass IFRS zum Ausgangspunkt für die steuerliche Gewinnermittlung wird oder aber die Steuerbilanz eigenen Regelungen folgt“.
 




letzte Änderung am 25.05.2018

Drucken RSS
Literaturhinweise
Weitere Fachbeiträge zum Thema
Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur autorisierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg






Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

rotstift_adpic_190px.jpg 
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!  zur Umfrage >>
Anzeige

Fachbeitrag veröffentlichen?

Autorin.jpg Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag im Themenbereich Controlling. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

Zeit, die Perspektive zu wechseln?

RZ_Onlinebanner_controlling_portal_de_Assurance_Audit_Sorry_290x120px_2019_02_CB.jpg
Verstärken Sie unsere Assurance Services als Einsteiger oder mit Berufserfahrung. Spannende Mandate und vielfältige Karrieremöglichkeiten erwarten Sie bei EY.
mehr Infos >>
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>
Anzeige

Controller/in 

ZV_Logo_Stiftung_Zollverein_rgb.jpg
Die Stiftung Zollverein wurde im November 1998 von der Stadt Essen und dem Land Nordrheinwestfalen gegründet. Stiftungszweck ist die Erhaltung des UNESCO Welterbes Zollverein und die Förderung der Kultur sowie die Entwicklung von Zollverein zu einem internationelen Kultur- und Zukunftsstandort. Die Stiftung Zollverein sucht für den Tätigkeitsbereich Controlling/Finanz- und Rechnungswesen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Controller/in.
Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Business Intelligence mit Excel

210119_3.jpg
Microsoft hat untern dem Sammelbegriff Business Intelligence eine Reihe von sehr mächtigen Softwareprodukten entwickelt. Wir zeigen Ihnen in unseren BI-Seminaren die Möglichkeiten dieser Tools und wie Sie mit diesen Werkzeugen die Datenaufbereitung und das Reporting automatisieren können. Zu den Seminaren >>
Anzeige
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

Webtipp

 Forum Lohnabrechnung 
Sie haben eine Frage zum Thema Lohnabrechnung oder wollen über Ihre Erfahrungen zu einer Lohn-Software diskutieren? Das Forum von Lohn1x1.de ist Treffpunkt von Lohnbuchhaltern und bietet Ihnen die Möglichkeit zur Diskussion ihrer Fragen.
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige

Webtipp

Sie suchen eine Software für Ihr Unternehmen, z.B. eine Shopsoftware, Newsletter-Software oder ein ERP-System? Im Softwareverzeichnis auf findsoftware.de finden Sie einen Marktüberblick, Vergleichsstudien und ein Forum zum Austausch mit anderen Anwendern.
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Controller/in (IHK) werden!

Sie möchten ins Controlling einsteigen? Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 18 Monaten Controller mit IHK-Abschluss. Als Controller/in nehmen Sie aktiv Einfluss auf die Entwicklung eines Unternehmens! Ein Kurs kann daher Sprungbrett für Ihre Karriere sein >>
Anzeige

Bilanzbuchhalter werden !

Bilanzbuchhalter/in IHK ist die beliebteste Aufstiegsfortbildung für kaufmännische Praktiker aus allen Branchen.  Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 21 Monaten Bilanzbuchhalter mit IHK-Abschluss. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance >>
Anzeige

Mitarbeiter Marketing / Vertrieb / Produktentwicklung (m/w) für digitale Produkte

Logo_reimusNET_290px.jpg
Die reimus.NET GmbH mit Sitz in Brandenburg an der Havel vermarktet und betreibt mehrere Fachportale und Webseiten im deutschsprachigen Raum, wie u.a. Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de.

Für unseren Vertrieb suchen wir ab sofort einen Mitarbeiter Marketing / Vertrieb / Produktentwicklung (m/w) für digitale Produkte in Voll- oder Teilzeit Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Erfolgreich mit Fernstudium

Fernkurse.jpgEin modernes Fernstudium bietet viele Vorteile. Sie selbst bestimmen, wann und wo Sie lernen - umfassend betreut und unter- stützt von einem persönlichen Learncoach und einem Team kompetenter Fern- lehrer. Wir stellen Ihnen einige interessante Fernkurse bzw. Studiengänge mit Themenschwerpunkt Controlling detailliert vor >>
Anzeige
Anzeige

Preiskalkulation

Preiskalkulation.jpgPreiskalkulation einfach gemacht: Excel-Tool zur Kalkulation Ihrer Preise. Geeignet sowohl im Dienstleistungs- als auch im Industriebereich. Auch zur Preiskalkulation einzelner Projekte anwendbar. Inklusive einstufiger Deckungsbeitragsrechnung. Excel-Tool bestellen >>