Brauchen mittelständische Bauunternehmungen ein Management-Informations-System?

 Zielorientiertes, effizientes Controlling ist heute im Baubetrieb ohne Softwareeinsatz nicht möglich. Hierüber besteht weitgehend Einigkeit. Ganz anders ist das aber bei der Frage, ob ein mittelständisches Bauunternehmen dazu ein Management-Informations-System (MIS) braucht. Deckt eine ausgereifte, umfassende, baukaufmännische Software (Finanzbuchhaltung, Baubetriebsabrechnung) nicht ohnehin schon alle Anforderungen an ein Controllingsystem ab? Die weit verbreitete Diskrepanz zwischen den theoretischen Möglichkeiten mächtiger Softwaresysteme und deren oft nur eingeschränkter Nutzung in der täglichen betrieblichen Praxis verschärft diese Frage noch.

Kampf dem ‚Informations-Overkill’

Definiert man Daten als ‚Einzelinformationen mit massenhaftem Auftreten’ und versteht unter Information ‚zweckorientiertes Wissen’ – somit als für die Lösung von Aufgaben verwendbares Wissen – dann hilft ein MIS dabei, aus Daten Informationen zu generieren.

In den unterschiedlichen Unternehmensteilen fällt eine schier unüberschaubare Menge von Daten an. Viele davon können zu erfolgsrelevanten Informationen führen. Weil aber der Mensch nur begrenzt in der Lage ist, Daten aufzunehmen und zu verarbeiten, gilt es einen ‚Informations-Overkill’ zu verhindern. Denn der Überfluss an Daten führt leicht zu einer Unterversorgung mit Information. Konkret heißt das: Ein MIS sorgt dafür, dass entscheidungsrelevante Unternehmensdaten mit Baumstrukturen und einfachem Navigieren darin, durch übersichtliche Tabellen oder auch flexible Reports schnell und einfach zugänglich gemacht werden. Grafisch aufbereitet sind ‚trockene Zahlen’ leichter lesbar. 

Ein wichtiger Aspekt dabei: Innerhalb integrierter EDV-Systeme kann das MIS die Daten der verschiedenen Programm-Module direkt nutzen, beispielsweise aus der Finanz- und Anlagenbuchhaltung, Baubetriebsabrechnung, Geräte- und Werkstattabrechnung oder auch aus Baulohn- und Gehaltsabrechnung.

Effektive Planung

Die klassische Baubetriebsabrechnung liefert Auswertungen, die die Vergangenheit beschreiben – bestenfalls einen zeitnahen Ist-Zustand. Vergangenheitsorientierte Daten sind selbstredend für Vergleiche und Trendaussagen unverzichtbar. Jedoch lässt sich auch trotz unternehmerischem Gestaltungswillen die Vergangenheit nun einmal nicht korrigieren. Also ist die Werthaltigkeit – sprich die ‚Richtigkeit’ – von zukunftsorientierten Informationen von höchster Relevanz. Doch nur wenige Baubetriebe haben ‚Frühwarnsysteme’ installiert.

Sehr häufig verlassen sich Unternehmen bei ihren Auswertungen für Controllingzwecke auf Excel – weitgehend manuell erstellt. Die Erarbeitung dieser Informationen kann jedes Mal sehr zeitintensiv und dazu noch recht fehlerträchtig sein. Selten stehen strategisch-entscheidungsrelevante Informationen systematisch zur Verfügung. Nach einer Befragung aus 2002 betreiben über 40% aller mittelständischen Baubetriebe keinerlei Finanzplanung. Weitere 10% planen nicht mittelfristig, weitere 10% nicht kurzfristig.

Die Unternehmensplanung findet in aller Regel auf dem Planungshorizont ‚Kalenderjahr’ statt. Oft entsteht die Jahresplanung erst im Januar/Februar des laufenden Jahres. Das ist besonders problematisch, weil diese Unternehmen dann ‚sehenden Auges’ – gerade im auftragsschwachen ersten Quartal – ohne tragfähige Vorausplanung handeln.

Als probates Mittel hiergegen gilt die rollierende Planung. Sie ist ein typisches Merkmal eines leistungsfähigen MIS. Zu seinen Planungsfunktionen zählen darüber hinaus: Bottom-Up- und Top-Dow-Planung, Disposition basierend auf Vorjahresentwicklungen oder saisonalen Schwankungen, Trendrechnungen, Zielfindung und Simulationsfunktionen.

Differenzierte Analyse

Der Wert von Informationen steigt, je mehr sie untereinander in Beziehung stehen und vernetzt werden. Besonders auffällig ist das im Bereich von Kennzahlen. Differenzierte Analysen, die solche Beziehungen herausarbeiten, können demnach maßgeblich zum langfristigen Erfolg eines Unternehmen beitragen. Das Analysieren von Informationen und deren Verarbeitung hinsichtlich der Unternehmenssteuerung ist eine der wichtigsten Aufgaben des Unternehmens-Controllings. Ohne unverhältnismäßig hohen Pflegeaufwand entscheidungsrelevante Transparenz zu schaffen, muss das Ziel sein.

Management-Informations-Systeme bieten hierfür typischerweise Werkzeuge wie Soll-Ist-Vergleiche, Abweichungsanalysen, Ergebnisvorausschau, ABC-, Deckungsbeitrags-, Break-Even-Analysen, Simulationen, etc. Umfangreiche Möglichkeiten, die relevanten Daten in bester Qualität aufzubereiten und in ansprechenden Layouts darzustellen, sind weitere Vorzüge eines MIS.

MIS-Einsatz - eine Frage der Unternehmensgröße?

Es ist leicht nachvollziehbar, dass Einsatz und Umfang von Controlling-Werk­zeugen mit der Mitarbeiteranzahl und Umsatzgröße der Bauunternehmung steigen. Mit der Betriebsgröße wachsen üblicherweise die Anforderungen, denn größere organisatorische Differenzierung und komplexere Unternehmensprozesse steigern das zu verarbeitende Informationsvolumen. Aber heißt das deshalb, ein kleineres Bauunternehmen oder Mittelständler braucht kein MIS? Nein, denn diese Betriebe haben grundsätzlich den gleichen Informationsbedarf. Sie reichen bezüglich ihrer Notwendigkeiten und Anforderungen oft an Großbetriebe heran. Wenn auch nicht immer im vollen Funktionsumfang, dann aber regelmäßig hinsichtlich der Funktionstiefe.

Mittelständische Baubetriebe sind meist sehr schlank organisiert. Häufig gibt es keinen hauptberuflichen Controller, der sich eines MIS bedient. Vielmehr ist das in den zahlreichen Fällen ‚Chefsache’. Leider steht aber auch oft Improvisation vor strategischer Planung. Steuerung und Kontrolle finden häufig nur informell statt. Aussagekräftige Kostenrechungs- und Budgetierungssysteme sind nicht allzu sehr verbreitet.

Leichte Handhabbarkeit und Robustheit gegenüber Fehlbedienung sind daher in dieser Nutzergruppe am häufigsten genannte Anforderungen an ein MIS. Praktische Anwendbarkeit ohne umfangreiche Vorarbeiten leisten und Voraussetzungen erfüllen zu müssen, ermöglichen auch dem Mittelstand die Anwendung eines solchen Systems.

Eine Frage der Branche?

Traditionell wird im Baugewerbe dem Baustellen-Controlling ein höherer Stellenwert beigemessen als dem Unternehmens-Controlling. Da Baubetriebe Einzelfertigung an wechselnden Standorten mit hohem Vorfinanzierungsgrad betreiben, weichen ihre Aufgabenstellungen im Controlling selbstredend von denen der stationären Industrie ab. Leider ist auch festzustellen, dass sich das Controlling im deutschen Baumittelstand nicht auf dem Niveau anderer Industriezweige bewegt. Um aber heute erfolgreich und expansiv agieren zu können, ist auch in der Baubranche aussagekräftiges und reaktionsschnelles Controlling unabdingbar. Denn den Markt kennzeichnen Stagnation und bestandsgefährdender Wettbewerb. In den letzten Jahren führen vor allem die äußerst geringen Renditen und sehr niedrige Eigenkapitalquoten zu verminderter Investitionsbereitschaft. Das wirkt sich u.a. auch auf die Personal- und Software-Ausstattung der Baubetriebe aus.

Gerade aber die seit Mitte der 90er Jahre andauernde schwere ökonomische Krise der Branche spricht dafür, sich mit effektiven Controlling-Werkzeugen auszustatten. Ein modernes MIS lässt sich leicht auf die jeweiligen betrieblichen Erfordernisse einstellen, so dass – begleitet durch einen branchenerfahrenen Anwendungsberater – auch im mittelständischen Bauunternehmen seiner Einführung nichts entgegen stehen sollte.


Nemetschek Bausoftware GmbH
www.bausoftware.de


letzte Änderung Heinz-Joachim Schmidt am 11.04.2018

Drucken RSS
Literaturhinweise
Weitere Fachbeiträge zum Thema
Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

Controlling- Newsletter

Neben aktuellen Neuigkeiten für Controller und neueingegangene Fachartikel, informieren wir Sie über interessante Literaturtipps, Tagungen , Seminarangebote und stellen Ihnen einzelne Software- Produkte im Detail vor.
zur Newsletter-Anmeldung >>
Anzeige
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg






Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Controller und und diskutieren ihre Fragen zu Controlling-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

rotstift_adpic_190px.jpg 
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!  zur Umfrage >>
Anzeige

Fachbeitrag veröffentlichen?

Autorin.jpg Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag im Themenbereich Controlling. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Anzeige
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kennzahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

Stellenmarkt

Leitung Servicecenter Controlling (m/w/d)
Das Klinikum Stuttgart mit seinen drei Häusern Katharinenhospital, Krankenhaus Bad Cannstatt und Olgahospital bietet als Krankenhaus der Maximalversorgung umfassende medizinische Versorgung für die Menschen in Stuttgart und der Region Mittlerer Neckar. Träger der wirtschaftlich selbständigen geme... Mehr Infos >>

Controller (m/w/d)
Universal Music ist Marktführer im Musikgeschäft. Zu unseren Labels gehören die bekanntesten Marken der Musikwelt. Die Universal Music Group ist Teil von Vivendi, dem weltweit tätigen Medien- und Kommunikationskonzern. Mehr Infos >>

Medizincontroller (m/w/d)
Wir sind das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Die pulsierende Gesundheitsstadt inmitten von Hamburg. Wo so viel Energie in der Luft liegt und der Fortschritt den Takt angibt, ist kein Tag wie der andere. Über 13.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit sehr unterschiedlichen ... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Controller finden Sie in der Controlling-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Software-Tipp

Unbenannt.png
SWOT. Für bessere Entscheidungen.Ob Business 1.0 oder 4.0 - je dynamischer die Märkte werden, desto schneller muss auch das Controlling sein: Wo stehen wir tagesaktuell mit dem Umsatz, welche Produkte liefern aktuell welche Deckungsbeiträge oder wie sieht bei der heutigen Auftragslage der Cashflow im nächsten Quartal aus usw. Mehr Informationen >>
Anzeige
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG
RS Plan - Unternehmensplanung leicht gemacht:


Erstellen Sie mit RS-Plan ganz einfach Ihre gesamte Unternehmensplanung!
Button__subThema.PNG
RS-Controlling-System f. EÜR:


Planen, analysieren und steuern Sie Ihr Unternehmen mit RS-Controlling-System f. EUR!
Button__subThema.PNG
RS-Investitionsrechner:



Ermitteln Sie ganz einfach den Kapitalwert Ihres Investitionsvorhabens!
Anzeige

Software

costdata® calculation
Das Unternehmen costdata bietet im Leistungsportfolio Beratungs-, Aus- und Weiterbildungsleistungen, ebenso wie Software- und Datenbank-Produktlösungen an. Mit einem ganzheitlichen Full-Service-Ansatz unterstützen die Experten von costdata Unternehmen dabei, das technologische und kalkulatoris... Mehr Infos >>

Strategie-Portfolio
Strategie-Portfolio ist eine Windows-Software zum Erstellen von Stärken-Schwächen-Profilen und daraus resultierenden Strategie-Portfolio-Grafiken. Die Software ist einfach zu bedienen. Die neueste Version 3.7 ist für Windows 2000/XP/Vista geeignet. Die Vorversion 3.6, deren Lizenz enthalten is... Mehr Infos >>

Projektron BCS Projektmanagement-Software
Projektron BCS ist eine webbasierte Projektmanagement-Software, mit der Projekte geplant, koordiniert und ausgewertet werden können. Projektleiter, Controller und Mitarbeiter arbeiten mit personalisierten Oberflächen.   Projektron BCS ist vollständig webbasiert und ohne Client-Installa... Mehr Infos >>

Zum Controlling-Software-Verzeichnis >>
Anzeige

Ihre Werbung

Werbung Controlling-Portal.jpg
Hier könnte Ihre Werbung stehen! 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Controlling-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>

Anzeige

Excel-Tools

Kosten-Nutzen-Analyse durchführen mit Excel
Mit der Kosten-Nutzen-Analyse ermitteln Sie wie die Produktkomponenten vom Nutzen (Bedeutung für den Kunden) im Verhältnis zu den Kosten stehen. Mehr Infos >>

Projekt Paket - Excel Tools
Ideal für die Arbeit im Projektmanagement, um alle relevanten Prozesse zu dokumentieren und visuell in Präsentationen professionell darzustellen. Mehr Infos >>

Reisekosten-Abrechnung (Excel-Tool)
Mit Hilfe dieser einfachen Excel- Tabelle können Sie die Reisekosten für Ihre Mitarbeiter verwalten. Die steuerlich zu berücksichtigenden Pauschalbeträge werden entsprechend der eingegebenen Reisedauer automatisch berechnet. Die jeweils gültigen gesetzlichen Pauschalsätze können ggf. einfach ange... Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

Webtipp

 Forum Lohnabrechnung 
Sie haben eine Frage zum Thema Lohnabrechnung oder wollen über Ihre Erfahrungen zu einer Lohn-Software diskutieren? Das Forum von Lohn1x1.de ist Treffpunkt von Lohnbuchhaltern und bietet Ihnen die Möglichkeit zur Diskussion ihrer Fragen.
Anzeige

PLC Businessplan automatisiert 

PLC_Businessplan.jpg
Der automatisierte Businessplan hilft Ihnen systematisch bei der Erstellung Ihres Businessplans und das automatisiert und ohne viel Dateneingabe.  Zum Shop >>
Anzeige

Seminar-Tipps

PC-COLLEGE , Excel 2010 / Excel 2013 / Excel 2016 / Excel 2019 - PowerPivot, Koblenz, 02.11.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Office 365 - MS PowerBI / Self Service BI mit Office 365 und MS Excel, Regensburg, 27.07.2020 3 Tage
Mehr Infos >>

PC-COLLEGE , Excel 2010 / Excel 2013 / Excel 2016 / Excel 2019 - PowerPivot, Nürnberg, 03.12.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

CA controller akademie®, Controlling unterwegs - Moderne Businessplanung und agile Methoden, Holiday Inn Dresden - Am Zwinger, Dresden, 10.12.2020 1 Tage
Mehr Infos >>

Management-Forum Starnberg GmbH, SEMINAR: AGILE FÜHRUNG TEAMS ZU MEHR SELBSTORGANISATION UND HÖHERER PRODUKTIVITÄT FÜHREN, Köln, 14.09.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Excel-Aktien-Depot 

4_0-Excel_Aktien_Depot.jpg
Mit dieser Excel-Vorlage können Sie Ihre Aktien in Excel verwalten. Das Excel-Tool besteht aus drei verschiedenen Tabellenblättern: Das Blatt "Depot" dient der Verwaltung der einzelnen Aktienbestände. Es ist in zwei Bereiche aufgeteilt: Das "aktuelle Depot" sowie verkaufte Aktien unter "Historie". Im Tabellenblatt "Übersicht" werden automatische Zusammenfassung der Aktien-Vorgänge nach Kalenderjahren und der wichtigsten Kennzahlen festgehalten. Im Blatt "Parameter" werden Spesensätze für Kauf und Verkauf, Freistellungsauftrag, Vorjahres-GV-Topf und sonstige persönliche Einstellungen hinterlegt.  Zum Shop >>
Anzeige

Web-Tipp

RWP_Logo.jpg
Rechnungswesen-Portal.de: Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Rechnungswesen und Steuern. Umfangreiche Marktüber- sichten für kaufmännische Software, Seminare speziell für die Weiter- bildung von Buchhaltern und ein Forum runden das Angebot ab.
Anzeige

Erfolgreich mit Fernstudium

Fernkurse.jpgEin modernes Fernstudium bietet viele Vorteile. Sie selbst bestimmen, wann und wo Sie lernen - umfassend betreut und unter- stützt von einem persönlichen Learncoach und einem Team kompetenter Fern- lehrer. Wir stellen Ihnen einige interessante Fernkurse bzw. Studiengänge mit Themenschwerpunkt Controlling detailliert vor >>
Anzeige

Nutzwertanalyse (Excel-Vorlage)

preview03_bewertung.jpg
Die Nutzwertanalyse ist eine Methode zur quantitativen Bewertung des Nutzens von Entscheidungsalternativen, die wegen fehlender numerischer oder monetärer Vergleichskriterien nicht oder schwer miteinander vergleichbar sind. Dieses Excel Tool ermöglicht die Durchführung einer Nutzwertanalyse für bis zu fünf Alternativen nach bis zu zwölf, nicht hierarchischen Kriterien. Zum Shop >>
Anzeige

Buch-Tipp

Einfuehrung_Controlling_Schaeffer.jpgEinführung in das Controlling
Controller entwickeln sich immer mehr zu Beratern des Managements. Die Breite der Aufgaben wächst, die Anforderungen verändern sich. Das beliebte Lehrbuch berücksichtigt diese Entwicklung und vermittelt praxisnah alle nötigen Grundlagen, Konzepte und Instrumente, die Controller heute brauchen.
Preis: 34,95 Euro bestellen >>
Anzeige

RS-Investitionsrechner

RS-Investitionsrechner.jpg
Der RS- Investitionsrechner ermittelt Ihnen den Kapitalwert oder internen Zinsfuß für Ihre Investitions- vorhaben. Zusätzlich können Sie die Rentabilität und die Amortisations- zeit Ihres Investitionsvorhabens berechnen lassen. Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Excel-Training und -Auftragsarbeiten

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_290px.jpg

Sie möchten in Excel fit werden oder möchten ein individuelles Excel-Tool erstellt haben?
Wir bieten Ihnen:
  • individuelle Excel-Schulungen für Ihre Mitarbeiter (online ohne Reisekosten!)
  • lfd. Lösung von Excel-Problemfällen per Telefon/Online-Support
  • Anpassung bzw. komplette Neuerstellung von Excel-Tools
Weitere Informationen >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>